Dienstag, 19. Oktober 2021

Beim Aufstehen fiel mir ein, dass ich für den heutigen Termin beim Angiologen und das Angio-MRT, die vom letzten Quartal auf heute verlegt wurden, keine neue Überweisung habe, und mein Hausarzt macht diese Woche bekanntermaßen Urlaub. Also rief ich an und erfuhr, dass ich die Überweisung auch noch nachreichen könne.

Also war ich sehr pünktlich zum Angio-MRT. Im Fragebogen war u. a. nach Größe und Gewicht gefragt, ich gab es korrekt ein. Die MRT-Assistentin kam nochmal zu mir in die Um- bzw. Auskleide und fragte nach, weil sie von ihrem Eindruck her nicht glauben wollte, dass ich so viel wiegen würde; aber ich musste ihr leider die Richtigkeit meiner Angaben bestätigen. 😉

Dann in die Praxis im danebenliegenden Gebäude, und ich wartete auf Dr. G. – und wartete … Aber dann hatte ich ein richtig gutes Gespräch mit ihm. Er ist der Meinung, dass in meine linke Carotis auch ein Stent gehören würde. Das will er aber nochmal kontrollieren mittels Ultraschall; erst war die Rede von Anfang kommenden Jahres. Dann erzählte ich ihm von der Planung UKSH Kiel, und er wurde hellhörig. Nun zieht er seine Untersuchung und evtl. Stent vor nach Mitte November. Auch wegen dieses Stents müsste ich dann das bewusste Antikoagulantium einnehmen, aber nur für ein Vierteljahr. Wenn er also im November noch die Behandlung macht, dann könnte Kiel wie nun geplant weiterlaufen, und müsste nicht nochmal verschoben werden. Er möchte nur den genauen Befund, besonders des MRT des Schädels. Aber das ist kein Problem.

Wochenende, 16./17.10.2021

Am Samstagmorgen war wieder meine Perle da. Ich bat sie, zum Ende ihrer Arbeit mir das Paket mit der überzähligen Jacke zur Post zu bringen. Aber als ich Judith fragte, wie lange die Post geöffnet hat, erzählte sie mir, dass sie sowieso zur Post muss, ein Paar Schuhe zurückzusenden; also nahm sie mein Paket mit.

Die Rezepte von meinem Hausarzt sind immer noch nicht angekommen, und lt. Judith wird montags keine Post geliefert. Dann müsste ich spätestens Dienstag zur Vertretung meines Hausarztes. Solche Schwierigkeiten hasse ich!

Am Samstagnachmittag klingelte Barbara. Eine kleine Meise hatte im Halbstock über mir Selbstmord begangen, indem sie gegen eine Fensterscheibe geflogen war, so schien es. Nun lag sie auf dem Boden auf dem Rücken, ihre Füßchen zuckten noch ab und an. Armes Vögelchen! Aber weder Barbara noch ich waren fähig, dem Leiden ein Ende zu setzen. Und siehe da! Einige Zeit später klingelte B. wieder bei mir – das Vögelchen war weg, hatte sich wohl doch wieder erholt und war durch die offene Tür verschwunden; hoffentlich fliegend und nicht vom 5. Stock fallend. Wie gut, dass wir keinen Mord begangen hatten bzw. begehen konnten. 😀

Nachdem am Samstag doch nach Nebelauflösung die Sonne strahlte, war es dann am Sonntag den ganzen Tag trübe.

Freitag, 15. Oktober 2021

Am Morgen bei der Hausarztpraxis angerufen; meine Blutwerte waren alle normal, na ja, bis auf die Gamma-GT (ein Leber-Wert), aber die zickt schon seit 50 Jahren, das nehmen wir nicht so ernst. Und die bestellten Rezepte haben sie losgeschickt.

Ansonsten war hier bei mir gar nichts los. Ein bisschen langsame Hausarbeit, da mich ja immer wieder mein Rücken plagt, aber es drängelt mich ja niemand. Auch wenn Judith sich – natürlich – angeboten hat, mir auch meine Wäsche aufzuhängen: Das muss nicht sein! Wenn ich das in kurzer Zeit nicht schaffe, dann eben in längerer. 😀

Ich habe für meinen neuen Spanisch-Schüler schon ein kleines Weihnachtsgeschenk bestellt: Verb-Tabellen, damit er auch die korrekten Bezeichnungen der Tempi kennenlernt.

Donnerstag, 14. Oktober 2021

Heute schon kurz nach 7 Uhr aus den Federn, denn ich hatte einen Termin zur vierteljährlichen Blutabnahme beim Hausarzt. Meine vielen Rezepte hatten sie noch nicht fertig; sie wollen sie mir zuschicken. Hoffentlich reicht mein Insulin bis dahin. Andererseits ist die Praxis nächste Woche geschlossen, also müssen sie alles ja spätestens morgen erledigen.

Montag, 11. Oktober 2021

Sch…!!! Am Morgen kam ein Freund von Judith – und musste Treppen steigen, weil der Fahrstuhl nicht funktionierte. Und ich hatte Getränke bestellt, die vom Boten hochgetragen werden mussten. ☹ Er bekam deshalb etwas mehr Trinkgeld von mir als sonst.

Ich rief dann bei der Hausverwaltung an; ich bin mal gespannt, wann der Fahrstuhl wieder funktioniert. Ich muss erst am Donnerstag raus. Aber meine Befürchtungen waren umsonst, denn schon am späten Nachmittag konnten meine Spanisch-Freunde den Fahrstuhl wieder benutzen.

In der Nacht stellte ich Barbara die Pralinen vor ihre Tür und musste feststellen, dass sie wohl verreist ist. Nochmal Sch…! Aber auch sie musste dann zu Fuß nach oben steigen, und deshalb kamen ihr die Pralinen genau zur rechten Zeit. 😉

Irgendwie sind meine Eingeweide wieder etwas durcheinander; deshalb nehme ich wieder mal Artischocken-Tabletten. Zu Mittag aß ich nur ein paar Chips, die noch übrig waren, und Salzgebäck. Komisch, ich weiß nicht, warum meine Gedärme wieder so zickig sind, aber schon all die letzten Tage war ich mit dem Essen lustlos. Ob es an den Medikamenten liegt, die ich nehmen muss? Ich werde das mal mit meiner Hausärztin besprechen.

Wir hatten wieder ein schönes Spanisch-Treffen. Hartmut wird demnächst für 10 Tage nach Madrid fahren und dort einen Freund besuchen. Wir anderen warten noch ein bisschen mit Flugreisen. Aber aus diesem Grund haben wir unser nächstes Treffen erst in 3 Wochen.

Wochenende, 02./03.10.2021

Am Samstagmorgen war wieder meine Perle hier; ich habe wieder die dickere Daunen-Bettdecke in Betrieb nehmen lassen. Und ich habe ihr eine Strickjacke geschenkt, die noch von der ersten Frau meines dritten Mannes 😀 stammte, aus der ich aber herausgewachsen 😉 bin. Sie meinte dagegen, sie sei wie für sie gemacht. Gut so!, da können wir uns doch Alle freuen.

Ich habe schon mal angefangen, die Stromkosten zu recherchieren, aber ich muss da wohl noch ein bisschen rechnen und vielleicht auch mal mit meinem jetzigen Lieferanten telefonieren. Vattenfall hat auch ein günstiges Angebot. 😀

Das Wetter am Samstag meist bewölkt und windig, am Sonntag vollkommen trüb, aber leider wieder nur ganz wenig Regen am Nachmittag, dafür wieder zunehmend windig.

Ich hatte eines der vor einigen Wochen bestellten antiquarischen Bücher reklamiert, da es immer noch nicht eingetroffen war; am Samstag bekam ich eine Nachricht des Lieferanten, dass sie es nochmals auf den Weg gebracht haben. Und auch heute ist es nicht angekommen.

Dafür kam aber der sehr ausführliche Bericht meiner Untersuchungen in der UKSH in Kiel von Anfang September. Es ist fast ein Buch. Ich habe es überflogen, werde es in den nächsten Tagen nochmal genauer – und mit Hilfe meines medizinischen Lexikons – durchsehen, denn in der neurologischen Terminologie bin ich nicht so gut bewandert.

Ich denke schon an Weihnachten bzw. Weihnachtspräsente, und deshalb habe ich heute ein Angebot meines Weinlieferanten wahrgenommen und 12 Flaschen Cava zum Preis von 6 Flaschen bestellt. Ein Kistchen werde ich wohl komplett nach Kiel schicken zu den Leuten der UKSH, dann bekommen meine Hausarzt-Leute ein paar Flaschen. Ich selbst habe sowieso noch 8 Flaschen, also kann ich die neue Lieferung komplett verschenken. Ihr wisst ja: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Freitag, 17. September 2021

Ergebnis Blutuntersuchung: Alles im grünen Bereich. Gut so!!!

Gegen Abend dann mit Judith zum Inder zum Essen. Es hat uns sehr gut geschmeckt, und wir haben auch noch davon mit nach Hause genommen. Wir haben nur die Deko des Restaurants bemängelt, die eher bayrisch als indisch ist; ich habe dem Chef aber angeboten, mit Fotos aus Indien zu kommen, bzw. er könne sich bei mir welche aussuchen. Nächste Woche habe ich gar nichts vor, W. ist auch nicht da, also werde ich ihn mal anrufen und einen Termin vereinbaren. 😀

Donnerstag, 16. September 2021

Am Morgen zum Hausarzt zur Vampirin, danach zum Bäcker und in die Apotheke, ein Rezept einlösen, das war es schon für den Vormittag. Ich hatte meine neue „leichte“ Regenjacke angezogen – und war nassgeschwitzt, als ich zu Hause war. Na gut, ich hatte ja noch mehr Klamotten.

Am späteren Nachmittag dann Spanisch bei mir. Hartmut hatte angerufen, dass er Wein mitbringen würde, und heute wollte ich es ihm nicht verbieten und eigenen benutzen. 😊

Wir hatten wieder eine schöne Zusammenkunft, wie immer.

Dann kam noch Takko zu mir, wollte aber eigentlich lieber die Tauben verjagen, die sich schon zum Schlafen zurückgezogen hatten. Und Judith erzählte mir, dass sie sich am Wochenende einen „gebrauchten“ 5jährigen Hund anschauen möchte. Ihr Bruder wird sie nach Nordhessen fahren. Ich halte ihr Vorhaben nach wie vor für nicht richtig. Meine erste Frage an sie war: „Kennt dieser Hund Katzen?“ Ich hoffe, dass sie da keinen Fehler macht.

Montag, 6. September 2021

Heute war nicht mein Tag! ☹ Am Morgen zum Hausarzt, ich hatte schon Ende letzter Woche meine Rezepte usw. bestellt, und dann vergaß ich dort das wichtigste: die Einweisung in die UKSH in Kiel; also musste ich am Nachmittag noch mal hin. So konnte ich aber meine in der Apotheke bestellten Dinge selbst abholen.

Aber meine neue Regenjacke kam schon gegen 11 Uhr. Sie passt, obwohl Judith meint, sie sei etwas zu groß. Aber ich habe meine Sachen gerne bequem.

W. meldete sich am Abend mit der Frage, was er morgen Abend zum Essen mitbringen solle, und anhand der online verfügbaren Speisekarte regelten wir diese Frage einvernehmlich.

Donnerstag, 2. September 2021

Heute Vormittag zur Bank, genügend Geld für meine Reise nach Kiel geholt (wahrscheinlich zu viel, aber besser als zu wenig 😊), dann zum Fischgeschäft, zum Mittagessen zwei Fischbrötchen, zum Abendessen gebratenes Fischfilet mit Kartoffelsalat gekauft. Anschließend zur Maniküre und noch in die Apotheke, eine Creme gegen Nagelpilz kaufen. Längeres Gespräch mit der Besitzerin der Apotheke über meine Herzkatheteruntersuchungen und meine Reise zur UKSH Kiel. Hinter mir wurde die Schlange immer länger, ich entschuldigte mich.

Vergessen habe ich, meine bestellten Dinge bei Ernstings abzuholen, das mache ich dann am Montag, wenn ich sowieso zum Hausarzt muss. 😀