Freitag, 1. Juli 2022

Heute Morgen also ein 9-€-Monatsticket auf mein Smartphone geladen; in diesem Monat lohnt es sich für mich.

Als erstes war ich bei meinem noch derzeitigen Hausarzt, wo ich mir eine Überweisung für den Onkologen abholte, sowie zwei Rezepte, und ein altes, das ich vor meiner Reise nach Kiel bestellt hatte, das mir zugeschickt werden sollte (dafür habe ich dort Geld hinterlegt), weswegen ich nochmal nachgefragt hatte, und mir bestätigt worden war, dass es abgeschickt wurde, und nun lag es dort rum. Das hat nun das Fass zum Überlaufen gebracht. Schauen wir mal, wie es mir nächste Woche bei diesem anderen Hausarzt gefallen wird!

Dann bei meinem Türken Tomaten, Pfirsiche und köstlich schmeckende Erdbeeren gekauft, und im Fischladen Seelachsbrötchen für mein Mittagessen. Leider habe ich vergessen, in die Bäckerei zu gehen. Aber auch das werde ich überstehen. 😀

Die Medikamente aus der Apotheke wurden mir wunschgemäß am Nachmittag von einer Botin geliefert, die es gar nicht fassen konnte, dass ich ihr 1 € Trinkgeld gab (normalerweise gebe ich auch nur 50 Cent, aber die hatte ich nicht).

Donnerstag, 30. Juni 2022

Meine neue Frisur irritierte auch meine Zimmernachbarin in der UKSH, eine sehr demente, stocktaube Dame. Als eine Krankenschwester mich in das Zimmer brachte, meinte sie, dass sie keinen Mann in ihrem Zimmer haben möchte; sie hatte wohl noch nie eine glatzköpfige Frau gesehen. 😀

Am späten Abend machte sie sich dann ausgehfein, und ich ging raus und rief eine Schwester, die sie dann schreiend 😀 überzeugen konnte, dass sie nicht von ihrer Tochter abgeholt werden würde. Am nächsten Abend kam eine Nachtschwester direkt zu mir, um mir zu sagen, dass ich bei solchen Vorfällen auch ruhig einfach klingeln könnte. Natürlich – aber manchmal tut ja auch Bewegung gut. 😀

In einer Nacht hatte die Dame meine Handtücher benutzt, und ich entsorgte sie, da ich ja nicht wusste, an welchem Körperteil sie sie verwendet hatte. Die Schwester bot mir Klinik-Handtücher an, aber ich hatte genügend dabei.

In dieser Nacht wollte sie sich auch immer, wenn sie im Bad gewesen war, in mein Bett legen, und erschrak, wenn sie merkte, dass da schon jemand lag. 😀

Mittwoch, 29. Juni 2022

In den nächsten 3 Tagen (21. – 23.06.) war ich dann in der Klinik zu Untersuchungen: psychoneurologischer Test, MRT mit KM am ersten Tag, an dem ich von einem Herrn des „Begleitservice“ begleitet wurde, der, wie ich gleich konstatierte, „die gleiche Frisur hatte wie ich“. 😀 Daraufhin beschlossen wir, uns zu duzen.

Am zweiten Tag war ich morgens im Motoriklabor und am späten Nachmittag musste ich wieder laufen und rechnen.

Am dritten Tag (ich wartete eigentlich schon auf meine Papiere) kam eine junge Frau und fragte mich, ob ich bei einer Vorlesung mitwirken wolle. Sie bat mich im Namen eines Profs, meinen Krankheitsverlauf, meine täglichen Beschwernisse usw. den Studenten zu schildern, da so etwas überzeugender sei als alle Theorie. Da nahm ich doch gerne teil. Und meine Freundin, der ich das kurz telefonisch mitteilte, meinte: „Dafür bist Du doch genau die Richtige!“

Das sah auch der Prof so, denn er meinte, er würde mich gerne als Assistentin einstellen; und die Studenten spendeten mir Applaus.

Und da ich früher unter extremem Lampenfieber litt, wenn ich öffentlich auftreten musste, bin ich sehr stolz auf mich, dass ich das so bravourös meisterte.

Sonntag, 26. Juni 2022

Mit einigen Schwierigkeiten wegen überfüllter Züge und angeblichen Rindern auf den Schienen schon zwischen HH und H, und dann nochmal einem längeren Stopp wegen Überfüllung bin ich mit 1 Std. Verspätung in F hungrig und durstig (die morgendliche Tasse Tee war alles, was ich zu mir genommen hatte, da es wegen der Überfüllung keinen Service in der 1. Klasse gab) gestern Abend wieder zu Hause angekommen.

Die Untersuchungen verliefen alle gut, auch wenn die genauen Ergebnisse teilweise noch ausstehen. Ich bin zuversichtlich, dass die Behandlung der linken Seite in September stattfinden wird.

In den nächsten Tagen wird sich mein Leben wieder in die Normalität bewegen. Und ich werde auch noch weitere Dinge aus der UKSH berichten. Nur noch so viel, um euch neugierig zu machen: Ich bin sehr stolz auf mich!

Freitag, 3. Juni 2022

Heute ging es mir ein wenig besser, aber ich konnte noch keine Bäume ausreißen. 😉

Ich hatte sogar kurzzeitig überlegt, das Treffen mit meiner Freundin Antonia am Nachmittag abzusagen. Aber wir hatten uns sehr lange nicht gesehen, und deshalb ließ ich es bei der Vereinbarung. Sie will auch zum Italienischen Abend bei Nico mitkommen. Natürlich habe ich das mit Claudia abgesprochen.

Ein Knaller war mal wieder „Soll ich mir den Sack rasieren“; das gab ich auch gleich an Claudia weiter. 😀

Der Himmel wurde am Nachmittag trübe.

Donnerstag, 2. Juni 2022

Heute Morgen also zur 2. Herpes-Impfung. Die Assistenzärztin, die mich behandelte, hatte mich nach Kiel noch nicht gesehen, deshalb hielt sie im Wartezimmer Ausschau nach roten Haaren. 😀

Ich konnte mit ihr aber auch die Frage klären, ob meine Augenprobleme mit der Behandlung in Kiel zusammenhängen könnten: Nein! Das beruhigt mich doch immens. Jetzt bin ich gespannt auf meine Reaktion auf die Impfung.

Gegen Abend bekam ich leichtes Fieber, und ich fühlte mich schlichtweg mies. Ich wollte nur noch in mein Bett.

Donnerstag, 28. April 2022

Heute Termin bei der Augenärztin: Öfter mal was Neues – auf dem linken Auge sehe ich nur noch sehr verschwommen. Also waren weitere Untersuchungen nötig. Es ist zum Glück keine Makula-Degeneration, sondern eine Membran hat sich über die Linse gelegt. Kann operiert werden, ist aber wohl eine größere Sache. Im Moment will die Ärztin damit noch abwarten. Aber in kürzeren Abständen kontrollieren.

Die blöde Wirkung der für die Untersuchungen notwendigen Augentropfen hielt bis zum frühen Abend an.

Das mit dieser Podologischen Praxis war ein Schuss in den Ofen. Die U-Bahn-Haltestelle dort kann nicht barrierefrei genutzt werden, also ist dieser Laden für mich mit dem Rollator nicht zu erreichen. Sch…

Judith muss wohl am Knie operiert werden, will aber auch noch zuwarten und vor allem noch andere Ärzte konsultieren.

Wochenende, 23./24. April 2022

Am Samstag war nun endlich wieder meine langjährige Putzfrau bei mir, es war ein gutes Gefühl, und auch der Teppichboden ist nun wieder schön sauber, den hatte Yasiya etwas vernachlässigt. 😀

Auch mein Blutzucker ist nun glücklicherweise wieder vollkommen in Ordnung.

Auf meinem Balkon gedeiht alles sehr gut; ich konnte sogar Judith schon von der Minze abgeben.

Das Wetter war dieses Wochenende nicht so berauschend, fast ständig trübe, aber kein Regen.

Am frühen Sonntagabend rief meine Freundin Gisela an, und als ich ihr erzählte, dass ich etwas erkältet sei, hatte sie gleich Angst, dass es Corona sein könnte. Ich hatte da eigentlich keine Bedenken, da ich ja immer eine FFP2-Maske trage, wenn ich raus gehe. Aber um sie beruhigen zu können, machte ich einen Schnelltest, der – natürlich – negativ war. Nun kann sie ohne Bedenken am Dienstag zur Spanisch-Konversation zu mir kommen.

Wie gut, dass M. Macron den Wahlkampf in Frankreich gewonnen hat! Nicht, dass ich ihn sehr mögen würde, aber eine Rechte als Präsidentin Frankreichs hätte die ganze EU durcheinandergebracht; ein Orban genügt doch!

Freitag, 22. April 2022

Heute Nachmittag war also dieser Nachbar mit Parkinson-Tremor bei mir. Er hat sich schon mit der UKSH in Kiel ins Benehmen gesetzt und mit dem Oberarzt der Neurologie einen ersten Kontakt gehabt. Nun wollte er wissen, was ihn da erwarten wird.

Auf seine Bitte hin schickte ich ihm noch einen Link zu meinem Samen-Lieferanten in Spanien. 😀

Heute nun am Abend wieder Kopfschmerzen, so dass ich wieder eine Novaminsulfon nehmen musste. ☹

Donnerstag, 21. April 2022

An sich ein ruhiger Tag. 😀

Die leichten Schmerzen im Oberarm der Impfung lassen nach, ebenso die Kopfschmerzen, die sowieso nur am Abend auftraten.

Gegen Abend mit dem Nachbarn telefoniert, der sich sowohl für C. als auch die Behandlung in Kiel interessiert. Eigentlich wollte ich ihn ja außerhalb treffen, aber wegen der Erkältungssymptome bleibe ich lieber zu Hause, und er kommt nun morgen zu mir.