Montag, 26. Juli 2021

Nachdem ich nun erneut Artischocken-Dragees aus der Apotheke einnehme, vertrage ich auch wieder Bratkartoffeln. Gestern Abend gab es sie, und auch heute Mittag mit Salat von Bohnen, Matjes und Zwiebeln. Und beide Male bekam mir dieses Essen gut.

Wegen des unbeständigen Wetters trafen wir uns zur Spanisch-Konversation und Übersetzung des Buches von Gioconda Bella wieder bei mir; natürlich regnete es nicht! 😀 Jedenfalls hier bei mir nicht. Aber doch wohl in der Nähe (vielleicht in Sachsenhausen bei Hartmut?), denn kurz danach sah ich einen wunderschönen Regenbogen.

Wochenende, 24./25.07.2021

Es ist doch gut, dass ich ein Nachtmensch bin, so kann ich doch einiges von der Olympiade mitbekommen, so wie in der vergangenen Nacht die Ruder-Vorläufe und ein bisschen von meinem früheren Sport: Bogenschießen. 😀 Bei all dem Können bin ich dann aber noch nachträglich mit mir zufrieden, wenn ich erlebe, dass auch eine Frau Unruh mal einen Schuss verzieht.

Meine Putzfrau meinte, sie habe mir gesagt, dass diese Glasvase zerbrochen ist, aber ich erinnere mich überhaupt nicht daran. Also: Im Zweifel für den Angeklagten. Ich kaufe eine neue.

Auch am Sonntag war wieder Olympia angesagt; für mich hauptsächlich die Dressur der Reiter/innen. Reiten ist auch ein früherer Sport von mir. Natürlich schaue ich da nicht immer hin, nicht alle Teilnehmer interessieren mich gleichermaßen.

Wie wird das Wetter am Montag? Wir wollen uns wieder zum Spanisch treffen. Nur wo? Gisela rief am Samstag an und meinte, bei diesem unbeständigen Wetter bei mir. Hartmut habe ich am Sonntag dieserhalb angeschrieben. Er ist der gleichen Meinung.

Dienstag, 13. Juli 2021

Heute war ich bei meiner Friseurin – trotz Regens. ☹

Es regnete nicht immer, aber doch sehr oft. Nur Unwetter gab es zumindest nicht.

Um 17 Uhr trafen wir uns wieder bei mir zur Spanisch-Konversation. Fast Alle sind nun durchgeimpft, Nora und Hartmut erhielten gestern ihre zweite Astra-Spritze, sie hatten sich unabhängig voneinander gegen eine Kombi-Impfung entschieden. Gisela und ihr Mann werden ihre zweite Impfung am kommenden Freitag erhalten. Und außerdem sind wir ja vorsichtig.

Meine Friseurin meinte, ich müsse doch nicht mehr die FFP2-Maske tragen, OP-Masken täten es doch auch. Aber ich finde, dass FFP2-Masken auch mich schützen, und die Mehrkosten sind es mir wert!

Die Oliven, die Hartmut mitbrachte, waren/sind sehr salzig, finde ich. Für Kneipen ideal! 😊

Ich persönlich wäre für eine Impfpflicht in dieser besonderen Situation. Es kann doch nicht sein, dass sich manche Menschen darauf verlassen, dass sich andere impfen lassen und das dann für sich selbst ablehnen! Wie eine Dame sagte: „Ich bin bisher von Corona verschont geblieben, warum soll ich mich dann impfen lassen?“ Unverantwortlich nenne ich so etwas!

Montag, 12. Juli 2021

So regelt sich alles: Judith war heute Morgen zum Einkaufen und ich bat sie, bestimmte Oliven vom großen REWE mitzubringen, aber sie bekam sie nicht – oder fand sie nicht, weiß der Geier. Am Nachmittag schrieb ich dann an Hartmut, dass ich noch Wein hätte, und er antwortete: „Dann bringe ich Oliven mit.“ 😀

Irgendwie fand ich es frisch heute. Ich zog mir sogar wieder ein Unterhemd an.

Am Abend mit der 2. Staffel von „Bron – …“ begonnen. Der Aufbau ähnelt „Bones“: Jede Staffel hat ein größeres Verbrechen als „roten Faden“, wobei dann aber auch noch kleine Geschichten der einzelnen Personen erzählt werden. Aber ich habe den Eindruck, dass „Bron“ härter ist, und ob mir das gefällt, weiß ich noch nicht.

Wochenende, 10./11.07.2021

Früher gab es bei großen Fußball-Turnieren auch immer am Tag vor dem Endspiel ein Spiel um den 3. Platz; das vermisste ich in diesem Jahr. Obwohl ich mir diese Spiele nie angeschaut hatte.

Am Samstagabend schaute ich mir den Rest der 1. Staffel von „Bron – Die Brücke“ in der ARTE-Mediathek an.

Und dann fing es draußen an zu stürmen und zu regnen.

Am Sonntag fiel mir auf, dass ich auf dem re. Handrücken einen erheblichen Bluterguss habe. Also muss ich mich da wohl gestoßen haben. Keine Ahnung!

Meine langjährige Spanisch-Mitstreiterin Gisela rief an, ob wir am Dienstag unser Treffen wieder bei mir abhalten würden, da die Wetterprognose eher trübe aussieht. Ich habe das mal an die anderen Teilnehmer weitergegeben, die sehen das auch so.

Gegen Abend am Sonntag besserte sich dann das Wetter, es wurde richtig schön; und so soll es ja auch morgen sein; aber eben nur morgen.

Sonntagabend dann das Endspiel geschaut. Die Engländer hatten noch nie Glück beim Elfmeter-Schießen, so auch dieses Mal nicht.

Dienstag, 6. Juli 2021

Heute wäre also wirklich kein Wetter gewesen, um bei Hartmut auf der Terrasse zu sitzen. Gut, dass wir uns entschieden haben, bei mir unseren ersten realen Spanisch-Treff abzuhalten. Zur Feier des Tages habe ich eine Flasche „Gran Reserva“ aus dem Weinregal geholt. 😀 Es war sehr schön, uns mal wieder richtig zu treffen, und zur Buch-Übersetzung kamen wir gar nicht.

Die Lieferung von Bier und Limo kam am Nachmittag gegen 15 Uhr.

Und W. hat sich auch gemeldet und kam, wie schon erwartet, am Abend. Also nichts mit Fußball! Aber man muss Prioritäten setzen. 😉 Wir hatten einen sehr schönen Abend, Fußball lief fast lautlos im Hintergrund; und fast hätten wir das Elf-Meter-Schießen verpasst. 😉

Montag, 5. Juli 2021

Das Wetter war heute nicht berauschend, und ich überlegte, wie wir das morgen mit dem Spanisch-Treff machen sollten. Ich bin aber zu keiner Entscheidung gekommen; warten wir mal den morgigen Tages-Wetterbericht ab!

Am späten Nachmittag rief schon Gisela an und fragte, wie die Dinge stehen. Danach rief ich bei Hartmut an – und wir entschieden, dass es sicherer sei, das Treffen bei mir zu machen. Also habe ich auch versucht, Nora anzurufen, sie aber nicht erreicht. Aber auf meine Mail reagierte sie sofort.

Unser erstes reales Treffen seit Mitte September 2020 findet also morgen bei mir statt. Ich habe schon eine Flasche Cava kaltgelegt. 😀

Ich habe da auch keine Bedenken. Ich bin voll geimpft, die anderen zumindest zum ersten Mal. Und sie sind keine Menschen, die sich unnütz in Gefahr begeben.

Ich freue mich.

Donnerstag, 1. Juli 2021

Am Morgen hat mir Judith meinen QR-Code vom Impfen bei der Corona-App eingescannt; ich kann das ja nicht selbst, weil ich so zittere. Trotzdem werde ich den Impfnachweis auch ausgedruckt mit mir rumtragen. Und den anderen Teilnehmern der Spanisch-Gruppe heute Nachmittag habe ich das ganze gezeigt, denn ich bin die erste von uns mit vollständigem Impfschutz. Eigentlich wollten wir uns bei H. auf der Terrasse treffen, aber wegen des schlechten Wetters machten wir wieder ein Skype-Treffen daraus. Und für die Zukunft haben wir beschlossen, uns bei schönem Wetter bei H. zu treffen und bei schlechtem Wetter bei mir. Das erscheint mir sinnvoller als immer wieder Termine zu verschieben.

Ich wollte mir einen Hautkrebsvorsorgetermin bei meiner langjährigen Hautärztin geben lassen und musste feststellen, dass sie die Praxis an zwei junge Hautärztinnen übergeben hat. Nun bin ich am Überlegen, was ich tue.

Dienstag, 22. Juni 2021

Seit dem Morgen fühle ich mich … bescheiden, oder wie ich bei meinem Anruf in der Hausarztpraxis sagte … seekrank, mit Schwindel, Übelkeit. Das könne 2 – 3 Tage anhalten, sagte man mir. Also habe ich meine Freundin Gisela angerufen und das Spanisch-Treffen gegen Abend abgesagt.

Und deshalb belasse ich es auch hier für heute bei dieser Mitteilung.

Donnerstag, 10. Juni 2021

Heute kam wieder eine tegut-Bestellung. Leider war das Kistchen Erdbeeren nicht dabei, so dass eigentlich auch die gelieferte Banane überflüssig ist, denn die wollte ich zu den Erdbeeren schneiden für einen Obstsalat. Na gut, sie ist nicht sehr reif, so dass ich sie noch ein paar Tage liegen lassen kann. Sonst war alles dabei. Erdbeeren werde ich dann morgen bei meinem Türken kaufen. Das Töpfchen Schnittlauch habe ich gleich zum Jasmin + Lavendel + Ysop auf den Balkon gesetzt.

Mein Jasmin wächst überaus schön; nun hoffe ich auf die ersten Blüten.

Wegen eines Konzertbesuches bin ich nun wieder zwiegespalten, aber ich habe noch ein paar Tage Zeit, mir das zu überlegen. Die Konzerte im hr-Sendesaal dauern nur eine Stunde, dafür finden zwei an einem Abend statt. Wenn ich aber überlege, dass ich für einen Besuch U-Bahn fahren muss mit Umsteigen, und dann noch ein ganzes Stück zu Fuß laufen muss, dann dauert die Fahrzeit hin und zurück entschieden länger als das Konzert. Vielleicht dann doch lieber zu einem Konzert in die Alte Oper, die ist nur 3 U-Bahn-Stationen entfernt, und ohne große Fußwege zu erreichen.

Bestellt: Sinfoniekonzert, Antrittskonzert des neuen hübschen 😉 Chefdirigenten Alain Altinoglu, mit dem Violinisten Frank Peter Zimmermann, den ich sehr schätze. Sie spielen ein Violinkonzert von Alban Berg (12-Ton-Musik, aber ich lasse mich mal überraschen) und die Symphonie fantastique von Berlioz. W. hat mich ermutigt, auch mal neue musikalische Wege zu gehen. Ich habe einen sehr guten Platz der Kategorie I in der Nähe des Platzes, den ich vor Jahren während meiner Sinfonie-Abos hatte.

Am Nachmittag Spanisch. Und das nächste Mal in 2 Wochen wollen wir uns wieder real treffen bei Hartmut auf der Terrasse. Hoffentlich spielt das Wetter mit! Ansonsten … schaun wir mal.

Diese PC-Viren-Firma hat sich nochmal bei mir gemeldet, und sie bieten mir nun das gleiche statt für 142 € für 19 € an. Irgendwie kommt mir das etwas „link“ vor. – Also: Weg damit!