Freitag, 23. April 2021

Heute wirklich „tote Hose“ bei mir. Aber es war ein herrlich sonniger Tag.

Ich trinke morgens immer, schon lange Zeit, Schwarztee, und zwar 2 Becher. Nur kann ich sie nun mit meinen zittrigen Händen nicht mehr von der Küche, wo der Tee auf einen Rechaud warmhält, ins Arbeitszimmer tragen, ohne ihn zu verschütten. Also war ich dazu übergegangen, mir immer nur einen halben Becher Tee einzugießen. Aber das war nicht das Gelbe vom Ei, denn der Tee wird so viel schneller kalt, ich muss viermal gehen, irgendwie passte mir das alles nicht so recht.

Nach langem Überlegen, wie ich das Problem handhabe bzw. löse, habe ich am Morgen beschlossen, mir einen zweiten Rechaud zuzulegen, den ich dann im Arbeitszimmer positioniere. Da steht zwar schon genug Zeugs rum, aber es fand sich noch ein Plätzchen 😉.

Am Abend wurde das neue Stövchen geliefert, und auch gleich noch neuer Darjeeling, den ich zwar nicht dringend gebraucht hätte, aber wegen des Mindestbestellwertes für die Sofortlieferung mitbestellte; er wird ja nicht schlecht.

Mal schauen, wie mir das morgen Vormittag gefällt.

Die Zugangsdaten für den Vortrag kommenden Dienstag von Frau Prof. Helmer u. a. in Kiel wurden mir heute auch geschickt.

Und die 20 FFP2-Masken von Tchibo sind schon geliefert worden.

Meine Strom-Abrechnung ist auch gekommen; ich bekomme knapp 50 € zurück. Die Lieferfirma wollte mir daraufhin den monatlich zu zahlenden Betrag um 4 € heruntersetzen. Aber ich zahle lieber diese 4 € mehr und bekomme am Ende des Jahres etwas zurück, als umgekehrt. Ich rief dieserhalb dort an, und heute hatte ich die Bestätigung, dass alles beim alten bleibt.

2 Gedanken zu „Freitag, 23. April 2021“

  1. Wir zahlen auch lieber einen höheren Abschlag. Zuletzt wollte man uns den monatlichen Betrag so weit herunter setzen, dass wir bei gleichem Verbrauch mindestens 150 Euro nachzahlen müssten. Das habe ich sofort wieder geändert.

    Wir trinken morgens Kaffee. Der kommt nach dem Aufschütten in eine Isolierkanne. Da bleibt er bis Mittag heiß 😀

    1. Ich trinke seit Anfang der 70er morgens Tee. Damals waren wir bei Freunden in England zu Besuch. Bill weckte uns morgens telefonisch 😉 , dann brachte er uns – und seiner Frau – eine Tasse Tee und Gebäck ans Bett. Erst danach standen wir dann auf und frühstückten. Und als wir dann zuhause waren, haben wir das morgendliche Teetrinken beibehalten. 😀

      LG, G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.