Wochenende, 25./26.09.2021

Am Samstagmorgen rief meine Kieler Freundin Helga an; ihr war so danach. Also redeten wir fast eine Stunde miteinander. 😀

Von dem indischen Restaurant habe ich bisher nichts gehört wegen der übermittelten Bilder. Bei uns ist es eigentlich üblich, dass man sich für so etwas bedankt, oder zumindest mitteilt, dass die Bilder angekommen sind; zumal ich angeboten hatte, mit allen Bildern vorbeizukommen. Ob ich deswegen dort in der kommenden Woche nochmal anrufe oder ob ich das einfach abhake, werde ich in den nächsten Tagen entscheiden.

Nun kennen wir das ungefähre Wahlergebnis. Ich habe gesplittet gewählt: Stimme 1 für den örtlichen SPD-Kandidaten, Stimme 2 (klar!) für Die Grünen. Innerörtlich sind mir die Grünen oft zu grün und weltfremd. Manche möchten einfach alle Kfz verbieten, alle Straßen zu Parks umwandeln, in denen nur noch Radfahrer und ähnliche Leute unterwegs sein dürften. Und ich muss gestehen: Obwohl ich ja selbst nur noch ganz selten Auto fahre, sind mir meist Autofahrer auf unserer Einkaufsstraße lieber als Radfahrer, die meinen, sich an keinerlei Verkehrsregeln halten zu müssen.

Natürlich habe ich ab 17 Uhr die Wahlsendung in der ARD geschaut; aber ich finde es Sch…, dass die CDU nicht einfach ihre Niederlage eingesteht und sich erst mal zurückzieht; das wäre fair.

Auf ARTE lief einer meiner Lieblingsfilme: „Die Unbestechlichen“ mit Kevin Costner, Sean Connery und Robert de Niro als Al Capone. 😀 Einer der wenigen Kriminalfilme, die ich mag. Ich habe ihn aufgenommen.

Dienstag, 26. Januar 2021

Heute Morgen erst spät aus den Federn, der lange Ausflug von gestern forderte seinen Tribut; aber es stört ja niemanden 😉.

Die ersten Blüten meiner 6er Amaryllis sind verblüht. Viele Aufnahmen hatte ich von ihr gemacht, die nun übertragen und ein bisschen bearbeitet werden müssen. Arbeit, die immer sehr zeitintensiv ist.

Am besten kann ich mit meiner DLR-Kamera mit dem 50er Objektiv fotografieren. Das hat dann genau das richtige Gewicht, um mein Zittern auszugleichen. Sowohl bei leichten Kameras, wie der kleinen Digicam oder dem Handy, als auch bei schwereren und größeren Objektiven an der DLR zittere ich stärker.

ARD und Tagesschau, wo ich jeden Vormittag die Nachrichten verfolge, haben ein neues Design bekommen; gefällt es mir nicht oder ist es nur ungewohnt? Das habe ich für mich noch nicht entschieden, aber vielen, die das kommentieren, gefällt es nicht.

Gestern war ich an dieser Baustelle vorbeigekommen, die ich dem Umweltamt wegen des ständig eingeschalteten Lichtes gemeldet hatte. Da gerade zwei Herren untätig 😊 davorstanden, sprach ich sie an. Auf meine Frage, warum denn da ständig Licht brennt, bekam ich zur Antwort: „Das ist das Baulicht, und wen stört es?“ Meine Antwort „Mich und die Umwelt!“ wurde so kommentiert: „Dann müssen sie sich an die Bauaufsicht wenden.“ Ich darauf: „Das habe ich schon getan.“

Und heute Morgen rief ich wieder beim Umweltamt an und erzählte das dem mir schon bekannten Herren, der sich dafür bedankte.

Am Abend Spanisch, dieses Mal etwas später als sonst. Zu der Buch-Übersetzung kamen wir gar nicht, wir babbelten nur.

Donnerstag, 26. November 2020

Bildunterschrift bei ard.de: „Männer reiten auf einem Eselskarren bei dichtem Leben in der afghanischen Hauptstadt Kabul“ (ein Kutscher sitzt und ein Mann steht auf dem Karren); und wer reitet schon auf einem Karren? 😉 Am Abend war dann der Text geändert, und die Männer fuhren nun … 😉

Heute wurden meine Liköre und meine Carbon-Messer geliefert.

Am Nachmittag hatte ich einen Besprechungstermin bei meinem Hausarzt. Er hat sich richtig viel Zeit genommen für mich. Meine Blutwerte waren in Ordnung. Er hat mein Herz abgehört, obwohl ich ja erst beim Kardiologen war. Er hat sich meine Füße angeschaut und entschieden, dass ich da zu meiner Hautärztin muss, denn der „blaue Fleck“ unter einem der Zehennägel könnte ein „Leberfleck“ sein, da ich mich ja nicht daran erinnere, dass ich mich da gestoßen hätte, oder dass etwas darauf gefallen wäre. Er befragte mich nach Darmspiegelung, wieder fällig 2023. Also ich glaube, da habe ich einen guten Griff getan mit meiner Hausarzt-Wahl! Er kümmert sich!

Als ich dann gegen 17:30 Uhr wieder aus der U-Bahn kam, hatte mein Türke sein Obst teilweise schon reduziert, Mangos und Papayas kosteten nur noch je 1 Euro, da nahm ich gleich je 2 Stück mit.

Ich rief auch gleich meine Hautärztin an: Termin morgen früh 9 Uhr. Sicher hat da jemand abgesagt, denn das ist ein erstaunlich kurzfristiger Termin.

Wochenende, 22./23.08.2020

Bei „Wissen vor 8“ in der ARD gehört/gesehen: Nudeln haben weniger kcal, wenn man sie schon vorher kocht, erkalten lässt und dann wieder erwärmt. Warum das so ist, haben sie nicht gesagt. Aber es ging bei dem Beitrag eigentlich auch darum, warum Wasser mit Nudeln schneller überkocht als pures Wasser. Aber das ist doch gut zu wissen, oder?

Am Sonntag suchte eine Lehrerin über nebenan.de für ihren Unterricht Knöpfe und Perlen; mit einer Dose voller Knöpfe konnte ich dienen, bei mir stehen sie nur rum, also bekam sie sie. Sie freute sich und ich bin sie los. Obwohl, so eine große Dose voller Knöpfe hat was, und irgendwie bin ich auch traurig, dass sie nun weg sind; aber sie stehen schon viele Jahre ungenutzt rum, also …

Freitag, 27.12.2019

Heute morgen so richtiges Suddelwetter, also ging ich erst am Nachmittag raus für ein paar Reise-Einkäufe, ein paar Snacks für die Abende in Bäk.

Und auch meinen Koffer holte ich endlich mal aus dem Schrank, gepackt wird morgen.

Am späten Nachmittag war Takko eine ganze Weile bei mir, während sein Frauchen zum Einkaufen war. Ich machte mir mal wieder einen Mojito 😉.

Am Abend ausnahmsweise mal TV, ARD, „Der Club der singenden Metzger“; gefiel mir eigentlich ganz gut – bis der Livestream streikte ☹. Also werde ich mir den Rest morgen in der Mediathek anschauen, hoffentlich.

Dienstag, 24.09.2019

Heute war wieder meine Perle hier. Aber ansonsten war es ein ruhiger Tag. Und deshalb habe ich endlich meine wenigen Bilder aus München verarbeitet und zeige sie Euch hier.

Das Hotel lag recht nahe am Hauptbahnhof, wie ich schon berichtete, und die Zimmer waren in Ordnung. Vor allem gab es im Eingangsbereich und im Bad, wo gefliest war, Fußbodenheizung, die man selbst an- und ausschalten konnte. Das Bett war recht groß, es hätte für zwei gereicht 😉.

Ein Blick aus dem Fenster zeigte mir gleich, dass es da ein Lokal mit Garten gab, was bei dem schönen Wetter zum Draußensitzen einlud, und die Speisenkarte lud mich am Nachmittag ein, einen Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne zu essen.

Erst bei näherem Betrachten entdeckte ich dann die bepflanzten Dächer des angrenzenden Gebäudes, in dem sich im Erdgeschoss (außer dem Lokal) eine Einkaufspassage und Kinos (weiteres entzieht sich meiner Kenntnis) befanden.

In der Stadt habe ich nur ein Foto gemacht, als ich auf Judith wartete, die noch mal für kleine Mädchen musste.

Ich kenne ja München schon seit 1959, damals besuchte ich dort in den Schulferien eine Cousine, später waren wir mal mit meinem Sohn dort, als der 1978 an den Deutschen Meisterschaften im Luftgewehr-Schießen teilnahm. Mein verstorbener Mann arbeitete fast 20 Jahre in München, dadurch kam ich in dieser Zeit öfter hin, da ich ihn immer mal wieder besuchte. Deshalb ist Fotografieren in München auch nicht mehr so mein Ding, im Gegensatz zu Judith, die noch nie dort war.

Dann gab es heute doch noch eine positive Meldung aus London: Der Supreme Court erklärte die von Mr. Johnson verhängte Zwangspause für das Parlament als rechtswidrig, das Parlament kommt morgen wieder zusammen. Wenn die Sitzung auf phoenix übertragen werden sollte, schaue ich mir das selbstverständlich an. Dem Kommentar von Jens-Peter Marquardt – https://www.tagesschau.de/kommentar/urteil-gegen-johnson-101.html – kann ich nur zustimmen.

Donnerstag, 11.10.2018

Das ist doch typisch: Ich las am Morgen von den Folgen des Unwetters auf Mallorca. Es wird da (auf der ARD-Seite!) groß ausgeschlachtet, dass der Tennis-Star Rafael Nadal bei den Aufräumarbeiten half, und dass er sein Tenniscamp als Notunterkunft zur Verfügung stellte. Eine bessere Werbung konnte er nicht bekommen! Da spricht keiner von den vielen „Otto-Normalverbrauchern“, die das auch getan haben, nein!, aber wenn ein „Star“ seiner Bürgerpflicht nachkommt, dann wird das in der Presse aufgebauscht, sogar in der ARD.

In der letzten Zeit bemängelten Freunde immer wieder, dass sie mir auf den AB gesprochen haben, ich aber nicht reagierte. Jetzt wollte ich mir wieder ein Panasonic-Gerät kaufen. Aber beim Durchlesen der Angebote stieß ich auf einen Beitrag, in dem auch da ein Käufer das Nicht-Funktionieren des AB bemängelte und erfuhr so, dass die Fritz-Box über einen eigenen AB verfügt, der dem des Telefons wohl vorgeschaltet ist. Ich habe mich gleich darum gekümmert, den AB der Fritz-Box abgeschaltet, und nun funktioniert alles wieder ordentlich.