Wochenende, 21./22.11.2020

Samstag war Kochen angesagt, denn ich hatte einiges eingekauft, das verwertet werden musste: Schweinenierchen (die ich bei meinem Metzger gewaschen, geputzt und geschnitten bekomme), Gemüsesuppe mit Hähnchenbrust. Die Nierchen bereitete ich mit Dörrfleisch und Zwiebeln zu, dann fror ich sie ein. Vor dem Verzehr kommt dann noch etwas Alkoholisches dazu, je nach Lust und Laune. 😉

Die Gemüsesuppe verzehrte ich am Sonntag, und auch für Montag ist noch Suppe da! 😀 Obwohl – da überlege ich noch, denn ich habe auch noch einen Endiviensalat; ich werde das Montag entscheiden.

Wobei – ein Blick am Sonntagabend in den Kühlschrank zeigte mir, dass da auch noch grobe Mettwurst liegt, die ich kleingeschnitten mit Zwiebeln anbraten, und mit Fleischbrühe und Bandnudeln zu einem Eintopf verarbeiten will – ein altes Familienrezept 😉.

Bei „Home of Malts“ bestellte ich zwei Liköre (als wenn ich nicht genug Alkoholisches vorrätig hätte): einen Weihnachts-Gin-Likör und einen Karamel-Likör von den Kanaren.

Und aus meinem Punkte-Konto bei der GfK bestellte ich einen Satz Carbon-Messer (auch da habe ich ja nur ca. … 😉). Aber Carbon-Messer sind schärfer. Und für die anderen, rostfreien, wäre mal wieder Schärfen angesagt!

Wochenende, 31.08./01.09.2019

Am Samstag packte ich noch einige Dinge für den Flohmarkt zusammen, die Judith dann mitnehmen wollte.

Für sie hingegen buchte ich für Anfang Oktober noch eine Bahnfahrt nach München, wo sie eine Cousine treffen will, die aus Israel zu Besuch kommt. So wäscht eine Hand die andere.

Ich machte mich an die Übersetzung eines spanischsprachigen Buches, das wir in unserer Konversationsgruppe nach und nach bewältigen wollen. Vielleicht wäre es besser, das abwechselnd mit der Grammatik zu tun statt zusätzlich. Aber das müssen wir am Montag bereden.

Am Sonntag mal wieder meine Messer mit dem Schleifstein geschärft. Zum Flohmarkt ging ich nicht, das ist dort zu eng, um sich mit dem Rollator zu bewegen. Nächstes Jahr dann wieder.

Aufzug-Probleme habe nicht nur ich. Habe gelesen, dass der Papst zu spät zum Angelus-Gebet kam und sich mit einem steckengebliebenen Fahrstuhl entschuldigte 😉.