Dienstag, 18.12.2018

Heute Morgen war ich recht angeschlagen, es war doch ein langer und feuchter Abend ? gewesen. Am Morgen war meine Perle zum letzten Mal in diesem Jahr hier, ich habe ihr ihr Weihnachtsgeschenk gegeben: Eine lange Perlenkette und ein dazu passendes ca. 4 cm breites Armband. Ich hoffe, dass es ihr gefällt. Auch sie hatte für mich eine Kleinigkeit, passend zu meinen roten Haaren, meinte sie.

Am späten Nachmittag bereitete ich die Tomatenmasse für die Tomaten-Frischkäse-Türmchen zu, und bis ich dann am Abend vom Arabisch-Unterricht wieder zu Hause war, war sie geliert. Morgen Vormittag mache ich die Frischkäse-Sahne-Masse.

Ich hatte meiner Mitschülerin Sigrid die vergrößerten Seiten aus dem Arabisch-Lehrbuch mitgenommen, als Dankeschön bekam ich ein großes Glas Feigen-Marmelade. Habe ich noch nie gegessen, da bin ich neugierig drauf.

Meine Mitschülerin Michelle, die schon lange nicht mehr zum Unterricht war, meldete sich per SMS; wie möchte sich mit mir treffen. Riad, unser Lehrer, sagte mir (wir sprachen über Michelle), dass er vor Beginn des nächsten Kurses einen Wochenend-Workshop gibt für besseres Lesen und Schreiben. Vielleicht wäre das etwas für sie. Ich werde ihr morgen schreiben.

Osama wird morgen auch noch eine Flasche Wein mitbringen, und er möchte etwas C. genießen.

Je nachdem werde ich über den morgigen Feier-Tag vielleicht auch erst etwas später berichten.

Samstag, 24.11.2018

Am Morgen wollte ich das Rücksendelabel für den „alten“ Laptop ausdrucken, aber der Drucker wollte das nicht. Also nochmal Treiber herunterladen – alles o.k.

Schon wieder GfK angerufen wegen der zu scannenden Einkäufe, brauche schon wieder einen neuen Installationslink. Auch das funktioniert also nun wieder.

Ich habe dann gleich die angepasste arabische Transkriptionstabelle ausgedruckt, denn die Tastenkombinationen, wie sie mir Mohammed geschickt hatte, musste ich teilweise ändern.

Gegen Abend habe ich die zweite Sorte meiner Schoko-Knusperchen zubereitet, mit rotem Hawaii-Salz.

Ich will die beiden Sorten morgen Vormittag als Mitbringsel meinen Freunden zum Brunch schenken. Natürlich hebe ich welche auf für Dienstag zum Arabisch-Unterricht und Mittwoch zum Skat.

Montag, 05.11.2018

Gegen Mittag klingelte es – meine Nachbarin Judith. Sie war zum Einkaufen gewesen und hatte sich erinnert, dass ich vor Jahren mal ganz gerne zum Kaffee diese kleinen Amarettini genossen hatte. Es ist schon lange, lange her; damals kam immer mal ein Nachbar zum Musizieren zu mir, dann später fast jeden Nachmittag mit seiner kleinen Tochter zum Kaffee. Der Nachbar ist dann weggezogen, hat noch einen Sohn bekommen, der mittlerweile auch schon zur Schule geht. Kontakt haben wir immer noch, besuchen uns auch noch, aber nur ab und zu. Es ist schon seeehhhr lange her mit den Amarettini. Aber dass sich Judith daran erinnerte, finde ich schon sehr lieb von ihr.

Endlich habe ich mich mal um die Krankenkassen-Unterlagen gekümmert. Die für die Befreiungs-Vorauszahlung und die für das Disease-Management-Programm.

Und ich überlege, ob ich mir einen neuen Laptop kaufe. Der jetzige hat so ein paar Macken; er war wohl ein typischer Fehlkauf. Zum ersten hatte ich nicht beachtet, dass er nur eine datenmengen-reduzierte Form von Win 10 beinhaltete, die dann irgendwann erreicht war, und ich musste Geld ausgeben für eine neue Komplett-Version. Jetzt ist schon seit einiger Zeit das WiFi-Empfangsteil hinüber und ich habe in der Wohnung Strippen liegen – eine vom Router im Flur zum Arbeitszimmer, die zweite zum Wohnzimmer – irgendwie unschön und lästig. Wie ich mich kenne, werde ich dem Neukauf nicht lange widerstehen können. Auch wenn doch endlich mal meine Zähne dran wären. ?

Samstag, 28.07.2018

Nachdem mir eingefallen war, was ich W. zu seinem Geburtstag Anfang September schenken könnte, machte ich mich auf die Suche im Internet. Es war etwas, das ich durch meinen verstorbenen Mann kennenlernte, etwas zum Trinken, etwas aus Frankreich, und ich wusste den Namen nicht mehr genau, nur, dass er mit P anfing. Und ich fand es! Es dauerte zwar ein bisschen, aber dann doch. Und ich habe es auch gleich bestellt.

Ich muss heute nicht raus; meine Nachbarin bringt mir das bestellte Brot vom Bäcker mit, sie geht sowieso zum Einkaufen.

Es ist gleich 3 Uhr, und es sind immer noch 25 °C.

Eigentlich soll es heute ja „nur“ 31 Grad warm werden, bevor dann Anfang der Woche wieder tropische Temperaturen von 36/37 Grad kommen.

Bei Stadtmobil Auto gebucht für meinen nächsten HA-Besuch am 14.08.

Ventilator aus dem Keller geholt und am Nachmittag im Wohnzimmer in Betrieb genommen.

Und dann kurz vor 16 Uhr endlich ein kurzes Gewitter, zumindest ein kleines; erst ein kräftiger Wind, und danach wenigstens ein bisschen Regen, der die Luft ein wenig reinigte.

 

Ab dem 01.08.2018 blogge ich nur noch unter http://www.70plus-na-und.de/Joomla/index.php/blog