Montag, 15.10.2018


Am Morgen erst mal gelesen, was so über die Bayern-Wahl in den Medien verbreitet wurde. Am krassesten hatte sich wohl gestern Abend Frau Dorothee Bär, die „Digital-Ministerin“, bei Frau Will gebärdet, und ich frage mich, wie so jemand, so eine Dumpfbacke, überhaupt Ministerin werden konnte. Da zeigt sich die Unfähigkeit der CSU besonders deutlich. Sie machte wohl die absurdeste Aussage des Abends: Eigentliche Verliererin der Wahl sei die AfD.

Und ihr Ministerkollege, der allseits beliebte Herr Seehofer ? denkt natürlich nicht daran, zurückzutreten, denn ER hat ja mit der Bayern-Wahl nichts zu tun, die lag ganz alleine in der Verantwortung von Herrn Söder – meint er. Wenn Herr Söder nun mit diesen „Freien Wählern“ koalieren will, dann könnte er auch gleich mit der AfD, denn das ist wohl eine Mischpoke.

Die SPD versucht, ihre Wunden zu lecken, aber das will nicht so recht gelingen. Es wäre besser gewesen, sie hätte sich nicht zu einer GroKo überreden lassen, oder sie hätte der gleich zustimmen sollen. Solche „Wackeleien“ und „Wendehals-Politik“ gefallen den Wählern selten.

Für mich sind die Grünen die eindeutigen Gewinner dieser Wahl, auch wenn Frau Bär ? und die AfD das anders sehen. Ich bin gespannt, wie in 2 Wochen hier in Hessen die Wahl ausgehen wird. Ob Herr Bouffier abgelöst wird von Herrn Tarik Al-Wasir? Das wäre doch ein Knaller, der mir gefiele. Die Grünen sind zwar auch nicht mehr die, die sie mal waren, aber für mein Dafürhalten haben sie sich im Prinzip immer noch die gleichen Ziele vorgenommen, wenn auch in eher machbarer Form.

Mein verstorbener Mann war schon mit Joschka auf der Straße, und ab und zu trafen wir in unserem früheren Stammcafé ganz in der Nähe Danny (Cohn-Bendit) und seine Kumpane, wenn er immer mal von Frankreich rüber kam.

Manchmal lösen sich kleine Probleme fast ganz von selbst. Morgen früh um 10 sollte/wollte eigentlich meine Perle kommen, aber ich habe morgen um 11 auch einen Termin bei meiner Hausärztin und muss dann kurz nach 10 aus dem Haus; sie wäre dann ganz alleine. Aber sie rief an, ob sie statt morgen am Mittwoch um 11 kommen könne, aber da habe ich um 13 Uhr einen Termin beim Friseur, und das wäre auch eine ungünstige Konstellation. Also haben wir uns auf nächste Woche Dienstag 10 Uhr geeinigt. Am kommenden Samstag sehen wir uns bei einem armenischen Konzert hier in der Nähe.

Das bestellte HDMI-Kabel ist angekommen, aber es hilft mir nicht beim DVD-Schauen. Ich habe am Abend mit Wolfgang telefoniert, der mir erklärte, dass der HDMI-Anschluss am Laptop ein Ausgang sei, dass das also folglich gar nicht funktionieren könne. Sch… Er will mir ein Programm geben, das er selbst hat, und das es mir vielleicht ermöglicht, DVDs mit dem Laptop abzuspielen. Hoffen wir, dass das funktioniert. Auf jeden Fall habe ich mal bei meinem Video-Verleih „Urlaub“ eingeplant.

Am späteren Abend dann in der Mediathek „Bauer sucht Frau“ angeschaut.

Freitag, 08.06.2018

Am Morgen schon mit Schmerzen im Knie erwacht. Sch*** Aber trotzdem muss ich aus dem Haus: zu Post, Finanzamt-Brief wegschicken, zum Bäcker das bestellte Brot abholen, und ein bisschen was an Obst und Tomaten nebenan beim Türken kaufen.

Post von Unitymedia: Ich soll binnen 20 Tagen die Horizon-Box zurückschicken, sonst … Da war ich aber ganz schnell am Telefon und habe dort angerufen, denn mein Vertrag läuft noch bis 27.07., und habe sie zur Schnecke gemacht.

Das Verlegen des Labor-Termins bei den Nephrologen war ganz einfach: Ich habe einen Termin einen Tag später. Das war nötig, denn am Abend vor dem ursprünglichen Termin bekomme ich lieben, seltenen Besuch, und da möchte ich nicht im Bad mit meinem Urin zugange sein. ?

Auch den Termin kommende Woche zu meiner Hausärztin habe ich abgesagt, denn mit meinen Knieproblemen möchte ich nicht gerne Auto fahren.

Freund Hartmut rief an, um den Spanisch-Termin für kommenden Montag abzusagen. Er will nochmal anrufen.

So hat man auch als Rentnerin Termin-Probleme. ?

Nachdem Freundin G. es mir überließ, was wir tun, habe ich am Nachmittag entschieden, dass wir es bei dem Treffen belassen, denn an den folgenden beiden Montagen kann ich dann nicht.

Dann rief meine Freundin Doris an; sie ist am Boden zerstört, hat Schmerzen in einer Schulter, und soll evtl. operiert werden. Und hat dies und jenes. Ich habe ihr jetzt erst mal einen Link zu Dr. Lehmann geschickt, einem absoluten Schulterspezialisten, der mich vor vielen Jahren an einer Schulter operiert hatte. Und eine Nachbarin hatte mir da etwas erzählt, von wegen Schulter und Physiotherapie, die werde ich auch noch mal fragen.

Dann stellte ich fest, dass mein Telefon mal wieder die anrufenden Nummern nicht anzeigt, sondern nur „Anruf von Extern“. Das hatte ich vor einigen Wochen schon einmal, da kam dann ein Techniker, hat irgendwas mit der Horizon-Box gemacht, und dann ging es wieder. Also hänge ich nun, 17 Uhr, wieder in der Warteschleife. „Bitte, haben Sie noch einen Augenblick Geduld.“ – fast 20 Minuten lang. Mit einer netten Dame telefoniert, aber plötzlich war sie weg. Dann klingelte das Handy – und ich konnte den Anruf nicht annehmen, nichts zu machen. Anschließend bekam ich eine SMS, dass sie sich um mein Anliegen kümmern.

Heute Abend dann zum Damen-Stammtisch beim Italiener. Doch, es war ein gelungener Abend, mit vor allem zum Schluss hin sehr interessanten Gesprächen, die Raum zum Nachdenken brauchen.

Jetzt zuhause noch ein Bier.