Donnerstag, 19. Januar 2023

Heute Morgen ging Judith schon kurz nach 8 zu einem Termin. Ich erwischte sie noch, und sie brachte mir Imodium mit. Die Erstdosis half noch nicht, also verzichtete ich auf meine Bouillon mit Nudeln, die ich mir eigentlich zu Mittag machen wollte, und nahm lieber noch eine Kapsel. Das Nudelsüppchen gab es dann am Nachmittag, und ich vertrug es gut; obwohl ich der Sache noch nicht so ganz traue. 😉

Aber es hat angehalten.

Und das i-Tüpfelchen war dann noch ein längerer Chat jetzt gerade mit W. 😀

Mittwoch, 18. Januar 2023

Heute keine Übelkeit mehr, aber noch Durchfall. Also gab es zu Mittag nur eine Kümmelstange.

Gestern war Elli zum ersten Mal mit ihrem neuen Rollator auf Tour. Erst zu unserem Metzger, von wo sie ganz erstaunt berichtete, dass ihr dann ein junger Mann beim Rausgehen über die eine Stufe behilflich war. Ich hatte ihr das zwar schon gesagt, dass das meistens so ist, aber sie musste es wohl selbst erleben.

Dann war sie zum Mittagessen wie so oft beim Italiener. Und der war ihr behilflich, den Rollator zusammenzuklappen. Nun weiß sie, dass man das mit Schwung machen sollte. 😀 Und die anderen Damen, die dort mittags essen und der Chef hätten ihren Rollator sehr bewundert. So einen schönen und leichten hätten sie noch nie gesehen. Und wo sie den denn gekauft hätte, usw.

Aber heute in die Innenstadt zu einem Arzt, das traut sie sich alleine noch nicht; das muss ich ihr noch zeigen. Eins nach dem anderen! Und dann ist sie doch alleine mit dem Rollator in die Innenstadt. Ich finde, dass Elli für ihre 94 Jahre sehr mutig ist.

Ich habe Judith eingeladen, sich mit mir Avatar 2 am kommenden Montagnachmittag (nochmal) anzusehen. 😀 Und ich habe beim Kino angefragt, wie das ist mit einem barrierefreien Zugang. Und kurze Zeit später erfuhr ich, dass 10 der 12 Säle über einen solchen verfügen. Also werden wir da am kommenden Montag mal das Personal darauf ansprechen.

Beim hr z. B. stehen dafür gleich mehrere Angestellte, die Leute mit Rollator oder Rollstuhl zum Konzertsaal begleiten. Das könnte doch ein Kino auch machen! Ich werde mal mit denen darüber reden.

Judith war für mich am Nachmittag bei DM; ich wollte selbst noch nicht rausgehen. Zumal ich dann frierend in meinem Bett lag, und zwar eine ganze Weile. Am Abend wurde es dann besser.

Dienstag, 17. Januar 2023

Heute nur soviel: Es geht mir nicht so gut, ich habe mir wohl die Eingeweide verrenkt, und ich glaube, ich weiß sogar, womit: aufgewärmte Pilzsoße. ☹ Alles Nennenswerte folgt.

Judith hat mir eine kleine Flasche Cola gebracht, Salzgebäck habe ich selbst.

Jetzt am Abend geht es mir schon viel besser, zum Glück.

Wochenende, 14./15. Januar 2023

Meine Perle war zum Glück am Samstag wieder da. Nächster Termin erst in 3 Wochen, da ich in 2 Wochen schon samstags nach Kiel fahre.

Judith brachte mir Suppengrün mit für meine Fleischbrühe. Freitag hatte ich beim Metzger Suppenfleisch mitgebracht. Teuer, aber von höchster Qualität. Und dann lieber weniger, aber besser. Da werde ich „Gaisburger Marsch“ daraus machen. Da habe ich Lust drauf. Das habe ich sogar mal in Spanien für meine Freundin gekocht, die hat es dann weitergegeben an ihre Schwester in Madrid, die an ihre Tochter in Paris. Und Allen schmeckt es, und Alle haben gelernt, Spätzle zu schaben. 😀

Ich bin weiterhin hoch zufrieden mit meiner Induktions-Herdplatte.

Samstag wurden meine neuen Pfannen geliefert, die ich über die GfK, denen ich schon lange Daten übermittle, erhielt. Ich muss sagen, dass die Dinge, die sie als Prämien anbieten, immer höchste Qualität haben.

Nachdem ich seit vielen Tagen vergeblich versuchte, die 90jährige Dame in Duisburg anzurufen, die in der vergangenen Woche in Kiel war zu den ersten mehrtägigen Untersuchungen, erreichte ich Sonntagabend eine Nichte. Diese ganze Prozedur mit der langen Reise, Hotelübernachtung, Untersuchungen, Rückreise, war wohl zu viel für sie. Nun war sie in ihrem Bad gestürzt, von ihrer Vermieterin gefunden worden. Zum Glück ist wohl nichts Schlimmeres passiert, aber sie wäre sehr müde und würde fast nur schlafen. Ich versprach, mich in den nächsten Tagen nochmal zu melden. Gut, dass sie noch Familie hat, die sich kümmert.

Donnerstag, 12. Januar 2023

Trotz des miesen Wetters ging Judith am frühen Morgen schon raus zum Einkaufen.

Ich rief Elli an, um ihr die Nachricht von DHL zu übermitteln, aber war skeptisch, ob das Wirklichkeit wird. Und ich hatte Recht. Sie haben sich zumindest entschuldigt, und nun ist die Sendung für morgen angekündigt.

Außerdem rief ich bei meinem Metzger an, um mir eines der heutigen Essen, Apfelpfannkuchen mit Vanillesoße, für morgen zurücklegen zu lassen.

Wochenende, 07./08. Januar 2023

Samstagmorgen sollte eigentlich meine Perle kommen, aber sie schrieb, dass es ihr nicht gut ginge, und ob sie kommenden Samstag kommen könne. Ja doch, was soll ich auch tun? Sie krank oder zumindest angeschlagen kommen lassen? Obwohl – im weiteren Zeitablauf des Monats ist es ungünstig, da ich dann 2 Wochen später nicht hier bin, sondern nach Kiel fahre. Na gut, dann kann sie dann wiederum erst nach 3 Wochen kommen.

Also musste ich meinen Müll selbst runterbringen. 😀 Dafür brachte mir Judith vom Bäcker Mischbrot und Kirschstreuselkuchen mit, die ich vorbestellt hatte, d. h. ich hatte Apfelstreusel bestellt, bekam aber Kirschstreusel. Natürlich gab ich Judith ein Stück Kuchen ab. 😀

Aber er lag mir lange schwer im Magen. ☹ Und wegen der Kirschen trieb er meinen Blutzucker sehr in die Höhe. Deshalb warf ich den Rest ausnahmsweise weg.

Dienstag, 3. Januar 2023

Heute, bei diesem schönen Wetter rief ich Elli an, um sie zu fragen, ob sie denn nicht heute mit meinem Rollator raus wolle. JA! Und sie ging ein ganzes Stück „um die Ecken“. Erst zur Post, eine Überweisung abgeben. Dann traf sie auf ihrem weiteren Weg Judith, die ihr einredete, der Rollator wäre in der Höhe verkehrt eingestellt; aber Elli weiß, dass sie falsch geht, dass sie gerader gehen müsste. Ich glaube, Elli greift den Rollator auch zu verkrampft, so dass sie jede Unebenheit des Bodens spürt. Sie müsste das eben öfter tun.

Morgen brauche ich ihn nun erstmal selbst, und das Wetter soll ja auch nicht so schön sein wie heute.

Judith entdeckte einen kleinen Schnitt in meiner Zunge, den sie mit einem sehr brennenden Mittel behandelte. Es ließ sich aber ertragen und war bald vorbei. Und es scheint auch zu helfen. Also werde ich das morgen nochmal machen lassen.

Am Abend meldete sich W., und wir verbrachten ein paar schöne Stunden miteinander. 😀

Sonntag, 1. Januar 2023

Am Morgen etwas länger geschlafen. 😀

Da Judith Besuch zum Mittagessen hatte, haben wir die Arbeit an der Zahnprothese verschoben.

Am Nachmittag rief meine Freundin Gisela an, um mir ein … zu wünschen.

Ich rief die alte Dame in Duisburg an und tat das gleiche. Aber der eigentliche Grund war, dass ich ihr sagen wollte, dass sie in Kiel nicht für diese 3tägige Voruntersuchung eingeladen worden wäre, wenn die Ärzte dort nicht meinen würden, dass sie für diese Behandlung in Frage käme. Denn sie machte sich doch darüber große Gedanken, da sie ja schon 90 Jahre alt ist. Sie fährt also kommenden Sonntag und ist ab dem 9. Jan. dann in der Klinik.

Dann am Abend noch meine Freundin Annegret in Kiel angerufen und ihr ein gutes Neues gewünscht. Eine halbe Stunde haben wir gebabbelt. Wir sehen uns ja dann Ende des Monats, wenn ich dort bin, wahrscheinlich zum Mittagessen. 😀 Da freue ich mich schon sehr darauf.

Judith hat noch ein bisschen an ein paar scharfen Kanten der Prothese geschliffen. Aber erst muss mal meine Zunge abheilen, ehe ich das ausprobieren kann. Bis dahin ist wieder weiche Nahrung angesagt.

Mittwoch, 21. Dezember 2022

Heute Vormittag also zu meinem Metzger; viel Geld ausgegeben. 😀 Aber ich habe auch nun für viele Tage zu essen, denn an meinem Kilo Schweinenuss esse ich ja eine ganze Weile. Außerdem habe ich zwei Menüs gekauft, die mir für mindestens 3 Tage reichen.

Der Chef-Stellvertreter ließ sich von mir meine Telefonnummer geben, denn er kennt einen Prof. in der hiesigen Uniklinik, der auch unter Essentiellem Tremor leidet, bisher aber die eventuellen Nebenwirkungen der Behandlung scheute. Irgendwann wird es dann so schlimm, dass einem die egal sind; das kenne ich ja von mir.

Judith war nochmal in der Innenstadt und brachte mir meine Lieblingsbrötchen mit. Eines habe ich am Abend gegessen, die anderen eingefroren.

Montag, 19. Dezember 2022

Als ich am Morgen früh bei meiner Augenärztin anrief, um meinen Termin für heute abzusagen, meinte die Dame dort gleich: „Sie rufen wegen des Wetters an.“ Genau, so war es. Ich erzählte ihr, dass ich immer noch an den Nachwirkungen meines Unfalls laboriere, und dass ich da kein Risiko eingehen möchte. Ich bin sicher nicht die einzige Patientin, die heute absagt. Neuer Termin: 27.02.23.

Ich fand es lustig, nach draußen zu schauen, und zu sehen, wie die Leute durch die Gegend rutschten. 😀 Judith war da viel mitfühlender; na gut, sie musste ja auch raus, Elisabeth füttern. E. ist eine Katze, deren Dosenöffnerin mal wieder verreist ist.

Am frühen Abend dann noch mit meinem Metzger telefoniert und eine Schweinenuss für Mittwoch bestellt.