Freitag, 16. Juli 2021

Igitt, welch hohe Luftfeuchtigkeit! ☹ Ich war kurz nach 10 Uhr zum Einkaufen; bei Ernsting habe ich ein bisschen Unterwäsche, die ich online bestellt hatte, abgeholt; dann war ich am Geldautomaten, anschließend beim Bäcker, wo ich mir am Morgen ein Brot bestellt hatte, und dazu kaufte ich noch 2 Teilchen. Dann ging ich weiter, gegenüber zum Fischladen. Heute Mittag gibt es Seelachsbrötchen, am Abend gebratenes Fischfilet mit Kartoffelsalat. Das war’s mit Einkäufen.

Ich halte es mit Covid-19 so: Ich bin vorsichtig, denn trotz vollem Impfschutz kann man sich ja noch anstecken, auch wenn die Krankheitsverläufe dann nicht so schwer sein sollen. Aber ich kann gerne auf eine Infektion verzichten. Also, mittlerweile bin ich dazu übergegangen, im Haus und in der näheren Umgebung keine Maske zu tragen, denn da sind nicht so viele Leute unterwegs. Sobald ich aber in die Nähe unserer Einkaufsstraße komme, bedecke ich mich mit einer FFP2-Maske, das/die gönne ich mir, obwohl mich am Dienstag meine Friseurin darauf hinwies, dass mittlerweile eine einfache OP-Maske auch ausreichen würde. Und wie immer warf ich die Maske dann als ich zurückkam am Haus in die Mülltonne. Ich besitze noch fast 50 dieser Masken, die reichen noch eine ganze Weile.

Dienstag, 13. Juli 2021

Heute war ich bei meiner Friseurin – trotz Regens. ☹

Es regnete nicht immer, aber doch sehr oft. Nur Unwetter gab es zumindest nicht.

Um 17 Uhr trafen wir uns wieder bei mir zur Spanisch-Konversation. Fast Alle sind nun durchgeimpft, Nora und Hartmut erhielten gestern ihre zweite Astra-Spritze, sie hatten sich unabhängig voneinander gegen eine Kombi-Impfung entschieden. Gisela und ihr Mann werden ihre zweite Impfung am kommenden Freitag erhalten. Und außerdem sind wir ja vorsichtig.

Meine Friseurin meinte, ich müsse doch nicht mehr die FFP2-Maske tragen, OP-Masken täten es doch auch. Aber ich finde, dass FFP2-Masken auch mich schützen, und die Mehrkosten sind es mir wert!

Die Oliven, die Hartmut mitbrachte, waren/sind sehr salzig, finde ich. Für Kneipen ideal! 😊

Ich persönlich wäre für eine Impfpflicht in dieser besonderen Situation. Es kann doch nicht sein, dass sich manche Menschen darauf verlassen, dass sich andere impfen lassen und das dann für sich selbst ablehnen! Wie eine Dame sagte: „Ich bin bisher von Corona verschont geblieben, warum soll ich mich dann impfen lassen?“ Unverantwortlich nenne ich so etwas!

Montag, 5. Juli 2021

Das Wetter war heute nicht berauschend, und ich überlegte, wie wir das morgen mit dem Spanisch-Treff machen sollten. Ich bin aber zu keiner Entscheidung gekommen; warten wir mal den morgigen Tages-Wetterbericht ab!

Am späten Nachmittag rief schon Gisela an und fragte, wie die Dinge stehen. Danach rief ich bei Hartmut an – und wir entschieden, dass es sicherer sei, das Treffen bei mir zu machen. Also habe ich auch versucht, Nora anzurufen, sie aber nicht erreicht. Aber auf meine Mail reagierte sie sofort.

Unser erstes reales Treffen seit Mitte September 2020 findet also morgen bei mir statt. Ich habe schon eine Flasche Cava kaltgelegt. 😀

Ich habe da auch keine Bedenken. Ich bin voll geimpft, die anderen zumindest zum ersten Mal. Und sie sind keine Menschen, die sich unnütz in Gefahr begeben.

Ich freue mich.

Freitag, 2. Juli 2021

Heute Morgen erst zu Ernstings, eine Bestellung abholen, dann Geld am Automaten holen; anschließend eine Station mit der U-Bahn zum „großen“ REWE, auf gleiche Weise wieder zurück, und noch zu DM. Vollbeladen nach Hause, nassgeschwitzt. Und natürlich mit Rückenschmerzen. Morgen wird wohl mal wieder ein ThermaCare fällig sein. ☹

Ich bekam Post vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport. ??? Nochmal Unterlagen mit dem digitalen Impfnachweis, ein Code für die erste Impfung, ein zweiter für die zweite. Aber diesen endgültigen Code hatte ich ja schon nach meiner zweiten Impfung direkt bekommen. Also warum dieser Aufwand? Und bei der Corona-Warn-App sagte man mir heute auch, dass ich in 2 Tagen voll geschützt sein werde, also funktioniert sie. Das ist doch rausgeschmissenes Geld! Da weiß die rechte Hand mal wieder nicht, was die linke tut bzw. getan hat.

Am Abend mal wieder Fußball. Während mich trotz des Weiterkommens die spanische Mannschaft enttäuschte, war ich vom Spiel Italien : Belgien begeistert. Anschließend war es hier in F etwas laut, ich hörte hupende Autos und Sprechchöre, da wurde wohl ein Autokorso veranstaltet; ich gönne es den Italienern.

Mal wieder Essen bestellt, wovon ich mindestens noch einmal von habe. 😀

Donnerstag, 1. Juli 2021

Am Morgen hat mir Judith meinen QR-Code vom Impfen bei der Corona-App eingescannt; ich kann das ja nicht selbst, weil ich so zittere. Trotzdem werde ich den Impfnachweis auch ausgedruckt mit mir rumtragen. Und den anderen Teilnehmern der Spanisch-Gruppe heute Nachmittag habe ich das ganze gezeigt, denn ich bin die erste von uns mit vollständigem Impfschutz. Eigentlich wollten wir uns bei H. auf der Terrasse treffen, aber wegen des schlechten Wetters machten wir wieder ein Skype-Treffen daraus. Und für die Zukunft haben wir beschlossen, uns bei schönem Wetter bei H. zu treffen und bei schlechtem Wetter bei mir. Das erscheint mir sinnvoller als immer wieder Termine zu verschieben.

Ich wollte mir einen Hautkrebsvorsorgetermin bei meiner langjährigen Hautärztin geben lassen und musste feststellen, dass sie die Praxis an zwei junge Hautärztinnen übergeben hat. Nun bin ich am Überlegen, was ich tue.

Donnerstag, 24. Juni 2021

Heute war mir wieder mehr schwindlig, die anderen Beschwerden sind weniger geworden. Von Judith hörte ich, dass ein Freund von ihr eine ältere Nachbarin hat, der es genauso ergeht wie mir – aber nicht mit AstraZeneca sondern mit BioNTech.

Aber es zeigt sich auch wieder, dass ich nicht „normal“ reagiere – wie so oft. Eine Ärztin im Impfzentrum sagte mir, dass bei AZ anders als bei den mRNA-Impfstoffen nach der zweiten Impfung die Nebenwirkungen geringer ausfielen als nach der ersten Impfung. Nur: Nach der ersten Impfung hatte ich keinerlei Beschwerden, nun nach der zweiten aber doch. Also mal wieder entspreche ich nicht der Norm. 😀

Andererseits – durch die aufgetretenen Nebenwirkungen weiß ich, dass das gespritzte Zeugs wirkt, ist doch auch ein Vorteil, oder?

Mittwoch, 28. April 2021

Heute am Morgen bei schönstem Sonnenschein wieder ein kleine Einkaufstour: REWE, Eierladen, Fischgeschäft – und Apotheke, ganz zu Anfang zur Bank. Auch wenn ich mittlerweile meist mit Karte zahle, brauche ich hin und wieder Bargeld.

Im Fischladen und in der Apotheke natürlich auch ein bisschen gebabbelt, wobei die Chefin des Fischladens meinte, ich sähe heute gut aus, jedenfalls viel besser als vor ein paar Wochen an dem Tag, bevor ich nach Kiel fuhr. 😀

Also heute keine Übersetzungen, aber die Bilder des Mondes, die ich vorgestern und gestern gemacht hatte, auf den Laptop überspielt.

Bei nebenan.de gab es eine Diskussion über die Impfungen. Ich konnte mal wieder meine Hausarztpraxis als „Pilotpraxis“ mit ausreichend AstraZeneca-Vakzin empfehlen.

Gegen Abend wurde das Wetter dann entschieden trüber, und in der Nacht auch Regen.

Freitag, 23. April 2021

Heute wirklich „tote Hose“ bei mir. Aber es war ein herrlich sonniger Tag.

Ich trinke morgens immer, schon lange Zeit, Schwarztee, und zwar 2 Becher. Nur kann ich sie nun mit meinen zittrigen Händen nicht mehr von der Küche, wo der Tee auf einen Rechaud warmhält, ins Arbeitszimmer tragen, ohne ihn zu verschütten. Also war ich dazu übergegangen, mir immer nur einen halben Becher Tee einzugießen. Aber das war nicht das Gelbe vom Ei, denn der Tee wird so viel schneller kalt, ich muss viermal gehen, irgendwie passte mir das alles nicht so recht.

Nach langem Überlegen, wie ich das Problem handhabe bzw. löse, habe ich am Morgen beschlossen, mir einen zweiten Rechaud zuzulegen, den ich dann im Arbeitszimmer positioniere. Da steht zwar schon genug Zeugs rum, aber es fand sich noch ein Plätzchen 😉.

Am Abend wurde das neue Stövchen geliefert, und auch gleich noch neuer Darjeeling, den ich zwar nicht dringend gebraucht hätte, aber wegen des Mindestbestellwertes für die Sofortlieferung mitbestellte; er wird ja nicht schlecht.

Mal schauen, wie mir das morgen Vormittag gefällt.

Die Zugangsdaten für den Vortrag kommenden Dienstag von Frau Prof. Helmer u. a. in Kiel wurden mir heute auch geschickt.

Und die 20 FFP2-Masken von Tchibo sind schon geliefert worden.

Meine Strom-Abrechnung ist auch gekommen; ich bekomme knapp 50 € zurück. Die Lieferfirma wollte mir daraufhin den monatlich zu zahlenden Betrag um 4 € heruntersetzen. Aber ich zahle lieber diese 4 € mehr und bekomme am Ende des Jahres etwas zurück, als umgekehrt. Ich rief dieserhalb dort an, und heute hatte ich die Bestätigung, dass alles beim alten bleibt.

Dienstag, 23. März 2021

Am Morgen brachte mir Judith eine Tüte TK-Erdbeeren bei ihrem Einkauf mit; sie tauen nun im Kühlschrank auf.

Am frühen Nachmittag brachte mir DHL das bestellte Gebäck von Lambertz.

Diesen Spruch sandte mir gestern Abend mein Freund W.: „Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen notwendigen Grund, mich meinem Alter entsprechend zu verhalten.“ Er meinte, das passe auf uns Beide.

Am Nachmittag rief ich bei meinem Metzger an und bat darum, dass sie mir für morgen eine Schweinenuss gleich schnetzeln, da ich das ja nicht mehr gut kann; und W. kann erst gegen 19 Uhr kommen.

Bei meinem Laptop funktioniert nun neben dem Mikro auch der Lautsprecher nicht mehr. Und die Verbindung zum Drucker lässt auch zu wünschen übrig. Vielleicht fahre ich ihn mal komplett herunter und fange dann wieder von neuem an. Das wird zwar nichts an Mikro und Lautsprecher ändern, aber vielleicht wenigstens am Drucken.

Heute habe ich deshalb beim Spanisch-Skypen, was ich notgedrungen mit dem Tablet mache, auch den Laptop benutzt – für die Übersetzung des spanischen Buches, da es mit dem Ausdrucken nicht funktioniert. ☹

„Wie umgehen mit den „Querdenkern““, fragt man sich schon seit einigen Tagen auf tagesschau.de. Ich hätte einen Vorschlag: Alle mit Covid-19 infizieren und ihnen jegliche ärztliche Hilfe verweigern. Mal schauen, ob sie dann immer noch an ihrem „Querdenken“ festhalten möchten.

Mittwoch, 17. März 2021

Heute Morgen warfen mich die angesagten, aber von mir vergessenen 😀 Installateure aus dem Bett. Zwar war ich vorher schon wach gewesen, aber ich hatte mich nochmal hingelegt. ☹ Auf meiner Hausseite wurde der Wasserabfluss, der durch sämtliche Küchen geht, gereinigt – das erste Mal in den nun 25 Jahren, die ich hier wohne. Der Installateur sagte mir, dass das – eigentlich – regelmäßig gemacht werden müsse, aber dass die meisten Hausbesitzer das vernachlässigen würden … und dann das Entsetzen groß wäre, wenn alles verstopft sei. Dann ist das wohl wieder mal ein Beweis für die Qualität unserer Hausverwaltung.

Ich rief dann auch bei dieser Impf-Hotline an, erfuhr aber nur, dass die Terminvergabe durch Computer nach dem Zufallsprinzip erfolgt, und da niemand etwas dran ändern könne. Idioten!

Dass das so nicht stimmt, entnahm ich einer Mail der Impforganisation, die ich am Abend erhielt, und die sich einmal entschuldigten, dass es so lange dauert mit der Terminvergabe, zum anderen aber wiederum darauf hinwiesen, dass jahrgangsweise nach dem Zufallsprinzip eingeladen würde. Natürlich habe ich denen auch diesen Tatbestand mitgeteilt; sie antworteten prompt … und baten um Geduld bei der Beantwortung, denn es lägen ihnen viele Beschwerden vor.

Ich gehe schwanger 😉 mit dem Gedanken, mir einen privaten Arabisch-Lehrer zu suchen. Es gibt verschiedene Gründe dafür. Zum einen ist es die Vorgehensweise der VHS. Wie auch in anderen Sprachen (ich weiß es vom Spanischen von vor vielen Jahren) wird jedes Thema immer nur einmal behandelt, aber dann nie mehr. Man lernt also in einer Lektion Zahlen und Uhrzeiten … und dann ist dieses Thema abgehakt und wird nie mehr aufgerufen. Und anschließend hat man sowohl die Zahlen als auch insbesondere die von unserem Wortgebrauch unterschiedliche Uhrzeit-Angabe wieder vergessen. Leute, die in ihrem Umfeld z. B. arabischsprechende Partner haben, sind da gut dran. Es ist aber auch so, dass ich dann im Zusammenhang mit der Sprache auch historische Informationen haben möchte, die mir niemand gibt, bzw. die die anderen Schüler nicht interessieren. Ich möchte also einen Lehrer, der auf mich und meine persönlichen Bedürfnisse eingeht, und nicht einfach ein Programm abspult.