Wochenende, 02./03. Juli 2022

Am Samstag war meine Perle wieder da; da ich ja einige Tage verreist war und keinen Dreck machen konnte, konnte sie sich an die aufwändige Reinigung meiner Schleiflack-Küchenschranktüren machen. Für Schleiflack braucht man Schlämmkreide, enthalten z. B. in Zahnpasta und Scheuermilch. Wir nahmen verdünnte Scheuermilch. Nur das Entfernen des Mittels mit klarem Wasser ist sehr aufwändig. Meine Perle hat der Ehrgeiz gepackt – das nächste Mal geht es weiter.

Am Nachmittag bereitete ich mal wieder ein Lieblingsessen zu – ganz einfach, wenn man zwei gut funktionierende Hände hat: 😀 Zwiebelscheiben in Öl andünsten, geviertelte Tomaten und Knobi zufügen, etwas Salz und Pfeffer – fertig! Ich liebe das! Dazu gab es Fettuccine und Parmesan.

Am Sonntagnachmittag war ich am Überweisen einiger Rechnungen – da streikte die Bank-Website. Na gut, dann muss ich das mit der letzten morgen nochmal versuchen.

Mein Vater Herbert wäre heute 110 Jahre alt. Das hätte er sicher nicht erlebt, aber es war auch nicht nötig, dass er schon mit 63 gestorben ist … wenn denn meine Gebärerin einen Notarzt am Abend gerufen hätte statt ihn elendig sterben zu lassen! Mit ein Grund, warum ich sie nur sehr ungern „Mutter“ nenne.

Montag, 9. Mai 2022

Am Morgen zum Einkaufen: REWE, Eier, Fisch, Bäcker. Ganz zu Anfang zum Bankautomaten, weil der auf dem Weg liegt, und weil man ja auch manchmal Bargeld braucht, vor allem, wenn man verreist und Taxi fahren muss, was bei mir ja im Juni wieder der Fall ist.

Im Fischladen fand mich die Chefin sehr cool und mutig wegen meiner Glatze. 😀

Wochenende, 12./13.02.2022

Am Samstagmorgen war Yasiya, meine neue Haushaltshilfe, wieder da. Ich muss sagen, dass sie ihre Arbeit sehr gut verrichtet, besser als meine bisherige Hilfe. Die hat sich nicht mehr gemeldet, auch ihre Vertretung nicht. Deshalb werde ich ihr eine SMS schicken, und sie bitten, mir die Haus- und Wohnungsschlüssel zurückzugeben.

Am Nachmittag kam dann die Lieferung von tegut, und Judith brachte mir 2 Stücke Sahnetorte, nachträglich anlässlich ihres Geburtstages am Mittwoch.

Am Sonntag brachte sie mir am Nachmittag Geld vom Bankautomaten mit; das brauche ich, um morgen früh die Taxifahrten zu zahlen. 😀

Donnerstag, 10. Februar 2022

Also, das mit dem „Passwort“ für die Fritz!Box war mein Denkfehler; denn damit war keinesfalls das Passwort gemeint, das ich in der Kommunikation mit dieser Firma benutzen soll, sondern der auf der mitgelieferten Karte angegebene „Netzwerkschlüssel“. Das fiel mir dann ein, als ich mich zum Schlafen hingelegt hatte. 😀 Ich habe aber mit der Eingabe bis heute Morgen gewartet. Nun funktioniert alles. Ich installiere jedoch auf diesem Leih-Tablet nur das Nötigste.

Meine Magenprobleme sind besser, aber der Schwindel hält an. Deshalb habe ich mal wieder mein Massagegerät ausgepackt.

Unser Betreiber des ÖPNV, die RMV, schrieb mich an, dass meine Kreditkartendaten neu eingegeben werden müssten. Das erinnerte mich daran, dass meine Kreditkarte 3/22 abgelaufen ist, und ich noch keine neue bekommen habe. Also rief ich bei meiner Bank an und erfuhr, dass dann die Karte bis Ende 3/22 gilt (was mir nicht klar war), und dass die neue Anfang 3/22 versandt wird. Also alles in Ordnung.

Ich halte mein Wort und habe mir noch keine olympische Veranstaltung angeschaut, noch nicht mal Biathlon! Alles, was ich darüber weiß, weiß ich aus den Nachrichten.

Dienstag, 14. Dezember 2021

Heute kam schon meine neue Bankkarte; viel früher als erwartet. Nun warte ich auf die neue PIN.

Meine Putzfrau hat ernsthafte Probleme mit einem Knie und wird deshalb für eine Weile ausfallen; sie schickt mir aber am Samstag Beata, die schon einmal hier war, und die zum einen sehr gut Deutsch spricht, und auch sehr gründlich beim Putzen war. Also wird das kein Problem sein, da sie auch geimpft ist.

Das Päckchen mit den Zimtwaffeln, die ich gestern nach Kiel geschickt hatte, ist heute schon angekommen! 😀 DHL hat sich selbst übertroffen. Annegret hat gleich eine genascht, und es hat ihr gut geschmeckt. Morgen beim Musizieren bekäme jede eine davon, und den Rest würde sie sich mit Helga teilen.

Donnerstag, 9. Dezember 2021

Heute bin ich gegen 10 Uhr in die Innenstadt zu meiner Bank und konnte bei einer sehr freundlichen Dame alles erledigen. Es ist wohl so, dass es da überhaupt keine Kasse mehr gibt, Bargeld gibt es nur am Automaten. Aber sie hat das möglich gemacht, und meine Überweisung hat sie auch für mich ausgefüllt, da ich doch so schlecht schreiben kann. Wie gesagt, die Dame war sehr freundlich, aber ich auch. 😀

Anschließend lief ich dann bis zur Hauptwache, noch an einem kleinen Weihnachtsmarkt vorbei, wo ich auch nach 2G geprüft wurde, ebenso in der Galeria (früher Kaufhof), weil ich da in der Lebensmittelabteilung von meinen Lieblingsbrötchen kaufte.

Auch meine Freundin Helga in Kiel kennt diese Zimtwaffeln nicht. Ich habe ihr versprochen, welche an die andere Freundin Annegret zu schicken, denn bei ihr treffen sie sich zum Musizieren, und dann können sie sich gemeinsam daran erfreuen.

Mittwoch, 8. Dezember 2021

Heute habe ich mir natürlich als politikinteressierte Menschin die Vereidigung der neuen Koalitionsregierung angeschaut. Ich kann dazu nur sagen: Schauen wir mal.

Ich habe meine Vorräte wegen der Zimtwaffeln kontrolliert; das einzige, was ich noch brauche, sind Eier; aber die wird mir Judith bestimmt dieser Tage mitbringen.

Am Morgen rief mich ein Herr von den Johannitern an, sie müssten mein Hausnotrufgerät überprüfen. Am Nachmittag rief ich zurück, und wir vereinbarten einen Termin für Freitag am Nachmittag.

Also muss ich morgen in die Stadt, zu meiner Bank. Da ich noch so altmodisch bin und mir keine TANs auf mein Smartphone schicken lasse, sondern noch einen TAN -Generator verwende, da ich das sicherer finde, möchte ich ausnahmsweise direkt Geld abholen und auch die Überweisung an meine Krankenkasse erledigen. Ich war noch nie in dieser neuen Bankfiliale. 😀

Heute kamen die 10er-CD-Kassette von Dalida und die Lieferung von getnow. Weihnachten kann kommen!

Donnerstag, 25. November 2021

Am Morgen habe ich meiner Putzfrau eine SMS geschickt wegen ihres Impfstatus. Sie sagt, sie sei geimpft und ließe sich ansonsten in den Büros, in denen sie putzt, zweimal wöchentlich testen. Also kann sie am 11.12. zu mir kommen, aber ich werde es zur Sicherheit kontrollieren. Ich bin da skeptisch. Und deshalb habe ich gegen Abend nachgefragt, wann sie sich hätte boostern lassen. Sie sagte: am 22.11., also am vergangenen Montag.

Ich wollte am Vormittag ein paar Überweisungen online tätigen, aber ich konnte mich nicht einloggen – ein Fehler bei der Bank. Also werde ich es morgen nochmals probieren.

Gegen 14 Uhr bestellte ich Getränke, kurz vor 16 Uhr wurden sie geliefert.

Dann bereitete ich die Nierchen, die ich vorgestern von meinem Metzger mitgebracht hatte, zu. Mein Rücken meckerte. ☹ Na ja, das macht er ja fast immer. Aber auch er kann erst frühestens im März behandelt werden.

Gestern kamen die bestellten CDs: Gesamtausgabe der Werke von Gustav Mahler. Ich liiieeebe Mahler – und W. auch. 😀 Aber angehört habe ich mir noch nichts davon.

Dienstag, 9. November 2021

Am Morgen zur Bank, wo mir der Automat alles in 10-€-Scheinen gab; auf meinem Rückweg stand dann ein Panzerfahrzeug vor der Tür – es wurde wohl aufgefüllt. Ob die mir mein Geld umgetauscht hätten? 😉

Ich also am Fischgeschäft vorbei, wo ich an die Schaufensterscheibe klopfte und der langjährigen Verkäuferin signalisierte, dass ich 2 Seelachsbrötchen haben möchte. Dann zu Rewe, ein bisschen Käse kaufen; leider war mein Lieblingskäse ausverkauft. Zurück zum Fischgeschäft, und noch gebratenen Rotbarsch mit Kartoffelsalat erworben.

Auf dem Rückweg war der Weg blockiert, da ein unfähiger Lkw-Fahrer rückwärts in eine Einfahrt einscheren wollte. Obwohl er mehrfach ausstieg und das Ganze sich betrachtete, touchierte er rückwärts eine Mülltonne, dann vorwärts ein Fahrrad. 😀 Ein Autofahrer, der warten musste, befürchtete wohl zu Recht, dass der Fahrer vielleicht keinen Führerschein habe. 😊

Am Abend hatte ich dann unverhofft lieben Besuch. Und wie immer waren wir in Allem einer Meinung, was Politik, Corona, und sonstige wichtigen Dinge angeht. Es war, wie immer, ein sehr schöner Abend.

Dienstag, 5. Oktober 2021

Heute zum Friseur. War zwar nicht das beste Wetter dafür, aber ich hatte einen Termin. Davor zum Altglas, ein paar Flaschen wegwerfen, die noch von unserem Spanisch-Treff rumstanden 😉, danach zum Bankautomaten, zum Bäcker, wo ich am Morgen ein Brot bestellt hatte, zu DM.

Meine Friseurin macht sich sehr Gedanken darüber, wie das dann nach der Behandlung in Kiel und dem Kopfscheren mit meinen Haaren werden wird. Sie hatte – klar – noch nie jemanden mit dieser neuen Behandlungsmethode und weiß nicht, wie sich das auf die Haare auswirken wird. Mir ist das erstmal völlig egal, da mache ich mir gar keine Gedanken drüber. Kommt Zeit, kommt Rat. 😀

Dayanand, ein indischer Nachbar suchte auf nebenan.de einen Koffer. Ich hatte noch einen mittlerer Größe, den ich nicht mehr verwendete, also meldete ich mich bei ihm; und am Abend kam er und holte ihn. Er will demnächst in seine Heimat, Hyderabad, fahren. Ich verschenke gerne Dinge, und meist habe ich sie ja auch vor vielen Jahren mal gekauft, und das Herschenken reißt heute kein Loch mehr in meine Haushaltskasse; warum sollte ich mir diese Dinge dann bezahlen lassen? Ich bin ja froh, dass sie gebraucht werden.

Am späten Abend/frühen Morgen noch mit W. gechattet; er war heute in einem Konzert, morgen will er zu mir kommen.