Freitag, 22. Mai 2020

Nachdem das Wetter in den vergangenen Tagen sehr sonnig war, war es heute trübe, aber es regnete nicht. Auch heute war ein „Zu-Hause-Tag“.

Am Nachmittag wieder Opern-Besuch in der Met; es gab Turandot von Puccini in der Zefirelli-Version. Sehr schön, sehr bombastisch, eben Zefirelli 😉.

Eigentlich habe ich ja schon lange nicht mehr vor, nochmals in die USA zu fliegen; aber ein Besuch in der Met, das hätte was! Kurz hin, Opernbesuch, und dann wieder zurück. Mal schaun, ob es dafür einen Anbieter gäbe.

Dienstag, 28. April 2020

In der Nacht sandte ich noch meine Patienten- und Betreuungsverfügung per PDF an meinen neuen Hausarzt, und am Morgen haben sie den Empfang bestätigt.

Meine Friseurin rief an, und nun habe ich einen Termin am kommenden Mittwoch. Evtl. Zeitungen und Getränke, die man normalerweise bei ihr bekommt, muss man sich selbst mitbringen. Wie das mit dem Mund-Nase-Schutz beim Haarefärben funktionieren soll, darüber muss ich mir noch Gedanken machen; vielleicht die Maske mit Heftpflaster befestigen? Oder eine Einmal-Maske in der Apotheke besorgen.

Mein Rücken macht mir wieder große Probleme, so dass ich mal wieder zu Novamin Sulfon greifen musste.

Das Rezept über die Sensoren für das Blutgerinnungs-Messgerät muss ich immer zu einer speziellen Versand-Apotheke schicken, so bestimmt es meine Krankenkasse; diese Apotheke heißt „CORONA Medical“. Ist doch passend.

Am Abend schaute ich mir eine Opern-Übertragung aus der Met an, Anna Bolena von Donizetti. Ich stelle immer wieder fest, dass die Met es nicht nötig hat, mit irgendwelchen abgefahrenen Bühnenbildern oder Kostümen oder Inszenierungen zu „glänzen“; es ist alles ganz klassisch, so wie ich es liebe.