Mittwoch, 9. Juni 2021

Etwas länger geschlafen. 😊 Gegen 9 Uhr kam der Installateur, schaute sich das Malheur in der Küche an, schüttelte den Kopf, fotografierte alles – und will das ganze mit seinem Chef besprechen. Er hält das Teil für eine Fehlkonstruktion, das man eigentlich entfernen sollte. Gut, schaun wir mal. Zum Glück kam er ja zeitnah.

Um 13:30 Uhr los zur Podologin, zurück war ich dann gegen 16:30 Uhr.

Ich war dann recht müde. Es war ein langer Abend gewesen, und ich hatte keinen Mittagsschlaf halten können; wenn man so etwas gewohnt ist, dann hat das Nachwirkungen. 😉

Ich bekam ein tolles Angebot für eine 15tägige Reise nach Nord-Zypern. Einerseits reizt mich das, andererseits stehen da einige Bedenken im Raum: Nordzypern ist türkisch, und Herrn Erdogan wollte ich eigentlich nicht unterstützen; und dann warte ich ja auf einen Termin in Kiel. Da werde ich wohl auf diese Reise verzichten.

Aber Konzertbesuche will ich morgen buchen. Ein kleiner Ausgleich.

Gestern Abend fragte W. nach dem Befinden unseres Mit-Hausbesitzers, der ja vor 5 Jahren den schlimmen Unfall gehabt hatte, und W. hatte mal bei einem Abendessen hier bei mir dessen Ehefrau kennengelernt. Und er konnte nun gestern Abend einen Tipp geben, wo man Pflegekräfte findet, die legal beschäftigt werden können: www.pflegehelden.de; das sind zwar auch polnische Angestellte, aber sie sind dann legal angestellt, sind kranken- und rentenversichert usw. Ich habe heute Abend den Tipp an Barbara weitergegeben, die sich sehr freute, dass wir an sie und ihren Mann denken, vor allem W.

Montag, 7. Juni 2021

In einer Ecke meiner Küche befindet sich der gesamthäusliche Überlauf der Wasserleitung, der (ich glaube) alle 12 Stunden durchgespült wird. Er wurde vor gar nicht langer Zeit erneuert. Nun schaute ich da am Morgen ausnahmsweise mal hin, und sah, dass da die Tapete ganz schmutzig ist. Und schon fing das Ding an zu arbeiten, und es lief Wasser über, die Wand runter, und spritzte auf meine Schränke. Ich rief dann beim zuständigen Mitarbeiter der Hausverwaltung an, der sich mit dem entsprechenden Handwerker in Verbindung setzen will, und der dann mit mir. Schaun wir mal. 😉

Mit Judith wieder die Wetter-Diskussion: Welche App ist besser? Meine jedenfalls hatte so weit recht, dass es am Nachmittag nicht regnete, als ich meinen Hausarzt-Termin hatte. 😀

Für meinen scheidenden Arzt hatte ich bei der Confiserie Pralinen gekauft. Es tut mir leid, dass er geht. Aber zum Abschied hatten wir nochmal einen netten Plausch, und ich habe ihm meine Ansicht zu Partnerschaften in meiner Situation erklärt; er konnte sie nachvollziehen.

Am Abend kam meine Getränke-Lieferung.

Donnerstag, 13. Mai 2021

Vatertag! Das Wetter war dann doch recht passabel, erst gegen Abend zog sich der Himmel etwas zu.

Dafür vergaß ich fast das Spanisch-Treffen. Ich schaffte es gerade noch – mit 2 Minuten Verspätung. Die Verbindung war – suboptimal. 😀 Aber heute kamen wir wieder dazu, uns mit der Buch-Übersetzung zu beschäftigen. Also muss ich bis zum nächsten Mal wieder daran arbeiten. Außerdem hat uns Nora Sonette von Antonio Machado geschickt; ich werde Gisela fragen, ob ich sie ihr auch schicken soll. Dann kann ich ihr auch die Grüße von Serafina bestellen.

Ich suchte dann meine gestrigen Einkäufe vom Metzger … und fand sie schließlich. Ich hatte die Sachen in einen Behälter gepackt und den dann statt in den Kühlschrank zurück in den Küchenschrank gestellt. 😀 Manchmal ist man echt doof.

Montag, 8. März 2021

Am Morgen, kurz nach 9 Uhr, ich saß noch mit meinem Tee am PC, war noch im Schlafanzug 😉, klingelte es: Handwerker, die in meiner unaufgeräumten Küche irgendein Rohr sich anschauen wollten, das komplett im ganzen Haus gereinigt werden soll. Judith meinte auch, dass die sich ja ruhig hätten vorher anmelden können. Na gut, ihr Problem. 😀

Am Nachmittag war eigentlich wieder Spanisch angesagt, aber Skype erklärte mir wieder, genau wie vor 4 Wochen, dass die Verbindung zu schlecht sei. Also versuchen wir das morgen noch einmal.

Ordnung im Haushalt

Alle, die mich kennen, wissen, dass ich kein übermäßig ordentlicher Mensch bin, und das gebe ich auch meist ohne Scham zu. Man muss zu seinen Fehlern stehen. Auch in meiner Küche steht schon mal das ein oder andere herum.

Aber: Eigentlich halte ich in meiner Küche Ordnung. Denn wenn ich am Kochen bin, dann möchte ich blind nach dem Teil greifen können, das ich gerade brauche. Das ist auch nicht bei allen Leuten so – z. B. meiner Schwiegertochter, wie mein Sohn mal erzählte.

Ich hasse es, wenn z. B. schon mal meine Putzfrau irgendetwas gespült – und dann ver-räumt hat, und ich brauche das Teil, will es greifen – und muss mich dann auf die Suche danach machen.

Aber letztens, als ich an einem „Think Tank“ von Südzucker teilnahm, um denen vor allem evtl. bezüglich neuer Verpackungsideen auf die Sprünge zu helfen, kam mir etwas unter, was selbst ich unordentlicher Mensch nicht nachvollziehen kann:

Eine Dame meinte, man könne doch der Zucker-Verpackung quasi einen Messlöffel beigeben, damit man den Zucker, vor allem bei kleinen Mengen, nicht immer wiegen müsse. Ich wies sie darauf hin, dass das ganz einfach mit einem Esslöffel möglich sei. Aber sie antwortete, dass sie in ihrer Küche manchmal oder des öfteren keinen trockenen Löffel zur Hand habe. 😮

Also, das passiert mir dann doch nicht! Ich besitze genügend Löffel. 

Ich wundere mich immer wieder, dass es noch unordentlichere Leute gibt als mich. Aber es ist irgendwie auch ein tröstlicher Gedanke.

 

Ab dem 01.08.2018 blogge ich nur noch unter http://www.70plus-na-und.de/Joomla/index.php/blog