Wochenende, 27./28.03.2021

Diesen Samstag war meine Perle wieder da; auch sie brachte mir ein kleines Blümchen, eine kleine Kalanchoe, mit.

Da ich seit einiger Zeit Beschwerden nach dem Essen habe, und ich eine Gallenblasenentzündung vermute, war ich in meiner Apotheke, und sie bestellten mir für Montag Tabletten aus Artischocke.

Ich musste sowieso raus, denn über nebenan.de hatte jemand einen Hausanzug für 8 € angeboten, und wir trafen uns in der Nähe der Apotheke.

Ich bestellte mir dann bei meinem Italiener Nico eine Pizza, die ich aber wegen meiner Gallenblase zur Hälfte an Judith weitergab. Sie machte sich dafür nochmal auf den Weg zu dm, um mir von dort Artischocken-Tabletten zu besorgen. Das ließ sie sich nicht nehmen.

Am Abend/in der Nacht kopierte ich mal wieder meine Daten auf die externe Festplatte, und am Morgen dann führte ich ein Update/Problembehandlung/Neustart meines Laptops aus. Der Lautsprecher funktioniert nun wieder. Ob auch das Mikrofon, muss ich am Dienstag bei unserem Spanisch-Chat feststellen.

Am Sonntagmorgen wollte ich eigentlich mal in den Kath. Gottesdienst im ZDF reinschauen, weil eine meiner Kieler Freundinnen mir erzählt hatte, dass die in letzter Zeit aus der hiesigen Frauenfriedenskirche übertragen werden. Aber … erst war es zu früh, dann war ich so mit meiner Spanisch-Übersetzung beschäftigt, dass ich die Zeit vergaß.

Wochenende, 13./14.03.2021

Am Samstag war wieder meine Putzfrau bei mir zugange. Wir gehen uns nach Möglichkeit aus dem Weg: Erst putzt sie mein Arbeitszimmer und ich halte mich im Wohnzimmer auf, dann verkrieche ich mich in meinem Arbeitszimmer, und sie macht den Rest; die Maske ist immer parat und wird aufgesetzt, wenn ich in ihrer Nähe bin.

Die OP-Masken, die ich nicht mehr benutze, bot ich bei nebenan.de an, und innerhalb kürzester Zeit hatte sich ein Interessent gemeldet, und hat sie dann auch pünktlich, wie angekündigt, abgeholt. Mittlerweile hatten sich noch zwei Leute dafür interessiert, denen ich aber leider absagen musste. In diesem Fall galt: Wer zuerst kommt, …

Am Sonntag gif-Dateien mit Flaggen von D und E heruntergeladen. So will ich den neuen Spanisch-Blog in meine Website einbetten – und den Link zum deutschen ändern. Aber da werde ich mich erst am Montag wieder reindenken. Habe da jetzt eine ganze Weile nichts mehr gemacht.

Landtagswahlen in BW und RP – bei beiden gab es keine großen Überraschungen. Warten wir nun mal ab, wie die zukünftigen Koalitionen aussehen werden.

Wochenende, 27./28.02.2021

Am Samstagmorgen kam ausnahmsweise meine Perle, da wir wegen der Hypnose am Dienstag den Termin verschoben hatten. So konnte ich meine Küchenfenster putzen (lassen), da sie dann die Fenster schließen konnte. Da reiche ich nicht hin, da ich etwas klein geraten bin 😉. Als erstes reinigte sie mein Arbeitszimmer, dann konnte ich mich da wieder drin „verstecken“, und selbstverständlich trugen wir eine Maske. Wobei ich ihr meine restlichen einfachen OP-Masken geschenkt habe, da ich ja nur noch FFP2-Masken trage.

Ich habe meinen geplanten spanischen Blog kreiert. In der Optik genauso wie diesen (er scheint mir also nach all der langen Zeit immer noch zu gefallen). Es ist, wie ihr Alle wisst, immer recht aufwändig, so etwas einzurichten, besonders dann in einer anderen Sprache, in der einem die Fachausdrücke nicht geläufig sind. Ich muss gestehen, dass ich mir diesen Blog zu Hilfe genommen habe.

Am Sonntagmorgen endlich meine Freundin Helga in Kiel angerufen, die doch wissen wollte, wie das mit der Hypnose war; sie erzählte mir aber auch von Forschungen der Uni Kiel in dieser Beziehung und bot mir schon mal vorsorglich an, dass ich bei einer evtl. Behandlung dort bei ihr wohnen könne. Nur bin ich da noch nicht fündig geworden.

Ein weiterer Anruf am Abend bei meiner Freundin Annegret in Kiel lief leider ins Leere. Morgen ist ein neuer Tag.

Dienstag, 9. Februar 2021

Heute war ich am Morgen, nachdem meine Perle gekommen war, bei meinem Metzger und bei dm. In dieser Zeit hatte sie mein Arbeitszimmer erledigt, und dahin verkroch ich mich dann.

Mein guter, lieber Freund W. hatte sich bei mir angesagt, und da ich weiß, dass er Tatar mag, …

Also ich zum Metzger, sah dies und jenes, und kaufte … und wollte bezahlen … und dann fiel mir ein, dass ich noch gar kein Tatar hatte. 😀

Eine ganz große Sünde: Ich hatte die Geburtstage meiner Freunde nicht in meinen neuen Kalender übertragen. So „vergaß“ ich heute den 70. von Judith, und auch den 70. meiner lieben Freundin in Spanien Ende Januar. Ich habe ein richtig schlechtes Gewissen.

Aber ich hatte einen schönen Abend.

Donnerstag, 4. Februar 2021

So ein schöner Tag! So könnte es bleiben … und dann besser werden! 😉 Nach all den trüben Wochen tut es richtig gut, mal die Sonne zu sehen, zu spüren.

Ich riskiere es jetzt bei langsam sinkenden Infektionszahlen, und habe meine Perle für nächsten Dienstag wieder bestellt. Natürlich ist dabei Vorsicht geboten; das bekommen wir auf die Reihe, schließlich war sie mal Hebamme und weiß sich vorsichtig zu verhalten.

In meinem Briefkasten lag ein Brief, adressiert an „Frau Millionärsanwärterin …“; ich habe ihn trotzdem ungelesen in die Mülltonne expediert 😊.

Mittwoch, 6. Januar 2021

Heute Morgen war ich endlich mal wieder draußen. Erst eine Station U-Bahn zum großen REWE, dann das ganze Ende zu Fuß nach Hause, auf dem Weg zum Metzger und zu dm. Durch das frische Gemüse, das ich gekauft hatte, war ich ziemlich beladen. Und das ungewohnte lange Laufen fiel mir dann doch recht schwer. Als ich zuhause ankam, bat ich Judith, mir doch beim Tragen zu helfen, ich war fix und alle.

Dann noch über die Apotheken-App Medikamente bestellt, die mir am Nachmittag gebracht wurden. Das funktioniert hervorragend.

Und am Abend meine Perle für nächste Woche usw. abbestellt, d. h. sie wird sich am kommenden Dienstag ihr Monatssalär von Dezember abholen kommen, das steht ihr ja zu, aber ihre Arbeit ist erst mal gestrichen. Schade für sie, aber …

Die Proteste der D.T.-Idioten hat wohl jeder mitbekommen. Ich bin nur froh, dass nun die Demokraten auch den Senat so gut wie gewonnen haben, da ist es doch für Herrn Biden leichter zu regieren.

Dienstag, 15. Dezember 2020

Am Morgen war meine Perle da, zum letzten Mal in diesem Jahr. Wegen Corona verzichte ich auf ihre Hilfe zwischen Weihnachten und Neujahr; ich habe ja sowieso keine Gäste. Also wird sie erst am 12. Januar wieder zu mir kommen.

Ich habe ihr meinen Robi gezeigt, aber vorführen konnte ich ihn nicht, denn ich hatte den Notfall-Akku nicht aufgeladen.

Meinen Einkauf morgen werde ich Judith überlassen. Bei meinem Metzger habe ich noch Frankfurter Würstchen und geräucherte Hausmacher Leberwurst zusätzlich zu den Schweinebäckchen bestellt, und beim Bäcker ein halbes Weizenmischbrot. Dazu kommt dann noch etwas Suppengrün für die Soße der Schweinebäckchen.

Außerdem habe ich bei tegut für morgen einige Dinge für die Vorratshaltung bestellt. Allzu viel will ich ja Judith nicht zumuten, aber ich möchte nach Möglichkeit in diesen Zeiten auch nicht rausgehen.

Am Abend hatte ich überraschend Besuch von meinem lieben Freund W. Schön, dass wir uns vor den Feiertagen nochmal gesehen haben.

Freitag, 11. Dezember 2020

Heute Morgen holte ich den Laptop-Betttisch hervor, um ihn zu fotografieren, riss dabei eine Messingschale mit kleinen Tonsteinchen von der Heizung – welche Schweinerei! Judith kam – eigentlich zum Fotografieren des Teils, das ich bei nebenan.de einstellen wollte, aber sie beseitigte auch die Schweinerei. Ich hätte sie liegen lassen für meine Putzfrau. 😀

Ich bot also den Tisch an, wollte nur ein paar selbstgebackene Weihnachtsplätzchen dafür. Ein Herr meldete sich für den Tisch (und verzichtete dann ein paar Stunden später), und eine Dame bringt mir morgen Selbstgebackenes, weil sie zu viel gebacken hat. Ist das nicht entzückend?

Eine andere Dame suchte PAX-Einlegeböden; ich habe noch einen rumstehen, habe ihn ihr angeboten, sie kommt morgen Mittag. So trennt man sich von unnützem Kram.

Dienstag, 8. Dezember 2020

Heute habe ich die Balkontüren und das Schlafzimmerfenster putzen lassen 😉. Das Küchenfenster kommt dann nächste Woche dran, wenn meine Perle kommt. Denn ich komme so schlecht an diese Fenster, da ich davor Schränke und Arbeitsplatte habe. Da muss meine Perle raufsteigen und sie öffnen (und wieder schließen 😉).

Das Einzige, das ich an diesem Gerät zu bemängeln habe: Der Akku braucht recht lange zum Aufladen.

Judith war heute nicht zum Einkaufen, sondern nur mit Ira und Muppet bei diesem relativ schönen Wetter spazieren.

Am Abend brachte mir der REWE-Lieferdienst ein paar Sachen. Dort hatte ich schon lange nicht mehr bestellt, denn der Mindestbestellwert ist mit 50 Euro für einen 1-Personen-Haushalt doch sehr hoch, finde ich. Aber es war nun nötig, denn ich brauchte Geschirrspülmittel – und das von JA! ist m. E. das beste, und das für unter 3 Euro. Unschlagbar!

Dienstag, 1. Dezember 2020

Am Morgen war wieder meine Perle da und hat ein bisschen Ordnung und Sauberkeit in meine Unordnung gebracht 😉.

Judith war unterwegs (sie kann einfach nicht mit ihrem A… zu Hause bleiben! 😊) Sie hätte mir ja etwas mitgebracht, aber ich brauchte nichts.

Ich kümmerte mich um Skype. Die Webcam bekam ich hin, aber das Mikrofon will nicht funktionieren; weder das interne, noch ein externes, das ich am Laptop anbrachte. Also entschied ich mich fürs Tablet und startete da Skype, und es funktionierte.

Also konnten wir am Abend unsere Spanisch-Konversation durchführen. Aber 19 Uhr Beginn war doch recht spät, fand ich. Na gut, ausnahmsweise mal geht das.