Dienstag, 27. Oktober 2020

Heute wieder Spanisch via Skype.

Gestern bestellte ich ein paar Dinge bei tegut, die mir heute gebracht wurden. Alles in Ordnung. So langsam spielt sich das ein. Es gibt einige Dinge, die ich bei getnow (Metro) qualitativ besser finde, andere schmecken mir besser von Rewe, aber all das lasse ich liefern.

Nur zum Metzger, da gehe ich am liebsten selbst hin, einmal in der Woche.

Am Abend ein bisschen mit W. gechattet, der heute nicht kommen konnte.

Und dann wieder Herzrhythmusstörungen.

Dienstag, 20. Oktober 2020

Heute Vormittag war wieder meine Perle bei mir. Vielleicht wird mir ein Bekannter von ihr mein neues zweites DVD-Regal zusammenbauen. Ich kann es mit meinen zittrigen Fingern und den Rückenproblemen nicht mehr so recht.

Ich habe mir einen Termin in dieser neurochirurgischen Praxis geben lassen: kommender Freitag, 10 Uhr. Das hätte ich nicht erwartet. Wir werden sehen.

Gegen Abend dann wieder Spanisch-Konversation via Skype.

Und am Abend dann sehr lieben Besuch 😊.

Wochenende, 17./18.10.2020

Am Samstag gegen Abend rief mich meine Freundin aus Kiel an, die letzte Woche Geburtstag hatte, und die ich nicht erreichen konnte. Ich freute mich sehr. Und ich kann ihr noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen:

Ich habe noch einen Telefonapparat mit zwei Handgeräten, der noch voll funktionsfähig ist, den ich aber gegen einen eines anderen Herstellers austauschte. Und sie hat eine recht große Wohnung und hört dann nicht das „Klingeln“, wenn sie sich am anderen Ende ihrer Wohnung befindet. Also werde ich ihr das Gigaset kommende Woche zusenden.

Solche Dinge biete ich selbst nicht an, sondern warte darauf, dass irgendwer so etwas sucht; sei es auf nebenan.de oder eben nun im Bekannten- oder Freundeskreis. Und das hat bisher immer noch funktioniert.

Natürlich sprachen wir auch über Corona, und wir stellten übereinstimmend fest, dass wir eigentlich nicht verstehen können, dass sich Jugendliche über die Beschränkungen beschweren, weil sie nicht mehr jeden Abend Party feiern können. Haben wir das gekonnt? Auch nicht ohne Corona. Natürlich ist die Welt eine andere geworden, aber man sollte doch mal die Kirche im Dorf lassen! Es gibt doch wichtigere Dinge als Party!

Dienstag, 29. September 2020

Am Morgen die restlichen Dias der Spanien-Reise 2000 eingescannt; nun folgt die eintönigere Arbeit: Beschriften der übertragenen Fotos.

Mein nun repariertes Tablet war angekündigt worden von 1&1 über DHL … und wurde gebracht … und funktioniert – soweit ich es im Augenblick überblicken kann!

Am Abend dann hatte ich sehr lieben Besuch 😊. Und der Whisky hat uns gemundet.

Donnerstag, 10. September 2020

Am Morgen also wieder diverse Telefongespräche: zur KK, wo die Mitarbeiterin sehr freundlich und hilfsbereit war; zur Kardiologie, wo ich eine sehr unfreundliche Dame am Telefon hatte; zu meiner früheren Hausärztin, wo man mir aber leider auch nicht weiterhelfen konnte. Letztendlich fand ich in meinen Unterlagen die Anmeldebestätigung für die entsprechende Schulung, und die Dame der KK erklärte sich damit zufrieden; also scannte ich die ein und schickte sie ihr als PDF. Und nun hoffe ich mal wieder.

Wunder … gibt es immer wieder! Am Nachmittag schrieb mir DHL, dass mein Paket bald bei mir sei; ich wunderte 😉 mich, da ich doch gar nichts mehr bestellt hatte, und schaute in die E-Mail: Eine Lieferung von der Firma, von der ich auch die Sensoren für das Blutgerinnungsgerät beziehe (und vor 10 Jahren auch das Gerät selbst). Da muss ich mich morgen früh bei der Dame von der KK bedanken.

Am frühen Abend hatte ich dann ganz lieben Besuch, leider zu kurz, aber …

Wochenende, 05./06.09.2020

Am Samstagmorgen rief meine Freundin aus Kiel an, die ich gestern fast beim Musizieren gestört hatte. Sie konnte meine Besorgnis wegen W. nachvollziehen.

Judith war zum Einkaufen, und sie brachte mir für Sonntag gebratenes Fischfilet und Kartoffelsalat mit. Ich hatte da richtig Lust drauf, so dass ich mich am Abend zurückhalten musste; aber ich hatte auch noch anderes zu essen 😉.

Am späten Nachmittag die letzten Kräuter geerntet; diese Pflanze hatte den meisten Ertrag von allen.

Am Samstag kam mein Tablet zurück, das angeblich in Ordnung ist, gar keinen Fehler hatte ☹. Am Sonntag habe ich es ausgepackt und angeschlossen. Same procedure … Ich hatte es mir schon gedacht, als die Werkstatt schrieb, das Tablet würde sich doch einwandfrei mit dem Internet verbinden, da gäbe es keinen Fehler. Das hatte ich ja auch nicht bemängelt, sondern, dass sich das Tablet nicht mehr mit dem „Alexa-Sockel“ verbinden würde. Da werde ich am Montag nochmal anrufen. Es war mir nicht eilig genug, um am Sonntag anzurufen.

Judith möchte gerne meinen alten Laptop; sie hat keinen. Da habe ich doch gerne zugestimmt (ich hatte selbst schon an sie gedacht, war aber der Meinung, dass sie einen hätte). Sie bekommt ihn geschenkt, klar! Ich freue mich ja, dass ich ihr auch mal etwas Gutes antun kann.

Mein Uralt-Bildbearbeitungsprogramm funktioniert nicht mehr so recht, also bin ich bei meiner Internet-Suche fündig geworden: GIMP. Natürlich muss ich mich da erst richtig reinarbeiten, aber es macht das, was ich brauche. Und für das, was ich noch nicht damit hinbekomme, habe ich erstmal das alte Programm behalten.

Montag, 24. August 2020

Mein Diascannerchen funktioniert schon nicht mehr: Es erkennt die SD-Karte nicht, d. h. wenn ich keine eingesteckt habe, leuchtet das SD-Symbol, und wenn sie drin ist, sagt es mir, dass sie fehlt und ich sie einstecken soll. Ich habe den Service angerufen, aber die konnten mir auch nicht helfen – außer mit einem Rücksende-Aufkleber ☹.

Am Nachmittag dann kein Internet. Störung im System. Gut, dass man Smartphone hat. Aber das ist manchmal mit meinen zittrigen Fingern schlecht zu steuern. Ich muss mich da mal um die Sprachsteuerung kümmern, denn das wird ja sicher nicht besser.

Gegen 20:30 h funktionierte dann alles wieder, was für ein Glück!

Am Abend lieben Besuch :-D.

Dienstag, 11. August 2020

Am Morgen wieder früh aus den Federn, denn ich musste zur Besprechung zum Hausarzt. Gestern nachmittag hatte schon eine Dame der Praxis angerufen und mir den INR-Wert durchgegeben, und mir mitgeteilt, dass mein Kalium-Wert zu niedrig sei; sie würden mir da noch ein Medikament verschreiben.

Ich hatte ein ausführliches Gespräch mit einem der Ärzte, und eigentlich ist bei mir alles in Ordnung. Aber in Anbetracht meiner Erkrankungen riet er mir, in Bezug auf das Corona-Virus besonders vorsichtig zu sein. Ich habe deshalb auch die Teilnahme am Arabisch-Kurs abgesagt (Hören Sie auf Ihr Bauch-Gefühl, sagte der Arzt).

Dann zum Spanisch-Treff, und am Abend hatte ich lieben Besuch. 😉

Donnerstag, 6. August 2020

Heute Vormittag also Schweinebraten zubereitet, das erste Mal im Foodi 😉. Mit meinen Rückenbeschwerden dauert alles etwas länger, da ich mich zwischendrin immer mal setzen muss. Aber es drängelt mich ja niemand.

Takko ist wieder auf dem Damm und hat mal einen Rundgang durch seine Zweitwohnung gemacht, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist.

Ich stellte fest, dass der 1,3-kg-Schweinebraten von der Nuss KEINE halbe Stunde im Schnellkoch-Durchgang braucht; das nächste Mal werde ich nur 20 Minuten einstellen. Nicht, dass er nicht gut wäre, … Die Brühe (mit etwas Bier) habe ich dann im Mixer püriert, komplett mit allen Gemüsen; so ist die Soße sämig. Ich fügte nur noch etwas Salz, Pfeffer und Weinbrand hinzu. Jetzt ist alles in Behälter abgefüllt und kann eingefroren werden.

Und dann meldete sich Antonia wieder, die mich vor geraumer Zeit für eine Diplomarbeit interviewt hatte; sie wird mich am kommenden Mittwoch besuchen. Da freue ich mich! Sie hatte ihre Kontaktdaten zu nebenan.de verloren, und erreichte mich nun via telegram.

Dienstag, 28. Juli 2020

Es gibt Leute, die ich nie verstehen werde, und ich verstehe viel, wie ich mir einbilde. Na gut, ich werde mich von ihr zurückziehen.

Heute war wieder meine Perle da; ich war in der Zeit zum kleinen Einkauf: Bäcker im großen Rewe, Metzger. Auf dem Heimweg u. a. die Frau von Chris getroffen.

Am Nachmittag fing ich endlich damit an, meine Spanien-Dias zu digitalisieren. Es funktioniert wirklich sehr gut. Als Hintergrundleuchte benutze ich die Halogenleseleuchte im Wohnzimmer. Natürlich muss ich immer mal ein Päuschen machen, weil ich nicht so lange stehen kann. Aber es funktioniert, und die Farben sind entschieden besser als bei dem Dia-Scanner, den ich mal hatte, der direkt an den PC angeschlossen wurde. 180 Dias habe ich heute abfotografiert, das ging recht flott; die größere Arbeit folgt: Vom Daten-Chip in den PC übertragen, und alle Bilder dann entsprechend der Dias beschriften.

Am Abend mal wieder Oper aus der Met gehört: Donizettis Lucia di Lammermoor. Hat mir sehr gut gefallen.

Takko war mal bei mir, und sein Frauchen meinte, dass er vielleicht bei mir fressen würde; aber nein. Er ist sehr ruhig, ganz ungewohnt.