Freitag, 29. Mai 2020

Heute nun berichte ich über das Drama mit UPS, das schon fast vorprogrammiert ist; UPS ist m. E. der schlechteste Lieferdienst, den man sich denken kann.

Bei der Sendungsverfolgung hieß es, dass mein Paket von NINJA gestern geliefert werden sollte, wobei UPS nicht dazu in der Lage ist, so wie viele andere, einen genaueren Liefertermin zu nennen, man muss eben den ganzen Tag zuhause sein und warten. Aber ich wartete vergebens. Nach 16 Uhr hieß es dann in der Sendungsverfolgung, dass das Paket an „Postfach“ zugestellt worden sei, was immer das heißen sollte; in meinem Briefkasten war jedenfalls keine Zustellbenachrichtigung. Also versuchte ich, UPS zu kontaktieren, nur um zu hören, dass Empfänger sich nicht beschweren dürfen, sondern nur Absender.

Also rief ich bei NINJA kurz vor Schließung der Hotline an und erreichte eine sehr hilfsbereite Dame, die mir aber auf die Schnelle auch nicht weiterhelfen konnte, aber versprach, sich darum zu kümmern. Was sie auch tat.

Dann, gegen 19 Uhr, klingelte es bei mir, und ein mir unbekannter Herr aus einem Nebenhaus erzählte mir, dass mein Paket bei ihm abgegeben worden sei (das versteht also UPS unter Postfach), und ich bat ihn, es einfach in den Flur zu stellen, und ich holte es mir gleich. Alles komplett, alles gut.

Heute Morgen rief ich also wieder bei NINJA an, es war zwar eine andere Dame am Telefon, aber genauso freundlich, und auch schon über mein Problem informiert, was sehr erfreulich, aber auch erstaunlich ist, solchen Service findet man nicht in jedem Unternehmen. Wir schimpften gemeinsam über UPS, das Problem sei bekannt, und sie würden sich bemühen, mit anderen Lieferdiensten Verträge abzuschließen, denn immer öfter würden sich ihre Kunden über UPS beschweren.

So weit, so gut. Aber ich bin vernünftig und backe heute oder morgen kein Brot. Meine TK-Fächer sind gut gefüllt, auch mit Brot und Brötchen. Erst brauche ich Platz, dann kann ich wieder backen.

Ich habe bei www.hobbybaecker.de Zutaten und Backmischungen zum Brotbacken bestellt. Da bin ich dann erstmal für eine ganze Weile mit Zeugs 😉 ausgestattet, da ja auch meine Brote nicht so groß werden sollen.

Mittwoch, 6. Mai 2020

Heute also zum Friseur, endlich! Vorher zum Bankautomaten. Heftpflaster mitgenommen, damit klebte ich mir die Schutzmaske während der Haarbehandlung am Gesicht fest 😉. Not macht erfinderisch. Wir waren beide der Meinung, dass man besser mit einer Öffnung des Lock-down noch warten solle. Aber auf uns hört ja wieder mal keiner.

Von Ninja bekam ich die Nachricht, dass meine Küchenmaschine an UPS übergeben wurde. Das ging sehr schnell. Und von UPS bekam ich die Nachricht, das das Paket voraussichtlich morgen zugestellt wird; wann genau, das kann zwar Hermes sagen, aber UPS nicht 😊, die sagen nur „bis Arbeitsschluss“.