Mittwoch, 2. September 2020

Heute wieder viele Dias eingescannt. Mein neuer Laptop ist unterwegs, nur weiß ich noch nicht, ob ihn DPD morgen oder übermorgen liefern wird.

Wenn ich mir so die Welt betrachte, stelle ich fest, dass sie in meinem doch recht langen Leben noch nie so unsicher war wie zur Zeit. Daran haben am meisten Schuld die diversen Aaa….rmleuchter (cabrónes nennt man sie im Spanischen), die in vielen Ländern an der Spitze des Staates stehen. Ich hoffe sehr, dass sich diese Leute wenigstens ein bisschen zügeln.

4 Gedanken zu „Mittwoch, 2. September 2020“

  1. Ich fürchte, diese Leute zügeln sich selbst nicht, niemals. Diese Gestalten wählen ihr verachtenswertes Tun oder Unterlassen bewußt und zielgerichtet. Diese Figuren müssen gezügelt werden – und diesbezüglich bin ich doch hoffnungsfroh, derzeit mehr als die Wochen/Monate zuvor.

    GLG Elena

    1. Natürlich gab es immer mal Aaa…, aber im Augenblick brennt es doch in vielen Teilen der Welt. Griechen und Türken mal wieder im Mittelmeer mit Kriegsgedrohe, Belarus, wo sich Putin gerne einmischt, in der Slowakei und in Bulgarien gehen die Leute auf die Straße; von Syrien oder Libyen gar nicht zu reden. Und dann dieser größenwahnsinnige saudische Kronprinz, der Leute umbringen lässt, jetzt wieder dieser Mordversuch an Nawalny.
      Ich finde es im Moment sehr beängstigend.

      LG, G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.