Mittwoch, 10. August 2022

Am Morgen zum Bankautomaten, anschließend zum kleinen REWE, wo sie mal wieder kräftig umgeräumt haben – ich hasse das! Ich habe nur einen Teil von dem wenigen, was ich notiert hatte, bekommen. Na, auch gut. 😀

Dann noch zur Apotheke, mein Rezept abgegeben. Die Injektionsnadeln werde ich dann das nächste Mal, wenn ich unterwegs bin, dort abholen.

Ach ja, bei einer Änderungsschneiderin war ich auch noch. Ich hatte mir im Juni einen Hausanzug (Schlafanzug) gekauft, aber die Hose ist mir viiieeel zu lang. Auch die Schneiderin lachte darüber. 😀 Andererseits gefällt mir das Teil sehr gut, also … Der Anzug kostete 24 €, nun zahlte ich nochmal 15 €. ☹

Kurz vor 20 Uhr rief mich eine Dame von Kantar an wegen einer Corona-Studie der Uni Bonn. Ich musste ein paar Fragen beantworten, bekomme nun von einem Labor einen Antikörper-Selbsttest zugeschickt, den ich dann zurückschicke und das Ergebnis später auch erfahre. Das hätte ich auch hier in der Uni bei der Studie, an der ich teilnehme, haben können, aber mein neuer Hausarzt hielt das für nicht dienlich, da diese Antikörper-Tests auf verschiedene Arten bewertet würden (so wie es auch bei den Quick-Tests war, bevor dann die INR-Tests eingeführt wurden).

Bei 28 °C bei Sonnenuntergang macht das Durchlüften auch nicht mehr viel aus! ☹ Trotzdem vermeide ich es nach Möglichkeit, den Ventilator einzuschalten.

Donnerstag, 21. Juli 2022

Eigentlich hätte ich heute Nachmittag einen Kontrolltermin bei der Augenärztin gehabt. Aber da unser Fahrstuhl immer noch „under constructions“ ist, rief ich dort an und sagte ab. Die Dame, die ich ja auch schon lange kenne, hatte vollstes Verständnis dafür. Wir sind so verblieben, dass ich wieder anrufe, wenn die Reparatur abgeschlossen ist und dann einen kurzfristigen Termin bekomme.

Die Lieferung von tegut kam pünktlich, nun habe ich frische Sahne usw., und meine Eis-Produktion kann in die nächste Runde starten. Nur muss ich schauen, wie ich Judith erwische, um mir die benötigten Eier zu trennen. Ich mit Maske, Judith ohne; Judith ist wieder viel unterwegs, ungeachtet der gerade überstandenen Corona-Infektion, was ich einfach nicht verstehen kann, und obwohl sie sagt, dass sie sich noch recht schlapp fühlt.

Mittwoch, 20. Juli 2022

Judith hat sich heute Morgen negativ getestet … und ist natürlich sofort raus zu ALDI. Sie brachte mir „frische Sahne“ mit, die sich dann am Nachmittag, als ich sie benutzte, zu einem großen Teil als Butter präsentierte. ☹ Aber ich hatte genügend für Pfefferminz-Eis, aber so richtig sagte mir das verwendete Rezept nicht zu. Da ist Ausprobieren angesagt. Ich habe mir noch Pfefferminzöl (und Lavendelöl) und grüne Farbe bestellt. Aber das Eis ist schön cremig – ich bin zufrieden mit der Maschine.

Gegen Abend wurde es wolkig, dann gewitterte und regnete es. Lange nicht genügend, aber man muss ja auch für kleine Gaben dankbar sein. Aber es ist nun sehr schwül.

Wochenende, 16./17. Juli 2022

Samstag war wieder meine Perle bei mir.

Judith war trotz Corona vor der Tür. Hat ja lange gedauert mit ihrer Isolation!

Ich habe endlich am Samstag meine Steuererklärung gemacht. War ja nur alles zu kopieren vom vergangenen Jahr, und trotzdem habe ich es vor mir hergeschoben. ☹

Ich gehe sehr schwanger damit, mir eine „richtige“ Eismaschine mit Kompressor zu kaufen, bin aber noch auf der Suche nach dem richtigen Platz dafür. Für die Küche ist sie mir zu groß, also vielleicht auf den Arbeitstisch im Arbeitszimmer? Da, wo ich früher geschneidert habe?

Ich habe sie bestellt und träume schon von Lavendel-Eis, Salted Caramel und Pfefferminz-Eis. 😀

Ich habe Judith den Bericht einer Untersuchung des Max-Planck-Institutes über die Ansteckungsmöglichkeiten mit Corona geschickt, da sie immer noch fest davon überzeugt ist, dass sie sich trotz FFP2-Maske im ÖPNV angesteckt hat – und nicht bei einem ihrer täglichen Spaziergänge und Treffen mit anderen Hunde-Liebhaberinnen. Wenn es Euch interessiert: Studie des Max-Planck-Instituts: Infektionsrisiko mit FFP2-Maske minimal | tagesschau.de

Freitag, 15. Juli 2022

Am Morgen gleich mal bei Judith angerufen, um mich nach ihrem Ergehen zu erkundigen und zu fragen, ob ich ihr am Nachmittag, wenn ich in die Einkaufsstraße komme, etwas Gutes antun könne – ja! Zitroneneis. Na, das ist doch kein Problem.

Getestet – NEGATIV!

Diese neuen Test-Dinger sind Scheiße! Aber die 25 anderen sind auch schon geliefert worden, also habe ich ja erstmal genügend.

Bei der Gelegenheit stellte ich fest, dass unser Fahrstuhl wieder „under construccion“ ist. Deshalb beschloss ich, zuhause zu bleiben, zumal Judith mir sagte, dass eine andere Nachbarin ihr schon Zitroneneis von ALDI mitgebracht hätte.

Ich rief bei der Maniküre an und sagte den Termin ab. In der Apotheke war das nicht so einfach 😀 ; die dort beschäftigten jungen Boten, meist wohl Schüler, lassen sich vom Treppensteigen nicht so leicht schrecken. Und es gab wohl auch gerade keine andere Beschäftigung für ihn, also bekam ich meine Medikamente geliefert. 50 cent Tipp hatte ich auch noch für ihn.

Für den Getränke-Boten lieh ich mir bei Judith 5 €; das konnte ich ja gestern nicht voraussehen. ☹

Auch Takko war mal wieder bei mir: Judith und ich mit Maske, ich von der Tür weg, brachte Judith ihn zu mir. Und auf dem Rückweg dann genauso bzw. umgekehrt.

Donnerstag, 14. Juli 2022

Heute gelesen: Ein Raser, der zwei Männer mit seinem 625 (!) PS starken Fahrzeug getötet hat, ist zu 8,5 Jahren Haft verurteilt worden. Der Führerschein wird ihm aber nur für 5 Jahre entzogen. 😀 Aber was macht er im Knast damit? Ich finde das etwas schräg.

Heute Morgen, DHL brachte meine Corona-Tests, ging der Fahrstuhl nicht, ich rief den Reparaturservice an, und ganz schnell kam da jemand und reparierte ihn wieder; es war wohl zum Glück nur eine Kleinigkeit.

Mein mir so unsympathischer Nachbar rief auch wieder an – ich ignorierte ihn – erstmal, und am Nachmittag erreichte ich ihn dann nicht. Auch gut!

In der Apotheke bestellte ich für morgen meine Medikamente. Und babbelte ein bisschen mir einer der Apothekerinnen. 😀

Ich rief dann noch bei meinem neuen Hausarzt an, sprach mit seiner Assistentin und sandte den Link zu dem Bericht über die in Kiel neu entdeckte Parkinson-Diagnosemöglichkeit an ihn.

Wochenende, 09./10. Juli 2022

W. nahm letzte Woche an einer Konferenz von 50 Führungskräften seiner Firma teil – und infizierte sich mit Corona. Nun ist er zuhause … und seine Firma ohne Führung, da ja noch mehr Leute infiziert sind. 😀 Eigentlich hätten sich Alle vorher testen sollen, aber einige haben wohl gemogelt. ☹

Samstagabend bekam ich wieder eine Lieferung von tegut, da ich nicht wusste, wo unser Spanisch-Treff am Montag stattfinden wird. Nun doch bei H. auf der Terrasse. Hoffen wir das Beste.

Mein Rücken schmerzt mich sehr, so dass ich nicht nur tagsüber eine ThermaCare-Bandage trug, sondern auch gegen Abend noch eine Novaminsulfon nahm, was ich gerne vermeide. Es wird Zeit, dass ich nach München fahre zu meinem Orthopäden und Schmerztherapeuten!

Dienstag, 26. April 2022

Am Morgen musste ich zu meiner Hausarztpraxis zum vierteljährlichen Blutabnehmen, dieses Mal wieder mit Schwierigkeiten wegen meiner schlechten Venen, so dass die Chefin persönlich gerufen werden musste. So konnte ich mit ihr gleich über meine „zu guten“ Blutzuckerwerte sprechen; ich hoffe, dass dieses Thema nun endlich vom Tisch ist.

Wegen des Dauerregens hatte ich mich entschieden, ausnahmsweise Taxi zu fahren.

Als ich dann wieder zu Hause war, rief mein Freundin Gisela an – und nervte mich. Sie meinte, sie käme nur zum Spanisch-Treff wenn ich vorher auf Corona getestet worden wäre. Meine Erklärung, dass ich ja gar niemanden getroffen hätte, ignorierte sie; und auch meinen Hinweis, dass nach einer evtl. Infektion erst nach 4 – 6 Tagen ein Schnelltest aussagekräftig sei. Also strich ich für sie die Spanisch-Treffs. Die anderen Teilnehmer fanden ihr Verhalten auch recht seltsam.

Wir wollten uns dann via Skype treffen, aber auch das funktionierte bei mir nicht, da ich die Liste mit den Passwörtern nicht finden kann. ☹Ich hatte sie mit in Kiel und habe sie auch wieder mit nach Frankfurt gebracht, nur wo sie nun ist, das wissen die Götter. Sch…

08. April 2022

Gestern Abend hatte ich noch Getränke und Lebensmittel sowohl bei flaschenpost.de, die ja nun, wo sie zur Fa. Oetker gehören, auch Lebensmittel bringen, als auch bei tegut bestellt. Da man in heutigen Zeiten auch nach den Preisen schauen muss, bietet es sich an, bei verschiedenen Lieferanten zu schauen. Und diese Lieferanten haben beide einen geringen Mindestbestellwert, was sie von z. B. REWE abgrenzt.

Einfaches Weizenmehl gab es nirgendwo, denn es gelüstet mich nach Mehlklößen mit Sahne-Schnittlauch-Soße. Aber Judith kramte noch welches hervor. 😊

Am Nachmittag, ich hatte mich gerade zu meiner Siesta niedergelegt, klingelte das Telefon. Hurra!, es war die hiesige Uniklinik, die eine Studie zur 4. Corona-Impfung durchführen, und ich bin mit drin! Die Impfung wird am 19.04. gegen Mittag stattfinden, und dann gibt es in festgelegten Abständen Kontroll-Blutuntersuchungen.

Ich hatte am Vormittag schon versucht, einen Termin für eine 4. Impfung bei meiner Hausarztpraxis zu bekommen, aber sie hatten keinen frei. Also passt das nun doch perfekt.

Am Dienstagabend war ja W. noch bei mir gewesen 😀 , und er freut sich schon auf dann das wieder gemeinsame Kochen und Gäste bewirten nach der nächsten Behandlung im September.

Meine regelmäßigen Leser kennen die Geschichte der sich nicht vertragenden Medikamente, die mir von meinen Kardiologen verordnet worden waren. Als ich davon bei den Neurologen in Kiel erzählte, staunten die nur; denn sie wussten das! Ich muss also hier meinen Kardiologen, meinen Hausärzten und meinen Apothekern Schuld zuweisen. Nun bleibt noch eine weitere Kontrollinstanz bei meiner Krankenkasse einzurichten, die mir das anboten, was ich aber bisher nicht wahrgenommen habe.

Donnerstag, 27. Januar 2022

Die Corona-Schnelltest-Kits kamen heute am Nachmittag an, aber ich sah keine Veranlassung, sie auszuprobieren. Morgen mache ich das vielleicht, bevor ich zum Hausarzt muss zum Herpes-Impfen. Andererseits habe ich ja (fast) keine Kontakte. Judith misst sich, bevor sie raus geht, St. hat sich gestern gemessen, als er bei mir ankam; und andere Kontakte hatte ich nicht.

Von der UKSH in Kiel habe ich noch keine Nachricht. Na ja, ich kann da nur abwarten.