Mittwoch, 17. Juli 2024

Ein abenteuerlicher Morgen:

6 Uhr Aufstehen, die restlichen Dinge eingepackt, da kam schon eine Mail, dass mein Zug ca. ½ Stunde Verspätung habe. Ich bin trotzdem wie geplant um 7 Uhr zum Bahnhof gefahren. Dann hatte der Zug plötzlich 2 Std. Verspätung – lt. Ansage, dann wiederum nur noch 45 Minuten – und letztlich fiel er aus – wegen „Problemen mit einer Weiche“.

Es hätte die Möglichkeit gegeben, zwischenzeitlich mit einem Zug über Stuttgart nach M zu fahren, aber da die Strecke F – MA sowieso außer Betrieb ist, traute ich dieser Sache auch nicht.

Ich rief in der Praxis in München an, aber wenn ich den Zug 1 Std. später genommen hätte, hätte ich meinen Arzt nicht mehr erreicht.

Ich bin stinke-stinke-sauer auf die Bahn, und werde nach München nicht mehr mit der Bahn fahren, sondern habe mir schon eine Verbindung mit Flixbus herausgesucht.

Und bei meiner Fahrtkostenerstattung werde ich 1000 € Schmerzensgeld als „zusätzliche Kosten“ angeben. 😉 Ich fahre ja nicht ohne Grund nach München! Die werde ich zwar nicht bekommen, das weiß ich, aber trotzdem …

Morgen werde ich wieder die Praxis in München anrufen und einen neuen Termin vereinbaren.

Dienstag, 16. Juli 2024

Barbara brachte mir am Morgen drei Hibiskus-Blüten als Dankeschön für den Kuchen. Sie konstatierte, dass die Blüten die gleiche Farbe hätten wie mein Shirt, das eigentlich ein Schlafanzug-Oberteil war. Sie meinte, dass ich so auch nach draußen gehen könne, das würde gar nicht auffallen; nur mich selbst würde das stören, da ich wüsste, dass das ein Schlafanzug sei. Eigentlich hat sie damit Recht, denn wenn man sieht, wie manche Leute gekleidet sind, … 😀

Am Nachmittag buk ich von noch vorrätigem Blätterteig, geriebenem Emmentaler, Kochschinken und scharfer Tomatensoße Teigtaschen, die ich morgen als Wegzehrung mitnehmen möchte, denn da weiß ich, was drin ist, und so manche Fastfood-Dinge werden ja sehr schlecht beurteilt. 😀

Am Abend dann alles gepackt, was ich morgen mitnehmen muss an Medikamenten und Diabetes-Dingen. Mein Antikoagulantium habe ich pünktlich seit Montag abgesetzt.

Montag, 15. Juli 2024

Am Nachmittag Spanisch bei Hartmut auf der Terrasse. Natürlich war die Fußball-EM ein Thema, auch die kommenden Olympischen Spiele in Paris.

Gut, dass ich Mittwoch nach München fahre zu meinem Orthopäden; das Laufen strengt mich sehr an.

Da ich noch ein paar Kleinigkeiten brauchte, ging ich an der „Konsti“ (Konstabler Wache), wo ich sowieso umsteigen musste, in den tegut-Markt. Da war ich heute zum ersten Mal, und das ist ein richtig schöner, großer Supermarkt, hell, sauber, und das Personal sehr freundlich. Die Kassiererin kam hinter ihrer Kasse hervor und half mir beim Einpacken meiner Einkäufe in die mitgenommene Tasche. Schade, dass dieser Laden so weit von mir entfernt ist, sonst ginge ich da öfter hin! 😀

Am späten Abend dann noch, wie vorhergesagt, ein Gewitter.

Wochenende, 13./14. Juli 2024

Samstagmorgen schon früh wie selten zu dm, die bestellten Sachen abholen und zur Apotheke, vor 10 Uhr war ich wieder zuhause und machte mir erst dann meinen Morgentee. 😀

Am Nachmittag buk ich ein Kürbiskernbrot mit Weizenmehl 1050 und hellem Roggenmehl  auf die gleiche Art wie die Brötchen, jedoch ließ ich die Teigmasse gleich in einer mit Backpapier ausgelegten Kastenform gehen, und es wurde richtig gut.

Am Abend endlich die Polystyrol-Platte ausgepackt; nun habe ich wieder viel Pappe zum Zerkleinern und Wegwerfen. 😉 Und ich habe mir die Platte beim Hantieren mit der Kante auf meinen linken Großzeh fallen lassen – Autsch! Auch schon mal mit den Markierungen für die Klebestreifen angefangen.

Damit dann am Sonntagmorgen fertig geworden, und auch die Klebestreifen aufgebracht. Nun kann es losgehen! Wobei ich da immer zwischen den beiden Platten wechseln, und die große nur nehmen werde, wenn es unbedingt erforderlich ist, denn so ein großes Teil ist doch sehr unhandlich.

Mittags gab es von meinem köstlichen Kürbiskernbrot, und am Nachmittag buk ich dann noch Brötchen.

Nach meinem kleinen Abendessen öffnete ich die Flasche Cava und trank schon mal ein Glas auf den Erfolg der „furia roja“. Und sie gewannen tatsächlich! Enhorabuena! 😀 Ich bin ja schon lange Fan der spanischen Nationalmannschaft, obwohl ich mich normalerweise nicht für Fußball interessiere.

Freitag, 12. Juli 2024

Um 10 Uhr los zur Podologin; ich war früh dort und kam gleich dran, da eine andere Patientin nicht gekommen war. 😀

Noch zwei Pfirsiche gekauft, nun reichen sie übers Wochenende.

Ich hatte meine Regenjacke mit – deshalb blieb es trocken. 😉

Am Nachmittag fiel mir dann ein, dass ich vergessen hatte, eine Creme bei der Apotheke zu kaufen; das muss ich dann ausnahmsweise morgen, am Samstag, machen.

Mit Jonathan bin ich für den 24. wieder zum Kochen und Essen verabredet. Was es gibt? Keine Ahnung bis jetzt. Ich habe ihn gefragt, was er kochen möchte.

Im Kühlschrank steht nun eine Flasche Cava, zum Trinken nach dem EM-Gewinn der „Furia roja“. 😀

Donnerstag, 11. Juli 2024

Am Morgen zur Laser-Augenärztin; sie hätten einen Brief geschickt, der aber bis jetzt nicht angekommen ist. Nächstes OCT und Augenspritzen am 14.08., was mit dem Lasern wird – keine Ahnung. Am Nachmittag war dann der Brief gekommen. 😉

Dann noch zwei Pfirsiche geholt, und das war’s dann für heute Vormittag.

Um 18 Uhr war ich dann bei einem Nachbarn, der eine Thermoskanne los werden wollte, und da ich keine habe, und mir bei der letzten Wahl schon eine von Judith geliehen hatte, …

Mittwoch, 10. Juli 2024

Meine Haus-Augenarztpraxis hat immer noch keine Nachricht von der anderen Praxis, so dass ich dort morgen mal hinfahren werde.

Unter mir war mal wieder Baulärm, aber ich habe ja jetzt Ohrstöpsel, und die waren da sehr hilfreich. 😉

Mein Eis ist sehr gut geworden, ich habe am Nachmittag davon genossen.

Nachdem es in der Nacht ein Gewitter gegeben hatte, war es tagsüber zwar etwas bewölkt, aber es blieb trocken – bis zum Abend, wo sich dann wieder ein heftiges Gewitter entlud.

Das zweite Halbfinalspiel der EM riss mich nicht vom Hocker.

Dienstag, 9. Juli 2024

Heute hatte ich gegen Mittag einen Besprechungstermin bei meinem Hausarzt. Das Spray wegen meines Hustens soll ich weiterhin nehmen, ansonsten hat er mir eine Überweisung zum Lungenfacharzt gegeben. Na ja, ob der viel machen kann bei einem „allergischen Asthma“, das glaube ich nicht. Aber wir werden sehen.

Anschließend war ich bei REWE, da ich keine Hefe mehr hatte; aber auch die hatten nur noch eine, aber besser als keine. 😉

Dann noch im Fischladen, wo ich mir gebratenes Fischfilet und Kartoffelsalat fürs Mittagessen und noch ein bisschen Heringssalat fürs Abendessen holte.

In der Apotheke ließ ich mir mein Geld für das Allopurinol von letzter Woche zurückgeben und gab weitere Rezepte ab, die Medikamente wurden mir am Nachmittag  nach Hause gebracht.

Meinen Termin bei der Podologin nächste Woche konnte ich auf diese Woche Freitag verlegen, denn nächste Woche beginnen hier die Schulferien, und auch U-Bahn-Bauarbeiten, und so käme ich dann schlecht hin.

Am Nachmittag endlich die Ei-Masse für mein Karamell-Eis gemacht und in den Kühlschrank gestellt. Die Karamell-Masse hatte ich gestern schon gefertigt, aber dann kam ja Besuch, und so machte ich da nicht weiter.

Am Abend Fußball, ein tolles Spiel, meine Spanier gewannen und spielen nun im Endspiel. 😀

Montag, 8. Juli 2024

Heute brachte GLS kurz vor 15 Uhr meine Polystyrol-Platte, ausgepackt habe ich sie noch nicht. 😀

Denn dauernd klingelte es, einmal war Barbara an der Tür; dann rief eine Bekannte auf dem Smartphone an, die an Parkinson leidet, und die mich zu der Behandlung in Kiel befragte, und auch möchte, dass ich darüber in ihrer Selbsthilfegruppe berichte, was ich natürlich gerne tue. Es war also ständig was los bei mir.

Ich rief aber auch dann bei meiner Krankenkasse an und fragte, ob mittlerweile diese Behandlung von den GKV übernommen wird – leider nein. Also schicke ich Alle nach Kiel. 😀 Und da ist man ja auch gut aufgehoben!

So verschob ich auch meinen Besuch bei der Laser-Augenarztpraxis.

Ich war dann noch kurz draußen, habe ein paar Flaschen weggeworfen, beim Türken zwei Pfirsiche gekauft, meinen Einkauf bei dm abgeholt, und mir dann noch einen Espresso bei Vito gegönnt, das wars!

Am Abend gegen 9 Uhr meldete sich W. und kam noch auf eine Flasche Wein, er war gerade wieder eingetroffen. *freu*