Mittwoch, 20.03.2019

Ich schaute am Morgen mal wieder auf die Besucher-Statistik meiner Website, was ich sehr selten mache: NEUER REKORD! Im vergangenen Monat schauten ca. 6500 Besucher auf meine Website, wie viele auch den Blog besuchten, kann ich nicht sagen. Und wie wir alle wissen, gibt es zwar Leute, die in Blogs lesen, aber die wenigsten kommentieren auch.

Heute blieb ich zu Hause. Dafür zerkleinerte ich Kartons, da heute der Papiermüll abgeholt wurde, und ich da einiges gleich wieder in die Tonne geben wollte. Ich möchte doch endlich mal ein bisschen Ordnung schaffen, vor allem in meinem „Arbeitszimmer“ ?.

In der Nacht hatte ich noch meine Bestellung an getnow/Metro abgeschickt und für Freitagmorgen zur Lieferung bestellt. Dann kann ich alles kontrollieren und evtl. bei meinem anschließenden Einkaufsgang noch fehlende Dinge mitbringen. Ich bin vor allem gespannt, wie die Ananas und die Mangos sein werden; wenn so wie letztens die Tomaten, dann wäre ich hoch zufrieden.

Am Abend war ich zum Skat – nicht gewonnen, nicht verloren – Mittelmaß. Aber es geht ja nur ums Vergnügen.

Montag, 16.07.2018

Juchhu!!! Es funktioniert! Meine neue Blog-Seite, die ich mit Joomla! kreiert habe, ist im Netz, ist mit meiner Website verlinkt, und sie heißt:

http://www.70plus-na-und.de/Joomla/index.php/blog

Ich freue mich riesig, dass ich das geschafft habe. Vielleicht – oder sicher – werde ich noch das ein oder andere daran mal ändern, aber im Augenblick bin ich richtig stolz auf mich.

Ich werde noch kurze Zeit auch hier bloggen, um einen kontinuierlichen Übergang zu gewährleisten. Aber in Kürze wird es nur noch die o. g. Blog-Anschrift geben.

Samstag, 14.07.2018

Heute war ich wieder mal früh aus den Federn. Aber nicht schlimm, im Gegenteil, denn um 10 Uhr kam meine Putzfrau; da brauchte ich mich wenigstens nicht zu eilen.

Ich habe ein paar Sachen herausgesucht, die ich Claudia für ihren jährlichen Flohmarkt, der am kommenden Sonntag stattfinden wird, bringen will. Dabei fiel mir Schmuck in die Hände, den ich sicher nicht mehr tragen werde. Den habe ich meiner Gorza übereignet, die sich sehr darüber freute. Wenn sie schon ohne Bezahlung bei mir putzt, soll sie wenigstens auf andere Weise entschädigt werden.

Ich habe heute den Karton mit dem neuen Waschbecken geöffnet, um die Maße des eigentlichen Waschbeckens zu ermitteln. Denn wenn das nicht gepasst hätte, dann hätte ich es zusammen mit Gorza zur Post bringen können, um es zurückzuschicken; alleine könnte ich das nicht tragen. Aber: Es wird passen, dieser Teil ist sogar etwas kleiner als der bisherige, also gibt es da kein Problem. Hoffentlich! Könnte höchstens sein, dass die Höhe … Ich sollte mir nicht allzu viele Gedanken machen!

Ein anderes Langzeit-Thema: das Captcha – habe ich heute Vormittag (hoffentlich) installiert, aber das kommt ja erst zum Tragen, wenn die Seite auch online ist. Ich habe den Header nochmal farblich geändert, aber ich weiß noch nicht, ob er mir so gefällt. Ich habe jetzt für die Schrift die gleiche Farbe, nur etwas dunkler, genommen, die auch im Text vorhanden ist, statt des bisherigen Violett – Lila. Und es gibt da ja eigentlich kein Problem, denn ich habe das vorherige Header-Bild behalten, und kann es so also jederzeit wieder austauschen. Also sollte ich mir da nicht so viele … (s. oben).

Laut Statistik meines Providers hatte im abgelaufenen Monat meine Website/mein Blog fast 4000 Besucher, ich finde, das ist ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass ich meist über Alltägliches schreibe.

Da greift vielleicht das Zitat von Peter Altenberger: „Überall gibt es Zuschauer. Menschen, die an etwas interessiert sind, das sie gar nicht interessiert.“ Und als er das schrieb, gab es noch gar keine Blogs. ?

Ich habe die letzte Flasche Cava schock-gekühlt und genieße ihn jetzt.

Ich habe meinen Header wieder in Lila geändert, gefiel mir besser. Aber nun kommt eine wichtige Frage an Euch:

Ich könnte zum einen die Homepage-Seite als Haupt- und Eingangsseite verwenden, dann wäre meine neue Blog-Seite so zu erreichen: www.70plus-na-und-de/Joomla/index.php/blog – das ist natürlich recht lang, aber es verweist auf den Blog.

Oder ich „ernenne“ gleich den Blog zur Haupt- und Eingangsseite, dann würde der Blog einfach nur www.70plus-na-und-de/Joomla heißen.

Was findet Ihr besser? Ich kann mich nicht so recht entscheiden. Auf jeden Fall ist zu beachten, dass „Joomla“ mit großem J geschrieben werden muss, sonst funktioniert weder das eine, noch das andere. Und: Im Moment ist weder die eine noch die andere Adresse im Netz, auch wenn das hier so aussieht. ?

Dienstag, 10.07.2018

Letzte Nacht habe ich noch entdeckt, dass es für Joomla! auch einfache Kommentar-Erweiterungen abseits des Blog-Programmes gibt. Das würde reichen für mich, da ich dieses Programm ja nur für den Blog benutzen möchte. Leider sind einige dieser Erweiterungen kostenpflichtig, aber ich werde es erst mal mit einer kostenlosen Erweiterung versuchen.

Alles zurück, denn ich habe die Möglichkeit gefunden, natürlich nachdem ich die Home-Seite neu beschriftet hatte, die Blogseite zur Home-Seite zu machen. Das finde ich grandios! Nun fehlt wirklich nur noch der Captcha, mal wieder. ?

Am Abend dann ausnahmsweise mal Fußball-WM geschaut, manchmal wenigstens, denn einen Teil davon habe ich in meinem Sessel verschlafen. Da werde ich morgen doch lieber besser wieder zum Skatspielen gehen, da schlafe ich wenigstens nicht ein.

Ich werde bei der Gelegenheit dann gleich mal unseren ägyptischen Mitspieler Mohammed fragen, ob er denn auch Hoch-Arabisch kann; wenn ja, werde ich ihn zu meinem zukünftigen Nachhilfelehrer ernennen. ?

Montag, 18.06.2018

Gestern Abend noch neuen Eierlikör und Schoko-Likör zubereitet. Der steht nun im Kühlschrank zum „Reifen“; den Schoko-Likör muss ich jeden Tag ein bisschen schütteln, damit sich Kakao, Kaffeepulver und Kandis auflösen. Dann muss auch noch Sahne rein.

Schon früh um kurz nach 7 Uhr aus dem Bett, irgendwie konnte ich nicht mehr liegen.

Nachdem ich mir bei Joomla ein Handbuch gekauft habe, versuchte ich es mal wieder, damit zu arbeiten. Pustekuchen. Obwohl FTP aktiviert ist, komme ich nicht rein. Ich muss also wieder mal die Hilfe von one.com in Anspruch nehmen; aber wohl nicht heute, denn um 11 Uhr habe ich einen Termin beim Orthopäden und um 17 Uhr wird mein rechtes Auge gelasert, und für solche Dinge muss ich Zeit haben. Ich habe es auch schon mit einem anderen Browser versucht, aber auch da funktioniert es nicht.

Beim Orthopäden: Mein Knie ist eigentlich o.k., die Schmerzen kommen wahrscheinlich von einer Mangelernährung des Meniskus. Also: Hometrainer-Fahrradfahren, denn Bewegung ernährt die Knorpel.

Um 17 Uhr dann bei der Augenärztin zum Lasern.

Und am Abend ein längeres Telefonat mit W., der mir half, bei Joomla anzukommen. Nun muss ich nur noch das passende Passwort dafür entdecken, dann könnte ich loslegen. Dafür werde ich dann die Hilfe von one.com (s. oben) …

Donnerstag, 07.06.2018

Nun weiß ich es: Den FTP-Bereich erreiche ich nur über den FileZilla-Client. Gut so weit, und nach längerem Nachdenken und dem Betrachten des Datenbaumes stellte ich fest, dass die Einzelseiten meiner Website sich unter Joomla einsortiert hatten, d. h., dass sie wohl mit Joomla bearbeitet werden können. Ich werde es ausprobieren.

Heute fand hier in Frankfurt der J.P. Morgan-Lauf statt mit ca. 70.000 Teilnehmern. Deshalb habe ich entschieden, dass ich bei diesem Trubel nicht auch noch durch die Stadt muss, und habe das Musizieren abgesagt; denn auch die Bahn meldet mal wieder auf der Strecke, die ich hätte nehmen müssen, Störungen im Streckenplan. Das muss ich nicht haben.

Ich hatte das erste Mal bei www.lesara.de bestellt, eine Palazzo-Hose. Gestern kam sie, und sie ist richtig toll. Sie ist leicht und weich, trägt sich also sehr gut, und … sie war auch sehr preiswert und was vor allem wichtig ist: sie passt. Dort werde ich sicher noch häufiger bestellen.

Gegen 15 Uhr dann ein kräftiges Gewitter mit starkem Regen, jedenfalls schloss ich vorsichtshalber meine Fenster komplett, etwas Hagel war auch dabei. Gut, die Natur freut sich (solange der Hagel nicht allzu stark ist). In der Tagesschau hieß es dann, dass hier in unserem und dem benachbarten Stadtteil Westend 54 l/qm Wasser vom Himmel gefallen wären.

Für die Nacht kippe ich die Fenster, denn es grummelt schon wieder etwas; und einen Wasserschaden in der Wohnung kann ich nicht gebrauchen.

Mittwoch, 06.06.2018

Nicht so gut geschlafen. Gegen 5 Uhr war ich mal eine Weile auf und habe gelesen; danach schlief ich dann wieder gut ein, war aber um 07:30 h schon aus dem Bett.

In den FTP-Bereich meiner Website komme ich auch heute nicht; ich habe aber gerade keine Lust, mich mit der „Hilfe“ meines Providers auseinander zu setzen. Ich habe ja keinen Fertigstellungstermin für die Website. Morgen ist auch noch ein Tag; morgen Nachmittag fahre ich zum Musizieren. Wer weiß, was kommt, und dass ich dann vielleicht pausieren muss.

Auch meinen Plan, zu der Ausstellung der Nazca-Linien nach Bonn zu fahren, habe ich erstmal auf Eis gelegt.

Das Wichtigste ist im Moment, dass mein Knie in Ordnung kommt.

Am Nachmittag habe ich Panna Cotta zubereitet, das geht einfach und schnell. Zwei Portionen habe ich verbotenerweise ? gleich, noch heiß, in den Kühlschrank gestellt, damit sie schneller gelieren. Erdbeer-Mus hatte ich vor kurzem gemacht und eingefroren, das hatte ich gestern Abend schon aus dem Tiefkühlschrank genommen.

Mein Freund W. war hier und hat mir die 50 l Pflanzerde her getragen. Die zwei Herren im Shop freuten sich sehr, mich zu sehen. Ich habe die zwei Pflanzen noch umgesetzt, und die restlichen Blumensamen in die Pflanzwanne gegeben. W. gab mir einen Rat zum Erreichen des FTP-Bereichs; aber auch das funktionierte nicht. 

Am Abend suchte dann ein junger Nachbar über nebenan.de einen Möbelroller; da ich zwei habe, bot ich ihm einen leihweise an, den er auch sofort abholte. Ich hatte ihm gesagt, dass ich normalerweise bis spät am Abend zu erreichen bin. Er hat das Teil gegen 23 Uhr zurückgebracht, und ich bekam ein Stück Käsekuchen.

Montag, 04.06.2018

Heute vor 29 Jahren fand das Massaker am Tian-An-Men-Platz in Peking statt. Man sollte dessen gedenken; jedenfalls taten es über 100 000 Menschen in Hongkong.

Ich kann machen, was ich will, ich komme einfach nicht in den FTP-Server, um mit Joomla zu arbeiten. Also werde ich morgen mal wieder die Leute von one.com nerven müssen. ?

Aber manchmal hat man auch Glück: Ich habe für das MRT meines Knies einen Termin fast eine Woche früher, am 16.06., ergattert, weil jemand anderes abgesagt hat; also habe ich auch den Termin beim Orthopäden eine ganze Woche früher.

Sch****!!! Und dann fiel mir ein, dass ich meine Steuererklärung 2017 bis spätestens 01.06. hätte einreichen müssen! Na gut, für die drei Tage werden sie mir ja nicht allzu viel Strafe aufbrummen. Jedenfalls ist sie nun gemacht, via Internet geschickt, ausgedruckt und das unterschriebene Formular werde ich dann morgen losschicken.

Heute mal wieder all meine Messer (und zwei der Nachbarin) mit dem Stein geschärft.

Und mit der kleinen elektrischen Handfräse Löcher in die große Pflanzwanne gefräst, denn am Mittwoch wird mir ein Freund 50 l Spezial-Erde nach Hause tragen. Und dann kann die Wanne gleich gefüllt werden.

Sonntag, 03.06.2018

10 Uhr: Heute morgen geht es mir viel besser; die Schulter-Nacken-Beschwerden haben nachgelassen, fiebrig bin ich auch nicht mehr.

Auch mit der gestern von der Provider-Hilfe erhaltenen Adresse komme ich nicht in das installierte Joomla-Programm. Also verschiebe ich das auf kommende Woche; sooo dringend ist es ja nicht, und am Montag sind die Hilfe-Leute meist auch sehr beschäftigt. Irgendwann wird es funktionieren, da bin ich mir sicher.

Die am vergangenen Donnerstag gesäten Blümchen haben schon gekeimt; das empfinde ich als enorm schnell, und das freut mich sehr.

Ich wünsche Allen eine schöne Woche.

Donnerstag, 31.05.2018

Gestern in der Apotheke fragte mich eine Mitarbeiterin, ob ich denn nicht mein zweites Buch schon veröffentlicht hätte. Ich habe das Gefühl, mein Tag müsse doppelt so lange sein, damit ich alles auf die Reihe bekomme.

Heute Morgen in die Pflanztopfe „niedrige Sommerblumen“ dazu gesät. Anschließend kam dann das erste Gewitter, ein weiteres am Nachmittag.

Die Hilfe meines Providers hat mir gesagt, wie ich nun auf das neu installierte CMS-Programm zugreifen kann. Also kann es ja losgehen mit meiner kreativen Arbeit; sicher wird es eine längere Zeit dauern, bis alles zu meiner Zufriedenheit aussieht und funktioniert.

Beim mit WP generierten Blog habe ich nun außer .cn auch .hu sperren lassen, wegen bot-Kommentaren.

Heute viel telefoniert mit Freundinnen. Viel Spaß bereitete Allen ein Gedicht von Heinz Erhardt:

Heißer Mai
Es ist sehr heiß.
Leise rieselt der Schweiß.

Sogar die Lerche,
sonst kaum zu zügeln,
flattert ganz langsam:
sie schwitzt untern Flügeln.

Und auch die Schwalbe
fliegt nur die halbe
Geschwindigkeit in der Stunde.

In aller Munde
ist dieses Lied:

Leise rieselt der Schweiß –
und das vor Ende des Mais!

Am Nachmittag habe ich eine Bestellung an den REWE-Lieferservice geschickt, das erste Mal; am Samstag werden sie liefern. Alles „haltbare“ Lebensmittel, die frischen kaufe ich dann dazu, aber einiges muss ich so nicht mehr tragen. Vielleicht hilft das auch meinem Knie.

Ich habe zwei bereits blühende Sorten Paphiopedilum-Orchideen (Frauenschuh) auf meiner Fensterbank, die eine hat eine handtellergroße einzelne Blüte, die andere eine Rispe mit mehreren kleineren Blüten, im Moment sind es sechs, und die Rispe ist 60 cm hoch. Sehr schön sieht sie aus. Außerdem habe ich mir zu meinem Geburtstag eine dritte gegönnt, auch mit einer einzelnen Blüte, aber heller und bunter. Und die duftende Phalaenopsis, die ich mir ebenfalls gekauft habe, hat schon einen Blütenansatz, obwohl sie noch sehr klein ist.

Meine Füße und Beine sind bei diesen Temperaturen wieder sehr geschwollen. Sch***, deshalb habe ich am Abend wieder  die Beine hochgelegt, was aber auch nicht viel brachte.