Mittwoch, 28. September 2022

Am Morgen einen Vorhang gekürzt, 13 cm; habe dreimal gemessen. Tazaz kam kurz vor 14 Uhr und hängte alles auf. 😀

In Erwartung der nächsten erfolgreichen Behandlung in Kiel plane ich schon ein Essen mit Gästen und wälze voller Vorfreude Kochbücher. 😀

Als amuse-bouche wird es Tomatensorbet mit gebratenen Speckwürfelchen geben, das steht schon mal fest. Als Vorspeise eine Fischterrine mit Salat (Feldsalat? Den kann W. gut). Weiter bin ich noch nicht. 😀

Meine/unseren ersten Gäste stehen auch schon fest: Tazaz, Antonia, meine Podologin und ihr Mann.

Dienstag, 27. September 2022

Jetzt habe ich mich endlich dazu aufgerafft, diese Grundsteuer-Sache über ELSTER anzugehen, da sagen sie, dass meine Zertifikatsdaten nicht mehr gültig seien. Nun muss ich auf richtige Post warten, die mir ein neues Passwort bescheren wird. Ich sagte ja schon: Am besten gebe ich das einem Steuerberater.

Heute kam mein kleiner Keramik-Heizlüfter. Er gefiel auch Judith, also haben wir noch einen bestellt. Aber sie muss auf ihren noch ein bisschen warten, denn sie sind ausverkauft und erst wieder ab 6.10. verfügbar. Aber ich habe ihr angeboten, meinen mit ihr zu „teilen“.

Am Morgen versuchte ich (da ja nun die Heizung angestellt ist), einen der neuen Wärmeschutzvorhänge aufzuhängen, aber ohne Erfolg. Also schrieb ich Tazaz eine SMS.

Tazaz kam am Abend. Das Aufhängen des Vorhangs haben wir verschoben; erst muss ich den Vorhang kürzen, denn er ist entschieden zu lang, aber kürzere gab es nicht. Dann kommt Tazaz und hängt ihn auf. Er bekam von mir meinen alten Heizlüfter.

Montag, 26. September 2022

… Und wie Helga vor einem Jahr, als ich das erste Mal dort war zu Untersuchungen, sagte: „Wie schön, dass wir uns nun öfter sehen können.“ Ich frage mich immer noch täglich, was da dann plötzlich in sie gefahren ist.

Ich werde bei Annegret anfragen, ob wir am 25.10. zusammen Mittagessen können.

Heute habe ich bei der Mobilitätsservice-Zentrale der Bahn meine Wünsche angemeldet: Begleitung am 28.10. zum Zug in Kiel und Hilfe beim Einsteigen mit Rollator, und Hilfe in der Nacht beim Aussteigen hier in F und Begleitung zum Taxi. Denn ich weiß vom letzten Mal, dass man nach der Behandlung einige Tage lang eine Gangschwäche haben kann, und da will ich keine Risiken eingehen. Und da die Bahn das anbietet, … Ich glaube, ich sollte mal 5-€-Scheine sammeln. 😀

Am Abend bekam ich dann die Bestätigung, dass das alles so in Ordnung geht.

Hier am Haus wird mir sicher der Taxifahrer behilflich sein (für ein entsprechendes Trinkgeld) und wenn alle Stricke reißen, hat mir Judith angeboten, dass ich auch in der Nacht bei ihr klingeln könnte. DAS ist eine Freundin!

Barbara brachte mir heute für die angebotene Opern-Karte ein Kästchen mit Käse-Gebäck aus der nahen Konditorei. Die werde ich mit Claudia verzehren, wenn sie ihre Abo-Karte abholen kommt. Vielleicht lade ich dazu auch Judith ein, denn die beiden kennen sich auch.

Wochenende, 24./25. Sept. 2022

Am Samstag war meine Perle wieder da und arbeitete dann weiter bei Barbara. Ich ließ sie auch nun meine Winter-Daunendecke beziehen; der Sommer ist vorbei, und ich mag nicht frieren. 😀

Die Wärmeschutzvorhänge und eine Klemmstange wurden geliefert. Da werde ich wohl Anfang der kommenden Woche mal wieder Tazaz bemühen, wenn dann auch die selbstklebenden Magnetstreifen angekommen sind, mit denen ich die Vorhänge jeweils an einer Seite der Türrahmen befestigen will.

Ich entdeckte in der Internet-Werbung kleine preisgünstige Keramik-Heizlüfter, die nicht so viel Strom verbrauchen wie herkömmliche. Ich recherchierte und entschied mich für einen bei Pearl; der soll nun am Dienstag ankommen.

Meine Haube ist auch angekommen. Ich hatte sie mir weiter vorgestellt, denn es war Kopfgröße 59 – 61 angegeben, und ich habe 56. Also dachte ich, ich könnte darunter eine der dünnen Chemo-Mützen tragen. Aber … sie passt mir gerade so eben, ist also eher 55. Oder sollten in Polen andere Maße gelten? 😀 Wie auch immer, sie ist auf jeden Fall besser als eine Mütze.

Das wichtigste Ereignis des Wochenendes: Ich traute mich endlich, bei Annegret in Kiel anzurufen. Sie bestätigte mir, dass Helga manchmal etwas seltsame Gedanken hätte. Sie habe gesagt, dass sie mich ja eigentlich gar nicht bei sich haben wollte, sich aber dazu gedrängt fühlte. 😮 Was für ein Blödsinn! Ich erinnere mich noch genau, dass ich nach der ersten Behandlung an einem Donnerstag dann am folgenden Sonntag wieder nach Hause fahren wollte – und sie mich drängte, doch noch ein paar Tage länger zu bleiben.

Also abhaken das ganze! Offenbar ist sie zwar trotz ihres hohen Alters noch körperlich fit, aber geistig … Auf jeden Fall bleibe ich mit A. in Kontakt.

Freitag, 23. September 2022

Heute Morgen war Barbara bei mir wegen der Oper. Sie will doch lieber nicht hingehen wegen Corona. Sie sagte, sie habe deswegen ganz schlecht geschlafen. Ich konnte sie beruhigen, dass das doch nicht schlimm wäre; Claudia ist uns deswegen nicht böse. Und wie immer kamen wir dann vom Hölzchen aufs Stöckchen, und ganz schnell ging die Zeit herum.

Am Abend war dann Judith kurz bei mir, weil sich Barbara entsetzlich darüber aufgeregt hatte, dass J. angeblich bei der Hausverwaltung angerufen hatte, dass die Heizung doch angestellt werden solle. Aber J. war das nicht gewesen, sondern Elli. Wie dem auch sei, es ist, da muss ich J. Recht geben, jeden Herbst das gleiche Theater wegen der Heizung. Ich ertrage es, ziehe mich warm an – und denke daran, dass wir ja Alle Energie sparen sollen und wollen.

Donnerstag, 22. September 2022

Am Morgen musste ich früh zu meiner Augenärztin, manchmal ist man ja froh, wenn man überhaupt einen Termin bekommt. Ich hoffe, dass sie mir noch lange erhalten bleibt, denn auch sie hat schon lange gesundheitliche Probleme. Auch Ärzte werden nicht jünger. ☹

Dann war ich noch beim Bäcker. Dort hatte ich mir gestern schon ein Brot bestellt. Und etwas Süßes gab es dann noch obendrauf. 😀

Ich bin etwas erkältet. Sicher kommt es daher, dass ich bisher draußen keine Mütze aufgesetzt habe (und auch drinnen nicht immer), denn mit Mütze gefalle ich mir nicht. Vielleicht ist das dann anders, wenn die Haube ankommt, die ich mir über Etsy bestellt habe. Unterwegs ist sie – aus Polen.

Aus diesem Erkältungsgrund habe ich auch beschlossen, morgen nicht in die Oper zu gehen. Ich habe meine Freundin, von der ich die Karte habe, angerufen, und sie war damit einverstanden, dass ich sie weiterreiche. Also fragte ich meine Nachbarin/Freundin Barbara, die sich dann spontan entschloss, mal wieder in die Oper zu gehen. 😀

Und immer noch nicht habe ich diese Erklärung zur Grundsteuer-Reform immer noch nicht ausgefüllt (wie sicher viele andere auch). Das ist in meinem Fall Brachland, zu nichts nütze, keiner will es, ich auch nicht. Und ich habe dafür auch noch nie Grundsteuer zahlen müssen.

Mittwoch, 21. September 2022

Heute war ich am Morgen in meiner Hausarztpraxis, habe mir Rezepte geholt und einen Termin für Oktober für die DMP-Blutabnahme geben lassen. Der Hausarzt selbst war nicht da, und da ich ihm nur die Rechnung aus München zeigen wollte, damit er sieht, was da gemacht wird, war es auch nicht unbedingt nötig, dass ich mit dem anderen Arzt der Praxis sprach.

Gegen Abend kam Judith, und wir packten den Gaskocher aus. Sie will sich auch so ein Teil kaufen, und auch ein oder zwei von den batteriebetriebenen Lampen.

Natürlich war auch Takko wieder mit von der Partie und fegte durch meine Wohnung. 😀

Am Abend bekam ich Post vom Stadtbezirksvorsteher, der mich für ein ganz nahe liegendes Wahllokal als Wahlhelferin für die Abwahl unseres OB eingeplant hat.

Dienstag, 20. September 2022

Der Gaskocher und die Gaspatronen kamen nun schon heute, was mir zeitlich sehr zupass kam.

Am späten Nachmittag kamen meine Spanisch-Freunde zu mir. H. war im Perigord gewesen, nächste Woche wird er eine neue Hüfte bekommen. So haben wir alle mit zunehmendem Alter so unsere Malaisen.

Wir hatten ein lustiges Beisammensein. H. erzählte von seinem Urlaub. Natürlich sprachen wir auch von „The Queen“. H. wusste gar nichts davon, die anderen hatten sich so viel wie möglich davon angeschaut.

Dennis, der Fagottist, mit dem ich u. a. mal musizierte, hatte sich das alles in BBC angeschaut und schrieb heute, dass es bedauerlich wäre, dass in England nicht alles so gut funktionieren würde wie bei dieser „Großveranstaltung“. Er ist ja direkt nach dem Brexit auch Deutscher geworden. Er war aber auch so begeistert wie wir von dem Konzert, das er sich dann auf you-tube ansah.

Ich werde mir das auch noch mal anschauen, vielleicht bin in ich ja auch zu sehen? 😀

Montag, 19. September 2022

Dieser Tag stand bei mir ganz im Zeichen der Queen und ihrer Beisetzung. Für mich war am bewegendsten der Augenblick in der Kapelle in Windsor, als man ihr die Insignien wegnahm – und sie ein „ganz normaler Mensch“ wurde, was auch immer das heißen mag.

Ich war öfter in England, einmal auch in den 70er Jahren bei „Trooping the Colour“. Da sah ich sie ja dann live.

Bei einem meiner Besuche in Windsor wurde ich sehr lautstark von einem Gardisten aus seinem Bereich verwiesen. Ich hatte ein Foto machen wollen, war gedankenlos rückwärts gegangen und hatte auf seinen Bereich gar nicht geachtet. 😀

Judith geht es wieder besser.