Mittwoch, 24. August 2022

Am Morgen verhältnismäßig lange geschlafen, auch die Siesta war etwas länger als sonst. Der Körper brauchte das wohl.

Dafür waren meine Blutzuckerwerte aufgrund der eingespritzten Medikamente erhöht, aber das wird schon wieder.

Dafür hat mich meine Freundin in Kiel mit ihren Ansichten zu meinen Rückenproblemen wieder sehr genervt. Sie meint, da müsste ich nur etwas an Gewicht abnehmen und wie sie Yoga machen, dann käme das alles wieder in die Reihe. Sie wird kurz vor Weihnachten 90, hat noch alle eigenen Zähne, hat noch nie eine Tablette einnehmen müssen. Gute Gene, würde ich sagen.

Dass ich aber zeit meines Lebens – bis zur Bandscheiben-OP – Sport betrieben habe, und teilweise einen mit höchster Belastung der Rückenmuskulatur, das ignoriert sie einfach. Und auch, dass ich, als ich diese OP hatte, noch normalgewichtig war, und der Anstieg des Gewichtes erst mit dem Diabetes so vor ca. 20 Jahren kam. Und auch, dass bisher kein einziger meiner vielen Ärzte und Fachärzte mich darauf angesprochen und erwartet hat, dass ich abnehme.

Ich glaube, ich muss da mal ein ernstes Wörtchen mit ihr reden, denn ihre Einstellung nervt mich. Ich werde ihr auch von meiner Nachbarin berichten, die viel normalgewichtiger ist als ich, die fast jeden Tag zur Gymnastik oder zum Schwimmen oder zur Schmerztherapeutin 😉 geht, die auch am Rücken operiert worden ist und weiterhin Probleme damit hat.

Aber das mache ich erst morgen, denn für heute Abend habe ich ihr den Film „Das geheime Leben der Bäume“ empfohlen, der um 20:15 Uhr auf 3sat läuft (aber auch sicher anschließend noch lange Zeit in deren Mediathek), den ich hier schon als DVD gesehen habe. Und da wird sie mich sicher morgen anrufen und Rückmeldung geben.

Wochenende, 09./10. Juli 2022

W. nahm letzte Woche an einer Konferenz von 50 Führungskräften seiner Firma teil – und infizierte sich mit Corona. Nun ist er zuhause … und seine Firma ohne Führung, da ja noch mehr Leute infiziert sind. 😀 Eigentlich hätten sich Alle vorher testen sollen, aber einige haben wohl gemogelt. ☹

Samstagabend bekam ich wieder eine Lieferung von tegut, da ich nicht wusste, wo unser Spanisch-Treff am Montag stattfinden wird. Nun doch bei H. auf der Terrasse. Hoffen wir das Beste.

Mein Rücken schmerzt mich sehr, so dass ich nicht nur tagsüber eine ThermaCare-Bandage trug, sondern auch gegen Abend noch eine Novaminsulfon nahm, was ich gerne vermeide. Es wird Zeit, dass ich nach München fahre zu meinem Orthopäden und Schmerztherapeuten!

Donnerstag, 10. März 2022

Heute mal keine Noten-Arbeit, es ist einiges andere deshalb liegengeblieben. ☹ Man kann eben nur immer eines tun, leider.

Schon beim Aufstehen meldete sich mein Rücken, zwar nicht sehr schlimm, aber ich legte mir gleich ein ThermaCare um. Besser früher als später.

Judith musste schon am Morgen aus dem Haus und bat mich, ein schweres Paket mit 48 Dosen Katzenfutter für sie anzunehmen und dem Boten 2 Euro Trinkgeld zu geben. Das tat ich doch gerne für sie. 😀 Sie kam erst wieder nach 16 Uhr nach Hause.

Ich hatte gestern schon meiner Freundin in Kiel gesagt, dass ich vor meinem Besuch bei ihr ein Paket zu ihr schicken würde. Einmal mit ein paar kleinen Konserven, wie z. B. meinem Lieblings-Gulasch und ein paar Gläsern Marmelade als Geschenk für sie, dann aber auch zur „Polsterung“ mit meinen für den Aufenthalt erforderlichen Inkontinenz-Einlagen. Einen Teil davon habe ich nun schon bereitgestellt. Dinge, die gekühlt gelagert werden müssen, wie ein bisschen Schinken und Wurst, werde ich dann doch selbst auf meine Reise mitnehmen.

Freitag, 21. Januar 2022

Heute Vormittag wieder Rückenschmerzen, mein letztes ThermaCare angelegt und gleich neue bestellt. Also heute keine „Experimente“, kein Zusammenbauen des Duschhockers, kein Umräumen, Hochsteigen u. ä. Nach dem Mittagessen nahm ich auch noch eine Schmerztablette.

Am Nachmittag mit meiner Freundin Gisela telefoniert. Auch sie ist der Meinung, dass ich nun doch mal in der UKSH Kiel nachfragen könnte, wie es dort nun weitergeht. Also werde ich mein schon entworfenes Schreiben an diesem Wochenende an den dortigen Oberarzt mailen.

Wochenende, 03./04.07.2021

Am Samstagmorgen war meine Perle wieder da; nun kommt sie erst wieder in 3 Wochen, denn sie fährt zu ihrer Tochter nach Madrid. Ich gönne es ihr ja, aber …

Nach einer Nacht Ruhe gab mein Rücken ebensolche, so konnte ich auf ein Wärmepflaster verzichten.

Samstag hätte mein Vater Geburtstag gehabt, seinen 108.; leider hat er nur 63 davon erleben dürfen. Ich denke immer noch oft an ihn.

Am Samstagabend wieder Fußball geschaut. Dabei bin ich gar nicht so der Fußball-Fan. Was mir bei der Banden-Werbung auffiel: Was haben eigentlich chinesische und arabische Firmen, die da Werbung machen, mit der Europa-Meisterschaft zu tun? Und:

Die Ukrainer wollen doch zum Westen, zur EU tendieren, oder? Aber deren Werte teilen sie wohl doch nicht so ganz. Denn während die anderen Mannschaften sich vor den Spielen kurz niederknien, um ihre Haltung für Gleichberechtigung und Diversität kundzutun, taten das die Spieler der Ukraine nicht.

Am Sonntagnachmittag Unwetterwarnung von NINA, aber so schlimm war das Gewitter dann zumindest bei uns doch nicht.

Freitag, 2. Juli 2021

Heute Morgen erst zu Ernstings, eine Bestellung abholen, dann Geld am Automaten holen; anschließend eine Station mit der U-Bahn zum „großen“ REWE, auf gleiche Weise wieder zurück, und noch zu DM. Vollbeladen nach Hause, nassgeschwitzt. Und natürlich mit Rückenschmerzen. Morgen wird wohl mal wieder ein ThermaCare fällig sein. ☹

Ich bekam Post vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport. ??? Nochmal Unterlagen mit dem digitalen Impfnachweis, ein Code für die erste Impfung, ein zweiter für die zweite. Aber diesen endgültigen Code hatte ich ja schon nach meiner zweiten Impfung direkt bekommen. Also warum dieser Aufwand? Und bei der Corona-Warn-App sagte man mir heute auch, dass ich in 2 Tagen voll geschützt sein werde, also funktioniert sie. Das ist doch rausgeschmissenes Geld! Da weiß die rechte Hand mal wieder nicht, was die linke tut bzw. getan hat.

Am Abend mal wieder Fußball. Während mich trotz des Weiterkommens die spanische Mannschaft enttäuschte, war ich vom Spiel Italien : Belgien begeistert. Anschließend war es hier in F etwas laut, ich hörte hupende Autos und Sprechchöre, da wurde wohl ein Autokorso veranstaltet; ich gönne es den Italienern.

Mal wieder Essen bestellt, wovon ich mindestens noch einmal von habe. 😀

Montag, 10. Mai 2021

Jeden Montagmorgen lese ich meinen Stromzähler ab. Ein Vorteil meines Zitterns: er war heute besonders niedrig. Wegen des Zitterns koche ich nicht mehr so aufwändig, und das macht sich, klar, auch beim Stromverbrauch bemerkbar. Dadurch benutze ich auch seltener die Spülmaschine, da nicht mehr so viel Geschirr anfällt. So greift eines ins andere.

Es war trüb am Morgen, aber trotzdem hatte ich die Balkontür fast den ganzen Tag weit geöffnet, Regen hin oder her, und so schlimm war er ja auch nicht. 😊 Erst am späten Abend habe ich die Tür geschlossen.

Ich habe die Veilchen umgesetzt zur Minze. Und irgendwie habe ich beim Jasmin ein richtig gutes Gefühl, obwohl man das ja eigentlich heute noch gar nicht beurteilen kann.

Rückenschmerzen. Ich habe mir wieder mal ein ThermaCare gegönnt. ☹ Judith war mal wieder sparsam 😉 und empfahl mir, eine Wärmflasche zu nehmen. Aber mit der im Rücken kann ich ja nicht rumlaufen. Also doch lieber ThermaCare!

Den Fragebogen der UKSH ausgefüllt.

Bei 1&1 habe ich immer noch nicht angerufen wegen der nicht mehr funktionierenden Digital-TV-Box. Aber es gibt andere Möglichkeiten zum Fernsehen: Entweder direkt über das Smart-TV-Gerät (obwohl ich nicht mehr weiß, wie das ging ☹ ) oder über Amazon Prime Video. Also eilt es nicht.

Ich persönlich halte die Öffnung für Geimpfte für keine gute Sache. Ich denke, solange nicht Alle die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen, ist es unfair gegenüber den Nicht-Geimpften.

Irgendwie bin ich ein bisschen irritiert. Meine spanische Freundin hat geschrieben, und zwar, dass sie in meinem Blog gelesen habe (sicher dem spanischsprachigen, denn Deutsch kann sie nicht), und wünscht mir viel Glück mit meinem Jasmin, aber davon hatte ich bisher im spanischen Blog gar nichts geschrieben. Seltsam.

Dienstag, 4. Mai 2021

Heute war mein Zittern wieder sehr schlimm. Ich hatte am Morgen Probleme mit meinem Tee, den ich – fast – auf meinen Laptop schüttete. ☹ Sch…

Eigentlich sagte der Wetterbericht, dass es bei uns nicht regnen solle, aber gegen 10 Uhr tat es das dann doch. Aber er hatte auch gesagt, dass es ab 11 Uhr stürmisch werden solle – und das war schon vor 9 Uhr der Fall. 😉

Aber heute quält mich auch mein Rücken wieder sehr. Ich habe schon mal in München bei meinem Orthopäden/Anästhesisten angerufen wegen eines evtl. Termins in Verbindung mit Kiel.

Mein Musikfreund Dennis rief an und fragte nach dem Stand der Dinge in Kiel. Und er erzählte mir, dass er noch eine Bekannte hätte, die unter ET leidet, und die sich gerne mit mir darüber unterhalten wolle. Ich erlaubte ihm, meine Telefonnummer weiterzugeben. Er selbst ist schon mit Moderna geimpft, seine Frau noch nicht, und ich gab ihm die Internet-Adresse meiner Hausarztpraxis. Seine Schwiegereltern in Kassel sind alt und krank, und sie würden sie gerne mal besuchen, aber nur geimpft.

Mein Jasmin sollte heute zwischen 15 und 16 Uhr von DPD geliefert werden, und das war auch so, kurz nach 15 Uhr wurde er gebracht. Ich ließ ihn vom Paketboten in den Fahrstuhl stellen und nach oben fahren. Nun steht er im Wohnungsflur; bei diesem Wetter ist mir nicht nach Gartenarbeit. Ich habe nun nach langem Suchen auch Quarzsand gefunden zu einem annehmbaren Preis und in annehmbarer Menge, um ihn unter die Erde zu mischen; der soll am Donnerstag geliefert werden. So lange muss der Jasmin warten mit dem Einpflanzen.

Kurz vor 16 Uhr machte ich mich dann auf den Weg zu meinem Metzger, die Canapés abholen. Zum Glück regnete es nicht. Nur musste ich bei mir am Platz einen Umweg nehmen wegen der Baustelle.  Als ich dann wieder Zuhause war, war ich nass geschwitzt, Duschen am Morgen war fast „für die Katz“ gewesen.

Passend zum Monat benutze ich wieder „Diorissimo“, das Maiglöckchen-Parfum von Dior, und beim Nachlesen im Internet erfuhr ich interessante Dinge.

Am Abend dann lieben Besuch. 😀 Interessante Gespräche, Lachen, usw. Für morgen sind noch genügend Canapés da. Leider können wir uns nun, auch wegen der Feiertage, eine ganze Weile nicht sehen. Das ist das Los der Zweit-Frau 😀 Aber das wusste ich ja vorher.

Wochenende, 24./25.10.2020

Auch am Samstagnachmittag wieder etwas Herzrhythmusstörungen. Sch… Vielleicht sollte ich wegen des Essentiellen Tremors und der Rückenprobleme etwas gelassener werden? In gut 3 Wochen habe ich meinen Kontrolltermin beim Kardiologen.

Ich habe jedenfalls am Samstagmorgen beschlossen, in beiden Angelegenheiten erstmal die Füße still zu halten und weder nach München noch nach Wiesbaden zu fahren. Bei diesen vielen Covid19-Infektionen wäre es vielleicht leichtsinnig. Im Frühjahr, als ich den letzten Termin in München absagte, waren die Zahlen weitaus geringer.

Die bestellten Weihnachts-Kleinigkeiten für Leute, die alles haben 😉, sind geliefert worden.

Unsere Parlamentarier meckern, weil sie wegen der Corona-Beschränkungen nicht gefragt werden. Kann ich einerseits verstehen. Andererseits: Es herrschen z. Z. nun mal besondere Umstände, und wenn man da immer erst das Parlament einberufen wollte für jede einzelne Verordnung, und da dann stunden- oder tagelang drüber gestritten werden würde, bevor es zu einer Entscheidung käme – oder auch nicht, … Nein, solche Maßnahmen muss man schnell und „unbürokratisch“ beschließen, zum Wohle Aller! Und einige dieser Damen und Herren würden sicher immer dagegen stimmen, schon aus Prinzip; nach dem Motto: „Ich weiß zwar nicht, worum es geht, aber ich bin auf jeden Fall dagegen.“

In der Nacht dann wieder die Umstellung von MESZ auf MEZ. Ich war auch dafür, das abzuschaffen. Aber das wird noch dauern, fürchte ich, denn auch im EU-Parlament mahlen die Mühlen nicht schneller als in denen der einzelnen Staaten. Das erinnert mich mal wieder an Pammy, unseren Guide in Rajasthan, der uns ganz zu Anfang unserer Reise erklärte, dass das Wichtigste in Indien sei: Geduld, Geduld, und nochmal Geduld.

Deutsche Sprache – schwere Sprache! In einem Aufsatz bei Feierabend.de meinte ein Herr „hypothetisch“, schrieb aber „hypotätig“, was nach meiner Übersetzung „unterbeschäftigt“ heißt 😊. Ich erzählte das am Sonntagmorgen meiner Freundin in Kiel, die früher Lehrerin war; sie musste genauso schallend lachen wie ich in der Nacht zuvor.

Dienstag, 20. Oktober 2020

Heute Vormittag war wieder meine Perle bei mir. Vielleicht wird mir ein Bekannter von ihr mein neues zweites DVD-Regal zusammenbauen. Ich kann es mit meinen zittrigen Fingern und den Rückenproblemen nicht mehr so recht.

Ich habe mir einen Termin in dieser neurochirurgischen Praxis geben lassen: kommender Freitag, 10 Uhr. Das hätte ich nicht erwartet. Wir werden sehen.

Gegen Abend dann wieder Spanisch-Konversation via Skype.

Und am Abend dann sehr lieben Besuch 😊.