Auf Flanderns Feldern

„Auf Flanderns Feldern der Mohn leucht‘ weit
Zwischen den Kreuzen, die, eins ans andre gereiht,
Zeigen an unsere Bleib; und droben hoch
Die Lerchen tapfer singend fliegen noch,
Kaum hörbar über der Waffen Streit.

Wir sind die Toten. Nur Tage zurück
Lebten wir, fühlten Morgen, Abend, Glück,
Liebten und wurden geliebt, und liegen nun
Auf Flanderns Feldern.

Setzet fort mit dem Feind unseren Streit:
Die Hände werden matt, seid ihr bereit
Für die Fackel ‚‘s ist euer sie hoch zu halten.
Versagt ihr die Treue uns, die wir erkalten,
Wir fänden nicht Ruh, blühte auch Mohn allezeit
Auf Flanderns Feldern.“

John McCrae, * 30.11.1872 in Guelph, Kanada, † 28.01.1918 in Boulogne-sur-Mer, Frankreich, war ein kanadischer Dichter, Schriftsteller und Mediziner, der während des Ersten Weltkrieges als Sanitätsoffizier im medizinischen Korps der kanadischen Streitkräfte diente. McCrae wurde im englischsprachigen Raum durch sein Kriegsgedicht „In Flanderns Fields“ bekannt, das er aus Trauer über einen gefallenen Kameraden und früheren Studenten verfasst hatte, und das dazu führte, dass in Großbritannien zum Gedenken an Kriegsopfer Mohnblüten getragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.