Donnerstag, 4. August 2022

Heute Vormittag also zum ersten Mal zum Blutabnehmen in meine neue Hausarztpraxis. Es hat geklappt; zwar nicht so toll wie in der Uniklinik für die Studie, aber doch! 😀 Wartezeiten ziehen sich ja immer besonders lang, so hat man den Eindruck, aber ich war nach insgesamt 1 ½ Stunden wieder zu Hause. Also alles im grünen Bereich. Nun habe ich wieder am kommenden Dienstagvormittag einen Termin beim Chef zur Labor-Besprechung.

Judith hat gestern Abend noch mit dem Arzt in München gesprochen. Sie ist sich – vor allem wegen der Kosten – noch nicht sicher, ob sie mitfährt. Die Behandlung an sich ist ja nicht sooo teuer, aber sie rechnet die Fahrtkosten mit ein. Und je länger sie wartet, und das habe ich ihr auch gesagt, desto teurer wird es. Und eine Bahncard hat sie auch nicht, so wie ich. Aber das muss sie selbst entscheiden.

Ich habe ihr dafür jetzt eine Probe-Bahncard 25 empfohlen (und die Konditionen erkundet). Die wäre für 3 Monate gültig, kostet für die 2. Klasse 17,90 € und erspart ihr 25 %. Wenn sie die online bestellt, ist die ab sofort gültig, und sie bekommt sofort einen digitalen Ausdruck, bis sie die reale Karte erhält. Sie war sehr dankbar für meinen Hinweis, hat sich das angeschaut, und morgen gegen Mittag will sie das mit mir in Angriff nehmen (ich würde das ja sofort tun). Eine Hand wäscht die andere. 😀 Sie hat heute für mich Altpapier mit runtergenommen, das ich mal wieder am Morgen vergessen hatte.

Schon Gershwin kannte unser Wetter und schrieb in „Porgy and Bess“ den Song „Es ist viel zu heiß“. 😀

Freitag, 14. Januar 2022

Heute „klingelte“ der Handy-Wecker schon um 7 Uhr; ich musste um 10 Uhr beim Hausarzt sein zur Blutabnahme. War wieder schwierig; klar, es war recht kalt und neblig, da ziehen sich die Adern zusammen, und die sind bei mir sowieso nicht so dolle. Also musste mal wieder der Handrücken herhalten. Die junge Frau hielt die Nadel in der Vene fest, der nicht mehr ganz so junge Mann wechselte die diversen Spritzen. Teamwork! 😊

Termin für die Herpes-Impfung habe ich nun endlich auch: in 2 Wochen.

Auf dem Rückweg dann zum Fischladen und zu dm; die Rezepte sende ich am Wochenende virtuell an die Apotheke, die können mir die Sachen dann bringen.

Nun ist auch Beata, die Angestellte meiner Perle, erkrankt. So mittlerweile bräuchte ich jemanden. Da Anna, die Haushaltshilfe von Judith, sich nicht impfen lässt, lasse ich sie nicht in meine Wohnung. Ich habe eine Suche bei nebenan.de gestartet. Und gemeldet hat sich Yasiya, mit der ich an Weihnachten Kontakt hatte. Ich werde sie morgen mal anrufen.

Donnerstag, 14. Oktober 2021

Heute schon kurz nach 7 Uhr aus den Federn, denn ich hatte einen Termin zur vierteljährlichen Blutabnahme beim Hausarzt. Meine vielen Rezepte hatten sie noch nicht fertig; sie wollen sie mir zuschicken. Hoffentlich reicht mein Insulin bis dahin. Andererseits ist die Praxis nächste Woche geschlossen, also müssen sie alles ja spätestens morgen erledigen.

Montag, 02.12.2019

Heute hatte ich am Morgen, aber zum Glück erst um 11 Uhr, einen Kontroll-Termin beim Onkologen; die Dame im Labor musste nach einer geeigneten Vene suchen, denn meine „beste“ war noch von vorletzter Woche beim Nephrologen etwas lädiert 😉, das war aber kein Problem für die erfahrene Labor-Dame. Alle Werte in Ordnung. Nächster Termin – der Arzt sagte „in 4 Monaten, also im April“, die Dame an der Anmeldung bestand darauf, dass 4 Monate Mitte März wäre, denn der Dezember habe ja gerade erst angefangen 😊. Ich wollte mich nicht weiter mit ihr streiten, und es ist ja auch egal, ob ich im März oder im April hingehe.

Auf dem Rückweg noch zum Bankautomaten.

Aus Spanien habe ich noch nichts wieder gehört.