Montag, 25. Januar 2021

Am Morgen wieder einen Termin abgesagt – den bei meiner Hautärztin zur Kontrolle des kleinen Blutergusses an einem Zeh.

Es reicht, dass ich heute zur Podologin muss; da hatte ich den letzten Termin im Dezember abgesagt, nun musste es sein.

Damit verband ich dann den Einkauf meiner Lieblingsbrötchen und den bei meinem Metzger, wo ich am Morgen angerufen hatte und ein Mittagsmenü reserviert hatte. Auch meine FFP2-Masken holte ich in der Apotheke ab.

Mein gutes Werk des Tages: In der U-Bahn saß eine Frau mit Kinderwagen, die nur eine „Alltagsmaske“ trug. Ich holte aus meiner Tasche eine FFP2-Maske und schenke sie ihr, wies darauf hin, dass die nun Pflicht seien. Das wusste sie gar nicht. Offenbar liest sie weder Zeitung, noch sieht oder hört sie Nachrichten. Auch die Kontrolleure wiesen sie darauf hin; noch wird keine Strafe verhängt.

Die Frau, die das Isopropanol abholen wollte, sagte kurzfristig ab. Aber ein Mann holte ein altes Kofferradio mit Kassettendeck ab. Für den Laptoptisch habe ich den Sperrmüll organisiert.

Freitag, 27. November 2020

Heute also früh in die Innenstadt zur Hautärztin. Sie besah sich das Malheur 😉 und scannte den Zeh und befand: doch ein kleiner Bluterguss. Kontrolle Ende Januar.

Ich hatte ja gedacht, dass ich dort warten müsse, dann zu meinem Metzger ginge, der als Menü heute mal wieder Saftrippchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree anbot, die ich vor ein paar Wochen schon mal verpasst hatte, aber … Irgendwer gönnt die mir wohl nicht 😉. Also nur zum Bäcker beim „großen Rewe“ und zum Metzger für gewöhnlichen Wocheneinkauf.

Und ich beschloss, am Mittag kalt zu essen (Knusperstange und Fleischwurst) und mir dann am Abend etwas von Lieferando bringen zu lassen – oder auch nicht. Also nicht, habe das Gleiche gegessen wie am Mittag.