Dienstag, 22. Dezember 2020

Judith war nochmal zum Einkaufen. Sie kann es nicht lassen 😉. Angeblich war das nun das letzte Mal vor Weihnachten; ich bin mal gespannt.

Das mit der Apotheken-App hat hervorragend geklappt.

Die Sache mit den Lieferdiensten hat einen Nachteil: Da ich nicht mehr rausgehe und nicht mehr bar zahle, habe ich auch kein Kleingeld mehr, um es als Tip an die Boten zu geben. Da kommt mir nun zugute, dass ich mal einen Vorrat an Toffifee und Schokolade angelegt habe, die ich nun statt Trinkgeld weitergebe.

Am Nachmittag rief Dennis an, der Fagottist, mit dem ich früher musizierte. Wir haben lange gebabbelt. Ich freute mich sehr, dass er anrief.

Wenn ich so die Gespräche überdenke, die ich in den letzten Tagen hatte, fürchte ich, dass nach Beginn der Impfungen gegen Covid-19 die Infektionszahlen noch weiter steigen werden, denn manche Leute sind wohl der Ansicht, dass sie sich nach einer Impfung nicht mehr vorsehen müssen. Aber zum einen braucht es für jeden zwei Impfungen, zum anderen laufen ja immer noch eine ganze Menge Leute draußen herum, die nicht geimpft sind. Und auch ein 90prozentiger Schutz ist kein vollkommener. Ich jedenfalls werde auch nach einer Impfung erstmal weiter eine Maske tragen.

2 Gedanken zu „Dienstag, 22. Dezember 2020“

  1. Ich denke, dass die Maskenpflicht noch lange bleibt, auch für die Geimpften. Wie soll man es sonst kontrollieren? Es steht ja nicht auf meiner Stirn, ob ich geimpft bin. Erst wenn eine große Menge Menschen geimpft ist und ein Erfolg messbar ist, werden wir die Masken los.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.