Donnerstag, 3. März 2022

Heute war der erste Tag seit über einem halben Jahr, dass ich am Morgen keine Übelkeit und Brechreiz hatte, also nun etwas mehr als 2 Wochen nach dem Wechsel des Antikoagulantiums. Aber ja doch ein Fortschritt.

Heute erzählte mir Judith, dass diese „Ira“, Russin von Geburt, eine glühende Putin-Verehrerin und Ukraine-Hasserin sei. Und nun überlege ich mir, ob und wie ich das irgendwie auf nebenan.de bekanntmachen könnte. Lt. Ira hätte schon ihre Großmutter gesagt, dass Ukrainer Nutten wären. Na ja, meine Großmutter war glühende Adolf-Verehrerin, deshalb bin ich das noch lange nicht!

Heute ist mein Zittern wieder besonders schlimm. Ich habe Serbische Bohnensuppe gekocht, teils aus Konserven, aber auch z. B. mit frischem Paprika, den mir Judith am Morgen schenkte, und sie musste mir auch ein Glas grüne Bohnen öffnen, da ich es nicht selbst konnte. ☹

Das Notenschreibprogramm hat sich problemlos installieren lassen, nur muss ich mich da wieder reinarbeiten, da ich es ja schon lange nicht mehr verwendet habe. Deshalb rief ich am Nachmittag einen Notenhändler an, den ich schon lange, lange kenne, und der immer sehr hilfsbereit ist. Aber auch er konnte kein „Imagine“ für 2 Geigen und Cello oder ähnliches finden. Also muss ich morgen weiter daran arbeiten.

Mit meiner Kieler Freundin Helga telefonierte ich wegen der Geigen-Handhabung. 😀 Sie meinte, ich solle mich da gar nicht unter Druck setzen, aber auch ihre Musizier-Freundinnen würden sich schon auf das Stück freuen, und fänden es eine gute Idee, das für sie zu arrangieren.

Freitag, 7. Januar 2022

Was für ein Glück, dass ich heute nicht raus musste. Es war ein wirkliches Mistwetter: trübe, Schnee-Regen, Wind.

Judith ließ sich davon nicht abhalten, aber sie hatte auch leider einen Termin wegen ihrer Knie-OP, die Arme.

Um noch einmal auf das Thema SMS zurückzukommen: Auch Judith, die einen anderen Anbieter hat, stellte schon fest, dass SMS teilweise lange brauchen. Aber auch ein Anruf bei 1&1 brachte da keine wesentliche Erleuchtung. Und soooo wichtig ist es ja auch nicht, da ich doch kaum SMS erhalte.

Am Nachmittag mal wieder eine große Menge Tomatensoße mit Zwiebeln und Dörrfleisch zubereitet … mit 3 verschiedenen Tomatensoßen aus Dosen von meinen Vorräten. Tomaten aus Dosen sind im Winter besser als frische, die entweder nicht so gut schmecken, oder einen sehr weiten Weg nach Deutschland haben, was nicht gut ist für die Umwelt. Dazu gab es Makkaroni.

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Heute – klar – wieder ein ruhiger Tag. Gegen Mittag kam Chiara, die sich für Weihnachten das Handwerkszeug für Crême brulée ausgeliehen hatte. Ich fragte sie, warum sie ein Dessert planten, für das sie kein Handwerkszeug hatten. Die Antwort war ganz einfach: Ihr Mann wollte das an Heiligabend noch in der Galeria besorgen. Aber es begab sich, dass sie sich gegen Mittag mit ihrem kleinen Söhnchen hinlegten – und verschliefen. 😀 Und er wurde dann nicht mehr in die Galeria reingelassen. Also fragten sie bei nebenan.de nach, ob ihnen jemand das Zeug leihen könne; und da ich einen gutsortierten Haushalt habe, …

Ich bereitete heute die Kartoffel-Gemüse-Potage, gab Kasseler hinein, und am Abend aß ich davon. Es ist noch Suppe da!

Da meine Lieblingsserie „Bones – …“ ab dem 01.01. nicht mehr kostenlos zur Verfügung steht, habe ich mir die komplette Serie bestellt; sie soll morgen, 31.12., geliefert werden.

Montag, 20. Dezember 2021

Was ich vermisse in diesen Corona-Zeiten sind die Koch-Abende mit W., wenn wir Gäste eingeladen hatten, gute Gespräche geführt hatten. Auch W. erwähnt immer mal wieder, dass ihm der oder jene Abend ganz besonders gefallen hatte.

Aber das ist mir ja auch wegen meines progredienten E.T. im Moment nicht möglich, und ich bedaure das sehr. Ich kann ja noch nicht mal mehr gesittet essen mit meinen zittrigen Händen! Manchmal nervt mich das schon enorm, und ich hoffe sehr auf einen Behandlungstermin in Kiel.

Donnerstag, 25. November 2021

Am Morgen habe ich meiner Putzfrau eine SMS geschickt wegen ihres Impfstatus. Sie sagt, sie sei geimpft und ließe sich ansonsten in den Büros, in denen sie putzt, zweimal wöchentlich testen. Also kann sie am 11.12. zu mir kommen, aber ich werde es zur Sicherheit kontrollieren. Ich bin da skeptisch. Und deshalb habe ich gegen Abend nachgefragt, wann sie sich hätte boostern lassen. Sie sagte: am 22.11., also am vergangenen Montag.

Ich wollte am Vormittag ein paar Überweisungen online tätigen, aber ich konnte mich nicht einloggen – ein Fehler bei der Bank. Also werde ich es morgen nochmals probieren.

Gegen 14 Uhr bestellte ich Getränke, kurz vor 16 Uhr wurden sie geliefert.

Dann bereitete ich die Nierchen, die ich vorgestern von meinem Metzger mitgebracht hatte, zu. Mein Rücken meckerte. ☹ Na ja, das macht er ja fast immer. Aber auch er kann erst frühestens im März behandelt werden.

Gestern kamen die bestellten CDs: Gesamtausgabe der Werke von Gustav Mahler. Ich liiieeebe Mahler – und W. auch. 😀 Aber angehört habe ich mir noch nichts davon.

Freitag, 27. August 2021

Heute waren schon die Unterlagen für die Briefwahl in meinem Briefkasten; das ging recht schnell. 😊

Heute kam früher als angesagt mein Päckchen mit noch einem neuen Schlafanzug, der eigentlich erst für Mitte September avisiert war. Nicht, dass ich keine hätte! 😉

Immer wenn ich große Töpfe/Pfannen benutze, fällt mir auf, dass die Vergrößerung der kleinen Herdplatte nicht mehr richtig funktioniert; ich sollte mir wohl ein neues Ceranfeld zulegen, das kann ja auch nicht die Welt kosten!

Heute Nachmittag also meine „Französische Hochzeitssuppe“ zubereitet. Ich esse sie immer wieder gerne, und bereite mir dann auch immer eine große Menge davon zu. Dieses Mal mit „Ochsenaugen“. Kochen ist mittlerweile recht mühsam für mich geworden. Mein Zittern und mein Rücken beeinträchtigen mich da sehr. Zwar sagt Judith immer wieder, dass sie mir gerne zur Hand gehen würde, aber man will ja auch noch irgendetwas aus eigener Kraft schaffen – auch wenn es dann länger dauert.

W. will zu seiner Nach-Geburtstagsfeier in der übernächsten Woche persisches Essen mitbringen. Dazu passen meine Geburtstagsgeschenke für ihn. 😀

Wochenende, 17./18.07.2021

Samstagmorgen trüb, aber dann gegen Mittag kam die Sonne heraus! Zum Glück hat es nicht mehr geregnet. Am Sonntag dann herrlicher Sonnenschein.

Ich habe am Samstag mit Schwierigkeiten ein Lieblingsessen zubereitet: Mehlklöße mit Eier-Sahne-Schnittlauchsoße. 😀 Ist etwas ganz Simples, ich mag das schon seit meiner Kindheit, aber mit meinen zittrigen Händen fiel es mir sehr schwer, das gekochte Eiweiß kleinzuschneiden; ich war kurz davor, Judith um Hilfe zu bitten. ☹ Sch…

Am Samstag aß ich die Klöße frisch, am Sonntag aufgebacken; so mag ich sie eigentlich noch lieber. Ich esse gerne Mehlspeisen, auch wenn ich sie mir nicht oft mache, da bei Diabetikern dann eine höhere Insulindosis erforderlich ist. Aber ausnahmsweise gönnte ich mir das mal.

Mittwoch, 23. Juni 2021

Heute Morgen nun Durchfall, von irgendwelchem Essen konnte er nicht sein – also Impf-Nebenwirkungen?

Nochmal ein ganz ruhiger Tag. Auch die Müllabfuhr machte sich so einen; unsere Altpapiertonne wurde (mal wieder) nicht geleert.

Aber ich bereitete mir gegen Abend eine frische „Französische Hochzeitssuppe“ aus Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Fleischbrühe, Fadennudeln; die esse ich im Sommer gerne. Im Original werden diese Zutaten in Schweineschmalz angedünstet und dann mit der Fleischbrühe aufgegossen; ich nehme – trotz des anderen Geschmackes meist Pflanzenöl, da ich nur noch selten Schweineschmalz im Haus habe. Sollte ich mal wieder kaufen, denn zu Bratkartoffeln … mhm. 😀

Freitag, 21. Mai 2021

Am Morgen brachte mir flaschenpost.de die am späten Abend noch bestellten Getränke.

Das Wetter: trüb und windig, aber kein Regen. Der kam jetzt erst gegen Mitternacht.

Meinen Kräutern geht es anscheinend gut draußen auf dem Balkon, zum Glück!

Gegen Mittag „Hackfleischrisotto“ zubereitet, ein Uralt-Rezept. Mein allererster Chef und seine Frau machten Anfang der 60er Jahre Urlaub in den Dolomiten und brachten das Rezept mit. Ich gab es weiter an meine Gebärerin. Und ich selbst mache es immer mal wieder, nicht sehr häufig, aber ja. Es ist wie Sauce Bolognese, aber der Reis wird gleich mitgekocht. Eine Portion gab es am Abend, drei weitere habe ich eingefroren.

Zu Mittag gab es Spareribs mit Brot. Die Spareribs hatte ich gestern bei meinem Metzger mitgenommen, da hatte ich Bock drauf. Und W. mag sowas nicht. Selbst schuld! 😉 Auch davon habe ich noch für ein paar Tage.

Am Nachmittag den Kopfsalat geputzt, den ich gestern u. a. bei meinem Türken gekauft hatte. Der war so viel, dass ich die Hälfte Judith abgegeben habe, und auch eine der zwei Stangen Lauch, denn für Käse-Makkaroni ist das zu viel. Dafür bekam ich ein bisschen Eis von ihr. 😀 Und morgen früh wird sie mir Schnittlauch mitbringen. So wäscht eine Hand die andere.

Wochenende, 13./14.02.2021

Gar nichts los an diesem sonnigen, kalten Wochenende.

Meine Béchamelsoße habe ich zubereitet, und sie mundete mir mit Blumenkohl und paniertem Schnitzel sehr gut. Da Milch genügend KHE hat, auf die ich wegen des Diabetes achten muss, gab es keine weiteren Beilagen dazu. Aber frische Ananas und Salted-Caramel-Eis als Dessert. 😉

Bei der Versandapotheke disapo.de gibt es für die FFP2-Masken-Berechtigungsscheine die doppelte Menge, und sogar ohne Zuzahlung. Ich habe mir einen Freiumschlag ausgedruckt. Judith holt ihre lieber hier in der Apotheke. Na gut, ist ihr Schaden.