Donnerstag, 13. Februar 2020

Am Morgen habe ich eine Skat-Freundin und mich zum „Kneipen-Quiz“ in unserer Skat-Kneipe angemeldet. Das findet immer mal wieder statt, das hat uns immer schon interessiert, und nun machen wir mit am 29.02. Eigentlich wollte auch eine weitere Skat-Freundin noch mitmachen, aber die ist an diesem Tag leider schon vergeben. Und auch Claudia, die mit mir am Abend im Konzert war, würde gerne einmal teilnehmen.

Das Konzert war ganz wunderbar. M. Capucon spielte ein Cello-Konzert von Saint-Saens, dann gab es noch Rimski-Korsakov und Ravel. Und ganz hervorragende Plätze hatten wir: Parkett, Reihe 24, also da, wo es schon etwas erhöht ist, damit man eine gute Sicht hat. Es war nicht vollständig ausverkauft. Natürlich fiel uns am Rande so einiges auf: Ein Herr im dunklen Anzug trug mittelblaue handgestrickte Socken; ein Herr in der Reihe vor uns, hatte zwar etwas zu mäkeln, als wir uns VOR Beginn unterhielten, dafür klingelte bei ihm während des Konzertes das Móvil 😉. Hochmut kommt vor dem Fall!

2 Gedanken zu „Donnerstag, 13. Februar 2020“

  1. Das Smarty sollte man ausschalten oder zumindest lautlos stellen. Ich finde, das gebietet der Anstand.

    Mein Smartphone meldet sich mit einem Ausschnitt von Ravels Bolero. Ich liebe dieses Stück 🙂

    Liebe Grüße

    1. Ja, das ist ein tolles Stück.
      Und es wird immer wieder durch Lichteinblendungen auf die Bühnenhinterwand darauf hingewiesen, dass Handys u. ä. ausgeschaltet oder stummgeschaltet werden sollen. Aber manche Leute … Es kommt jedenfalls immer mal wieder vor.

      LG, G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.