Donnerstag, 12. Mai 2022

Am Morgen rief mich Frau Troyke von der UKSH in Kiel zurück. Ich bat sie, in Erfahrung zu bringen, ob die Pralinen ihren richtigen Bestimmer auch erreicht haben, nicht, dass sich die jemand abgegriffen hat. Sie versprach, sich zu kümmern. Ich erzählte ihr auch von meinem neuen Aussehen, nicht, dass sie sich im kommenden Monat wundert. 😮

Am Nachmittag klärte ich nun endgültig die Sache mit der Podologie-Verordnung. Die Hausarztpraxis wird mir problemlos eine neue ausstellen.

Judiths Hand geht es nun gut nach der Behandlung im Krankenhaus.

Laut ihrer Schmerztherapeutin, bei der sie heute wieder war, ist sie insgesamt zu unruhig, dauernd „auf Achse“, deshalb hat sie ihr Entspannungsübungen verordnet – gar nichts für Judith, dafür ist sie zu unruhig. Ich versuche, sie zu überzeugen, dass das ja dann genau das richtige für sie ist – bisher natürlich ohne Erfolg. Aber wir sind nicht die Einzigen, die diese ständige Unruhe an Judith feststellen.

Mittwoch, 20. April 2022

Die Tauben machen sich sehr rar; ich habe sogar den Eindruck, dass sie auch nicht mehr in die Dachschräge über mir kommen. Das wäre optimal, und eine sehr preisgünstige Lösung. 😀

Ich habe nun endlich in meinem Kleiderschrank Platz geschaffen für meine Perücken, damit die nicht im Wohnzimmer rumstehen müssen.

Ich habe beim Pralinenclub angerufen und erfahren, dass die erste Sendung an den Oberarzt der Neurologie der UKSH Kiel bereits gestern versandt wurde. Sehr schön! 😀 Dann bekommt er sie ja heute oder morgen. Um die nächsten Sendungen muss ich mir dann keine Gedanken mehr machen. 😉

Mit Frau Troyke vom Motoriklabor telefoniert, ihr erzählt, was ich ihrem Chef schicken lasse, und vor allem, dass durch das C. meine Beschwerden bezüglich Wasserlassen und Blutzucker wieder verschwunden sind.

Endlich neue Kräuter gesät!

Karfreitag, 15. April 2022

Am Nachmittag habe ich endlich angefangen, die Taubenspieße, die ich schon letztes Jahr gekauft hatte, mit Kabelbindern am Balkongeländer zu befestigen; vielleicht bringt es ja etwas, und wenn nicht, kann ich das ganze wieder problemlos entfernen.

Ich wollte endlich die Pralinen für die UKSH-Crew bestellen, aber irgendwie bekomme ich das nicht hin via Internet, da z. B. die Vorgaben für die Adresse ganz andere sind als ich benötige. Also muss ich warten, bis ich jemanden dort telefonisch erreichen kann.

Dienstag, 22. Februar 2022

Yasiya war pünktlich hier, wir haben Schränke aus- und umgeräumt. Ich fand: Volksschul-Zeugnisse und andere meines 1933 geborenen, 2007 verstorbenen Mannes, Studienunterlagen und solche Dinge – alles werde ich entsorgen. Eine große, schwere Zwischenplatte hat Yasiya vor die Haustür gestellt, die findet sicher einen Liebhaber.

Auch noch ein ganz neues, unbenutztes Briefmarkenalbum und ein paar Briefmarken in einem Briefumschlag kamen zutage; die habe ich Alex wieder angeboten, der sich schon über die anderen sehr gefreut hatte; er will alles am Wochenende abholen. 

Gegen Mittag kamen meine bestellten Getränke, und auch die Post brachte die bestellten Pralinen für den Geburtstag meiner “Untermieterin”. 

Yasiyas Sohn Deniz holte am Nachmittag Leergut zum Wegbringen, das Pfand ist für ihn. Er brachte zwei Stücke Börek mit, das Yasiya gestern Abend selbst gemacht hatte. 

Word macht sich nicht mehr “normal” auf, aber ich habe es überlistet: über die Microsoft-Seite kann ich es öffnen. Wieso es nicht mehr funktioniert? Keine Ahnung, gestern war noch alles in Ordnung; technische Dinge sind eben auch nur Menschen. 😀  

Montag, 11. Oktober 2021

Sch…!!! Am Morgen kam ein Freund von Judith – und musste Treppen steigen, weil der Fahrstuhl nicht funktionierte. Und ich hatte Getränke bestellt, die vom Boten hochgetragen werden mussten. ☹ Er bekam deshalb etwas mehr Trinkgeld von mir als sonst.

Ich rief dann bei der Hausverwaltung an; ich bin mal gespannt, wann der Fahrstuhl wieder funktioniert. Ich muss erst am Donnerstag raus. Aber meine Befürchtungen waren umsonst, denn schon am späten Nachmittag konnten meine Spanisch-Freunde den Fahrstuhl wieder benutzen.

In der Nacht stellte ich Barbara die Pralinen vor ihre Tür und musste feststellen, dass sie wohl verreist ist. Nochmal Sch…! Aber auch sie musste dann zu Fuß nach oben steigen, und deshalb kamen ihr die Pralinen genau zur rechten Zeit. 😉

Irgendwie sind meine Eingeweide wieder etwas durcheinander; deshalb nehme ich wieder mal Artischocken-Tabletten. Zu Mittag aß ich nur ein paar Chips, die noch übrig waren, und Salzgebäck. Komisch, ich weiß nicht, warum meine Gedärme wieder so zickig sind, aber schon all die letzten Tage war ich mit dem Essen lustlos. Ob es an den Medikamenten liegt, die ich nehmen muss? Ich werde das mal mit meiner Hausärztin besprechen.

Wir hatten wieder ein schönes Spanisch-Treffen. Hartmut wird demnächst für 10 Tage nach Madrid fahren und dort einen Freund besuchen. Wir anderen warten noch ein bisschen mit Flugreisen. Aber aus diesem Grund haben wir unser nächstes Treffen erst in 3 Wochen.

Donnerstag, 10.10.2019

Heute machte ich mich endlich daran, mal wieder einen Kalender für meine Freundin Serafina in Sevilla zusammenzustellen mit Fotos, die ich in Frankfurt gemacht hatte. Früher hatte ich das in jedem Jahr getan, aber im vergangenen Jahr damit ausgesetzt, da ich nicht so gut zu Fuß und Hand war. Dieses Jahr jedoch klappt es wieder.

Warten auf die Lieferung von getnow, die Lieferzeiten und -bedingungen wurden geändert. Ich werde wahrscheinlich nicht mehr 10- sondern 20-tägig bestellen wegen der geänderten Lieferkosten.

Mein neuer Vaporisator ist gekommen, ebenso das Buch mit vielen Bildern über Edna St. Vincent Millay und die Pralinen, von denen ich morgen ein paar an meine Nachbarin Barbara verschenken werde, die Geburtstag hat. Sie kamen mir dafür gerade recht.

Donnerstag, 08.08.2019

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mir die neuen Erkenntnisse durch das MRT nicht auch Sorge bereiten würden. Nicht einmal so sehr der nun aufgetretene Bandscheibenvorfall, denn da weiß ich mich bei meinem Münchner Orthopäden in guten Händen, sondern vor allem die Entzündung am linken Hüftknochen.

Am Morgen kam wieder getnow mit einer Lieferung, und den frischen Kabeljau verwendete ich gleich für mein Mittagessen. Am Nachmittag war ich dann mit meinem neuen Rollator los zu Rewe, zur Apotheke und zum türkischen Obst-/Gemüsehändler.

Am Abend telefonierte ich länger mit einer meiner Kieler Freundinnen. Vor allem wollte ich wissen, ob ich der anderen Freundin dort zu ihrem 80. Anfang Oktober mit hervorragenden Pralinen eine Freude machen könnte; ja, ich kann. Also ist dieses Problemchen auch gelöst. Ich werde die Pralinen bei www.pralinenclub.de bestellen. Dort hatten mein Mann und ich früher mal ein Abo für monatliche Lieferungen von jeweils 30 Pralinen; später hatte ich das dann gekündigt.