Wochenende, 13./14. Jan. 2024

Eigentlich sollte am Samstag wieder meine Perle kommen; aber sie hatte gesundheitliche Probleme (ich konnte aus ihrer SMS nicht den Grund erkennen) und will nun am Montag kommen.

Also machte ich den Teig für einen Käse-Hefe-Kranz mit Rosinen und buk den dann am frühen Nachmittag. Judith hatte zum Glück noch Magerquark im Kühlschrank, von dem sie mir gerne abgab. 😀

Die Nacht verbrachte ich bis 5 Uhr mit Aufzeichnungen des hr-Sinfonieorchesters; dafür schlief ich fast bis 11 Uhr. 😉

Am Sonntag schaute ich mir natürlich die Proklamation von Frederik X. an.

Vorher brachte ich aber Judith ein paar Stücke von meinem Kuchen. 😀

Ich telefonierte mit Barbara; sie kommt sehr gerne wieder zum Abendessen zu uns. 😀

Und am Abend schaute ich wieder Handball.

Dienstag, 21. November 2023

Heute bereitete ich am Nachmittag Vanille-Butter-Gebäck und begann schon mit den Vorbereitungen für Schoko-Butter-Gebäck. Normalerweise hätte ich das auch noch fertig gemacht, aber W. meldete sich, und kam schon recht früh. Da musste das Gebäck warten. Aber das fertige schmeckte ihm sehr gut.

Wir hörten Musik von einer englischen A-Capella-Gruppe, die er live erlebt hatte, unterhielten uns, und planten weiter an unserem nächsten Menü. Und dann war es doch 23 Uhr als er ging; solange hatte er eigentlich gar nicht bleiben wollen. 😀

Dienstag, 25. Juli 2023

Am späten Vormittag musste ich los, denn ich hatte einen Termin bei meiner Podologin; und es regnete in Strömen.

Ich war extra zeitig losgegangen, so konnte ich noch beim Umsteigen zu meinem Lieblingsbäcker, besorgte Brötchen, Brot und einiges Kleingebäck, auch im Hinblick auf unser Spanisch-Treffen.

Am Nachmittag kam dann pünktlich die Lieferung von tegut.

Unser Spanisch-Treffen war wieder sehr interessant und lustig, wir sprachen über Udo Lindenberg, Udo Jürgens, Pedro de Almodóvar, Tennis, Fußball, und noch viel mehr Dinge. 😀

Am Abend stellte ich fest, dass nicht nur der Stammtisch, sondern auch das erste Konzert meines Abos auf den Abend vor meiner Darmspiegelung fallen. Stammtisch ist ja kein Problem, aber in das Konzert wäre ich gerne gegangen. Na gut, nun habe ich die Karte Barbara angeboten, und die nimmt sie gerne an.

Dienstag, 30. Mai 2023

Heute ist der Weltuntergangstag, wenn man einem alten Schlager aus dem Jahr 1955 glauben darf:

Ich war heute Morgen bei meiner Hausarztpraxis, um mir – vor allem – neue Pens und Kanülen verschreiben zu lassen. An sich hätte ich auch gerne mit dem Arzt ein paar Worte gewechselt, aber es war sehr voll in der Praxis, und so verzichtete ich darauf.

Auf dem Weg zur Apotheke kaufte ich mir ein Weißbrot und eine Schale Erdbeeren. Die neuen Pens musste die Apotheke – natürlich – erst bestellen; die wurden mir mit den anderen Dingen dann gegen 17 Uhr geliefert.

Pfingstmontag, 29. Mai 2023

Am Morgen kümmerte ich mich ausgiebig um neue Pens – oder doch lieber Einmal-Pens? – und entschied mich im Sinne der Umwelt doch lieber für wieder auffüllbare Pens, wie bisher. Auch neue Kanülen dafür müssen sein, denn diese Firma macht das mit Bajonett- statt mit Schraubverschluss. Und zur Entlastung der Hausarztpraxis habe ich auch gleich noch die jeweiligen PZN-Nummern herausgesucht.

Barbara brachte mir gegen Abend ein Notenblatt, das sie in unserem Hinterhofgarten gefunden hatte – vom Winde verweht. 😊 Mendelssohn, Violinkonzert e-moll, Stimme für 1. Flöte. Ich habe das mal bei nebenan.de eingegeben. Wegwerfen kann ich es immer noch.

Wochenende, 29./30. April 2023

Am Samstag ausnahmsweise zum Einkaufen. Ich hatte bei meinem Metzger Lammkeule bestellt, und nahm dann noch eine halbe Fleischwurst mit.

Nebenan bei „Sultans Garten“ ergatterte ich eine schöne halbe Papaya zu einem annehmbaren Preis.

Dann machte ich mich auf den Weg zum Käseladen, unterwegs meldete sich mein Handy; Judith rief an. Sie und Elli vermissten mich. Es ist ja gut, dass sich bei uns die Nachbarn kümmern. 😀

Im Käseladen dann einen geaschten Ziegenkäse, einen Chaource und einen Hartkäse geholt, für den Abschluss des Menüs.

Am Nachmittag die Masse für das Eis zubereitet und in den Kühlschrank gestellt, und dann am Sonntagvormittag in der Eismaschine fertiggestellt.

Am Sonntagnachmittag habe ich zum ersten Mal die geplante Gymnopédie Nr. 1 auf meiner Klarinette durchspielen können; aber ein zweites Mal hätten es meine Lippen nicht geschafft. Aber es ist immerhin ein kleiner Fortschritt.

Ich wünsche Allen einen schönen 1. Mai.

Wochenende, 11./12. März 2023

Samstagmorgen bzw. schon in der Nacht Rückenschmerzen; ob da die Gymnastik mit dran schuld hat, muss ich am Montag erfragen. Jedenfalls habe ich mir am Morgen nach dem Aufstehen gleich wieder ein ThermaCare umgelegt. Und gegen Mittag ging es meinem Rücken wieder besser.

Samstag war meine Perle wieder da; ich kündigte ihr schon an, dass „wir“ beim nächsten Mal anfangen, Fenster zu putzen; erstmal die große Front im Wohnzimmer, da ich ja demnächst Gäste erwarte.

Beim Klarinette spielen durfte ich mit den überblasenen Tönen beginnen. Ich gebe es zu, dass sie sich noch nicht sehr schön anhören 😉 , aber das kommt noch. Alles dauert ein bisschen länger als vor 20 Jahren, als ich anfing damit. Am Sonntag funktionierte das schon ein bisschen besser.

Gut, dass ich mir zwei neue Mäuse gekauft hatte, denn … ich hatte versäumt, die Haupt-Maus 😊 aufzuladen, und am Sonntagnachmittag arbeitete sie dann nicht mehr, und ich musste die Ersatz-Maus anschließen. Aber nun weiß ich wenigstens ungefähr, wie lange der Akku meiner Haupt-Maus hält: ca. 1 Woche. Das kommt natürlich auf die Nutzungsdauer an.

Wochenende, 18./19. Februar 2023

Das ist doch nun die Höhe! Da fordert nun die Ukraine, ihnen auch Streumunition und Phosphorbomben zu liefern! Streumunition ist schon seit langem geächtet. Begründung: Die Russen würden diese Waffen auch benutzen. Igittigitt! Wollen sie damit ihr Land weiter verminen? Denn angeblich wollen sie ja nur ihr Land verteidigen. Diese Ukrainer werden mir immer unsympathischer! Sie sollten aufpassen, dass sie den Bogen nicht überspannen.

Nachdem ich mich eine Weile mit meinem 2,5-Blatt auf der Klarinette herumquälte, 😉 bin ich nun endlich auf die Idee gekommen, wie zu Anfang meines Unterrichtes, wo ich sogar ein 1,5-Blatt verwandte, wenigstens ein 2er Blatt einzulegen, von denen ich noch genügend habe. Und schon geht es viel besser! Wie ich schonmal sagte: Manchmal ist man ein bisschen dumm. 😀

Ich habe mir heute endlich mal ein Spätzle-Brett bestellt. Das wollte ich immer schon, aber … Denn ich finde, handgeschabte Spätzle sind unregelmäßig und schmecken besser als gleichmäßige aus einer „Maschine“. Es gibt zwar auch Geräte mit unregelmäßigen Löchern, aber die sind unverhältnismäßig teuer. Da mache ich das lieber per Hand, und nun kann ich es ja wieder.

Am Sonntagabend führte ich ein längeres Telefonat mit meiner Freundin Annegret in Kiel über all diese Dinge – und noch viel mehr. Wir waren da einer Meinung, auch was den IOC-Chef, Herrn Bach, betrifft, der doch mal so ein toller Sportler war, und nun anscheinend nur noch dem Geld nachjagt.

Montag, 13. Februar 2023

Das Highlight des Tages: Ich hatte am Nachmittag nach vielen Jahren wieder meine Klarinette in Betrieb. Und ich bekam gleich auf Anhieb richtige Töne hervor. Manche Griffe habe ich vergessen, aber dafür gibt es ja Grifftabellen. Das wird schon wieder.

Nur dauerte die Freude nur ein paar Minuten, dann machten meine Mundmuskeln schlapp, und ich blies mehr Luft neben das Blättchen als in die Klarinette. Aber auch das wird schon wieder mit täglicher Übung. Nur nicht mit Gewalt, und immer langsam voran!

Und dann erfuhr ich von Judith, die das auch nur von Elli weiß, die sie zufällig traf, dass ab morgen an unserer Heizung gearbeitet würde – für den Rest der Woche. So etwas müsste doch im Haus bekannt gegeben werden! Gut, dass ich mit J. gesprochen habe. Dann werde ich heute Abend nochmal duschen … und dann für den Rest der Woche schmutzig bleiben. 😉

Wochenende, 11./12. Februar 2023

Am Samstag war meine Perle wieder da.

Und ich habe für W. die 3 Gymnopédies von E. Satie eingescannt und ihm geschickt. Da tritt nun ein kleines Problem auf: Er ist es gewohnt, nach Grifftabellen zu spielen, und nicht nach Noten. Also werde ich versuchen, mit meinem Notenschreibprogramm die Akkorde in Gitarrengriffe umzuwandeln. Habe ich noch nie gemacht. Zu meiner Zeit als Lautenspielerin habe ich sowohl nach Grifftabellen als auch nach Noten gespielt – Dank sei meiner Lehrerin.

Am Sonntag reinigte und ölte ich meine Klarinette, Montag werde ich damit beginnen, sie wieder zu spielen. 😀