Mittwoch, 24. April 2024

Der Rotwein von gestern Abend war gut gewesen, ich hatte heute Morgen keinerlei Beschwerden, obwohl ich ja nur ganz selten Alkohol zu mir nehme, wenn ich alleine bin. 😉

Barbara erfragte bei mir Augenärzte, für eine Bekannte, die aus London zu Besuch kommt; sicher gibt es in London keine. 😀

Um 12 Uhr machte ich mich auf den Weg. Die Behandlung war nicht so schlimm, wie ich sie mir vorgestellt hatte, aber es gibt Angenehmeres. Aber wenn es hilft und mich vor dem Blindwerden bewahrt, dann nehme ich es ja gerne in Kauf.

Kurz bevor ich mich auf den Weg machte, kam ein Techniker, der noch etwas beim Fahrstuhl austauschen musste. ☹ Da er mit seiner Arbeit noch nicht fertig war, als ich wieder zurückkam, verbrachte ich die Zeit bei Barbara in der Erdgeschosswohnung bei Kaffee und Kuchen. 😀

Am Abend dann entfernte ich meinen Augenverband, tropfte nochmal. Die Augentropfen hatte ich mitbekommen.

Montag, 22. April 2024

Heute recht früh aus den Federn, da ich um 09:30 Uhr los musste zur Augen-Laser-Praxis zur Untersuchung, denn die Augenärzte in der UKSH in Kiel hatten ja gesagt bzw. geschrieben, dass die diabetische Retinopathie bei mir gelasert werden solle.

Nun stellte sich bei den Untersuchungen heraus, dass meine Augen im letzten halben Jahr sehr viel schlechter geworden sind. ☹

Als erstes werden nun im Abstand von jeweils 4 Wochen je 3 Injektionen (IVOM) in die Augen gemacht, 14tägig abwechselnd, mal rechts, mal links (oder umgekehrt). Erst danach wird versucht, sie zu lasern. Wobei die Augenärztin sich nicht sicher ist, ob es gelingen wird, da die Netzhaut sehr zerklüftet ist, und dadurch die Laserstrahlen u. U. nicht korrekt platziert werden können.

2 Tage nach den Injektionen muss ich jeweils zur Kontrolle zu meiner Haus-Augenärztin. Ich werde also den Sommer über beschäftigt sein. 😀

Morgen muss ich noch in der Augenklinik in Kiel anrufen, damit die mir (oder der Augenärztin) die Bilder der „FAG 102°“ zuschicken.

Und ich habe eine Heidenangst vor diesen Injektionen in die Augen!

Ich denke, das reicht an Neuigkeiten für heute.  

Wochenende, 20./21. April 2024

Samstag war wieder meine Putzfrau bei mir, und zum Glück ließ es das Wetter zu, dass sie die Balkontüren putzen konnte: Weder schien die Sonne darauf, noch regnete es. Aber das änderte sich – leider. ☹

Am Abend hatte ich wieder Probleme mit den Augen. Hoffentlich …

In der Nacht überfiel mich wieder das Mal-Fieber, und ich ging erst widerwillig nach 5 Uhr zu Bett. 😉 Am Sonntagmorgen stand ich dafür erst um 10 Uhr auf.

Judith rief mich an und meinte, dass sie meine Glasplatte wohl erst am Dienstag abholen würde, denn dann solle das Wetter wieder etwas besser sein.

Vor meinem kleinen Mittagessen noch die restlichen Konturen gezeichnet; das geht nun schon viel besser als beim letzten Mal. Übung macht eben den Meister. Das merke ich auch beim Klarinettieren. 😀

Zitat zum Wochenende

„Jeder Tag ist ein neuer Anfang.“

Thomas Stearns Eliot (T. S. Eliot), * 26.09.1888 in St. Louis, Missouri, Vereinigte Staaten, † 04.01.1965 in London, England, war ein englischsprachiger Lyriker, Dramatiker und Kritiker, der als einer der bedeutendsten Vertreter der literarischen Moderne gilt. Im Jahr 1948 erhielt er den Literatur-Nobelpreis.

Freitag, 19. April 2024

Heute kamen alle noch bestellten Malutensilien bei mir an. Auch wenn meine dünne Glasplatte nicht mehr ganz in Ordnung ist, habe ich mit der weiteren Vorzeichnung angefangen. Auch der Gutta-Verdünner war bei der Lieferung dabei; nur bin ich mir noch nicht schlüssig, wie ich das mit dem am besten handhabe.

Zu meiner Apotheke habe ich am Morgen die Bestellung geschickt, und am Nachmittag wurde dann geliefert. Bei diesem Sch…wetter zog es mich nicht hinaus.

Kurz vor Mittag buk ich noch einen Eierlikör-Marmorkuchen, der mir ausgezeichnet gelang und am Nachmittag mundete. 😀

Donnerstag, 18. April 2024

Gestern Abend habe ich beim Malen schon meine Bilderrahmen-Glasplatte zerdeppert. ☹ In der Nacht habe ich dann eine Glaserei ausfindig gemacht, die gut mit dem ÖPNV zu erreichen ist, und heute Morgen dort angerufen und eine 6 mm dicke Glasplatte 50 x 70 cm bestellt.

Da ich so etwas nur schlecht mit meinem Rollator transportieren kann, rief ich Judith an und fragte sie, ob sie mitkäme. Und wir kamen auf eine bessere Lösung, da unsere anderen Termine nicht kompatibel sind: Sie holt sie alleine ab.

Ich telefonierte daraufhin nochmal mit der Glaserei und regelte alles. Judith fährt nun Montag oder Dienstag hin, wenn sie sowieso in der Nähe ist. Problem gelöst. 😀

Ich habe zwar im Keller eine Glasplatte zum Malen, aber die ist 150 x 150 cm groß, und mir nun zu groß und unhandlich.

Heute war ich am Morgen dann bei meiner Hausarztpraxis wegen neuer Rezepte; es war voll dort.

Und dann schrieb mein Lieferant, dass meine letzten Mal-Utensilien auf dem Weg zu mir sind; leider funktionierte aber die DPD-Seite nicht, damit ich dort die Lieferung nachverfolgen hätte können.

Mittwoch, 17. April 2024

Heute am Morgen zur Hautärztin wegen eines neuen Rezeptes. Anschließend dort auf dem Wochenmarkt zwei Teilchen gekauft.

Auf dem Heimweg zu meinem Metzger, ein bisschen Wurst gekauft.

Am Nachmittag war eine Nachbarin bei mir und holte den „Hasendraht“ bei mir ab, den ich mir mal – aus welchem Grund auch immer – gekauft hatte, und der nun bei mir ungenutzt rumlag. Jetzt ist er weg, zum Glück!

DPD brachte ein Päckchen mit Seidenmalfarben usw. Ich finde, die Paketboten beschneiden selbst ihr Salär, wenn sie Päckchen und Pakete nicht persönlich übergeben, sondern sie einfach in den Fahrstuhl legen und hoch transportieren lassen; denn ich würde denen immer ein Trinkgeld geben, das sie so natürlich nicht erhalten.

Dienstag, 16. April 2024

Am Morgen los zum Haus-Augenarzt, um mir eine neue Überweisung für die Laser-Augenärztin zu holen, wo ich kommenden Montag einen Termin habe.

Als ich losging, regnete es noch nicht, aber als ich dann an meiner Ziel-U-Bahn-Station angekommen war, dafür in Strömen. Und so blieb es auch bis zu meiner Rückkehr.

Unterwegs kaufte ich mir ein paar Kümmelstangen und einige Brötchen.

Am Abend kam nicht nur Takko, sondern Judith brachte mir auch zwei Stücke Erdbeerkuchen. Hhhmmm! 😀

Ach so, ja: Meine Sämereien machen sich gut, 8 von 12 Samen haben bis jetzt ausgetrieben.

Montag, 15. April 2024

Heute traf ich mich mit Maritta und Wolfram am U-Bahn-Fahrstuhl, und wir fuhren gemeinsam zu der Monet-Ausstellung, die nun nur noch ca. 4 Wochen gezeigt wird. Und erfahrungsgemäß ist zum Ende hin viel los, weil Alle, die es lange geschoben haben, dann doch hin wollen. Ich habe das schon erlebt, und das muss ich nicht haben.

Anschließend waren wir dann noch in unserer Stammkneipe zum Kaffeetrinken, Wolfram holte ihre kleinen Hunde, die ja auch mal Gassi mussten. Es war ein richtig schönes Treffen, und den Beiden hatte auch die Ausstellung sehr gut gefallen. Sie schlugen vor, so etwas doch öfter zu machen.

Mein Lieferant für Seidenmalzeugs (wie es aussieht, der einzige, den es noch für gehobene Ansprüche 😉 gibt), hat eine recht lange Lieferzeit, und dieses Mal hat er sogar einen Artikel, den ich bestellt hatte, nicht geliefert, so dass ich heute eine erneute Bestellung aufgeben musste. Aber ich bin ja froh, dass es überhaupt noch einen Lieferanten gibt (und das nützen die wohl aus).