Mittwoch, 18. Mai 2022

Um 7 Uhr weckte mich der Lärm der Bauarbeiten auf dem benachbarten Außengelände des Kindergartens. Zum Glück lärmten sie nur bis gegen 10 Uhr. 😀

Am Morgen pflanzte ich meine Kräuter-Pflänzchen ins Freie; und bis jetzt machen sie einen sehr guten Eindruck.

Am Nachmittag kam unser DHL-Bote mit meinen antiquarischen Büchern von Jorge Bucay – nicht, dass ich keine ungelesenen Bücher mehr hätte. 😀

Die restlichen vier Pflänzchen übergab ich dann am Nachmittag an die AB-Mick 😀 Er bezahlte sie mir – und dafür übernahm ich seine Cola; ich hatte einen Doppio und einen Prosecco.

Probleme mit der Türkei wegen des Beitritts ur-demokratischer Staaten in die NATO? Ich würde die Türkei ausschließen!, denn sie ist kein demokratischer Staat (mehr) und gehört auch nicht der EU an (zum Glück!). Bei der NATO gilt also auch leider das Einstimmigkeitsgebot. ☹

Montag, 16. Mai 2022

Judiths Schlüssel hat sich bisher nicht gefunden. Auch mein Briefkastenschlüssel passte nicht an ihren. 😀 Hätte mich auch gewundert!

Heute habe ich mich dann doch dazu aufgerafft, der AB-Mick eine Nachricht zu schreiben, dass ich mich mit ihm am Mittwoch zwecks Übergabe einiger Pflänzchen in einem Café in der Nähe treffen möchte. Besser als einige Pflanzen wegzuwerfen.

Leider hat es hier heute nur wenig geregnet. Es war zwar ab dem Nachmittag bewölkt, und es hat mal ganz kurz gewittert, aber der Regen hielt sich sehr zurück.

Wochenende, 07./08.05.2022

Am Samstag war meine Perle wieder da. Die zwischenzeitliche Putzfrau hatte wohl den Staubsaugerbeutel etwas überfüllt und ihn zum Platzen gebracht. Den Staub davon entfernten wir mit dem Handteil meines tollen Akkusaugers von Grundig.

In der ARD-Mediathek machten sie Werbung für den Ironman in Utah – und zeigten da ein Bild der Frankfurter Skyline. 😀

Ich habe endlich meine alte Passwörter-Liste gefunden! Nun kann ich endlich auch meine E-Mails im Smartphone installieren.

Dieser Parkinson-Typ, von dem ich sicher schon erzählte, der mir so unsympathisch ist, ist schlimmer als eine Scheißhausfliege, auf Frankfurterisch: Abe-Mick. Mein Handy funktionierte nicht mehr so recht für Gespräche, SMS gingen. Nun fragt er nach meiner Festnetznummer – ich werde ihm antworten, dass ich keine mehr habe. Einmal täglich darf man lügen, oder? 😀 Ich habe auf Anraten von Judith das Handy neu gestartet – nun funktioniert es wieder; aber das erzähle ich nicht weiter.

Freitag, 29. April 2022

Heute in den Hessen-Nachrichten gelesen, makaber:

Für Puppe gehalten: Spedition erklärt verhängnisvolle Leichen-Verwechslung | hessenschau.de | Panorama

Ich habe diese andere Podologie-Praxis nun gefunden. Ich werde mich auf jeden Fall einmal mit denen in Verbindung setzen in der kommenden Woche.

Am Morgen diesen Nachbarn mit Parkinson-Zittern angerufen wegen C.-Pflanzen. Meine 12 Samen sind nun alle aufgegangen, und das sind mir zu viele. Zum einen habe ich auf dem Balkon nur Platz für 8 Stück, zum anderen sagte W. schon: „Was sollen wir denn mit dem vielen Zeugs anfangen?“ Und der Nachbar will mir die Kosten ersetzen. Er ist schon ganz hibbelig wegen eines Termines in Kiel, kann es kaum mehr abwarten, was ich natürlich gut nachvollziehen kann.

Meine Nachbarin/Freundin Barbara fand, dass ich (fast) glatzköpfig gut aussehen würde. 😀

Freitag, 22. April 2022

Heute Nachmittag war also dieser Nachbar mit Parkinson-Tremor bei mir. Er hat sich schon mit der UKSH in Kiel ins Benehmen gesetzt und mit dem Oberarzt der Neurologie einen ersten Kontakt gehabt. Nun wollte er wissen, was ihn da erwarten wird.

Auf seine Bitte hin schickte ich ihm noch einen Link zu meinem Samen-Lieferanten in Spanien. 😀

Heute nun am Abend wieder Kopfschmerzen, so dass ich wieder eine Novaminsulfon nehmen musste. ☹

Donnerstag, 21. April 2022

An sich ein ruhiger Tag. 😀

Die leichten Schmerzen im Oberarm der Impfung lassen nach, ebenso die Kopfschmerzen, die sowieso nur am Abend auftraten.

Gegen Abend mit dem Nachbarn telefoniert, der sich sowohl für C. als auch die Behandlung in Kiel interessiert. Eigentlich wollte ich ihn ja außerhalb treffen, aber wegen der Erkältungssymptome bleibe ich lieber zu Hause, und er kommt nun morgen zu mir.

Freitag, 11. Februar 2022

Am Morgen bei der UKSH in Kiel angerufen wegen der Unterlagen, die Frau F. mir in dieser Woche schicken wollte; die würde ich gerne am Montagvormittag zum Kardiologen mitnehmen. Sie versicherte mir, dass ich die Unterlagen heute noch bekäme. Und sie kamen bei mir an! Nur wie ich nach dem PCR-Test am 28.03. dann eine freiwillige häusliche Quarantäne einhalten kann, wenn ich am 29.03. mit der Bahn nach Kiel fahren muss zur Behandlung, das erschließt sich mir nicht so ganz. 😉

Ich überlege nun, schon am 27.03. nach Kiel zu fahren, dort dann am 28.03. einen Arzt aufzusuchen. Dann könnte ich bei meiner Freundin anschließend in häusliche Quarantäne.

Ich habe dieserhalb bei meiner Freundin Helga angerufen, die sich bei ihrem Hausarzt erkundigen wird. Meine Freundin Annegret in Kiel meinte, dass es in der UKSH ein Zelt gäbe für solche Testungen. Es ist also alles in die Wege geleitet.

Gegen Mittag klingelte Alex, der junge Nachbar, dem ich u. a. die Briefmarkensammlung meines Mannes überlassen hatte, und brachte mir nochmal Schokolade und eine große Packung Giotto; er wollte sich nochmal dafür bedanken. Das hat mich natürlich sehr gefreut.

Donnerstag, 27. Januar 2022

Die Corona-Schnelltest-Kits kamen heute am Nachmittag an, aber ich sah keine Veranlassung, sie auszuprobieren. Morgen mache ich das vielleicht, bevor ich zum Hausarzt muss zum Herpes-Impfen. Andererseits habe ich ja (fast) keine Kontakte. Judith misst sich, bevor sie raus geht, St. hat sich gestern gemessen, als er bei mir ankam; und andere Kontakte hatte ich nicht.

Von der UKSH in Kiel habe ich noch keine Nachricht. Na ja, ich kann da nur abwarten.

Mittwoch, 26. Januar 2022

Wir haben natürlich am Mittag und Nachmittag keinen Rotwein getrunken! 😀 Aber es war ein nettes Treffen, und wir werden das wiederholen. Er als Chorleiter, Sänger und Stimmbildner meinte, dass ich wieder singen solle, ich hätte ein sehr gut funktionierendes Zwerchfell (das hörte er bei meinem Lachen), und es wäre doch eine Form des Musizierens, bei der ich ohne meine zittrigen Hände auskäme.

Ich habe mir nun endlich ein paar Corona-Selbsttests bestellt, morgen sollen sie schon geliefert werden.

Dienstag, 25. Januar 2022

Meine Yasiya kam wieder sehr pünktlich. Wie erwartet, wusste sie nicht, dass Eier nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen. Aber es leuchtete ihr ein, als ich meinte, dass Eier ja auch im Supermarkt nicht in der Kühltheke lagern.

Ansonsten konnte sie nur recht kurz tätig sein, denn es hieß, dass um 11:30 Uhr der Strom abgestellt würde. Aber sie hat wieder alles sehr gründlich gemacht; und: Gut Ding will Weile haben.

Kurz vor 13 Uhr hatte sich ein Nachbar angesagt, der sich über nebenan.de gemeldet hatte, um die vielen Plastikhüllen, die beim Entsorgen der Unterlagen meines Mannes nun leer waren, abzuholen. Wir haben uns sehr nett unterhalten; er ist Musiker und benötigt sie für Noten – so wie ich früher auch. Er bot sich an, mir auch bei handwerklichen Dingen behilflich zu sein. Morgen treffen wir uns am Mittag bei mir auf einen längeren Plausch und einen Rotwein (ich habe mittags noch nie Rotwein getrunken). Wie er schrieb, arbeitet er manchmal bis tief in die Nacht. Unsere Tagesabläufe gleichen sich also. Musiker eben! 😀