Freitag, 21. Mai 2021

Am Morgen brachte mir flaschenpost.de die am späten Abend noch bestellten Getränke.

Das Wetter: trüb und windig, aber kein Regen. Der kam jetzt erst gegen Mitternacht.

Meinen Kräutern geht es anscheinend gut draußen auf dem Balkon, zum Glück!

Gegen Mittag „Hackfleischrisotto“ zubereitet, ein Uralt-Rezept. Mein allererster Chef und seine Frau machten Anfang der 60er Jahre Urlaub in den Dolomiten und brachten das Rezept mit. Ich gab es weiter an meine Gebärerin. Und ich selbst mache es immer mal wieder, nicht sehr häufig, aber ja. Es ist wie Sauce Bolognese, aber der Reis wird gleich mitgekocht. Eine Portion gab es am Abend, drei weitere habe ich eingefroren.

Zu Mittag gab es Spareribs mit Brot. Die Spareribs hatte ich gestern bei meinem Metzger mitgenommen, da hatte ich Bock drauf. Und W. mag sowas nicht. Selbst schuld! 😉 Auch davon habe ich noch für ein paar Tage.

Am Nachmittag den Kopfsalat geputzt, den ich gestern u. a. bei meinem Türken gekauft hatte. Der war so viel, dass ich die Hälfte Judith abgegeben habe, und auch eine der zwei Stangen Lauch, denn für Käse-Makkaroni ist das zu viel. Dafür bekam ich ein bisschen Eis von ihr. 😀 Und morgen früh wird sie mir Schnittlauch mitbringen. So wäscht eine Hand die andere.

Mittwoch, 19. Mai 2021

Am Morgen ging Judith zum Einkaufen, „da es heute nicht regnen soll“, sagte sie und vertraute auf ihre Wetter-App. Ich sagte, dass meine Wetter-App des DWD aus Offenbach Regen angesagt hätte. Meine App hatte Recht. Bis sie nach Hause kam, hatte es angefangen zu regnen; nicht viel, aber doch so, dass ich die Wetter-Wette 😉 gewonnen hatte.

Das erste Büchlein mit persischen Weisheiten ist angekommen. Kostprobe gefällig?:

Drei Dinge suchet nicht,
denn ihr sucht sie vergeblich:
Einen Wisssenden, dessen Taten
seinem Wissen gemäß sind,
einen Tatkräftigen, dessen Herz
mit seinen Taten übereinstimmt,
und einen Menschenbruder ohne Fehler.

 

 Fozeil Ayáz

Mittwoch, 12. Mai 2021

Seit gestern funktioniert mein Digital-TV wieder; seltsam.

Heute ein anstrengender Tag. Gegen 14 Uhr ging ich los zur U-Bahn und fuhr zur Podologin. Beim Umsteigen zu meinem Brötchen-Bäcker, wo ich auch von diesen wohlschmeckenden Kümmelstangen 6 Stück kaufte. Dann, wie gesagt, zur Podologin. Auf dem Heimweg noch zu meinem Metzger.

Nun gilt schon seit Wochen in der U-Bahn FFP2-Masken-Pflicht, aber viele begreifen es wohl nicht. Wenn man von jedem, der sich nicht daran hält, nur 10 € kassieren würde, dann wäre ich heute reich geworden. 😀

Judith ist hin- und hergerissen wegen ihres Hunde-Plans. Nun denkt sie, dass Takko das nicht akzeptieren bzw. seine kleine Katzenseele das nicht verkraften würde, so wie ich es ja auch denke. Und das will sie doch auch nicht. Sie kann deswegen schon nicht mehr richtig schlafen. Ich enthalte mich der Stimme. Das muss sie ganz allein entscheiden.

Mittwoch, 5. Mai 2021

Ich habe Judith die beiden restlichen Canapés mit Käse gegeben, da sie ja normalerweise Vegetarierin ist – außer an Weihnachten. 😀 Und mit dem Rest hatte ich auch noch genügend – 4 zu Mittag, 4 zu Abend.

Dann nach dem Mittagessen meinen Jasmin ausgepackt. Er ist richtig schön groß und hat viele, viele Blütenknospen. Morgen soll der Sand kommen, dann werde ich ihn übermorgen eintopfen. Das Wetter soll ja besser und wärmer bis sehr warm werden.

Noch ein bisschen Spanisch übersetzt und zum Drucken freigegeben; das wird dann wieder morgen früh beim Neustart des Laptops ausgedruckt.

Der Sand kam dann doch schon heute Abend. Also muss ich keine Angst haben, dass ich morgen den Boten verpassen würde, da ich ja morgen Vormittag zu meinem Hausarzt gehe.

Montag, 3. Mai 2021

Heute vor 58 Jahren hatte ich zum ersten Mal geheiratet. Ich sage immer „war mein erster Hochzeitstag“ 😊. Und werde dann blöd angesehen.

Judith brachte mir heute vom Einkaufen meine Lieblings-Chips mit, 6 Packungen. Da habe ich nun wieder eine Weile.

W. rief am Morgen an und wollte wissen, ob ich morgen Abend zuhause sei. Ja klar doch, für ihn immer. Ich habe dann gleich bei meinem Metzger angerufen und 20 Canapés bestellt. Leider können sie sie mir nicht bringen, also muss ich morgen Nachmittag hin und sie abholen.

Donnerstag, 22. April 2021

Heute ein für mich anstrengender Tag. Am Morgen zur Augenärztin (U-Bahn mit Umsteigen und dann noch Fußweg), alles in Ordnung, nächster Termin in 6 Monaten.

Dann zurück, in der Innenstadt beim Umsteigen meine Lieblingsbrötchen und eine Kümmelstange gekauft, anschließend zu Fuß zu meinem Metzger, und noch ein Stück zu Fuß zu dm.

Da ich nicht mehr so oft unterwegs bin, strengt mich so etwas immer an.

Es gibt in manchen Städten diese „Testen + Shoppen“-Initiativen. Ich persönlich finde das schlichtweg blöde. Zum einen bin ich kein „Gerne-Shopper“, zum anderen würde es mir auch keine Freude bereiten, alles erst planen zu müssen. Da bleibe ich lieber zu Hause und kaufe online ein.

Am Nachmittag kam für Judith ein Paket, das ich gerne annahm. Sie hatte mir am Morgen von ALDI Bratkartoffeln und Papiertaschentücher mitgebracht.

Donnerstag, 01. April 2021

Judith war dann am Morgen doch nochmal zum Einkaufen und brachte mir Eier und Salz mit. Ansonsten wurden heute gegen Mittag meine Getränke und am Nachmittag meine tegut-Bestellung geliefert. Von tegut bzw. AmazonNow hatte ich den Link gestern Abend noch an J. weitergegeben, da eine Freundin von ihr danach gefragt hatte.

Heute das Wetter nicht ganz so strahlend wie in den letzten Tagen – es geht eben auf Karfreitag zu 😊. Obwohl es am Nachmittag dann aufklarte.

Judith hatte Besuch von einer Nichte + Freund und brachte mir anschließend den Rest „Apfelstrudel“ und Vanillesoße. Den Osterhasen, den mir flaschenpost.de geschenkt hatte, gab ich weiter an den Boten von tegut 😉.

Auch jpc hat eine (zwei) der bestellten CDs von Sarah McLachlan geliefert. Die zweite kommt dann … irgendwann, aber das war mir bekannt.

Gegen Abend dann endlich meine Freundin Annegret in Kiel erreicht, die mich am kommenden Freitag am Bahnhof abholen will, mir aber zur Vorsicht schon mal den Weg zum Neurozentrum beschrieb.

Mittwoch, 31. März 2021

Judith brachte mir am Morgen ein kleines Brot mit. Ansonsten hatte ich keine Wünsche (zum Einkaufen 😉).

In einem der Pflanzkästen auf dem Balkon hat sich ein Veilchen ausgesät. Sehr schön! Auf welchem Weg ist es wohl dahin gekommen? Eine kleine Gabe der Tauben? Ich weiß, dass Barbara über mir welche hat; sie hatte mir für meinen Geburtstag welche gepflückt.

Meine Freundin Annegret in Kiel konnte ich leider telefonisch nicht erreichen, obwohl ich es lange versuchte.

Dafür rief mein Spanisch-Freund Hartmut an, und wir verabredeten, unserer Lehrerin Nora für die aus technischen Gründen abgebrochenen Unterhaltungen 5 € extra zu zahlen.

Das Wetter wieder herrlich! Ich habe mir Gartenhandschuhe bestellt, damit ich die Pflanzkästen aufräumen kann. Besonders die im letzten Jahr nicht angewachsene Rose möchte ich ungern mit bloßen Händen entsorgen 😉.

Seit gestern Abend „greift“ nun das Artischocken-Präparat, das ich seit vergangenem Samstag einnehme. Es geht meinem Innenleben wieder gut. Trotzdem werde ich das natürlich kommende Woche mit meinem Hausarzt besprechen.

Am Abend bestellte ich dann noch meinen monatlichen Einkauf bei tegut, der morgen geliefert werden soll.

Freitag, 26. Februar 2021

Alles richtig gemacht mit meiner kleinen Geburtstagsgabe für meine Nachbarin. Kurz nach 10 Uhr rief ich bei ihr an, um ihr auch noch persönlich zu gratulieren. Sie war noch gar nicht vor der Tür gewesen, schaute aber gleich nach. Und freute sich wirklich aufrichtig über das Osterhasen-Rumstehchen. Was mich natürlich auch freut. 😀

Judith ging am Morgen, bevor es anfing zu regnen, zu einem ganz kurzen Einkauf und brachte mir wieder einen halben Marmorkuchen mit. Das Geburtstags“kind“ brachte mir ebenfalls ein kleines Stück Nusskuchen; also bin ich fürs Wochenende versorgt. 😊

Und am Nachmittag rief sie nochmals an und berichtete mir, dass mein Häschen Gesellschaft bekommen hätte; eine andere Bekannte hatte ihr auch einen geschenkt. „So kann man auch mit kleinen Dingen großen Kindern Freude bringen“, sagte mein Vater.

Montag, 8. Februar 2021

Gestern Abend hatte ich noch eine Bestellung zu tegut/Amazon Now losgeschickt, die mir heute Morgen geliefert wurde.

Es hatte in der Nacht ein bisschen geschneit, alles war weiß gepudert. Dann am Nachmittag fing es wieder an zu schneien.

Meine „Untermieterin“ rief an, dass ihre Wahlunterlagen gekommen wären. „Ja“, sagte ich, „die habe ich für Sie bestellt“. Sie wollte mir eigentlich sagen, dass ich sie nicht mehr bestellen müsse. 😉

Am Nachmittag wieder Spanisch-Konversation. Eigentlich. Aber meine Skype- Verbindung kam nicht zustande, also verschoben wir das nun auf kommenden Donnerstag und hoffen, dass wir dann mehr Glück haben.