Montag, 03.06.2019

D.T. will nun zur Erstellung eines Visums für die USA die „Sozialen Netzwerke“ heranziehen, und zwar für die vergangenen 5 Jahre. Sollte ich nun in die USA reisen wollen, hätte ich da ein Problem: Ich habe keine Konten bei „Sozialen Netzwerken“. Ich weigere mich, deren Inhabern zu weiterem Wohlstand zu verhelfen. Ergo: Ich könnte nicht in die USA einreisen, selbst wenn ich das wollte. 😊 Oder ist es nur so, dass er Leute, die ihn kritisierten, nicht einreisen lassen will? Dann hätte ich auch ein Problem. Aber da ich nicht dort hinreisen möchte, ist das alles für mich nicht relevant.

Gut, dass ich schon am Vormittag zu Post und Bank bin, denn am Nachmittag bezog sich der Himmel, und es gab ein richtig schönes Gewitter mit kräftigem Regen.

Rückmeldung von Riad bekommen. Es ginge ihm „kritisch, aber stabil“; hört sich nicht so brillant an. Ich habe seine Mail gleich an meine Mitschülerinnen weitergereicht.

Dienstag, 30.04.2019

Ich weiß nicht, es ist eigentlich gar nicht meine Art, aber ich fror entsetzlich am Vormittag. Heute schien zum Glück mal wieder die Sonne, und ich hoffte, dass sie durch die Fensterscheiben hindurch ein bisschen Wärme in meine Wohnung bringen würde.

Mein neuer Teppich ist schon gekommen! Damit hatte ich noch gar nicht gerechnet.

Einen 50-l-Sack Erde für den neuen Pflanzbehälter auf dem Balkon werden wir am kommenden Montag holen.

Am frühen Abend wieder zum Arabisch-Unterricht. Und – welche Überraschung! – wir waren 4 Schülerinnen, aber unser Lehrer fehlte. Also unterhielten wir uns ein bisschen bis gegen 20 Uhr und gingen dann nach Hause. Schade und seltsam, denn Riad ist normalerweise ein zuverlässiger Mensch, und wenn er krank wäre, hätten er oder die VHS sich gemeldet.

Da ich etwas unterzuckert war, obwohl ich gegen 18 Uhr gemessen und nicht gespritzt hatte, machte ich mir gleich ein Bier auf.

Aber ich fand die unterrichtslose Stunde auch mal schön, denn wir konnten uns ganz privat unterhalten, und uns so ein bisschen besser kennenlernen. Was ich sehr interessant fand: Unsere Mitschülerin Carina begleitete mich zur U-Bahn. Sie stammt aus Kasachstan, und sie erzählte mir, dass sie sich etwas schwer tut, mich zu duzen, denn ich gehöre ja der Generation ihrer Eltern an, und ihre Eltern würde sie siezen. Das wäre nicht in allen Familien dort so, aber in ihrer schon, das kommt wohl auf die Ethnie oder die Gesellschaftsschicht an. Ich weiß, dass das teilweise in Frankreich noch so ist, so habe ich es mal in der Schule gelernt, und so hat es auch mal mein Musiklehrer erzählt, der auch der jüngeren Generation angehört, und dort Freunde hat.

Dann hatte ich noch Kontakt zu einer Dame über nebenan.de, die Aktenordner suchte; und da ich da eine ganze Menge von habe, bot ich sie ihr an, einschließlich darin befindlicher Plastikhüllen. Mein verstorbener Ehemann hatte Zeitungsartikel gesammelt, archiviert, über Jahre, um nicht zu sagen Jahrzehnte hinweg; er war ein „Zeitungsmensch“. Und nach dem Ausschneiden, Erfassen auf Karteikarten und Wegheften … hat er sie nie mehr angeschaut. Aber sie lagern eben teilweise immer noch im Keller, und einfach Wegwerfen, das widerstrebte mir auch. Nicht wegen der Zeitungsartikel, sondern wegen der Ordner. Jedenfalls kommt diese Dame morgen und holt sich 5 – 6 Ordner ab.

Dienstag, 15.01.2019

Am Vormittag war nicht nur meine Perle da, sondern auch eine Dame der Pflegeversicherung, die sie instruierte über Erste Hilfe u. ä., was aber gar nicht nötig war, denn meine Perle hat das mal gelernt, ist ausgebildete Hebamme. Also hatten wir eine vergnügliche Stunde. Nun bekomme ich von meiner Krankenkasse bzw. Pflegeversicherung hoffentlich bald das OK, damit meine Perle mit denen abrechnen kann (oder ich mit der KK). Das Procedere muss ich mit der Pflegeversicherung klären.

Am Abend dann zum Arabisch-Unterricht. Ich habe zwar mit dem Lehrer besprochen, mich aber überzeugen lassen, dass seine Unterrichtsmethode die richtige ist, obwohl – heute haben wir wieder mit dem Lehrbuch gearbeitet – Leseübungen. Viele Schüler fehlten, ob sie, wie Mario, der Italiener, aufhören wollen mit dem Kurs? Ich mache weiter, Michelle auch, die meinen „Intensivkurs“ von letzter Woche lobte, Sigrid ebenso, und die anderen Damen von heute sicher auch. Mario erzählte, dass er eine Arbeitskollegin habe, die schon im 8. Kurs ist bei unserem Lehrer; also ist er ja vielleicht doch ein guter Lehrer?

Sonntag, 13.01.2019

Heute hätte meine Erzeugerin Geburtstag gehabt und wäre … 108 Jahre alt. „Mutter“ nenne ich sie zumeist nicht, denn sie war mir keine solche.

Mit Michelle bin ich gestern überein gekommen, dass ich wegen unseres Arabisch-Lehrers morgen bei der VHS anrufe, und ihn am Dienstag auch selbst darauf anspreche, dass seine Unterrichtsweise nicht so unseren Vorstellungen entspricht. Da kommt so einiges zusammen:

Er unterrichtet überhaupt nicht nach dem Lehrbuch, für das wir also unnötigerweise viel Geld ausgegeben haben (fast 50 Euro). Dementsprechend können wir das, was er uns erzählt auch in keiner Weise dann später nachvollziehen, ganz abgesehen davon, dass er manche Worte in der Transkription mit „e“ an die Tafel schreibt, das es in der arabischen Schrift (nur in der Aussprache) gar nicht gibt; und die Vorgaben, was wir in diesem ersten Kurs lernen sollen, werden auch überhaupt nicht erreicht.

Hinzu kommt, dass Fragen, die man ihm stellt oft einfach ohne Antwort vom Tisch gewischt werden, mit der Aussage, dass wir das ja doch nicht verstehen würden. Er stellt uns also als blöd hin. Soll er es doch mal versuchen! Vielleicht kann er es nur nicht richtig erklären ?.

Freitag, 28.12.2018

Am Morgen zum Metzger, zur Apotheke, Medikamente abholen, und zu dm. Bei meinem Metzger brachte ich mir auch mein Mittagessen mit: Hackbraten mit Kartoffelpüree und Gemüse. Überall habe ich – natürlich – einen Plausch gehalten, das heißt beim Metzger über das Essen letzte Woche und bei der Apothekerin über mein gutes Befinden und das Buch, das ich derzeit lese, und all solche Dinge.

Am Nachmittag gegen 15 Uhr rief meine Mitschülerin Michelle an, um zu fragen, ob wir das Treffen nochmal um eine Woche verschieben könnten, da sie heute nur eine Stunde Zeit habe für unser Treffen, da sie dann wieder zur Nachtschicht müsse. Na gut, sie wollte sich ja mit mir treffen wegen des Arabisch-Unterrichts. Das können wir dann auch nächste Woche tun.

Ich bin am Überlegen, ob ich nicht den Arabisch-Kurs wechsle. Irgendwie gefällt mir die Selbstbeweihräucherung des bisherigen Lehrers nicht, und auch nicht, dass er ganz und gar nicht nach dem Lehrbuch unterrichtet. Es bringt mir nichts, wenn ich arabische Wörter nach Gehör in meinen Buchstaben aufschreiben soll, nur um dann irgendwann festzustellen, dass das von mir notierte „i“ eigentlich ein „y“ ist, oder das „a“ = „alef“ ein „ā“ = „ayn“. Wenn der Lehrer nach dem Buch unterrichten würde, könnte man das nachlesen, nachvollziehen. Vielleicht rufe ich im neuen Jahr mal bei der VHS an, um mich zu erkundigen, ob ich mal in einen anderen Arabisch-Kurs reinschnuppern kann, denn es gibt noch einen weiteren bei einem anderen Lehrer.

Mein PC funktioniert wieder ordnungsgemäß, so habe ich heute Abend sowohl einen Film auf RTL II streamen als auch einen von Amazon Prime anschauen können. Falls nochmal Probleme dieser Art auftreten werden, weiß ich ja nun, was zu tun ist.