Montag, 29.07.2019

Gestern hatte ich meine Steuererklärung fertiggestellt und übermittelt. Durch die Sicherung mit diversen IDs und PINs braucht man sie wohl nicht mehr auszudrucken und real hinzuschicken. Ein großer Fortschritt!

Heute wieder ausgiebig Arabisch; zuerst die letzten Vokabeln erfasst, die Wochentage. Bis auf den Freitag, der wohl der „Tag der Moschee“ ist, werden die anderen durchgezählt, Sonntag ist der erste, Samstag der siebte Tag. Jetzt werde ich mich erstmal um die Uhrzeiten kümmern, die sind schwieriger ☹. Ach ja, und die ersten Verben kommen nun auch.

Meine Hausärztin ist wieder da, und ich vereinbarte für Donnerstag einen Termin zur Blutabnahme, denn nächste Woche Dienstag habe ich meinen MRT-Termin, und da brauche ich – mal wieder – einen neuen Kreatinin-Wert.

Mittwoch, 24.07.2019

Heute morgen endlich das Einbuchen ins neue ELSTER klargemacht und mit der Steuererklärung angefangen. Ich habe alles fertig bis auf den Eintrag der Haftpflichtversicherung, da kann ich nicht finden, wo das hin muss. Meine Nachbarin Judith hat aber eine Freundin, die ist Steuerberaterin, und da die das wissen müsste, will sie sie für mich fragen. Ein paar Tage ist ja noch Zeit dafür.

Ich war so vertieft in mein Tun, dass ich sowohl vergessen hatte, meinen Morgentee zu trinken, als auch, mich ums Mittagessen zu kümmern, also gab es einfach eine TK-Pizza aus dem Backofen 😉.

Gegen Abend bekam ich dann die gewünschte Auskunft, und ich kann nun morgen meine Unterlagen fertigstellen.

Donnerstag, 20.06.2019

Ich finde es sehr schlimm, was da aus der rechtsextremistischen Szene an Drohungen gegen Politiker kommt. Es ist ja nicht so, dass mir alle Politiker sympathisch wären, aber Mord? … Nein! – höchstens an D.T., der die ganze Welt in Brand stecken möchte … und kann. Aber die Kölner Oberbürgermeisterin oder der Bürgermeister von Altena, um nur zwei Personen von vielen zu nennen? Nein, dafür habe ich gar kein Verständnis.

Der frühere CDU-Generalsekretär Tauber sagt dazu in einem Gastbeitrag für die „Welt“ zu Artikel 18 des Grundgesetzes: „Artikel 18 verkörpert insofern neben dem Partei- und Vereinsverbot geradezu idealtypisch unsere wehrhafte Demokratie und gehört zu den tragenden Pfeilern des Grundgesetzes. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes haben uns ein scharfes Schwert zum Schutz der Verfassung in die Hand gegeben. Es ist Zeit, davon Gebrauch zu machen.“

In Artikel 18 heißt es wörtlich: „Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Art. 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Art. 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Art. 8), die Vereinigungsfreiheit (Art. 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Art. 10), das Eigentum (Art. 14) oder das Asylrecht (Art. 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.“

Den gesamten Artikel kann man hier lesen: http://a.msn.com/01/de-de/AAD6AZc?ocid=se

Dazu fällt mir ein: Wusstet Ihr, dass JEDER Bundesbürger ohne dass Kosten für ihn entstehen, und auch ohne Anwalt vor dem Bundesverfassungsgericht klagen kann? Dafür genügt ein einfaches Schreiben, in dem der beklagenswerte Fall dargelegt wird.

Heute habe ich mich nun endlich dazu durchgerungen, meine Steuererklärung zu machen, da macht ELSTER (das ich neu herunterladen musste) mir einen Strich durch die Rechnung mit neuen Einlogg-Kriterien; nun muss ich erstmal auf Briefpost warten mit einem Aktivierungs-Code. Früher war das einfacher 😉. Na gut, ich habe zumindest die Unterlagen nun alle parat, und auch schon manches gerechnet, so dass das dann sicher sehr flott gehen wird, wenn das Finanzamt und die Post mitspielen.

Das Wetter: Mal Sonne, mal bewölkt, einzelne Gewitter und Regenschauer. Also gut, dass Feiertag ist, und ich nicht raus muss 😉. Auch einen Regenbogen gab es – und ich habe ihn sogar noch erwischt:

Dienstag, 28.05.2019

So lautet die Überschrift über diesen Tag: d. u. (dauernd unterwegs). Und so lohnte sich auf jeden Fall meine Tageskarte für die U-Bahn.

Am Morgen durfte ich meinen Morgen-Tee nicht zu mir nehmen wegen einer ärztlichen Untersuchung (Angio-MRT) und des dabei zu injizierenden Kontrastmittels. Dort war ich aber erst um 13 Uhr. Vorher, um 10:30 Uhr, hatte ich einen Kontrolltermin bei meiner Augenärztin. Alles in Ordnung. Auch beim MRT war alles in Ordnung, keine Gefäßverengungen.

Ich ging um 09:30 Uhr bei strömendem Regen aus dem Haus, memorierte einen Satz auf Arabisch, wegen der Vokabel für „neben“, so merke ich mir etwas am besten, habe ich festgestellt 😉. Dann von der Augenärztin zurück in die Innenstadt, dort ein Pizza-Teilchen gegessen und ein Wasser gekauft – ein Himmelreich für einen Kaffee!, den ich nicht durfte. Dort aber meine Tablet-Internet-Funktion ausprobiert, alles hat funktioniert wie ich es mir vorstellte. Dann zu einem anderen „Verteiler-U-Bahnhof“ und zum MRT. Und dann nach Hause, einen Kaffee getrunken und ein Franzbrötchen gegessen, und eine ausgiebige Siesta.

Noch eine Mail an Samira geschrieben, die sich gemeldet hatte wegen des Arabisch-Unterrichts; vielleicht kommt sie ab nächster Woche zu unserem Kurs dazu, denn der Lehrer, zu dem sie jetzt eingeteilt ist, sagt ihr nicht zu.

Der Unterricht bei dem neuen Lehrer, Basel, ist weitaus anstrengender als der bei Riad, aber ich habe auch das Gefühl, dass wir bei ihm mehr lernen. Aber anfangs strengte mich auch der Unterricht bei Riad sehr an. Alles eine Frage der Gewohnheit? Hausaufgaben haben wir eine ganze Menge mitbekommen. An Datenvolumen habe ich von den mir zur Verfügung stehenden 3000 MB gerade mal 2 MB verbraucht.

Zum Glück habe ich noch ein bisschen Zeit für meine Steuererklärung 😉. Jedes Jahr dasselbe.

Zum Abschluss des langen Tages noch ein Glas Cava.

Montag, 04.06.2018

Heute vor 29 Jahren fand das Massaker am Tian-An-Men-Platz in Peking statt. Man sollte dessen gedenken; jedenfalls taten es über 100 000 Menschen in Hongkong.

Ich kann machen, was ich will, ich komme einfach nicht in den FTP-Server, um mit Joomla zu arbeiten. Also werde ich morgen mal wieder die Leute von one.com nerven müssen. ?

Aber manchmal hat man auch Glück: Ich habe für das MRT meines Knies einen Termin fast eine Woche früher, am 16.06., ergattert, weil jemand anderes abgesagt hat; also habe ich auch den Termin beim Orthopäden eine ganze Woche früher.

Sch****!!! Und dann fiel mir ein, dass ich meine Steuererklärung 2017 bis spätestens 01.06. hätte einreichen müssen! Na gut, für die drei Tage werden sie mir ja nicht allzu viel Strafe aufbrummen. Jedenfalls ist sie nun gemacht, via Internet geschickt, ausgedruckt und das unterschriebene Formular werde ich dann morgen losschicken.

Heute mal wieder all meine Messer (und zwei der Nachbarin) mit dem Stein geschärft.

Und mit der kleinen elektrischen Handfräse Löcher in die große Pflanzwanne gefräst, denn am Mittwoch wird mir ein Freund 50 l Spezial-Erde nach Hause tragen. Und dann kann die Wanne gleich gefüllt werden.