Mittwoch, 25. Januar 2023

Heute am Morgen zu meiner Hausarztpraxis wegen einer Einweisung in die UKSH und ein paar Rezepten. Die Sprechstundenhilfe trug mir dann meinen Rollator die wenigen Stufen nach unten und war sehr von meinem neuen Gefährt angetan, vor allem, wie leicht er ist.

Auf dem Rückweg durch die Einkaufsstraße, kurzer Halt bei einem Nagelstudio, wo gerade nichts los war, für eine Maniküre, dann zu meinem Fischgeschäft. Heute ist Fischtag! Zu Mittag gab es zwei Seelachs-Brötchen und für den Abend habe ich ein Stück gebratenes Fischfilet. Dazu will ich Bratkartoffeln machen und Bohnensalat. Für den gab mir Judith eine kleine Zwiebel. Sie kam auch gerade nach Hause.

Barbara hatte mir für die Pflege ihrer Alpenveilchen ein bisschen Käsegebäck vor die Tür gestellt. Das werde ich am Samstag mitnehmen, und es Annegret schenken. So ist auch das geklärt. 😀

Freitag, 13. Januar 2023

Heute Termin beim Onkologen. Kurz vor 10 bin ich los. Alles in Ordnung. Mein Arzt meinte, meine Blutwerte wären fantastisch. Also besser geht es doch nicht.

Auf dem Heimweg zu meinem Metzger, dann zu Tchibo, das bestellte Spannbettlaken abholen und zur Apotheke, meine Rezepte vom Hausarzt einlösen.

Es war für mich ein langer, anstrengender Weg. Gegen 13 Uhr war ich wieder zu Hause. Schnelles Mittagessen. Dann Siesta.

Elli meldete sich, der Rollator ist gekommen. Ich bin dann zu ihr und habe die Holme in die richtige Höhe eingestellt. Judith hatte ihn wohl ausgepackt und wollte das auch machen, aber Elli hatte es nicht zugelassen. „Das macht Gudrun!“ Und die hat es gemacht. 😀 Bevor wir nun irgendwann mal eine kleine „Stadtrundfahrt“ machen, wo ich ihr die Benutzung der U-Bahn mit dem Rollator zeigen will, soll sie nun erst mal auf den einfachen Wegen hier im Viertel eine gewisse Fertigkeit mit ihrem neuen Gefährt erreichen.

Am Nachmittag dann die Bahnfahrt für den 08.03. nach München zum Orthopäden gebucht.

Wisst ihr, was Paraskavedekatriaphobie ist? Die Angst vor Freitag, dem 13. 😀 Das heißt wirklich so, wie ich heute im hr-Newsletter erfuhr. Dort sah ich gestern auch folgendes Video: https://youtu.be/XiUhqLbQ7RA

Yannik ist der Chef der Met-Opera. Und er könnte der Bruder meines langjährigen Klarinetten-Lehrers sein. 😉

Mittwoch, 11. Januar 2023

Am Morgen kam – endlich – die Nachricht, dass der Rollator für Elli abgeschickt wurde. Sie ist schon ganz ungeduldig. 😀 Und am Abend teilte DHL mit, dass er morgen geliefert werden soll. Da wird sich Elli aber freuen!

Ich habe mir eine Kino-Karte online für Montag, 15 Uhr, bestellt. Premium-Platz, Randplatz, damit ich meinen Rollator gut parken kann. Ich muss mich noch erkundigen, wo ich eine 3D-Brille erhalten kann. Ich habe deshalb Hartmut am Abend angerufen, der mich ausgiebig aufklären konnte. 😀

Zum Hausarzt für eine Überweisung zum Onkologen und für zwei Rezepte. Um 8 Uhr sagte der Wetterbericht, dass es zwischen 11 und 12 Uhr NICHT regnen solle. Das wurde dann aber relativiert und ich war bei strömendem Regen unterwegs. Als ich wieder zuhause war, wechselte ich als erstes meine Jeans, die vollkommen durchnässt war. ☹

Am frühen Abend konnte ich ein Sonnenuntergangsbild machen, das ich gerne mit euch teilen würde, wenn die Cloud im Laptop es schon erfasst hätte. Also dann morgen.

Dann noch Tazaz gebeten, sich hier mal etwas anzuschauen, das aber nicht eilt. Ich habe vor einem Fenster im Wohnzimmer ein Insektenschutz-Rollo, das nicht mehr in Ordnung ist, und das ich gerne austauschen würde.

Montag, 9. Januar 2023

Endlich mal meinen neuen Bräter ausgepackt; aber noch nicht in den Keller gebracht.

Barbara ist wieder zurück, aber ihre Alpenveilchen sollen noch ein paar Tage bei mir bleiben, bis bei ihr wieder alles in Ordnung ist. Kein Problem.

Ansonsten kamen heute meine neuen Salzmühlen, damit ich bei Bedarf das grobe andalusische Atlantik-Salz mahlen kann (obwohl ich z. B. Tomaten lieber mit grobem Salz esse 😀 ). Bei der alten, die ich hatte, ließ sich der Mahlgrad nicht mehr verstellen.

Auch meine gestern bestellten ThermaCare für den Rücken wurden am Abend geliefert.

Beim Hausarzt zwei Rezepte und eine Überweisung für den Onkologen, wo ich einen Termin am Freitag habe, für Mittwochvormittag bestellt.

Donnerstag, 15. Dezember 2022

Am Morgen schmiss mich Frau T. von der UKSH in Kiel mit ihrem Anruf fast aus meinem Bett. Aber gut, dass sie anrief, und ich ihr von den Episoden, die mir zweimal unter den gleichen Umständen passierten, berichten konnte. Alle sagen, dass es ein kleiner Preis wäre für das Nicht-mehr-Zittern, und so sehe ich es auch.

Sie meinte, dass Nebenwirkungen bis zu einem Jahr anhalten könnten, dann oft wieder verschwinden würden … oder für immer bleiben. Aber ich kann bzw. möchte es nicht ausprobieren. Das Risiko ist mir zu groß. Also werde ich mich damit einrichten. Und euch nun auch darüber berichten:

Zweimal, es war während der beiden Tage, als meine Zahnprothesen zur Reparatur waren und ich nichts Ordentliches essen konnte, hatte ich am Abend mehr Bier getrunken als normalerweise. Und da kippte ich einfach um! Es war nicht so, dass ich betrunken gewesen wäre, es war auch nicht so, dass es mir schwindlig geworden wäre, und es so passierte. Es war, als ob mich jemand ausschaltete, oder bei einer Marionette die Fäden durchschneiden würde.

Zum Glück passierte nichts Schlimmes. Ich rappelte mich nach kurzer Zeit wieder auf – und alles war gut. Aber ich überlegte natürlich, unter welchen Umständen, und warum, usw., und so kam ich auf das Bier zu viel. Also habe ich nun meinen abendlichen Bierkonsum limitiert, trinke im Augenblick auch mit Freunden keinen Wein mehr, denn den Bierkonsum kann ich gut kontrollieren, bei Wein … hat man mal ein kleineres, mal ein größeres Glas, und ich weiß ja auch nicht, ob ich auf Wein genauso reagiere wie auf Bier, also lasse ich es erstmal bei der kleinen Menge Bier am Abend.

Am Nachmittag war ich beim Hausarzt, habe mir neue Rezepte geholt und den Damen etwas für die „Kaffeekasse“ gegeben.

Und anschließend war ich bei meiner Friseurin und habe mir wieder den Kopf scheren lassen. Schauen wir mal, ob der erneut aufgetretene Ausschlag wieder verschwindet. 😀

Mittwoch, 23. November 2022

Am Morgen, fast schon Mittag, 11:30 Uhr, hatte ich meinen Besprechungstermin wegen der Blutabnahme bei meinem Hausarzt. Er war mit meinen Werten zufrieden, ich nicht ganz so, aber in Anbetracht der vielen zusätzlichen Medikamente, die ich in Kiel und München erhielt, sind sie wohl recht gut.

Montag, 21. November 2022

Am Morgen zum Hausarzt – Blutabnahme. Alles gut gegangen. Besprechungstermin Mittwoch.

Am Nachmittag dann zur Post, die Altgeräte an 1&1 wegschicken, dann Altglas wegbringen, zu Tchibo, einen bestellten Schlafanzug abholen. Dabei sah ich Apfel- und Schokokuchen, die mich anlachten und kaufte je 1 Stück. Die ganz junge Verkäuferin hatte Mühe mit dem Berechnen, ich machte es ihr vor: 2 x 2,45 = 4,90. Eine junge Frau stimmte mir zu. 😀 Anschließend noch zu DM, wo ich mich auch kurz auf einen Hocker setzten musste.

Den Gang zu REWE verkniff ich mir. Vielleicht morgen.

Barbara rief mich an. Sie hat nun eine Ukrainerin als Betreuerin für ihren Mann. Aber die meint, auch das hiesige Wasser vor dem Verzehr abkochen zu müssen, was natürlich nicht sehr energiesparend ist. Ich versuche, ihr da zu helfen.

Auf nebenan.de suchte eine junge Frau eine „Bormaschiene“. 😀

Montag, 14. November 2022

Am Morgen zum Hausarzt – Termin zur Blutabnahme. Wegen nicht an die Praxis gelieferter Serum-Monovetten wurde das auf kommenden Montag verschoben. ☹

Mein Rollator funktioniert nicht mehr, er lässt sich nicht mehr zusammenfalten. Schon lange musste ich ihm da immer wieder gut zureden, es war also abzusehen. Nun habe ich mir einen neuen bestellt, sehr leicht, nur 5 kg, Carbon, recht teuer, aber mit 8 Jahren Garantie, knallrot. Er soll in den nächsten Tagen geliefert werden. Der alte wird schon übermorgen vom Sperrmüll abgeholt.

Das passt hervorragend: Morgen Vormittag muss ich den alten nochmal benutzen auf meinem Weg zur Podologin, morgen Abend wird er dann rausgestellt. Das können beim Weggehen meine Spanisch-Freunde übernehmen. 😊

Mal wieder mit IKEA telefoniert. Ich glaube, ich werde nie, nie, nie mehr dort einkaufen. Früher klappte das alles hervorragend, da kam sogar ein Herr von denen zu uns nach Hause und schenkte mir einen riesengroßen Strauß Blumen, weil sich der Aufbau der Küche um einen Tag verzögert hatte. Nun erzählte mir der Herr in der Hotline, dass ich den Montageservice hätte gleich bei der Bestellung buchen müssen. Das habe ich getan, aber keiner hat sich zurückgemeldet. Nun versuche ich es über My-Hammer. Man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Und zur Not habe ich bei IKEA ein Rückgaberecht von 1 Jahr.

IKEA meldete sich nun per Mail bei mir. Abwarten was daraus wird.

Mittwoch, 19. Oktober 2022

Als erstes rief ich heute Morgen die OP-Koordinatorin in der UKSH in Kiel an, um mit ihr abzusprechen, dass ich nicht frühmorgens in die Behandlung muss, da ich morgens immer einen nervösen Magen habe, und es vermeiden möchte, dass es mir im MRT während der Behandlung übel wird. Sie hatte vollstes Verständnis dafür und sorgt dafür, dass ich erst als Zweite drankomme.

Am Morgen war ich bei meinem Hausarzt, habe mir die Einweisung in die UKSH in Kiel und Rezepte für Medikamente abgeholt. Danach habe ich noch kurz mit dem Arzt selbst gesprochen; ich hatte da eine Frage, nichts überaus Wichtiges, aber da gerade in der Praxis nicht viel los war … Er sagte mir noch, dass er sich sehr freue, dass ich bei ihm Patientin sei, vor allem natürlich wegen der Behandlung in Kiel, über die die meisten noch gar nichts wissen würden, sie bei mir aber schon gemacht wurde. Ich glaube, er ist genauso gespannt auf den weiteren Erfolg wie ich, und ich werde ihn Ende nächster Woche gleich unterrichten.

Am Nachmittag habe ich feststellen müssen, dass die Mail mit meiner Hotelreservierungsbestätigung „verschwunden“ ist. Ich rief im Hotel an, alles in Ordnung. Und ich habe der Dame meinen Grund für den Aufenthalt dargelegt, und dass ich die ganze Nacht unterwegs sein werde, in die Klinik muss zum PCR-Test usw., und dass ich mich auch mit persönlichen Begegnungen zurückhalten soll/möchte. Ich bekomme nun gegen einen Aufpreis ein Zimmer mit Früh-Check-In, kann also schon ab 10 Uhr in mein Zimmer. Das ist perfekt für mich, denn ich möchte da gar kein Risiko mehr eingehen.

Es ist also, denke ich, alles geklärt für Kiel.

Mittwoch, 21. September 2022

Heute war ich am Morgen in meiner Hausarztpraxis, habe mir Rezepte geholt und einen Termin für Oktober für die DMP-Blutabnahme geben lassen. Der Hausarzt selbst war nicht da, und da ich ihm nur die Rechnung aus München zeigen wollte, damit er sieht, was da gemacht wird, war es auch nicht unbedingt nötig, dass ich mit dem anderen Arzt der Praxis sprach.

Gegen Abend kam Judith, und wir packten den Gaskocher aus. Sie will sich auch so ein Teil kaufen, und auch ein oder zwei von den batteriebetriebenen Lampen.

Natürlich war auch Takko wieder mit von der Partie und fegte durch meine Wohnung. 😀

Am Abend bekam ich Post vom Stadtbezirksvorsteher, der mich für ein ganz nahe liegendes Wahllokal als Wahlhelferin für die Abwahl unseres OB eingeplant hat.