Dienstag, 27. September 2022

Jetzt habe ich mich endlich dazu aufgerafft, diese Grundsteuer-Sache über ELSTER anzugehen, da sagen sie, dass meine Zertifikatsdaten nicht mehr gültig seien. Nun muss ich auf richtige Post warten, die mir ein neues Passwort bescheren wird. Ich sagte ja schon: Am besten gebe ich das einem Steuerberater.

Heute kam mein kleiner Keramik-Heizlüfter. Er gefiel auch Judith, also haben wir noch einen bestellt. Aber sie muss auf ihren noch ein bisschen warten, denn sie sind ausverkauft und erst wieder ab 6.10. verfügbar. Aber ich habe ihr angeboten, meinen mit ihr zu „teilen“.

Am Morgen versuchte ich (da ja nun die Heizung angestellt ist), einen der neuen Wärmeschutzvorhänge aufzuhängen, aber ohne Erfolg. Also schrieb ich Tazaz eine SMS.

Tazaz kam am Abend. Das Aufhängen des Vorhangs haben wir verschoben; erst muss ich den Vorhang kürzen, denn er ist entschieden zu lang, aber kürzere gab es nicht. Dann kommt Tazaz und hängt ihn auf. Er bekam von mir meinen alten Heizlüfter.

Montag, 26. September 2022

… Und wie Helga vor einem Jahr, als ich das erste Mal dort war zu Untersuchungen, sagte: „Wie schön, dass wir uns nun öfter sehen können.“ Ich frage mich immer noch täglich, was da dann plötzlich in sie gefahren ist.

Ich werde bei Annegret anfragen, ob wir am 25.10. zusammen Mittagessen können.

Heute habe ich bei der Mobilitätsservice-Zentrale der Bahn meine Wünsche angemeldet: Begleitung am 28.10. zum Zug in Kiel und Hilfe beim Einsteigen mit Rollator, und Hilfe in der Nacht beim Aussteigen hier in F und Begleitung zum Taxi. Denn ich weiß vom letzten Mal, dass man nach der Behandlung einige Tage lang eine Gangschwäche haben kann, und da will ich keine Risiken eingehen. Und da die Bahn das anbietet, … Ich glaube, ich sollte mal 5-€-Scheine sammeln. 😀

Am Abend bekam ich dann die Bestätigung, dass das alles so in Ordnung geht.

Hier am Haus wird mir sicher der Taxifahrer behilflich sein (für ein entsprechendes Trinkgeld) und wenn alle Stricke reißen, hat mir Judith angeboten, dass ich auch in der Nacht bei ihr klingeln könnte. DAS ist eine Freundin!

Barbara brachte mir heute für die angebotene Opern-Karte ein Kästchen mit Käse-Gebäck aus der nahen Konditorei. Die werde ich mit Claudia verzehren, wenn sie ihre Abo-Karte abholen kommt. Vielleicht lade ich dazu auch Judith ein, denn die beiden kennen sich auch.

Freitag, 23. September 2022

Heute Morgen war Barbara bei mir wegen der Oper. Sie will doch lieber nicht hingehen wegen Corona. Sie sagte, sie habe deswegen ganz schlecht geschlafen. Ich konnte sie beruhigen, dass das doch nicht schlimm wäre; Claudia ist uns deswegen nicht böse. Und wie immer kamen wir dann vom Hölzchen aufs Stöckchen, und ganz schnell ging die Zeit herum.

Am Abend war dann Judith kurz bei mir, weil sich Barbara entsetzlich darüber aufgeregt hatte, dass J. angeblich bei der Hausverwaltung angerufen hatte, dass die Heizung doch angestellt werden solle. Aber J. war das nicht gewesen, sondern Elli. Wie dem auch sei, es ist, da muss ich J. Recht geben, jeden Herbst das gleiche Theater wegen der Heizung. Ich ertrage es, ziehe mich warm an – und denke daran, dass wir ja Alle Energie sparen sollen und wollen.

Mittwoch, 21. September 2022

Heute war ich am Morgen in meiner Hausarztpraxis, habe mir Rezepte geholt und einen Termin für Oktober für die DMP-Blutabnahme geben lassen. Der Hausarzt selbst war nicht da, und da ich ihm nur die Rechnung aus München zeigen wollte, damit er sieht, was da gemacht wird, war es auch nicht unbedingt nötig, dass ich mit dem anderen Arzt der Praxis sprach.

Gegen Abend kam Judith, und wir packten den Gaskocher aus. Sie will sich auch so ein Teil kaufen, und auch ein oder zwei von den batteriebetriebenen Lampen.

Natürlich war auch Takko wieder mit von der Partie und fegte durch meine Wohnung. 😀

Am Abend bekam ich Post vom Stadtbezirksvorsteher, der mich für ein ganz nahe liegendes Wahllokal als Wahlhelferin für die Abwahl unseres OB eingeplant hat.

Montag, 19. September 2022

Dieser Tag stand bei mir ganz im Zeichen der Queen und ihrer Beisetzung. Für mich war am bewegendsten der Augenblick in der Kapelle in Windsor, als man ihr die Insignien wegnahm – und sie ein „ganz normaler Mensch“ wurde, was auch immer das heißen mag.

Ich war öfter in England, einmal auch in den 70er Jahren bei „Trooping the Colour“. Da sah ich sie ja dann live.

Bei einem meiner Besuche in Windsor wurde ich sehr lautstark von einem Gardisten aus seinem Bereich verwiesen. Ich hatte ein Foto machen wollen, war gedankenlos rückwärts gegangen und hatte auf seinen Bereich gar nicht geachtet. 😀

Judith geht es wieder besser.

Wochenende, 17./18. Sept. 2022

Am Samstagmorgen hat mir Judith wieder Eier getrennt, und ich machte Pistazieneis. Morgen früh war eigentlich nochmal Vanilleeis dran, so war es angedacht. Aber nun hat Judith eine Magen-Darm-Infektion, und wir lassen das lieber mit dem Eiertrennen.

Für vielleicht kommende Notzeiten bestellte ich mir einen Gaskocher, der auch einen Aufsatz zum Heizen hat, und eine batteriebetriebene kleine Lampe. Ich dachte mir, dass ich das besser jetzt mache als später, wenn dann evtl. viele Leute sowas haben wollen. 😀 Batterien AAA habe ich zwar noch, aber auch von denen werde ich mir noch welche zulegen.

Für die nächste tegut-Bestellung sind schon 12 große Flaschen stilles Wasser notiert, die ich wohl auf dem Balkon lagern werde.

Auf dem kahlen Kopf wird es mir nun kühl. Für zuhause habe ich ja die dünnen sogenannten Chemo-Mützen. Aber ich habe für draußen heute bei etsy eine Haube gefunden, gar nicht so teuer, die mir gefiel, und die bestellte ich mir gleich. Wir werden sehen.

Mittwoch, 7. September 2022

Am Morgen bekam ich Post von Helga, und ich kann sagen, dass ich mit meinem Brief an sie alles richtig gemacht habe. Sie gab zu, dass sie ein Problem mit übergewichtigen Menschen hat, und dass wir deshalb nie Freundinnen sein könnten. Wie oberflächlich und intolerant ist das denn?

😀 Judith und ich haben daraufhin beschlossen, dass wir auch nicht mehr befreundet sein können, denn sie wälzt sich des Nachts immer in ihrem Bett herum, während ich ganz ruhig schlafe. 😀

Heute sind angekommen: meine beiden Perückenhalter, noch ein Lomo vom Iberischen Schwein, diesmal klassisch mit geräuchertem Paprika, und ein kleiner weißer Teppich, den ich über einen Fleck im Teppichboden legte, der von der Teppichbodenreinigung stammt. ☹

Freitag, 2. September 2022

Heute hatte ich um 13 Uhr wieder einen Termin bei meiner Podologin. Irgendwie hatte ich erst 14 Uhr in meinem Kopf, deshalb wurde es dann fast etwas knapp. Aber ich konnte doch vorher noch die bestellten Kümmelstangen (Seelen) abholen.

Von denen bot ich dann der Podologin eine an, die sie sehr gerne für ihr Mittagessen entgegennahm. 😀

Fahrkartenkontrolle in der U-Bahn: Bei mir winkten sie ab. Kontrollieren sie keine glatzköpfigen Damen? Könnten die nicht betrügen? Seltsam! Das ist mir nun schon zum zweiten Mal passiert.

Ich war dann noch bei REWE, wo ich nur tiefgekühlten Blumenkohl fand, aber das ist nicht schlimm für den wieder mal geplanten Blumenkohl-Salat, sondern ich spare mir so Arbeit. Dann noch zum Türken für „ütch Scheftale“ – 3 Pfirsiche.

Auf nebenan.de suchte dann Sarah einen Abnehmer für Fleisch-Tortellini, da sie Vegetarierin ist und das ein Fehlkauf war. Ich bot ihr dafür vegetarische Tortellini von Frosta an, die auch für mich ein Fehlkauf waren. So war uns beiden gedient.

Judith brachte mir von einer anderen Mitbewohnerin, die sehr gerne bäckt, ein Stück Pflaumenkuchen mit Streuseln, aber das muss bis morgen warten, denn ich hatte schon Erdbeerkuchen. 😀

Donnerstag, 1. September 2022

Am Morgen zum Hausarzt, Rezepte und eine Überweisung zum Angiologen ausstellen lassen. Diesmal machte das nicht die „Chefin“, sondern ihre Kollegin, die ich bei der Ausstellung der Rezepte korrigieren musste, da sie Medikamente und Hilfsmittel, wie Injektionsnadeln und Sensoren zur Blutzuckermessung durcheinander warf. Ist ja eigentlich nicht die Aufgabe einer Patientin. Das nächste Mal warte ich, bis Frau S. Zeit hat.

Auch die Überweisung gestaltete sich etwas schwierig. In der Praxis ist noch ein Arzt tätig, der auch ein Doppler-Sono bedient. Er könnte also auch meine Carotiden schallen. Nur ist die Sicht darauf durch die falsch laufende Arterie erschwert, also wird auch meist noch ein Angio-MRT gemacht. Und das kann ja in der Praxis nicht gemacht werden. Ich werde darüber mal demnächst mit dem Hausarzt aber auch dem Angiologen sprechen.

Mein Zeugs bestellte ich dann gleich in der Apotheke, und am Nachmittag wurde es geliefert. Ich hätte es mir ja morgen am Nachmittag abholen können, aber die Apothekerin meinte, ihre Boten hätten im Augenblick sehr wenig zu tun (Sommerferien), dass sie froh wäre, sie beschäftigen zu können. Also doch Botendienst, ich bin ja gerne behilflich. 😀

Kümmelstangen habe ich für morgen bestellt in der Innenstadt. Heute kam noch eine tegut-Lieferung am Abend.

Judith machte heute einen Schiffsausflug mit Freundinnen nach Seligenstadt, ich kümmerte mich um Takko.

Elli will am kommenden Dienstag mal meinen Rollator ausprobieren und hat mich eingeladen zum Mittagessen bei Nico.

Mittwoch, 31. August 2022

Gestern sah Judith im Hof ein Insektengitter liegen, sie fragte mich danach, und wir stellten dann fest, dass es das von meinem Schlafzimmerfenster war. Ich weiß nicht, wie das passieren konnte; ob ein Vogel dagegen geflogen ist? Jedenfalls holte Judith es mir hoch, nun stand es im Schlafzimmer. Ich habe Tazaz am Morgen angerufen, aber leider nicht erreicht. Aber ich habe ihm auch gesagt, dass es nicht eilt. Das ist ja für ihn eine Sache von wenigen Minuten, dieses Teil wieder am Fenster einzuhängen. Und wenn er sich nicht meldet, bin ich nächste Woche Dienstag mit W. verabredet (falls nichts dazwischenkommt bei ihm), und er ist riesig und hätte das gleich geschafft. 😀

Aber gegen 17 Uhr meldete sich Tazaz (er kam gerade von der Arbeit), kam direkt zu mir und hängte das Teil wieder ein. Wie es geht, wusste ich ja, aber da ich so klein gewachsen bin und mit der linken Hand immer noch so zittrig, traute ich mich nicht, das selbst zu tun. Tazaz fand die Konstruktion genial. Und in ein paar Minuten war der Schaden behoben. Nun hoffe ich, dass das Teil wieder 15 Jahre hält. 😉

Claudia rief mich am Nachmittag an, und wir gehen nächste Woche Donnerstag in das kleine einstündige Konzert. Ich habe gleich gebucht; nur mein Drucker will die Karten (+ Fahrschein für den ÖPNV) nicht ausdrucken. Na ja, ich habe ihn schon einige Jahre in Gebrauch. Entweder kann ich Judith oder natürlich auch Claudia das Zeugs schicken, und die drucken es aus, wenn ich meinen Drucker nicht überreden kann, doch noch seinen Dienst zu tun. Und dann am Abend druckte er auf einmal doch. 😀