Freitag, 13. Januar 2023

Heute Termin beim Onkologen. Kurz vor 10 bin ich los. Alles in Ordnung. Mein Arzt meinte, meine Blutwerte wären fantastisch. Also besser geht es doch nicht.

Auf dem Heimweg zu meinem Metzger, dann zu Tchibo, das bestellte Spannbettlaken abholen und zur Apotheke, meine Rezepte vom Hausarzt einlösen.

Es war für mich ein langer, anstrengender Weg. Gegen 13 Uhr war ich wieder zu Hause. Schnelles Mittagessen. Dann Siesta.

Elli meldete sich, der Rollator ist gekommen. Ich bin dann zu ihr und habe die Holme in die richtige Höhe eingestellt. Judith hatte ihn wohl ausgepackt und wollte das auch machen, aber Elli hatte es nicht zugelassen. „Das macht Gudrun!“ Und die hat es gemacht. 😀 Bevor wir nun irgendwann mal eine kleine „Stadtrundfahrt“ machen, wo ich ihr die Benutzung der U-Bahn mit dem Rollator zeigen will, soll sie nun erst mal auf den einfachen Wegen hier im Viertel eine gewisse Fertigkeit mit ihrem neuen Gefährt erreichen.

Am Nachmittag dann die Bahnfahrt für den 08.03. nach München zum Orthopäden gebucht.

Wisst ihr, was Paraskavedekatriaphobie ist? Die Angst vor Freitag, dem 13. 😀 Das heißt wirklich so, wie ich heute im hr-Newsletter erfuhr. Dort sah ich gestern auch folgendes Video: https://youtu.be/XiUhqLbQ7RA

Yannik ist der Chef der Met-Opera. Und er könnte der Bruder meines langjährigen Klarinetten-Lehrers sein. 😉

2 Gedanken zu „Freitag, 13. Januar 2023“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.