Freitag, 3. Juli 2020

Heute hätte mein Vater Geburtstag; ich denke nicht nur an diesem Tag an ihn. R.I.P.

Heute kamen alle meine Pakete und Päckchen an, auch das teure Buch über Akbar den Großen, ein paar Dinge vom Hobbybäcker-Versand, u. a. Vanilleeis- und Schokoladeneis-Pulver für die Eisherstellung ohne Eismaschine; da bin ich gespannt drauf. Judith hatte leider nur fettarme Milch, also rief ich Samira an, die mich morgen besuchen wird zum Brotbacken, und sie bringt mir gerne frische Vollmilch mit. Problem gelöst.

Wochenende, 02./03.05.2020

Dieser Tage machte ich mal wieder bei einer Online-Befragung mit, und ich ließ den englischen Text ins Deutsche übersetzen. Es hieß dann:

„Wird das Kaufverhalten auch durch den Beruf, den Mann ausübt, muss.“ und

„Wie viele Personen? Berlicheigen Sie dabei bitte auch Babys, …“

Ich glaube, das englische Original wäre für mich verständlicher gewesen 😉.

Das TK-Suppengemüse, das Judith für mich bei Lidl kaufte (da kaufe ich persönlich nie ein, aber ich wollte ihr keine unnötigen Vorschriften machen, da ich ja froh bin, dass sie für mich einkauft), war schlichtweg Sch…! Inhalt hauptsächlich Möhren, Erbsen, Mais (der da gar nicht rein gehört!). Wenn ich das bei Rewe kaufe, ist da „richtiges“ Gemüse drin, auch z. B. Blumenkohl, Rosenkohl, Kohlrabi.

Kühl war es geworden, und ich drehte am Samstagnachmittag wieder den Heizkörper im Arbeitszimmer an.

Meine Perle wird am kommenden Dienstag wieder zu mir kommen, es wird Zeit. Und mit entsprechender Vorsicht und Distanz möchte ich das nun riskieren, und sie hat ja mal Hebamme gelernt, kennt sich also mit Hygienemaßnahmen aus.

Am 03.05.1963 heiratete ich zum ersten Mal; dieser Tag kommt mir immer zum „Jubiläum“ wieder in den Sinn; die nächsten beide Male gehen ganz unbedacht an mir vorüber, dabei waren die doch lange nicht so schrecklich wie die erste Ehe, seltsam!

Manches verstehe ich nicht in dieser Corona-Zeit. Ist es noch normal, dass manche Wirtschaftsverbände auf Lockerung der Maßnahmen drängen, denn manchen Verbänden sind wohl die Menschen egal, Hauptsache bleibt für sie der Reibach, so verstehe ich ganz und gar nicht, dass so viele „normale“ Menschen nun für eine Lockerung dieser Maßnahmen demonstrieren, da sie doch alle selbst von den Folgen unbedachtsamen Handelns betroffen wären. Ich hätte auch z. B. lieber meinen Geburtstag gefeiert wie geplant statt alleine zuhause zu sitzen; aber letztendlich ist mir Isolation und Gesundheit lieber als eine evtl. Erkrankung. Und absolut nicht wichtig finde ich, ob nun die Fußball-Bundesliga wieder spielt oder nicht! Haben die keine anderen Sorgen? Und mit welchem Recht werden Fußballer getestet, „normale“ Menschen aber nicht? Wobei ein negativer Test ja nichts darüber aussagt, dass man sich nicht in den darauffolgenden Tagen doch anstecken kann – und wer zahlt das?

Donnerstag, 23. April 2020

Am Morgen, kurz vor 9 Uhr, holte Judith meine OK-Prothese ab und brachte sie zu meinem Zahnarzt; anschließend ging sie zum Einkaufen für sich, mich, und eine weitere ältere Nachbarin. Ich blieb zuhause und wartete auf meine Lieferung von getnow und auf ein Paket für Judith bzw. Takko.

Getnow (Metro) teilte mir kurz vor Ablauf des Lieferfensters gegen 13 Uhr mit, dass die Dinge, die ich bestellt hatte, nicht lieferbar gewesen wären. Ich war natürlich stinksauer und schrieb ihnen das auch. Nun bekomme ich auf den nächsten Einkauf 15 % Ermäßigung, aber ich weiß nicht so recht.

Dagegen funktionierte mein Getränke-Einkauf umso besser. Am Nachmittag bestellt, kurz nach 18 Uhr geliefert.

Und auch mein Abendessen kam pünktlich. Ich hatte ja den ganzen Tag gehungert, mangels Beißerchen, also gönnte ich mir am Abend etwas.

Und ich gönnte mir noch etwas: einen Ninja foodi, also ein ganz tolles Koch-Gerät, das gleichzeitig Dampfdrucktopf, Heißluftfriteuse, und noch so anderes verschiedenes ist. Nicht gerade billig, aber ich gönne mir ja fast sonst nichts 😉.

Am Abend ein vorübergehendes Problem mit meinem neuen Smartphone: Es gab ein Update, und danach wollte es die SIM-Karten-PIN, und die fand ich nicht, und ich hatte sie mir auch nicht notiert, ich Dödel! Also rief ich gegen Mitternacht, nachdem ich trotz aller Sucherei nicht fündig geworden war, bei 1&1 an, und die nette Dame half mir weiter. Nun ist alles wieder in Ordnung, und die SIM-Karte hat eine neue PIN, die ich mir gut merken kann.

Donnerstag, 9. April 2020

Die Getränkelieferung kam wie vereinbart, alles o.k. Bei meiner Patin Maike habe ich für Samstag noch Blumenerde bestellt, damit ich wenigstens endlich säen kann, denn die Lieferung mit Pflanzen und Erde von pflanzmich.de lässt auf sich warten. In diesem Fall ist es nicht die Schuld von DHL – die die Nudeln, Spätzle, Suppen usw. immer noch nicht gebracht haben.

Seit letzter Nacht habe ich Halsschmerzen, deshalb werde ich gleich mal mit Teebaumöl gurgeln und hoffen, dass das hilft.

Mittwoch, 8. April 2020

Am Morgen um 11 Uhr wieder Spanisch-Video-Unterhaltung. Vorher schon ein bisschen Arabisch  gemacht.

Judith brachte mir Eier mit und Minze. Der Metzger lieferte die bestellten Sachen, die Apotheke schickte mir meine Medikamente. Nur unsere Nudeln und Saucen usw. sind auch heute nicht angekommen, und die DHL-Sendungsverfolgung zeigt gar nichts an. Für Samstag beim Bäcker Kartoffelbrot und Apfel-Streusel-Kuchen bestellt.

Am Nachmittag den Rest alte Erde aus den Pflanzkübeln entnommen. Nun könnten so langsam die Rose, die Lavendel, die Mojito-Minze und die Erde geliefert werden.

Freitag, 3. April 2020

Ein ruhiger trüber Tag! Judith wollte mir eine große Menge von meinen Lieblings-Chips von Rewe mitgebringen, aber es gab nur noch 2 Packungen; ich habe jedoch damit genügend fürs Wochenende. Beim Bäcker habe ich Brot und Hefezopf für morgen bestellt, das holt mir meine „Patin“ Maike ab.

Am Vormittag Frikadellen zubereitet; eine gab es gleich zu Mittag mit dem letzten Rotkohl und Salzkartoffeln. Die anderen 8 habe ich eingefroren.

Vergessen, bei der Hausärztin anzurufen ☹.

Bei meiner Bank angerufen, und hörte, dass in meinen Unterlagen immer noch mein verstorbener Mann für mein Konto eine Unterschriftsberechtigung hatte. Aber es erklärt für uns nicht die Nachfrage nach der Steuer-ID, denn es war mein alleiniges Konto. Sei es wie es sei, die Unterschriftsberechtigung ist gelöscht.

Der vorgestern bestellte kleine, leichte Akku-Staubsauger ist geliefert worden. Ich sah so einen bei Judith, den kann man ganz schnell und leicht benutzen, und ich muss nicht immer den großen Bodenstaubsauger aus dem Schrank holen; den lasse ich für meine Putzfrau.

Am Abend fühlte ich mich leicht fiebrig; aber das Thermometer zeigte dann nur 35,4 °C, also alles vollkommen normal.

Mittwoch, 1. April 2020

So langsam kommt das 1. Online-Kneipen-Quiz in die Gänge; am 11.04. ist es so weit. Bis dahin werden wir noch „aufgeklärt“, wie das mit diesem „Zoom“-Programm funktioniert, meine Freundin Claudia und ich sind schon gespannt. Auch sie verbringt ihre Zeit zuhause, setzt sich mit einer im gleichen Haus wohnenden Freundin am Nachmittag in gebührendem Abstand in die Sonne, um etwas Vitamin D zu tanken.

Bestellung bei meinem Metzger aufgegeben für morgen und ein bisschen gebabbelt mit ihm. Judith brachte mir etwas von dm mit, und sie wird auch diese Woche noch zu Rewe gehen und mir wieder meine Chips mitbringen. Dann bleibt für meine „Patin“ Maike für Samstag nur der Bäcker.

Freitag, 21.12.2018

Wegen des schlechten Wetters hatte ich beschlossen, heute nicht zum Einkaufen zu gehen; und ein Blick auf meine Vorräte bestätigte meinen Entschluss. Es sind noch genügend Vorräte vorhanden.

Dafür gab es heute ein besonderes Geschenk: W. rief gegen 10 Uhr an, er sei gerade beim Bäcker, ob er mir etwas mitbringen solle. Er könne noch für ein Stündchen kommen, bevor er nach Hause fahren würde. Da sagte ich natürlich nicht Nein, zog mir schnell etwas einigermaßen Ordentliches an ?. Er sagte, dass er am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr gegangen sei. Osama und ich tranken dann noch eine Flasche Wein.

Meine bei der Hausärztin bestellten Rezepte sind auch angekommen, die wollte ich morgen zur Apotheke bringen, morgen soll das Wetter wenigstens etwas besser werden. Ich rief nochmal dort an und bedankte mich, und meine Hausärztin ließ sich verbinden und quatschte ein paar Minuten mit mir; schön!

Gläser gespült, Spülmaschine ausgeräumt, und anderes Geschirr rein.

Dann klingelte es, der Paketbote brachte endlich die bei Ebay für meine Nachbarin ersteigerte Kaffeekanne.

Ich bin am Nachmittag dann doch noch einmal raus, zum Bäcker für ein Weizenmischbrot und zur Apotheke, um Medikamente gegen Rezepte einzutauschen. Alle bekam ich nicht, aber das ist normal, so kann ich u. U. morgen oder am Montag nochmal hin für die fehlenden Medikamente, sofern das nicht bis zum neuen Jahr warten kann.

Freitag, 30.11.2018

Am Morgen trotz Nieselregen zum Einkaufen, Rewe und Bäcker. Eigentlich … wollte ich ja morgen noch zu meinem Metzger, vor allem wegen des Wildgulaschs, das es u. a. als Mittagsmenü gibt; aber das habe ich dann gestrichen. Denn ansonsten habe ich alles was ich brauche im Haus.

Ich habe Hefe mitgebracht, denn ich möchte am Wochenende Apfeltaschen zubereiten, die hatte ich schon ewig nicht mehr; und ich habe noch ein halbes Glas Apfelkompott, das will ich mischen mit einem Glas Apfelstrudel-Konfitüre von meiner Freundin, als Füllung für die Taschen. Und einfrieren kann man die auch.

Gegen Abend mit einer Freundin in Kiel lange telefoniert. Leider sehen wir uns viel zu selten.