Wochenende, 30./31. Juli 2022

Am Samstag war wieder meine Perle da, so kann nächste Woche mein Besuch kommen.

Judith brachte mir von dm ein paar Sachen mit.

Der ÖPNV hat ein paar Ausfallerscheinungen; wie immer während der Ferienzeit werden Reparaturen durchgeführt, was diesmal auch die Strecke zu meiner Podologin betrifft; also werde ich wohl den Termin am kommenden Freitag bei ihr absagen.

Mein mir so unsympathischer Nachbar mit Parkinson war am Freitag in der UKSH in Kiel, natürlich mit großen Hoffnungen, nachdem er den Erfolg bei mir gesehen hat. Nun bekam ich eine Nachricht von ihm, dass sie bei ihm nichts machen können. Das tut mir sehr leid für ihn, auch wenn ich ihn nicht mag. Nur würde ich da gerne mehr darüber wissen.

Es tut mir leid, dass „unsere“ deutschen Damen die Fußball-EM nicht gewonnen haben, aber die Engländerinnen waren wohl besser. ☹

Dienstag, 10. Mai 2022

Heute poste ich hier mal wieder etwas später, denn gestern Abend hatte ich sehr lange sehr lieben Besuch. 😀

Ich überlege schon lange (wie sicher auch viele andere), warum man seinerzeit diese „Einigkeit“ bei Beschlüssen der EU eingeführt hat. Ansonsten gilt doch in allen demokratischen Staaten die Mehrheit als völlig ausreichend. So können fiese Menschen, wie Orban, im Prinzip immer wieder die anderen Länder zu Zugeständnissen erpressen.

Am Morgen war ich zum Einkaufen bei dm, in der Apotheke und bei dm, da ich Sonnencreme für meinen Kopf vergessen hatte.

Ich hatte in den Gelben Seiten eine podologische Praxis ganz in der Nähe entdeckt, war aber schon gleich skeptisch was die Kassenzulassung betrifft. Und so war es auch! Die Dame wollte mich zwar unbedingt dazu überreden, zu ihr zu kommen, aber da hatte sie bei mir keine Chance.

Ich wartete auf den Paketboten, den ich schon während meiner kleinen Einkaufstour getroffen hatte, da klingelte es. Aber es war nur die Abé-Mick. 😮 Ich war so was von sauer! Offenbar versteht er keine Winke mit dem Zaunpfahl. Also werde ich es ihm ganz klar und deutlich sagen müssen, was ich eigentlich vermeiden wollte.

Am 11.05. ist Mamertus, der erste der Eisheiligen.

Mittwoch, 25. August 2021

Da heute mal wieder ein sonniger Tag sein sollte, entschied ich mich, heute mal wieder eine größere Einkaufstour zu machen. Eigentlich wollte ich das am Nachmittag tun, da ich aber irgendwie schon recht früh fertig war, ging ich schon am Morgen los.

Zuerst zu DM, weil ich dort auch einige Batterien los wurde, die ich immer in meinem Einkaufskorb deponiere, damit ich später dafür nicht darin rumzukramen brauchte.

Dann zu meinem Metzger, um mich für den Rest der Woche (und darüber hinaus) einzudecken. 😉 Und zum Gemüseladen gleich nebenan, wo ich sehr teure Tomaten kaufte: 1 kg Ochsenaugen für fast 8 €. Die bekommt man nicht immer und überall, und die werden mir in meiner „Französischen Hochzeitssuppe“ gut munden.

Vollgepackt wieder nach Hause, wo der Arztbrief meines letzten Krankenhaus-Aufenthaltes im Briefkasten lag, so dass ich den morgen zur Hausärztin mitnehmen kann.

Gegen Abend recht lange mit meiner Freundin Helga in Kiel telefoniert, bei der ich demnächst ein paar Tage wohnen werde – so Herr Weselsky es zulässt. Dabei lernte ich einen neuen norddeutschen Spruch: „Wenn Schiet wat ward.“ Das ist unsere Meinung zu diesem Herrn. 😀

Und dann habe ich auch noch meine Freundin Annegret in Kiel angerufen, der Helga aber schon alles berichtet hatte.

Auf jeden Fall treffen wir uns dann am Samstag zum Mittagessen in der „Waffenschmiede“ in Kiel-Holtenau. Dort hatte ich vor Jahren den besten Fisch meines Lebens gegessen, und das hatte ich mir gewünscht, dass wir da nochmal zusammen hingehen.

Am Abend entschied ich, dass wir uns nächste Woche nochmal zum Spanisch treffen könnten. Denn übernächste Woche dann habe ich einen vollen Terminkalender und die Woche darauf ist auch einiges los.

Montag, 13. Juli 2020

Am Morgen zum kleinen Einkauf; erstmal zur Post, das Kleid vom DW-Shop wieder zurückschicken, kleiner Plausch mit der Postbeamtin. Dann zu DM, und abschließend zu meinem türkischen Obst- und Gemüsehändler; kleiner Plausch mit einem Mitarbeiter, der nachfragen musste, als ich „Scheftale“ = Pfirsiche orderte. Er erzählte mir, dass er in Berlin aufgewachsen sei, besser Deutsch als Türkisch könne; und dann kommt da eine alte Dame und bestellt Pfirsiche auf Türkisch 😉. Diese Situation kommt öfter vor, wie ich auch schon berichtet habe.

Donnerstag, 14. Mai 2020

Heute Vormittag zum Einkaufen zu Rewe, meinem türkischen Gemüsehändler und zu dm. Natürlich wieder mehr gekauft, als auf meinem Einkaufszettel stand. So drei Riesen-Kohlrabi, die der Gemüsehändler für 1 Euro anbot; da konnte ich nicht widerstehen. Ich wollte ja einen an Judith abgeben, aber sie steht nicht auf Kohlrabi, sagte sie.

Gestern sollte eigentlich der Altpapier-Müll abgeholt werden – eigentlich! Der Behälter war auch wohl etwas verschoben worden, aber geleert worden war er nicht. Also rief ich heute beim Entsorgungs-Unternehmen an und fragte nach, und lernte etwas dazu: Wenn ein Behälter wegen irgendwelcher Mängel nicht geleert wird, dann wird das sofort an die Zentrale gemeldet; aber das war bei unserem Behältnis nicht der Fall, wir haben also alles richtig gemacht. Der freundliche Herr sagte, dass er meine Reklamation weitergäbe; und nun? Warten wir es ab.

Freitag, 20.09.2019

Ich hatte ja in München mit der Neurologin, die mich untersuchte, auch über meinen Essentiellen Tremor gesprochen, und die Behandlungsmöglichkeiten. Sie meinte, dass Beta-Blocker immer noch die beste Wahl seien, und dass ich doch mal probieren solle, die Dosis meines Beta-Blockers, den ich ja schon seit vielen Jahren nehme, und den ich gut vertrage, zu erhöhen. Heute Morgen fiel mir ein, dass ich doch schon einmal vor geraumer Zeit eine höhere Dosis genommen hatte, die meine Ärztin aber in Bezug auf meinen Bluthochdruck als unnötig erachtete, und dass ich daraufhin die Dosis verringerte. An den E.T. dachten wir seinerzeit nicht. Ich erinnere auch nicht, ob die Verschlimmerung des E.T. und die Änderung der Medikation in Zusammenhang standen. Aber das ist ja herauszufinden. Ich nehme von diesem Medikament im Augenblick morgens und abends jeweils 1 Tablette, eigentlich die Höchstdosis.  

In einem Telefonat mit meiner Hausärztin haben wir entschieden, dass ich es mal wieder mit einer Tablette mehr versuche; wir werden ja dann sehen, ob es etwas bringt. Es könnte sein, dass mein Blutdruck und/oder Puls niedriger würden, und ich zu Müdigkeit neigen könnte. Aber dieses Risiko gehe ich erstmal ein.

Am Vormittag kam wieder meine getnow-Lieferung. Am Nachmittag dann erstmal auf meine Soufflée-Förmchen von Amazon gewartet, denn ich habe immer mal vor, Schoko-Soufflées zu machen; und da habe ich nun ein interessantes Rezept gefunden und will das mal ausprobieren.

Anschließend ging ich noch los zum Einkaufen: Rewe, Eier, Kartoffeln beim Türken, mit dem ich mich länger unterhielt, und dm.

Zwischendrin Spanisch-Hausaufgaben gemacht für Montag. Es fehlt noch ein Stück der Buch-Übersetzung. Aber da ich morgen nicht mehr raus muss, kann ich das noch erledigen.

Aber das wichtigste war heute der weltweite Klima-Tag. Als ich mir die Bilder der vielen unterschiedlichen Demos weltweit anschaute, rannen meine Tränen; vor Freude?, vor Betroffenheit?, vor allem vor Zorn über das Wischi-Waschi-Klima-Paket der GroKo. Da sind für jeden Ausnahmeregelungen und Steuerermäßigungen dabei, nur nicht für die Ärmsten. Also „same procedure as every year“; diese Leute sind für mich schon lange nicht mehr wählbar, und dennoch wundern sie sich, dass ihnen die Wähler weglaufen. Es ist beschämend, was da geschieht!

Freitag, 05.04.2019

Sind das schon die „Eisheiligen“? Dann wären sie zwar ca. 4 Wochen zu früh, aber die Welt ist ja eh etwas aus den Fugen. Ich hätte nichts dagegen, denn dann könnte ich bald meine Pflänzchen auf den Balkon umsetzen.

Nachdem ich gestern Abend noch das Arrangement für meine Freundinnen in Kiel abgeschlossen hatte, wollte ich alles am Morgen ausgedrucken, und dann am frühen Nachmittag zur Post bringen. So hatte ich es vor. Aber: Der Mensch denkt, … und der Drucker entschied dann, dass er die letzten zwei Seiten nicht mehr drucken wollte; nicht mit den Farbpatronen die drin waren und auch nicht mit neuen; er tat zwar so, als ob er drucken würde, aber Farbe kam nicht aufs Papier.

Also bestellte ich mir einen neuen Drucker bei Amazon, einen, der die gleichen Farbpatronen verwendet, und der soll schon morgen geliefert werden. Zum Glück hatte ich noch ein Guthaben bei A., so dass mich der neue Drucker nun mal ganze 11 Euro und ein paar Cent kostet. Glück gehabt!

Zwischendrin, um 10, rief Riad an, ob er vorbeikommen könne wegen der „Reise-Laute“, wie ich sie nannte. Auch sie hat nun einen neuen Besitzer, der glücklich über sie ist. Na ja, mit viel Gebabbel war es dann nach 12 Uhr als er sich wieder verabschiedete.

Am Nachmittag, nach meiner Siesta dann zu Ernsting, Pulli zurückbringen und einen etwas kleineren mitnehmen; anprobiert habe ich ihn noch nicht. Ein paar Kleinigkeiten bei Rewe gekauft, und notwendige Putzmittel bei dm. Natürlich wollte in dieser Zeit DHL meine bestellten neuen Spanngurte liefern, und natürlich war niemand der Nachbarn da, um sie anzunehmen. Also am Montag zur Post, irgendwann, zwischen Kardiologe und Spanisch-Konversation.

So! Die Lieferung meines neuen Smart-TV ist auch geklärt: 15.04.

Am Abend mit Christian telefoniert: er kann am Mittwoch helfen, den TV zur Straße zu bringen für den Sperrmüll.

Montag, 11.02.2019

Am Morgen zwei Arabisch-Lektionen eingescannt und vergrößert, meine Mitschülerin, die Zugang zu der Cloud hat, benachrichtigt, auch gefragt, ob sie das Bildwörterbuch, das ich gekauft habe, das aber für den Unterricht von arabisch-sprechenden Leuten ist, die die deutsche Sprache lernen, gebrauchen kann, denn sie gibt solchen Unterricht. Es hat nur 5 Euronen gekostet, und da will ich erst mal rumfragen, ob das jemand gebrauchen kann, ehe ich es zurückschicke.

Am Nachmittag dann zur Post, die falsch gelieferte Bluse zu ubup zurückgeschickt, dann zu dm. Am wichtigsten wäre eine neue Kohlensäure-Patrone für den Wassersprudler gewesen, aber die waren alle alle. Dafür habe ich aus Versehen Weichspüler, den ich nie benutze, gekauft statt Wäscheparfum; nun muss ich schauen, wem ich den andrehe geben kann.

Heute ist wohl nicht mein Tag. Aber solange nichts Schlimmeres passiert, ist es zu ertragen. ?