Donnerstag, 24. März 2022

Am Morgen gleich beim Kardiologen angerufen, wurde aber auf 12 Uhr vertröstet. Und habe dann doch nicht mehr angerufen. 😉

Judith ging wegen ihrer Erkältung zum Arzt, und so konnte sie mir bei meinem Metzger ein Tagesmenü (Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree) und für meine Kieler Freundinnen 3 Paar Frankfurter Würstchen, eingeschweißt, mitbringen. Am 31., meinem Behandlungstag, treffen sie sich wieder zum Musizieren. Das passt doch!

Yasiya kam pünktlich um 10, brachte mir das Paket zur Post, half mir, eine frische Tischdecke auf den Esstisch zu legen, das war es dann auch schon. Und sie nahm dann den Müll mit runter. Nächster Termin: 07.04. Alles war in einer halben Stunde erledigt, aber ich bezahlte ihr eine ganze; kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Am Abend informierte ich die Hausnotruf-Leitstelle von meiner Reise nach Kiel.

Mittwoch, 23. März 2022

Am Morgen ein bisschen an der Übersetzung des spanischsprachigen Buches gearbeitet, denn 2 Tage nach meiner Rückkehr aus Kiel werden wir uns wieder real treffen.

Meinen Kardiologen wollte ich anrufen wegen der Nebenwirkungen der Medikamente. Ich habe entdeckt, dass das während meines ersten Stent-Aufenthaltes neu verordnete Diureticum sich nicht mit dem schon lange angewendeten ACE-Hemmer verträgt, und ich vermute nun, dass dieses Medikament für meine Durchfälle verantwortlich sein könnte. Heute hatte er frei, morgen ist er wieder da.

Am Nachmittag Termin beim Podologen, auf dem Weg dorthin meine gestern schon bestellten Kümmelstangen abgeholt.

Als ich dann wieder zuhause war, machte mir Judith das Paket fertig. Wir sahen uns nur aus der Ferne, da sie erkältet ist, und mich ja nicht vor Kiel noch anstecken möchte.

Montag, 14. Februar 2022

Heute Morgen hatte ich um 8 Uhr meinen Kontrolltermin beim Kardiologen; gestern Abend hatte ich mir schon ein Taxi zur Fahrt ins Bethanien-Krankenhaus bestellt, das auch pünktlich da war – 20 €. Bei der Anmeldung dort sagte man mir, dass mein Kardiologe heute seine Sprechstunde im Markus-Krankenhaus (ganz in meiner Nähe) abhält. ☹

Also wieder ein Taxi – 18 €. Dieser Taxifahrer gehörte zu den Corona-Gegnern, erzählte mir, dass in jedem Jahr mehr Leute an Alkoholismus und Grippe sterben würden als an Corona, und ähnlichen Schwachsinn. Woher er das hat? Natürlich von FB, You Tube und ähnlichen Internet-Foren. Er merkte aber bald, dass er mit seinen Ansichten bei mir nicht weit kommt und hielt endlich seine Klappe.

Mein Arzt hörte mir gut zu, erklärte mich zum „Chef“ meiner Medikation, aber ich verzichtete nach seinen Aufklärungen dann doch darauf, wieder auf Marcumar zurück zu wechseln. Aber als ich ihm von den Nebenwirkungen des momentanen Antikoagulantiums berichtete, verschrieb er mir ein anderes.

Von dem alten Mittel hatte ich in der letzten Woche eine neue 100er Packung bekommen, die lt. Arzt so ca. 300 € kostet. Ich rief meine Apotheke an, und sie nehmen von mir das noch originalverpackte Medikament wieder zurück.

EKG und UKG waren in Ordnung, nächster Termin in 1 Jahr – wenn nichts Außergewöhnliches hoffentlich passiert.

Der Taxifahrer auf der Rückfahrt für 15 € telefonierte andauernd mit seinem Handy und war nicht erfreut, als ich ihm erklärte, dass das in Deutschland verboten ist. 😀 Auf meine Frage, ob er denn keine Freisprechanlage habe, sagte er mir, dass er die aus Rücksicht auf mich nicht benutzen würde. 😮 😮 😮

Meine Freundin Helga aus Kiel rief an und sagte mir, dass eine Apotheke bei ihr PCR-Tests durchführen würde. Ich versuchte, in der UKSH Kiel anzurufen, erreichte die Dame aber nicht und bat um Rückruf.

Freitag, 11. Februar 2022

Am Morgen bei der UKSH in Kiel angerufen wegen der Unterlagen, die Frau F. mir in dieser Woche schicken wollte; die würde ich gerne am Montagvormittag zum Kardiologen mitnehmen. Sie versicherte mir, dass ich die Unterlagen heute noch bekäme. Und sie kamen bei mir an! Nur wie ich nach dem PCR-Test am 28.03. dann eine freiwillige häusliche Quarantäne einhalten kann, wenn ich am 29.03. mit der Bahn nach Kiel fahren muss zur Behandlung, das erschließt sich mir nicht so ganz. 😉

Ich überlege nun, schon am 27.03. nach Kiel zu fahren, dort dann am 28.03. einen Arzt aufzusuchen. Dann könnte ich bei meiner Freundin anschließend in häusliche Quarantäne.

Ich habe dieserhalb bei meiner Freundin Helga angerufen, die sich bei ihrem Hausarzt erkundigen wird. Meine Freundin Annegret in Kiel meinte, dass es in der UKSH ein Zelt gäbe für solche Testungen. Es ist also alles in die Wege geleitet.

Gegen Mittag klingelte Alex, der junge Nachbar, dem ich u. a. die Briefmarkensammlung meines Mannes überlassen hatte, und brachte mir nochmal Schokolade und eine große Packung Giotto; er wollte sich nochmal dafür bedanken. Das hat mich natürlich sehr gefreut.

Donnerstag, 6. Januar 2022

Gestern fiel mir ein, dass Ingwer gut sein soll für den Magen; heute hat mir Judith welchen mitgebracht. Ich habe dann ungeschält (so hat man es uns damals in Indien geraten) ein paar Stücke in Wasser gekocht, und füge dieses Ingwer-Wasser nun meinen Getränken hinzu. Schauen wir mal.

Außerdem habe ich bei meinen Kardiologen angerufen wegen der Medikation; dabei stellte ich fest, dass ja der 20.02. gar nicht mehr sooo lange entfernt ist. Die Zentrale dort hatte nun, nachdem ich seit Wochen immer mal wieder für einen Termin im Februar angerufen hatte, und sie noch keinen Kalender für diese Zeit vorliegen hatten, keinen Termin mehr frei. Aber der Kardiologe selbst konnte mir noch einen für den 14.02. geben, allerdings schon um 8 Uhr in der Frühe. Da ich immer eine Stunde für den Weg dorthin rechne, heißt das … na ja, ihr könnt ja rechnen.

Am Nachmittag holte dann die junge Nachbarin die Weinkartons ab.

Mein Päckchen ist in Kiel angekommen.

Freitag, 22. Oktober 2021

Heute am Morgen mal wieder selbst zum Rewe und zum Fischladen. Bei Rewe auch wie jedes Jahr eine 5-€-Tüte für die TAFEL gekauft, und auch dem langjährigen Straßenmusikanten aus Bangladesch 2 € zukommen lassen.

Anschließend einen längeren Plausch im Treppenhaus mit Barbara. Sie erkundigte sich nach meinem Kardiologen, da sie mit ihrem schwerbehinderten Mann mal zu einem möchte. Letztendlich gab ich ihr dann noch eine Flasche von meinem Cava, da der ihr wohl gemundet hatte. Am Nachmittag kam sie dann nochmal zu mir und hatte noch eine Frage wegen des Betablockers, den ihr Mann bekommt. Er hatte wohl früher zu hohen Blutdruck, nun ist er aber zu niedrig, und er ist ständig müde und schläfrig. Ich riet ihr, mal den Betablocker zu halbieren. Fragen Sie Frau Doktor G. 😀

Dann stellte Barbara fest, dass die polnische Pflegerin ihrem Mann das abendliche Beruhigungsmittel am Morgen gegeben hat. Also alles in Ordnung, wenn Alex dann das Beruhigungsmittel ausgeschlafen hat.

Dazu fällt mir ein Erlebnis ein, das mein zweiter Mann und ich mit Bekannten hatten, die unbedingt mit uns nach England verreisen wollten. Ich werde es Euch vielleicht am kommenden ruhigen Wochenende erzählen.

Das Wetter morgens heiter, nachmittags bewölkt und wieder etwas windig.

Donnerstag, 30. September 2021

Gestern Abend schaute ich endlich nach, für bzw. gegen was eines der mir neu verordneten Medikamente ist, und erfuhr: Sodbrennen, erhöhte Magensäure-Bildung. HÄ?! Daran litt ich doch nie! Also rief ich am Morgen in der Kardiologischen Praxis an und bat um Rückruf des mich zuletzt behandelnden Arztes. Er rief auch noch am Vormittag zurück und erklärte mir, dass durch die Einnahme der beiden Blutverdünnungsmittel, die ich für ein halbes Jahr wegen der Stents nehmen soll, die Gefahr von Blutungen im Magen durch Anstieg der Magensäure erhöht sei; nach diesem halben Jahr, wenn das eine Medikament dann wieder abgesetzt werden kann, könnte auch dieses Magensäure-Medikament wieder weggelassen werden. Das leuchtet mir ein, also lasse ich alles beim jetzigen Stand.

Mein Stromanbieter hat mir wieder ein Angebot für einen neuen 2-Jahres-Vertrag gemacht. In den nächsten Tagen werde ich mich kundig machen, ob der wieder günstig wäre. Was ich jetzt schon sagen kann, ist, dass er etwas teurer wäre als der jetzige; aber das ist nicht verwunderlich. Es kommt darauf an, was andere Anbieter verlangen. Und das nicht mit Neu-Abschluss-Bonus, sondern überhaupt.

Das Wetter: tagsüber recht freundlich, manchmal sonnig, gegen Abend dann sehr trübe. Und: Seit gestern Abend ist unsere Heizung aktiv. 😀

Freitag, 24. September 2021

Leider ist die Heizung in unserem Haus noch nicht eingeschaltet, also ist es am Morgen im Bad recht frisch. Aus diesem Grund – ich mag nicht in der Kälte duschen ☹ – machte ich mein kleines elektrisches Heizöfchen an, auch wenn es ein Stromfresser ist, aber ich werde es überstehen. Und besser Stromfresser als Erkältung, dachte ich mir.

Ich rief meine Kardiologen an, um zu erfragen, wann ich nun nach den Herzkatheteruntersuchungen zu Kontrollen kommen soll und erfuhr: wie immer alle 6 Monate. Das zu klären, war mir wichtig.

Am Nachmittag raus, zum Einkaufen: Eierladen, kleiner REWE, DM. Manchmal muss ich Einkäufe persönlich erledigen. Beim REWE gab es Lieblingskäse im Angebot, bei Käse ist tegut eher nicht so gut sortiert. Und Käse und Wurst – und all solche Dinge – kaufe ich lieber selbst und kann sie sehen.

Der Himmel war heute etwas bewölkter als in den Tagen zuvor, aber wie auch meine Freundin Gisela am Morgen sagte: „Es ist Herbst, da muss man mit so etwas rechnen.“

Sonntag, 12. September 2021

So! Erstmal das Fazit: Mein Besuch in der UKSH in Kiel war anstrengend, aber erfolgreich. Sie können bzw. wollen mich behandeln. Nun hängt der Termin von den Kardiologen ab; ich bekomme ja neue Gerinnungshemmer, die teilweise abgesetzt werden müssten. Wobei ich den einen nur 6 Monate lang nehmen soll. Also steht zu erwarten, dass die Behandlung in Kiel erst nach dem 12.02.2022 durchgeführt werden kann. Aber, wie ich auch dem Chefarzt des Neurozentrums beim Abschlussgespräch sagte: Es ist mir ja wichtig, dass ich eine Aussicht auf Behandlung habe, und ob ich die nun in 3 oder in 6 Monaten bekomme, das ist mir fast egal.

Über die diversen Untersuchungen werde ich noch genauer berichten. Jetzt muss ich erstmal wieder so richtig zu Hause ankommen, und morgen einen Termin beim Kardiologen vereinbaren.

Auf jeden Fall freuen sich meine Freundinnen dort schon, mich nun öfter in Kiel zu haben. Denn da ich in eine Studie integriert werde, muss ich dann alle 3 Monate nach Kiel zur Kontrolle.

Mittwoch, 28. Juli 2021

Also heute Morgen wieder zu den Kardiologen. Erst zu einer P.D., dann Blutabnahme, EKG, UKG, und wieder zur Ärztin; alles sah so weit gut aus. In 2 Wochen Herzkatheter; der letzte war vor 20 Jahren, es können auch 22 sein. Zuhause war ich kurz nach 12 Uhr.

Dort im Stadtteil schien die Sonne, als ich hier bei mir war, regnete es. 😀

Erstaunlicherweise brauche ich für den Herzkatheter das Marcumar nicht abzusetzen, soll nur den INR-Wert niedrig halten. Da werde ich morgen dieserhalb nochmal bei meinem Hausarzt anrufen, der soll mir das bestätigen; oder ich rufe bei der anderen Praxis der CCB an, zu der ich normalerweise gehe, denn dort im Krankenhaus machen sie ja auch Herzkatheter.

Gegen meine Herzschmerzen hat die Ärztin mir nichts verordnet, offenbar sieht sie das nicht als sooo dringend an.