Montag, 23. März 2020

Heute Morgen hatte ich einen Erfolg bei meiner Wappen-Recherche zu verzeichnen: Ich fand auf einer der Online-Seiten, die ich mir in der DeuNatBibl notiert hatte, den Namen meiner Familie väterlicherseits und den Hinweis, wo die entsprechenden Wappen zu finden sind. Nun kann ich gezielt nachschlagen … wenn denn die DeuNatBibl wieder öffnet. Die entsprechenden Bücher habe ich mir gesucht und für mich vorgemerkt. *freu*

Judith war zum Einkauf und hat versucht, mir ein paar Kleinigkeiten mitzubringen; Reis gab es nur noch im Aufwärmpack von Uncle Ben, aber besser als gar keiner; gehackte Tomaten u. ä. war auch fast ausverkauft; das einzige, was es genügend gab: meine Chips; aber die sind auch etwas teurer und werden daher nicht so gefragt sein.

Die nächsten Geburtstagsglückwünsche sind eingetrudelt … von meinem Metzger. Auch er ist ein bisschen früh dran, aber das hat ja schon Tradition. Im vorletzten Jahr gratulierte mir unser Fagottist, der am gleichen Tag wie ich Geburtstag hat, schon einen Tag zuvor 😉.

Auch für meinen Metzger sind das schwere Zeiten; denn das ganze Catering-Geschäft ist ja nun durch das „Versammlungsverbot“ weggebrochen, und wir hoffen alle, dass er das überlebt. Ich hatte mich für seine verfrühten Glückwünsche bedankt, und er hat nochmal geschrieben, recht deprimiert.

Gegen Mittag hatte ich mit Nora, unserer Spanisch-Lehrerin, geskypet; es war das erste Mal, dass ich das benutzte. Nun weiß ich, wie es geht.

2 Gedanken zu „Montag, 23. März 2020“

  1. Machst Du Familienforschung? Mich interessiert das Thema sehr. Ich habe auch einiges an Daten meiner Familie, aber kaum Unterlagen.
    Die Familie meines Mannes würde mich interessieren. Der Nachname könnte geschichtlich interessant sein. Außerdem gibt es hier in der Nähe einen Ort gleichen Namens.
    Viel Erfolg bei Deinen Forschungen.

    Die Hamsterkäufe nerven mich. Ich weiß nicht, was sich die Leute davon versprechen, wenn sie kiloweise Nahrungsmittel Zuhause horten.

    Liebe Grüße

    1. Nein, ich mache keine Familienforschung. Von der mütterlichen Familie gibt es ein Familienstammbuch, das bis 1575 zurückreicht. Bei der väterlichen Familie geht es mir nur um das Wappen, das mein Bruder mal bei einem Heraldiker auf einer Messe ausgegraben hatte, und das so ungewöhnlich ist, dass ich das recherchieren wollte. Nun weiß ich doch wenigstens, in welchen Wappenrollen ich es finden kann, wenn denn mal wieder normale Zeiten einkehren. Wenn ich fündig geworden bin, werde ich es hier zeigen.

      LG, G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.