Wochenende, 28./29.08.2021

Am Samstag war Judiths Putzfrau da, und dann geht J. immer zum Bäcker; also bestellte ich noch ein kleines Brot für mich, und sie brachte es mir mit. Sie schaute auch im „kleinen REWE“ nach TUC für mich, denn die möchte ich nach Kiel mitnehmen zum Mittagessen in der Klinik, mit entweder Würstchen oder Frikadelle – oder so. 😉

Ich weiß nicht, ob ich das schon erzählt hatte: Wie ihr wisst, habe ich seit vielen Jahren an geschwollenen Füßen gelitten, und kein Arzt konnte eine Ursache dafür finden. Nun, schon nach dem ersten Herzkatheter und dem ersten Stent, sind meine Füße wieder normaldünn. Also lag es doch am Herzen, und immer waren EKG und UKG und was auch immer normal. Natürlich freue ich mich darüber. Aber auch die Kardiologin hatte Recht, die sagte, dass eine Herzkatheteruntersuchung die zuverlässigste Untersuchung von allen ist.

Am Sonntag fand ich – endlich – eine Regenjacke mit verstellbarer Kapuze bei Landsend – wo auch sonst. 😀 Ich hoffe, dass sie noch vor meiner Reise nach Kiel bei mir eintrifft.

Am Abend schaute ich auf ARTE „Der mit dem Wolf tanzt“; diesen Film habe ich schon ewig lange nicht mehr angeschaut, aber er gefällt mir immer noch, und natürlich habe ich auch wieder zum Ende hin ein bisschen geweint. 😉

Wochenende, 10./11.07.2021

Früher gab es bei großen Fußball-Turnieren auch immer am Tag vor dem Endspiel ein Spiel um den 3. Platz; das vermisste ich in diesem Jahr. Obwohl ich mir diese Spiele nie angeschaut hatte.

Am Samstagabend schaute ich mir den Rest der 1. Staffel von „Bron – Die Brücke“ in der ARTE-Mediathek an.

Und dann fing es draußen an zu stürmen und zu regnen.

Am Sonntag fiel mir auf, dass ich auf dem re. Handrücken einen erheblichen Bluterguss habe. Also muss ich mich da wohl gestoßen haben. Keine Ahnung!

Meine langjährige Spanisch-Mitstreiterin Gisela rief an, ob wir am Dienstag unser Treffen wieder bei mir abhalten würden, da die Wetterprognose eher trübe aussieht. Ich habe das mal an die anderen Teilnehmer weitergegeben, die sehen das auch so.

Gegen Abend am Sonntag besserte sich dann das Wetter, es wurde richtig schön; und so soll es ja auch morgen sein; aber eben nur morgen.

Sonntagabend dann das Endspiel geschaut. Die Engländer hatten noch nie Glück beim Elfmeter-Schießen, so auch dieses Mal nicht.

Donnerstag, 8. Juli 2021

Heute schon um 7 Uhr aus den Federn, denn ich musste um 9 Uhr los zur Blutabnahme. Und auch meine bestellten Rezepte bekam ich, die ich dann gleich in die Apotheke brachte; da nicht alles vorrätig war, haben sie mir alle Medikamente am Nachmittag nach Hause geliefert.

Beim Umsteigen von Bus in U-Bahn war ich noch beim Bäcker und holte mir ein Brot. Da stand mir der Sinn nach; und da ich ja früher dran war als normal, war ich auch früher hungrig. 😀 Also gab es zu Mittag Brot mit Schwarzwälder Schinken. Und am Abend stand mir der Sinn nach Pizza.

W. hatte mir von einer Krimi-Serie erzählt, die ihm ausnahmsweise gefallen hatte, denn er steht eigentlich nicht auf Krimis, genauso wie ich. Sie lief auf ARTE und heißt „Bron – Die Brücke“; davon habe ich mir heute Abend 3 Folgen angeschaut.

Die Pizza hatte ich zu früh bestellt – mein Fehler. Aber sie hat mir trotzdem auch noch lauwarm geschmeckt. 🙂 Und für morgen ist auch noch welche da.

Wochenende, 15./16.05.2021

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiter gesunken. Die Inzidenz liegt nun unter 100, außer in Thüringen, Sachsen und Baden-Württemberg. Und ausgerechnet der sächsische Ministerpräsident fordert weitere Öffnungen. Hallo?!! Ist der noch zu retten? Ihm ist wohl seine Wiederwahl wichtiger als das allgemeine Wohl.

Der für das Wochenende angesagte Regen blieb hier fast aus. Dieses Mal hatte ich nichts dagegen, denn meine Pflanzen haben im Moment genügend Feuchtigkeit abbekommen. Draußen auf den Feldern, in den Wiesen und Gärten sieht das natürlich anders aus; dort wird Feuchtigkeit immer noch dringend gebraucht. Ich wünschte nur, dass es allmählich mal etwas wärmer werden würde. Am Sonntagabend gab es dann doch noch ein Gewitter mit Regen.

Am Samstagabend auf arte 3 Folgen einer Doku über die Geschichte Persiens angeschaut und mir danach gleich bei der ZVAB das „Schahname“ von Firdausi und noch ein weiteres Buch mit Sprüchen von Firdausi, Hafiz, Sa’di, Omar Hajjam bestellt. Man gönnt sich ja sonst nichts. 😉

Und am Sonntag bekam ich die Nachricht, dass das Schahname am Montag versandt wird. Da freue ich mich doch.

Besonders freute ich mich darüber: Ein Herr aus Bengalen, so schrieb er, suchte auf nebenan.de Stecker-Adapter für das englische System. Ich hatte seinerzeit vor meiner Indien-Reise 2008 mir so etwas zugelegt, und komischerweise gleich doppelt. Ich bot es ihm an, er holte es sich am Sonntagnachmittag ab – und freute sich so sehr darüber, dass es mich zu Tränen rührte. So etwas entschädigt für jeden Frust, den man die Woche über empfindet.