Montag, 28. November 2022

Heute Vormittag endlich beim „Pralinenclub“ angerufen und die nicht angekommenen Lieferungen an die Damen von der OP-Koordination und des Motoriklabors „umgeleitet“; Herr Dr. P. muss ja nicht alles für sich alleine bekommen. 😀 Außerdem habe ich weihnachtliche Pralinengrüße an Frau Prof. H. schicken lassen, die ja diese Behandlung so hervorragend durchgeführt hat.

Am Nachmittag war ich zur Podologin, und anschließend bin ich am Überweg zur U-Bahn gestolpert und hingefallen. Ich hatte nicht darauf geachtet, dass die Ampel am oberirdischen U-Bahn-Übergang „Rot“ zeigte, eine Dame riss mich quasi zurück, ich stolperte über die Bürgersteigschwelle …

Mein rechtes Knie ist ein bisschen lädiert, aber nicht schlimm, das wird schon!

Wochenende, 12./13. November 2022

Gestern, als ich auf der Suche nach einem Handwerker war, besuchte ich auch die Gelben Seiten und entdeckte, dass es da nun die Möglichkeit gibt, gezielt für seine Bedürfnisse nach diesen zu suchen. Ich gab meine Wünsche ein, und heute schon meldete sich ein Handwerksbetrieb hier aus der Stadt und wird mir in den nächsten Tagen ein Angebot machen. Diesen Service der Gelben Seiten finde ich hervorragend!

Am frühen Nachmittag klingelte es, ein junger Mann wollte an mein Geld, für angeblich irgendeine Spendenorganisation. Er fragte mich, ob ich Zeit für ihn habe, was ich verneinte. Er wollte wissen, warum, und ich sagte ihm, dass ich gerade mit meinem Freund im Bett läge, und wir hätten Sex. 😀 Darauf fiel ihm nichts mehr ein. Ich glaube, er wird diese Frage niemandem mehr stellen. 😊

Bin ich gegen meine eigenen Haare allergisch? Es scheint fast so zu sein. Weil ich bemerkte, dass es W. lieber wäre, wenn ich wieder Haare hätte (nicht, dass er mich ohne sie nicht mehr mögen würde), lasse ich sie im Augenblick wachsen. Aber ich hatte nun auch wieder ekzematöse Stellen im Gesicht, die ich mit Cortison-Salbe behandeln musste. Ich beobachte weiter.

Donnerstag, 10. November 2022

Als erstes am Morgen diesen „Schwarzarbeiter“ abbestellt, dann mit dem IKEA-Kundendienst gechattet und mit den „Task-Rabbits“, die auch für IKEA arbeiten. Ich habe mir einen Handwerker ausgesucht, und am Nachmittag mit ihm telefoniert. Er weiß noch nicht, ob er den Einbau schon morgen erledigen kann, aber auf jeden Fall wird er mich morgen anrufen.

Ich habe Post von der UKSH in Kiel: Meine Kontrolluntersuchung ist vom 30.01. bis 01.02.2023. Ich werde also wohl am 28.01. nach Kiel fahren, am 29.01. dort den PCR-Test machen lassen. Und es wird auch klappen, dass ich mich an diesem Tag mit Annegret zum Essen treffe.

Dienstag, 8. November 2022

Alles in Ordnung, nur das rechte Knie schmerzt, aber das wird auch wieder. Nur mein Magen-Darm-Gefüge war etwas außer der Reihe, vielleicht die Aufregung. 😀 Also verschob ich das Abholen der Prothese auf den Nachmittag und meinen Podologie-Termin auf kommende Woche.

Und Judith brachte mir die gestern bestellten Kümmelstangen aus der Stadt mit.

Mit den Johannitern telefonierte ich am Vormittag, gab Judith als Kontaktperson an, bat, in Zukunft vielleicht einen clevereren und stärkeren Helfer zu schicken.

Montag, 7. November 2022

Am Morgen zum Zahnarzt. Er freute sich sehr mit mir über mein Nicht-Zittern. Abdruck mit der Unterkieferprothese gemacht. Die bin ich erstmal los. Morgen gegen 11 Uhr bekomme ich sie wieder. Zu Mittag gab es Nudelsüppchen. Da ich sowieso wieder bei Tegut bestellen wollte, gibt es am Abend Grießpudding. 😀

Nun trudeln sie wieder ein, die Weihnachtskarten der diversen Wohltätigkeitsorganisationen. Und immer wieder denke ich: Wäre es nicht besser, die würden sich das Geld für diese Werbung sparen und dieses Geld für ihren eigentlichen Zweck verwenden?

Auch meine Krankenkasse hat mir wie alljährlich wieder geschrieben: Abfrage der jährlichen Rentenbezüge zur Vorauszahlung der Rezeptgebühren zwecks Befreiung von denselben. Same procedure …

Am späten Nachmittag kam dann Josephine, um die meisten meiner bei nebenan.de angebotenen Edelstahl-Töpfe abzuholen, ich denke Studentin, mit einem ebensolchen in einer WG – oder was auch immer, denn sie schrieb von „wir“. Aber trotzdem wäre eine Tafel Schokolade oder so für mich doch sicher nicht verkehrt gewesen.

Und dann bin ich gefallen und war nicht mehr fähig, mich alleine aufzuraffen, weil ich mich nicht knien kann. Ich betätigte den Hausnotrufknopf – zum ersten Mal seit vielen Jahren. Aber dieses Handtuch-Kind 😀 , das sie schickten, konnte da nichts ausrichten. Judith und ein junger kräftiger Nachbar, den sie organisierte, halfen mir wieder auf die Beine. Alles in Ordnung.

Mittwoch, 2. November 2022

Am Morgen ein bisschen zum Einkaufen, es ist alles noch mühsam! Vor allem die Sache mit dem Rollator die kleine Treppe hinunter- und hinaufschaffen.

Erst mal zum Metzger. Sie freuten sich Alle über den Erfolg der Behandlung.

Dann zu DM. Da gleich dann schonmal die Frage an eine Verkäuferin: Warum gibt es im ganzen Laden nicht einen einzigen Stuhl, auf den sich ältere Leute mal setzen können? Dann gab es nicht die erforderlichen Staubtüten für meinen Staubsauger, ich fragte nach und bekam zur Antwort, dass man ja nicht alles haben könne. Aber ich hatte ja diese Tüten auch vorher dort gekauft, und man verlässt sich dann darauf. Ich könne ja mal bei REWE schauen (das ist für mich ein erhebliches Stück zu gehen). Ich sagte dann nur: Da bleibt mir nichts anderes übrig, als sie mir im Internet zu bestellen, und ihr Händler wundert euch dann, dass nichts mehr in den Läden gekauft wird. – Bezahlte meine anderen Sachen und ging.

Als ich vor meiner Haustür ankam, wollte mir der nette DHL-Bote gerade meinen 2. Induktionskochtopf bringen, und er half mir mit dem Rollator. Es gibt nette Menschen!

Am Nachmittag dann kurz mit W. telefoniert wegen des Zeitpunkts unseres Treffens. Er kam verabredungsgemäß um 18:30 Uhr, und wir fuhren dann mit der U-Bahn zum Ort des Geschehens. Ja, und dann … hätte ich einen QR-Code gebraucht für den Gutschein und hatte ihn nicht. W. ging ins Büro des Roncalli und klärte alles mit einem Herrn dort (und manchmal ist es, glaube ich, auch hilfreich, wenn man glatzköpfig ist, noch Pflaster am Kopf hat usw.).

Jedenfalls haben wir die Aufführung sehr genossen. Ich war von Kind an oft im Zirkus, W. wohl weniger. Wir hatten einen tollen Abend. Als wir dann zuhause bei mir waren, tranken wir noch ein Bierchen, und kurz nach Mitternacht ging er dann. Es war auch wieder gut für die Seele.

Dienstag, 1. November 2022

Heute erreicht man viele Leute nicht – Feiertag in manchen Ländern, oder vielleicht auch Brückentag?

Aber ich konnte mich zumindest bei IKEA über den fehlenden Kontakt wegen der Montage beschweren, und denen auch nochmal einen Auftrag dazu erteilen; vielleicht klappt es ja dieses Mal.

Endlich nun, nach langer Zeit konnte ich mir am Morgen eine Gemüse-Kartoffel-Potage zubereiten! Denn auch Dinge wie Kartoffelschälen gingen ja nicht mehr. Und ich bereitete für meine Spanisch-Freunde, die gegen Abend bei mir waren, eine Kräuter-Knoblauch-Olivenöl-Salsa.

Wenn jetzt noch das Stehen mir genauso leicht fallen würde, dann … 😀 ☹

Es ist alles noch ein bisschen schwierig. Aber so war es beim letzten Mal auch so. Aber wir hatten einen schönen Spanisch-Nachmittag!

Auch mein Wahllokal ist nun geklärt – alles o.k.

Montag, 31. Oktober 2022

Als erstes kümmerte ich mich am Morgen um das Pralinen-Abo, das nicht bei dem zuständigen Oberarzt eingetroffen ist im September und Oktober. Nun habe ich den Namen der Empfängerin bzw. des Empfängers, so dass das dort in der Klinik evtl. geregelt werden kann. Nur habe ich dann dort niemanden erreicht, um es in Kiel mitzuteilen. Aber sicher wird mich Frau T. zurückrufen.

Am Morgen war ich zum ersten Mal nach dem Eingriff raus: leere Flaschen wegbringen, alte Kochbücher in den öffentlichen Bücherschrank stellen, dann ins Fischgeschäft, vor allem mich zeigen und Fischbrötchen zum Mittag kaufen, dann zu meinem Türken, um Kartoffeln, Gemüse, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch zu erstehen, und dann noch zu DM, wo ich aber nur noch das Nötigste holte, weil ich mein Handy mit dem Einkaufszettel zu Hause gelassen hatte. ☹ Es fiel mir dann schwerer als normal, meinen Rollator die 4 Stufen vom Eingang in den Flur zu heben. Aber das wird wieder!

Am frühen Nachmittag meldete sich dann zeitgemäß der Lieferer von IKEA, meinte, dass er in 40 Min. da sei – und das war er auch. Er stellte mir die beiden Teile wunschgemäß in den Keller, das hatte ich mit Barbara so abgesprochen. Dafür bekam er 10 € Tipp. Nun kann ich dem Montageservice auf die Füße treten, die ich schon vor meinem Kiel-Aufenthalt kontaktiert hatte, und die sich nicht gemeldet hatten.

Am Morgen mit dem Mobilitätsservice der DB gesprochen, und mich über den unfreundlichen Mitarbeiter in der Nacht in Frankfurt beschwert.

Termin beim Zahnarzt zum Unterfüttern der Prothese vereinbart.

Post vom Stadtbezirksvorsitzenden bekommen, mit nun doch einem anderen Wahllokal, weswegen ich wieder mit ihm telefonierte. Denn das würde für mich einen längeren Anfahrtsweg beinhalten, und vielleicht findet er ja da einen anderen Helfer, der da besser hinkommen kann. Schauen wir mal!

Mit der Metzgerei telefoniert und gefragt, wann Michael da ist: Na ja, erst wieder am Mittwoch, da habe ich dann morgen frei. 😀 . Denn M. hat auch einen Bekannten, der an diesem Tremor leidet, der sich aber nicht zu der Behandlung traut.

Den Entwurf für eine entsprechende Info über den Essentiellen Tremor auf nebenan.de geschrieben, das kann aber noch ein paar Tage ruhen.

Ich habe ja in Kiel auf meine Bitte nach ein paar Screenshots des MRTs dann das komplette MRT-Material auf normale CD gebrannt bekommen. War kostenlos, aber ich habe natürlich Tipp gegeben. 😀 Solange ich es mir leisten kann, ist das selbstverständlich. Ich könnte doch nun nach so vielen Jahren, die ich selbstfotografierte Blumenbilder an meinen Wohnzimmer-Wänden habe, mal mein Innerstes bildbearbeitet hinhängen?! Aber ich habe bisher die CD noch gar nicht eingelesen. Eines nach dem anderen.

Insgesamt, vor allem beim Gehen, fühle ich mich noch ein bisschen schwächlich. Aber das war auch beim letzten Mal so, da hat das auch bis Mittwoch/Donnerstag angehalten.

Sonntag, 30. Oktober 2022

Ich bin immer noch ein bisschen mit den Tagen durcheinander. Heute Morgen beim Aufwachen meinte ich immer noch, dass schon Montag wäre, und ich zum Einkaufen gehen könnte. Vielleicht ist da aber auch der Wunsch der Vater des Gedankens, da ich Allen zeigen möchte, wie toll das wieder geht mit der linken Hand. 😀

Im Prinzip bin einfach nur glücklich! Aber ich bin auch noch ein bisschen wackelig auf den Beinen und insgesamt ein bisschen schwach. Aber es war ja auch eine große Anstrengung. Und die Schwellung im Hirn klingt auch erst nach heute, Sonntag, ab, wie die Frau Professor meinte, und ab morgen wird es dann insgesamt bergauf gehen, und ich glaube ihr da.

Am Abend habe ich noch lange mit meiner verbliebenen Freundin Annegret in Kiel telefoniert. Ich habe ihr von den E-Mails mit Helga erzählt, damit sie Bescheid weiß, wenn sie wieder zusammen musizieren.

Samstag, 29. Oktober 2022

Nachdem ich am Morgen statt um 1:10 Uhr erst um 5 Uhr in Frankfurt war, war der Tag natürlich noch etwas außer der Reihe.

Nur kann ich euch voller Freude sagen: Auch die zweite Behandlung war ein voller Erfolg!

Ich muss mich noch ein bisschen erholen, ich habe leichte Gangstörungen, die aber vorhersehbar waren, auch meine Finger finden sich noch nicht so recht auf der Tastatur wieder zurecht, aber das wird schon!

Ich werde aber sicher nun wieder täglich hier berichten.