Freitag, 2. Februar 2024

Heute ein teurer Arztbesuch: Eigentlich hatte ich am kommenden Montag einen Termin bei meiner Augenärztin. Aber heute Morgen rief mich eine ihrer Sprechstundenhilfen an und fragte, ob ich gleich kommen könne, da der Termin am Montag nicht stattfinden könne. Ich sagte zu, ohne daran zu denken, dass ja keine ÖPNV bestreikt wird; das fiel mir erst wieder ein, als ich dann bei der U-Bahn-Station vor verschlossenen Türen stand. Also bestellte ich mir ein Taxi. 😮 Hin und zurück kostete mich das 40 €. ☹

Ich habe nun eine Überweisung fürs Lasern, gehe in die gleiche Praxis, wo auch schon der Nach-Star behandelt worden war. Dort rufe ich dann am Montag an.

Getränke usw. habe ich für Montagvormittag bestellt.

Donnerstag, 1. Februar 2024

Seit heute wissen wir, dass ab  dem 06.02. unser Fahrstuhl generalüberholt wird, und dann in der Woche danach der TÜV ihn neu abnehmen wird/muss; also sind wir eine Weile ohne.

Ich werde dieser Tage nochmal Wasser liefern lassen. Ansonsten habe ich genügend Vorräte, nur Eier wird mir sicher Judith mitbringen, die habe ich heute alle aufgebraucht.

Am Montag habe ich meinen Termin bei der Augenärztin, das klappt perfekt. Die Termine am 12. und 15. bei meinem Hausarzt habe ich um eine Woche verschoben.

Heute am Abend war wieder unser Stammtisch, u. a. war wieder ein neuer Gast dabei; ich hatte den Eindruck, dass es ihm bei uns gefiel. Aber – schauen wir mal.

Freitag, 5. Januar 2024

Heute war ich am Morgen zum Einkaufen bei REWE und für Eier im Geflügelgeschäft. Zum Glück bemerkte ich während des Rückwegs bald, dass ich die Sahne für die Eiszubereitung vergessen hatte, ging nochmal zurück. 😀

Auch Christian war beim Einkauf.

Am Nachmittag wurde dann das Sprudel und noch ein paar Lebensmittel von flaschenpost.de geliefert.

Nun kann das Wochenende kommen.

Freitag, 14. Juli 2023

Am Morgen habe ich erstmal Müll nach unten gebracht, dann gegen 10 Uhr bin ich los zu meinem Türken, habe Äpfel (elma) und Pfirsiche (scheftale) gekauft, und dem jungen Mann Spanisch beigebracht: nada más, sonst nichts. 😀

Auf dem Rückweg sah ich, dass das eritreische Lokal gleich bei mir ums Eck nun auch schon morgens geöffnet hat, trank dort einen doppelten Espresso zu dem sagenhaften Preis von 2,50 € (das zahle ich normalerweise für einen einfachen). Zwei eritreische Männer saßen am Nebentisch und frühstückten, sie boten mir an, mitzuhalten, aber ich erklärte ihnen, dass ich nie frühstücke; so kamen wir ins Gespräch. Ich glaube, dass ich da sicher nun öfter zumindest einen Espresso trinke.

Heute war ein Glückstag; ich konnte meine Wasser-Lieferung auf heute Abend umbuchen.

Freitag, 17. März 2023

Heute nun der erste Tag der Woche ganz ohne irgendeinen Termin; und ich habe es genossen! Am Morgen schien die Sonne, aber bald zog es sich mehr und mehr zu, aber es blieb trocken.

Die einzige Abwechslung: Gegen Mittag brachte mir flaschenpost.de meine Getränke. Und ich hatte ein kurzes Telefonat mit Elli, die heute ihre erste Physio hatte.

Ich habe heute am Nachmittag mal wieder von meinem Rest selbstgemachtem Eis gegessen, und es war auch nun nach vielen Monaten noch wohlschmeckend und ohne Eiskristalle.

Mein Laptop hat eine neue Macke: Die Vorwärts- und Rückwärts-Tasten reagieren genau umgekehrt. 😮 Wenn man es weiß, …

Donnerstag, 16. März 2023

Nachdem ich meinen Morgen-Tee zubereitet hatte, rief ich gleich in München an, um die Besserung in meinem rechten Bein zu vermelden. 😀

Kurz vor 12 Uhr machte ich mich dann auf den Weg zu meiner Podologin. In der Innenstadt sagten sie mir bei der Bäckerei, dass die Kümmelstangen in 1 Std. fertig seien, also verschob ich den Einkauf dort bis zu meiner Rückfahrt. Aber auch dann hatten sie keine fertig, und ich kaufte nur 6 Brötchen und schon mal 10 Party-Brötchen für mein Gäste-Essen. Es muss ja nicht immer Baguette sein.

Beim hiesigen Orthopäden erreichte ich niemanden, um einen Termin zu vereinbaren, denn mein Münchner Arzt möchte nach 4 Jahren mal wieder ein MRT, und auch seiner Neurologin, die ich ja auch schon kenne, möchte er mich erneut vorstellen.

Gegen Abend dann genoss ich eines meiner Lieblingsbrötchen mit Hering, ehe ich zu unserem Stammtisch-Treffen ging. Während dieser Zeit hängte ich meine Maus zum Aufladen an den Strom. 😉

Gegen 22:30 Uhr war ich wieder vom Stammtisch zu Hause; wir waren wieder 8 Leutchen gewesen. Es hat Spaß gemacht. Und vielleicht habe ich auch noch eine Mitstreiterin für die Spanisch-Konversation gefunden. Wir werden sehen.

Montag, 23. Januar 2023

Das Wohnzimmer hatte über Nacht doch erheblich ausgekühlt, so dass ich gleich am Morgen wieder mein Heizöfchen einschaltete.

Gestern Abend hatte ich noch mit Annegret in Kiel telefoniert wegen unseres Treffens am kommenden Sonntag. Sie hat mich zu sich zum Mittagessen eingeladen; es gibt eine Curry-Hühner-Suppe, so haben wir gemeinsam entschieden. Ich fand, dass das das richtige Essen für kalte Tage wäre. 😉

Suppen sind an kalten Tagen ideal, also gab es auch heute eine bei mir.

Heute also erstmal das große Warten auf die Heizungsfirma. Aber … gegen Mittag funktionierte alles wieder! HURRA!!! 😀

Ich hatte für den Vormittag (zwischen 09:45 und 11:45 Uhr) Getränke bestellt. Aber sie kamen erst gegen 12:30 Uhr. Da blieb nur Zeit für eine sehr kurze Siesta. ☹

Denn gegen 14 Uhr machten sich Judith und ich auf ins Kino. Avatar 2 zum Zweiten für mich. Also, von den auch darin enthaltenen Gewaltszenen halte ich nicht viel, aber sie gehören eben zur Handlung „Böse gegen Gute“. Was mich am meisten fasziniert, ist, was da die Leute am Computer zaubern. So etwas wäre mein Ding, wenn ich heute noch etwas studieren könnte. Ich muss mal W. fragen, wie/wo/was man dafür lernen muss, der kennt sich mit solchen Dingen aus.

Was mich enttäuschte: Es fand sich im Kino kein Mitarbeiter bereit, mich auf dem barrierefreien Zugang zum Kinosaal zu begleiten und wieder abzuholen. Das werde ich dort scharf monieren. Zum anderen verließ Judith das Kino ungefähr zur Hälfte des Films, offenbar vertrugen ihre Augen/ihr Magen nicht das Sehen durch die 3D-Brille. Aber ich kam gut nach Hause.

Dienstag, 4. Oktober 2022

Die Bahn hat mir am Morgen ihre Preiserhöhung bei der Bahncard mitgeteilt. Bei mir mit der Senioren-Bahncard 25 in der 1. Klasse beträgt sie 3 €. Na, das kann ich dann wohl verkraften im nächsten Jahr.

Gegen Mittag hatte ich ein Date mit meiner Podologin 😀 und beim Umsteigen in der Innenstadt erstand ich wieder ein paar Brötchen und Olivenbrötchen.

Als ich nach Hause kam, so kurz vor 15 Uhr, legte ich mich erstmal für eine gute halbe Stunde aufs Ohr, dann knurrte mein Magen, denn ich hatte den ganzen Tag noch nichts gegessen. Also genoss ich ein Olivenbrötchen mit ungar. Salami, den Rest der Brötchen packte ich in den Tiefkühler.

Am Abend kamen meine bestellten Getränke verspätet, angeblich war wegen des Fußballspiels viel Verkehr. Na ja!

Aber – ein Lichtblick: W. ist wieder im Lande, Urlaub zu Ende. Er wäre heute Abend noch gekommen, aber das musste ich mit Bedauern ablehnen, denn morgen früh um 5 ist für mich die Nacht zu Ende, da ich wieder nach München fahre. Aber wir haben lange gechattet und beschlossen, mal zusammen zu musizieren, wenn ich dann wieder kann.

Mich auch mal wieder auf Corona getestet – alles in Ordnung! 😀

Dienstag, 2. August 2022

Gegen 9 Uhr ging ich los zu meinem neuen Hausarzt wegen Rezept für Medikamente. Da die Rezepte immer vom Chef frisch unterschrieben werden müssen und nicht schon vorrätig unterschrieben sind (was ich gut finde), musste ich ein bisschen warten, bekam dafür aber in einem Nebenzimmer einen bequemen Stuhl mit Armlehnen (wie die Assistentin betonte). Meine Patientenverfügung hatte ich auch neu ausgedruckt mitgenommen, die gleich eingescannt wurde. Ich wurde auch gefragt, ob ich zum Arzt möchte. Nein, das war heute nicht notwendig.

Für Donnerstag habe ich um die gleiche Zeit, 9:30 Uhr, einen Termin zum Blutabnehmen für das DMP Diabetes meiner Krankenkasse. Wenn dann die Ergebnisse da sind, kann ich immer noch für nächste Woche einen Termin mit dem Chef vereinbaren.

Mal wieder eine Änderung bei meinem so lange geschätzten Getränke-Lieferdienst flaschenpost.de. Das war ein Start-up und wurde dann für einige Milliarden an die Fa. Oetker verkauft. Und fast sofort gab es Änderungen. Betrug ursprünglich der Mindestbestellbetrag 20 €, waren es dann 25 €, die Lieferung war gratis. Nun bekam ich die Mitteilung, dass der Mindestbestellbetrag 29 € mit einer Liefergebühr von 2,90 € beträgt, und erst ab 50 € die Lieferung gratis ist. Da bleibt mir nur eines: mehr bestellen, aber dafür seltener? Das muss ich gut überdenken; auch bei 25 € musste ich noch irgendwas an Lebensmitteln dazu bestellen. Ich fand nun einen anderen Lieferdienst: durst.de. Schauen wir mal.

Gegen 18 Uhr rief meine Podologin zurück und wir verlegten den Termin von Freitag auf Anfang September. Sie fährt bzw. fliegt jetzt in ihre Heimat Moldau; hoffentlich …

Unser Fahrstuhl-Drama: Das Ersatzteil, das geliefert wurde, passt nicht, ein passendes gäbe es auch nicht mehr. 😮 Also müssten sie eines „passend machen“. Wann jetzt repariert werden kann, weiß niemand.