Samstag, 19.01.2019

Was für ein Glück, dass ich heute nicht raus musste/wollte!!! Denn: Gegen 9.30 Uhr klingelte es, die Frau des Hausbesitzers vermeldete, dass der Fahrstuhl mal wieder nicht funktioniert. Sch…! Aber gegen 11 Uhr fuhr er dann wieder – freiwillig. Offenbar war es ihm vorher zu kalt ?. Es ist ein nachträglich außen ans Haus angebauter Fahrstuhl, der mit einer Hydraulik betrieben wird, also anders als herkömmliche Aufzüge.

So werde ich am Montag zu meinem Metzger können, denn ich möchte den Skat-Herren zur Linsensuppe Frankfurter Würstchen anbieten. Ich verarbeite zwar in der Suppe auch Dörrfleisch, aber trotzdem will ich Würstchen zumindest anbieten können.

Auch bei meiner Nachbarin Judith rief sie an, und wir nahmen dann die Gelegenheit zu einem „Tratsch im Treppenhaus“ wahr. So vergeht dann die Zeit.

Ich kopierte weitere Seiten unseres Arabisch-Lehrbuchs, die ich vergrößere, damit ich und ein paar Mitschülerinnen das besser lesen können, und schrieb Vokabeln ab, bevor ich kurz nach 14 Uhr mich wieder dem Biathlon zuwandte, und da der Aufzug ja wieder funktionierte, konnte ich auch meinen Bio-Müll runter bringen.

Am Abend dann ein paar Videos, wie so oft.

Donnerstag, 17.01.2019

Gute Nachricht: Meine e-mail-Konto-Daten wurden NICHT gestohlen. Habt Ihr es auch geprüft? Das könnt Ihr unter https://haveibeenpwned.com/

Heute hatte ich um 12 Uhr einen Termin bei der Hautärztin. Ich wollte, dass sie sich einen Pickel? Tumor? unter meinem rechten Auge anschaut, ob der vielleicht bei der anstehenden OP am 05.02. gleich mit entfernt werden sollte. Aber sie wird ihn selbst am 06.02. per Laser entfernen, er wäre auf keinen Fall bösartig. Aber sie hat dann gleich eine Ganzkörper-Beschau durchgeführt, um eventuell andere Unregelmäßigkeiten zu entdecken; aber es gibt keine, zum Glück. Der Termin zog sich hin, es war fast 14 Uhr bis ich wieder zuhause war.

Ich habe das Mittagessen ausfallen lassen und zwei Kreppel und zwei Kaffee genossen; es war mir zu spät für ein Mittagessen.

Meine Biathlon-Damen waren wieder eher durchschnittlich. Nach der Übertragung aus Ruhpolding hielt ich noch eine halbe Stunde Siesta.

Da es dann auch wieder regnete, ging ich nicht nochmal raus zum Einkaufen, das erledige ich morgen Vormittag. Ich habe mich entschlossen, mal wieder eine Linsensuppe zu kochen, die hatte ich schon lange nicht mehr und dafür brauche ich noch ein paar Dinge.