Wochenende, 12./13.06.2021

Am Samstagmorgen brachte Judith mir Eier und Erdbeeren mit. Ich ließ meine Wohnzimmer-Fenster putzen 😉. Eine der Jalousien „hakt“, und ich bat Judith um Hilfe. Ihre Putzfrau Anna half mir; nun kann der Sommer kommen.

Gleich beim Kleinschneiden der ersten Erdbeere schnitt ich mir in den linken Mittelfinger, ganz dicht beim Fingernagel. Und auch Pflaster schneiden und kleben ist mit meinen zittrigen Fingern nicht so leicht; und Judith war schon wieder unterwegs. Statt irgendeinen Likör habe ich heute vom hervorragenden Tomatin-Whisky an den Obstsalat gegeben.

Ich war am Überlegen, ob ich meine Paphiopedilum philipinense var. laevigatum verschenke; sie ist sehr groß geworden, nimmt viel Platz ein, wenn sie Blüten hat, treibt sie ca. 50 – 60 cm lange Stengel, also kann ich dann nur das Fenster öffnen, wenn ich sie wegräume. Ich überlege noch. Ich habe mich im Internet nochmal kundig gemacht: Sie ist recht teuer, unter 30 € bekommt man sie nicht, auch nicht als noch nicht blühfähige Jungpflanze, eher kostet sie mehr. Und sie scheint sich bei mir wohlzufühlen, sie blüht jedes Jahr, meist mit zwei Stengeln, und auch lange. Andere Besitzer berichten da von Schwierigkeiten bei der Blüte. Ich werde sie wohl doch behalten, erstmal.

Meinem Jasmin kann ich beim Wachsen zusehen. 😀 Das freut mich natürlich sehr. Jedenfalls mehr als über die Tauben, die ich immer mal wieder verjagen muss.

Am Sonntagmorgen war es dann doch recht kühl, und auch die Temperaturen tagsüber waren nicht so hoch wie in den letzten Tagen, aber ich will mich darüber nicht beschweren.

Judith hatte drei Bekannte zum Frühstück eingeladen und holte sich bei mir Schnittlauch und Minze. Ich gab ihr auch noch ein Blatt Ysop mit (der gibt noch nicht so sehr viel her) und erntete eines für meinen Obstsalat; ein Blatt Pfefferminze kam auch noch dran.

Endlich mal mit meiner Steuererklärung angefangen. Der Rest kommt morgen, so Gott (oder wer auch immer 😊) will.

Freitag, 17. Juli 2020

Heute zuhause, ich wartete auf eine Büchersendung mit DHL, die dann auch schon am Vormittag kam. Außerdem rief ich bei 1&1 an wegen des defekten Tablets bzw. der nicht mehr erfolgenden Verbindung mit dem „Alexa-Sockel“. Morgen bekomme ich ein Austausch-Gerät und das „alte“ wird zur Reparatur mitgenommen. Typisch 1&1: Ich sprach immer mit einer realen Person und mein Anliegen wurde schnell und unkompliziert erledigt.

Mein Steuerbescheid ist gekommen; ich hätte gerne darauf verzichtet! ☹ Mit so viel hätte ich nun wirklich nicht gerechnet.

Montag, 29.07.2019

Gestern hatte ich meine Steuererklärung fertiggestellt und übermittelt. Durch die Sicherung mit diversen IDs und PINs braucht man sie wohl nicht mehr auszudrucken und real hinzuschicken. Ein großer Fortschritt!

Heute wieder ausgiebig Arabisch; zuerst die letzten Vokabeln erfasst, die Wochentage. Bis auf den Freitag, der wohl der „Tag der Moschee“ ist, werden die anderen durchgezählt, Sonntag ist der erste, Samstag der siebte Tag. Jetzt werde ich mich erstmal um die Uhrzeiten kümmern, die sind schwieriger ☹. Ach ja, und die ersten Verben kommen nun auch.

Meine Hausärztin ist wieder da, und ich vereinbarte für Donnerstag einen Termin zur Blutabnahme, denn nächste Woche Dienstag habe ich meinen MRT-Termin, und da brauche ich – mal wieder – einen neuen Kreatinin-Wert.