Montag, 20. Juli 2020

Am Morgen recht früh aufgestanden; nach den üblichen Morgen-Ritualen wieder spanischen Text übersetzt. Zu Mittag gab es wieder Hefeschnecken.

Am Nachmittag Kümmelbrot gebacken. Gelesen im einem Buch über die Mogulherrscher.

Judith bekam einen neuen Wohnzimmerschrank; ihre Bekannten mussten ihn natürlich gleich besichtigen, auch Ira, die nicht nur Muppet mitbrachte, sondern auch noch einen zweiten Hund, den sie wohl ein paar Tage in Pflege hat. Takko passte das gar nicht, und er flüchtete zu mir. Manche Leute haben wirklich ihren Kopf nur zum Haarewachsen 😉.

Gestern hatte ich meiner Hausarztpraxis in einer Mail meine Rezeptwünsche mitgeteilt, die sie mir heute bestätigten; ab kommender Woche ist die Praxis für 2 Wochen geschlossen, da muss man vorsorgen.

Wochenende, 04./05.07.2020

Am Samstagmorgen bekam ich eine Mail der DeuNatBibl, dass die Leihfrist der entliehenen Bücher am 08.07. endet, und ich diese verlängern könne. Da ich aber am kommenden Montag wieder dort sein kann, warte ich ab, was dieser Besuch dort bringen wird. Ich habe aber gleich noch ein paar Bücher für kommenden Donnerstag bestellt, denn nächste Woche habe ich zwei Termine ergattert.

Am Nachmittag kam Samira zu mir; wir buken Brot, diesmal wieder Buttermilchbrot; es gelang perfekt: außen knusprig, innen weich. Ich gab ihr ein halbes Brot mit. Wir hatten eine gute Zeit. Das Eis bereiteten wir nicht zu, denn die Einfrierzeit war zu lange, das behalte ich mir vor, und sie kommt dann noch mal am Abend zum Eis-Essen.

Meine „Unter-Mieterin“ rief an, ob ich Rosen mögen würde, sie hätte zu viel. Samira war sehr erstaunt; solche guten Nachbarschaftsbeziehungen hat sie wohl in ihrem Haus nicht. Also habe ich nun einen Strauß weißer Rosen. Schön!

Mittwoch, 01. Juli 2020

Heute morgen recht spät aus den Federn gekrochen. Aber was soll’s, es hat mich niemand gedrängelt.

Heute wieder zur Podologie, aber erst am frühen Nachmittag.

Danach Brötchen geholt, etwas getrunken, bei meinem Metzger gewesen; ich will ein Stück Tafelspitz in meinem Ninja slow-cooken.

Mit meiner Freundin Samira telefoniert; sie wird am Samstag zum Brotbacken kommen 😊.

Mittwoch, 17. Juni 2020

Heute Vormittag ein bisschen einkaufen. Leider ist mal wieder unsere Straße teilweise gesperrt, weil bei der Baustelle der große Kran abgebaut wird. Also nahm ich einen Schleichweg durch unseren kleinen Park, trotz Rollator. An das fast Wichtigste dachte ich, bis ich an der Kasse ankam … und dann wieder zu Hause 😊: Trockenhefe. Aber da ich noch genügend Brot habe, …

Lange mit meiner Freundin Samira telefoniert; sie will demnächst mal kommen und sich das Brotbacken im Ninja Foodi zeigen lassen. Sie hat sich gerade eine neue Küche angeschafft.

Freitag, 29. Mai 2020

Heute nun berichte ich über das Drama mit UPS, das schon fast vorprogrammiert ist; UPS ist m. E. der schlechteste Lieferdienst, den man sich denken kann.

Bei der Sendungsverfolgung hieß es, dass mein Paket von NINJA gestern geliefert werden sollte, wobei UPS nicht dazu in der Lage ist, so wie viele andere, einen genaueren Liefertermin zu nennen, man muss eben den ganzen Tag zuhause sein und warten. Aber ich wartete vergebens. Nach 16 Uhr hieß es dann in der Sendungsverfolgung, dass das Paket an „Postfach“ zugestellt worden sei, was immer das heißen sollte; in meinem Briefkasten war jedenfalls keine Zustellbenachrichtigung. Also versuchte ich, UPS zu kontaktieren, nur um zu hören, dass Empfänger sich nicht beschweren dürfen, sondern nur Absender.

Also rief ich bei NINJA kurz vor Schließung der Hotline an und erreichte eine sehr hilfsbereite Dame, die mir aber auf die Schnelle auch nicht weiterhelfen konnte, aber versprach, sich darum zu kümmern. Was sie auch tat.

Dann, gegen 19 Uhr, klingelte es bei mir, und ein mir unbekannter Herr aus einem Nebenhaus erzählte mir, dass mein Paket bei ihm abgegeben worden sei (das versteht also UPS unter Postfach), und ich bat ihn, es einfach in den Flur zu stellen, und ich holte es mir gleich. Alles komplett, alles gut.

Heute Morgen rief ich also wieder bei NINJA an, es war zwar eine andere Dame am Telefon, aber genauso freundlich, und auch schon über mein Problem informiert, was sehr erfreulich, aber auch erstaunlich ist, solchen Service findet man nicht in jedem Unternehmen. Wir schimpften gemeinsam über UPS, das Problem sei bekannt, und sie würden sich bemühen, mit anderen Lieferdiensten Verträge abzuschließen, denn immer öfter würden sich ihre Kunden über UPS beschweren.

So weit, so gut. Aber ich bin vernünftig und backe heute oder morgen kein Brot. Meine TK-Fächer sind gut gefüllt, auch mit Brot und Brötchen. Erst brauche ich Platz, dann kann ich wieder backen.

Ich habe bei www.hobbybaecker.de Zutaten und Backmischungen zum Brotbacken bestellt. Da bin ich dann erstmal für eine ganze Weile mit Zeugs 😉 ausgestattet, da ja auch meine Brote nicht so groß werden sollen.