Dienstag, 23. Februar 2021

Letzte Nacht recht zeitig zu Bett, dafür war ich heute Morgen auch schon vor dem Wecker (um 8 Uhr) auf den Beinen. Aufregung? Meine beiden Kieler Freundinnen schrieben mir, dass sie ganz fest an mich denken würden. Das Smartphone schon gegen 9 Uhr lautlos gestellt.

Am Morgen kam die Nachricht, dass sich ab sofort die Leute der Gruppe 2 zum Corona-Impfen registrieren können, und das machte ich sofort. Dieses Mal muss man sich nur registrieren, und die Einladungen erfolgen dann automatisch nach Lebensalter, die Ältesten der Gruppe zuerst, also Judith zuletzt, da sie gerade mal 70 geworden war.

Ich war, wie meist, zu früh. Aber bei diesem schönen Frühlingswetter konnte ich, auf meinem Rollator sitzend, gut so lange warten. Ob die Hypnose geholfen hat? Ich glaube nicht so recht, aber ich möchte noch kein abschließendes Urteil fällen und da erst noch zwei, drei Tage abwarten.

Anschließend dann noch zu meinem Metzger, zum Bäcker und zu dm. Judith getroffen, sie lud mich ein auf ein Eis.

Gegen 15:30 Uhr ein später Mittagsschlaf.

Danach machte ich mich an meine Frikadellen. Auf die hatte ich schon seit einigen Tagen Bock 😉.

Am Abend kam dann mein lieber Freund W., und wir hatten einen sehr schönen Abend.

Freitag, 19. Februar 2021

Am Morgen als erstes das beim Bäcker bestellte Brot wieder abbestellt, denn Brotkruste ohne Zähne geht nicht so recht. Judith brachte mir aber von einer anderen Bäckerei einen halben Marmorkuchen mit, den ich mir stattdessen wünschte. 😉

Eine Bestellung bei tegut aufgegeben; die Sachen wurden mir gegen 17 Uhr komplett geliefert. Den Boten kannte ich schon: Mohammadfazil, den ich immer auf Arabisch begrüße; soviel dieser Sprache ist mir geblieben, auch wenn ich da immer noch eine Corona-Pause mache.

Gegen 16 Uhr hatte ich begonnen, wieder mal Ghee herzustellen. Und genau da rief meine Freundin Annegret aus Kiel an, und kam mir zuvor, denn ich hatte auch schon gedacht, sie mal wieder anzurufen.

In Schleswig-Holstein werden die Leute zum Impfen eingeladen, und zwar die ältesten zuerst, und dann stufenweise, jahrgangsweise immer weiter nach „unten“. Und die, die nicht wollen, müssen dann absagen. Ich finde diese Lösung sehr gut, besser als die unsrige in Hessen.

Meine Freundin ist auch sehr gespannt auf den Erfolg der Hypnose am kommenden Dienstag – ich auch!

Am Abend eine Stunde mit W. gechattet. 😀

Dienstag, 16. Februar 2021

Heute hatte meine langjährige frühere Hausärztin Geburtstag, und ich rief in der Praxis an. Ihre Mitarbeiterin stellte mich zu ihr durch. Sie freute sich sehr, und wir plauderten eine Weile miteinander. Ich versprach ihr, sie in hoffentlich bald besseren Zeiten zu besuchen. Sie erzählte mir, dass ihre Tochter, die auch Medizin studiert und in einer Notaufnahme arbeitet, schon geimpft sei, zum Glück. Aber wir Alle müssen noch ein bisschen warten.

Heute waren die beiden Damen, für die ich die Impftermine vereinbart hatte, zum ersten Impfen.

Ich habe in den letzten Tagen den Eindruck, dass mein Tremor noch einmal schlimmer geworden ist. Auch das erzählte ich meiner früheren Hausärztin. In einer Woche habe ich den Termin bei meiner Hypnose-Therapeutin.

An meine Hausarzt-Praxis schickte ich eine Bestellung für Rezepte und eine neue Verordnung für den Podologen, und eine Bitte für einen Termin Anfang April zur Blutabnahme und anschließender Besprechung mit dem Arzt.

Nach 18 Uhr brachte ich den Laptop-Betttisch vors Haus; er wird morgen vom Sperrmüll mitgenommen – wenn er dann noch da ist. 😉 Aber das interessiert mich weniger, Hauptsache ist, dass ich ihn endlich los bin.