Montag, 16.12.2019

Am Morgen mal wieder einen nebligen/regnerischen Sonnenaufgang fotografiert. Das Gebäude mit dem Kran ist das, dem ich die Lichter ausgeschaltet habe:

Dann wartete ich auf den Lieferanten von getnow. Die übermittelte Rechnung sagte aus, dass alles geliefert werden konnte. Manchmal geht auch der Metro etwas aus 😉, besonders, wenn es sich um Sonderangebote handelt.

W. hatte schon früh am Morgen gefragt, ob es bei unserem morgigen Treffen bleibt; aber ja! Ich habe noch angefragt, ob er denn lieber Schweinebraten hätte, oder Sauerkraut-Eintopf. Er möchte den Eintopf; gut, soll er haben!

Am späten Vormittag kamen meine Datteln. Sie sind köstlich! Genauso, wie ich sie in Erinnerung hatte; sie hat mich also nicht getäuscht 😊. Judith hat mir gleich ein Pfund abgekauft. Der Lieferant hat mich um ein Foto von mir mit Datteln gebeten. Ich sei die erste Kundin aus dem Ausland, die er beliefern durfte, und das mache ihn stolz, und das wolle er Allen auf seiner Website mitteilen.

Am Nachmittag kam meine Freundin Sandra zum Kaffee, brachte selbstgebackene Plätzchen mit. Wir hatten einen schönen Nachmittag. Sie fotografierte mich mit einem Teller voller Datteln. Am Abend schickte sie mir die Fotos, morgen sollt ihr sie sehen.

Montag, 27.05.2019

Entgegen der Wettervorhersage schon heute ein trüber Tag. Trotzdem ging ich zum kleinen Einkauf, großen bei getnow habe ich gestern wieder bestellt.

Eine Nachbarin hielt mich eine Weile auf, so dass es bei mir zu Mittag TK-Pizza gab. Am Nachmittag habe ich dann Möhren und Kohlrabi zerkleinert und gekocht für ein Gemüse mit Sauce Béchamel und Kochschinken, das es dann ab übermorgen geben wird.

Heute war der „Tag des Purzelbaums“, las ich. Was es nicht alles gibt! 😉

Am Abend Nach-Wahl-Sendungen im TV geschaut. Jetzt reicht es damit, was nützt das Gerede, wenn sich dann doch nichts ändert?!

Am späten Abend noch ein paar Fotos, die Ihr heute hier sehen könnt, in das richtige Format gebracht. Und morgen ist ein neuer, mit Terminen vollgepackter, Tag.

Sonntag, 26.05.2019

Europa-Wahl-Tag!

Schlecht geschlafen, also bin ich gegen 5 Uhr aufgestanden, habe den Sonnenaufgang bewundert, und habe ein paar Seiten aus dem Arabisch-Buch eingescannt. Gegen 6:30 Uhr habe ich mich dann wieder hingelegt und bis 8:30 Uhr geschlafen. Dann den Tag ganz normal begonnen.

Kurz nach 10 Uhr ging ich zum Wählen; die polnische Betreuungshilfe eines Nachbarn kam mir entgegen, die war ihrer Pflicht schon nachgekommen 😊. Es war ruhig in meinem Wahllokal; mein Ausweis konnte in meiner Tasche bleiben. Und dann wartete ich auf das Ergebnis. Sch…ade, dass so viele Rechtspopulisten gewählt wurden, vor allem in Italien; hoffentlich kann man ihnen Paroli bieten.

Den ganzen Tag lang immer mal wieder an meinen Fotos gearbeitet, und auf diesen manches festgestellt, das ich in natura gar nicht wahrgenommen hatte.

Freitag, 24.05.2019, und Samstag, 25.05.2019

Eigentlich wollte ich am Freitag mal wieder in den Palmengarten, aber als ich draußen „Krach“ hörte und Hubschrauber, machte ich mich kundig und stellte fest, dass die „Fridays for Future“-Kinder wieder unterwegs waren … und verschob mein Vorhaben. Nicht, dass die sich auch im Palmengarten rumtreiben würden, aber ich muss ja erst mal dort hinkommen 😉.

Ich habe es geschafft, mein neues Tablet mit seinem Sockel dauerhaft zu verbinden. Und beim Lesen arabischer Texte stellte ich fest, dass man mit dem Gerät Dinge einscannen kann; nur schade, dass ich so zittrige Hände habe.

Am Abend ein Anruf wegen einer Umfrage über den ÖPN.

Am Samstagmorgen hatte ich schon um 7 Uhr ausgeschlafen, ideal für einen Palmengarten-Besuch. Ich fand den Fahrstuhl-Weg der U-Bahn: Erst mit dem einen Fahrstuhl einen Stock tiefer zu einer anderen U-Bahn, dann von dort nach oben. Etwas umständlich, aber besser als gar kein Fahrstuhl. Um 9.45 Uhr löste ich meine Eintrittskarte, unterhielt mich noch einen Augenblick mit dem jungen Mann an der Kasse. Es war um diese Uhrzeit erfreulich leer. Das hatte sich dann zwei Stunden später geändert, und ich war froh, dass ich nach Hause durfte 😉.

Irgendwie gefällt es mir nicht mehr so gut im Palmengarten wie früher. Einmal sind immer noch einige Wege und Gewächshäuser gesperrt, zum anderen kommt es mir vor, als ob es jetzt viel mehr Treppen im Gelände gäbe als früher (oder es gab sie, aber sie fallen mir erst jetzt auf, weil ich mit dem Rollator unterwegs bin?). Ich hatte auch mein neues Tablet mit, weil ich sehen wollte, ob es sich automatisch ins mobile Netz einloggt, oder ob man das manuell machen muss. Das Zweite ist der Fall, ist auch sinnvoll, denn nicht immer braucht man eine Netzverbindung.

Zu Hause dann die 87 Bilder in den PC übertragen, angefangen zu bearbeiten. Morgen kann ich sie hier vielleicht zeigen, schauen wir mal.

Freitag, 15.02.2019

Da mein Metzger gestern Tafelspitz im Angebot hatte, habe ich mir davon mitgenommen, um mal wieder eine schöne Rindfleischsuppe zu kochen, und deshalb und sowieso bin ich heute Vormittag wieder zu Rewe. Unterwegs einen Schwatz mit den Obdachlosen aus HH gehalten; sie haben jetzt bei einem Herrn im Rollstuhl ein privates Quartier, also müssen sie wenigstens nachts nicht frieren.

Zu Mittag gab es Nudeln, Tomatensoße und Fisch.

Um 14 Uhr hatte ich wieder einen Termin, heute bei der Podologin; und auf dem Rückweg holte ich mir für das Abendessen zwei Kümmelstangen, Brötchen sind dann demnächst wieder dran.

Das Wetter ist herrlich, als ich nach Hause kam, öffnete ich die Balkontür und ein Wohnzimmer-Fenster und drehte die Heizung ab. Ganz herrlich! So könnte es bleiben … und dann langsam besser werden. ? Gegen 17 Uhr machte ich dann wieder alles dicht – und eine halbe Stunde später die Balkontür wieder auf, denn die untergehende Sonne „malte“ die Hochhäuser mauve-farben, und das musste ich fotografieren. Die Bilder gibt es dann morgen oder übermorgen hier zu sehen.

Am Abend wieder Biathlon aus den USA, TV und Videos.

Donnerstag, 31.01.2019

Als ich am Morgen kurz vor 8 Uhr wach wurde, erstrahlte ein wunderschönes kräftigfarbenes Morgenrot – aber ich drehte mich nochmal um ?. Aber dann eine Viertelstunde später konnte ich doch noch ein paar Fotos machen. Mit der SLR kann ich das noch gut; die kleine Digicam ist zu leicht für meine zittrigen Hände/Arme. Und ich bearbeitete sie dann auch gleich am Morgen noch, d. h. ich richtete sie etwas gerade, denn wie so oft hatte ich in der Eile (und Kälte auf dem Balkon) schief geknipst, und verkleinerte sie.

Es schneite wieder ein bisschen, aber das brachte auch heute kein dauerhaftes Weiß hier bei uns in der Stadt.

DHL sagte mir, dass mein Päckchen ins Zustellfahrzeug geladen wurde, also war ich guter Hoffnung – und wartete, und wartete … und dann kurz vor 18 Uhr erzählte man mir, dass das Päckchen geliefert worden wäre – in meinen Briefkasten! Himmel Herrgott nochmal, dann kann man doch wenigstens klingeln und Bescheid geben!

Ich also runter und mein erwartetes Sweatshirt ausgepackt – und zum Vorschein kam ein Karo-Hemd/-Bluse von s’Oliver – ganz große Sch***! Ich also dort bei ubup angerufen (Anrufzeiten lt. Internet-Seite 9 – 18 Uhr. Und der AB sagt mir, dass sich die Anrufzeiten „aufgrund der hohen Anruferzahl“ geändert haben und nun nur noch von 12 – 15 Uhr stattfinden. Also, diese Logik verstehe ich nicht! Ihr? Ergo habe ich eine Mail geschickt statt dort jemand persönlich zu beschimpfen und deutlich klar gemacht, wie sauer ich bin.

Ach so, ja, letzte Nacht habe ich mir noch ein neues Tablet bestellt bzw. bestellen müssen, das alte hatte mittlerweile ein paar Macken; ich wollte/musste nach dem Wechsel des Internet-Lieferanten das auch bei Google-Play ändern, aber das ging nicht; dann wollte ich das Gerät wieder zurücksetzen, um ganz von vorne anzufangen, das ging auch nicht. Also … ich hätte ja sonst nicht gewusst, was ich mit meiner Rente anfangen sollte ? …

Jetzt wissen wir es ganz genau, wie D.T. Präsident wurde; seine Sprecherin, Miss Sanders, verkündete es: „Gott wollte, dass er Präsident wird.“ Na, ob der diese, eine seiner größten Fehlentscheidungen mittlerweile nicht schon bereut hat? ?

Sonntag, 22.07.2018

Manche Leute muss man dumm sterben lassen, z. B. eine Dame, die über nebenan.de sich nach Ferienunterkünften erkundigt, wo ihr Hund auch willkommen ist. Ich habe ja eine langjährige Blog-Freundin, die bietet so was an. Aber jetzt für die Sommerferien sicher nicht mehr. Diese Dame sollte sich doch zum einen etwas früher entscheiden, dass sie vielleicht mit ihrem Hund in Urlaub möchte, und zum anderen sich einfach mal über eine Suchmaschine kundig machen, was es da so gibt. Das schaffe ja ich alte Frau! Erst wollte ich ihr einen Tipp geben, aber als ich sah, dass da richtig viel angeboten wird, habe ich beschlossen, … (s. oben).

Kurz mit der direkten Nachbarin geplaudert; sie geht auch am Nachmittag zum Flohmarkt. Dann den Käsekuchen zum Transport versorgt. Ich hoffe, dass ich ihn heil zu Claudia bekomme. – Ich habe! Und er sieht nicht nur gut aus, er schmeckt auch; vor allem nicht so sehr süß.

Gekauft habe ich 2 Skat-Karten für 1 Euro. Die brauche ich immer mal, wie ihr wisst. Und hier in den Geschäften gibt es überall die gleichen; da ist ein bisschen Abwechslung gut; vor allem kann man sie dann voneinander unterscheiden, wenn man mit zwei Mannschaften spielt.

Während am Morgen das Wetter recht freundlich war, war dann der Himmel, als ich – von meiner Siesta mich erhob, trübe, und es windete – aber es blieb trocken, so dass ich dann, als ich meinen Kuchenbehälter gegen 18 Uhr wieder abgeholt hatte, meinen Balkon gießen musste/durfte.

Die Skat-Freundin war übrigens auch dagewesen – und würdigte mich keines Blickes. Aber Heidi war auch mit ihrem Hund da, und wir unterhielten uns eine Weile.

Ja, und die Fotos habe ich auch, wie ihr seht, auf den Laptop geladen und bearbeitet, damit sie nicht so viel Speicherplatz brauchen.

 

Ab dem 01.08.2018 blogge ich nur noch unter http://www.70plus-na-und.de/Joomla/index.php/blog

Sonntag, 15.07.2018

Wie meistens am Sonntag, war es ein ruhiger Tag.

Am Vormittag habe ich einige Fotos von der Speicherkarte meiner DLR auf den Laptop übertragen und verschiedene Bildgrößen generiert.

Dann kurz nach 12 Uhr bin ich mit einigen Sachen, die ich für den Flohmarkt meiner Freundin Claudia zusammengesucht hatte, zu ihr, da heute letzter Sammeltag war. Und ich habe ihr versprochen, einen Kuchen zu backen; wir einigten uns auf Käsekuchen.

Dann ein kleines Mittagessen und ein Mittagsschlaf. Und dann war es fast schon Zeit für das Fußball-WM-Endspiel, dessen Anfang (und die ersten Tore) ich verpasste. Na gut, sie haben auch gespielt, obwohl ich nicht zuschaute. 😉 Ich habe es den Franzosen gegönnt, dass sie gewannen.

Am Abend dann meine Orchideen gewässert.