Montag, 7. September 2020

Am Morgen gleich den alten Laptop zurückgesetzt. Schaun wir mal, wann Judith Zeit hat, damit ich sie darin unterrichten kann, wie man so ein Teil einrichtet. Bisher hat sie so etwas immer von einem Bekannten machen lassen, der zu bequem war, ihr das zu zeigen. Ich werde mir die Zeit und Geduld dazu nehmen, denn ich will sie ja nicht dumm sterben lassen :-).

Ab Mittag hakte dann das Zurücksetzen bei 43 %; nach Rückfrage bei W. und längerem Überlegen schaltete ich ihn einfach aus, und alles war gut. Er spielte dann freiwillig Windows neu auf. Und in den nächsten Tagen (voraussichtlich erst am Samstag) werde ich mit Judith alles Weitere machen.

Eigentlich wollte W. am Abend kommen, aber dann klappte es doch nicht. Nun ist das auf Donnerstag verschoben.

Ansonsten: Bildbearbeitung.

Wochenende, 05./06.09.2020

Am Samstagmorgen rief meine Freundin aus Kiel an, die ich gestern fast beim Musizieren gestört hatte. Sie konnte meine Besorgnis wegen W. nachvollziehen.

Judith war zum Einkaufen, und sie brachte mir für Sonntag gebratenes Fischfilet und Kartoffelsalat mit. Ich hatte da richtig Lust drauf, so dass ich mich am Abend zurückhalten musste; aber ich hatte auch noch anderes zu essen 😉.

Am späten Nachmittag die letzten Kräuter geerntet; diese Pflanze hatte den meisten Ertrag von allen.

Am Samstag kam mein Tablet zurück, das angeblich in Ordnung ist, gar keinen Fehler hatte ☹. Am Sonntag habe ich es ausgepackt und angeschlossen. Same procedure … Ich hatte es mir schon gedacht, als die Werkstatt schrieb, das Tablet würde sich doch einwandfrei mit dem Internet verbinden, da gäbe es keinen Fehler. Das hatte ich ja auch nicht bemängelt, sondern, dass sich das Tablet nicht mehr mit dem „Alexa-Sockel“ verbinden würde. Da werde ich am Montag nochmal anrufen. Es war mir nicht eilig genug, um am Sonntag anzurufen.

Judith möchte gerne meinen alten Laptop; sie hat keinen. Da habe ich doch gerne zugestimmt (ich hatte selbst schon an sie gedacht, war aber der Meinung, dass sie einen hätte). Sie bekommt ihn geschenkt, klar! Ich freue mich ja, dass ich ihr auch mal etwas Gutes antun kann.

Mein Uralt-Bildbearbeitungsprogramm funktioniert nicht mehr so recht, also bin ich bei meiner Internet-Suche fündig geworden: GIMP. Natürlich muss ich mich da erst richtig reinarbeiten, aber es macht das, was ich brauche. Und für das, was ich noch nicht damit hinbekomme, habe ich erstmal das alte Programm behalten.

Montag, 11.03.2019

Gestern hatte eine Dame bei nebenan.de angefragt, ob jemand einen Notenständer zu verleihen habe – JA! ICH! Sie kam dann auch am Abend, um ihn sich abzuholen … trotz des stürmischen Eberhard ?. Sie will versuchen, mit ihrer Schwester auf einem Stadtteilfest im Mai ein paar Country-Songs zu singen, hat sich auch schon ein Waschbrett zusätzlich zu ihrer Gitarre besorgt, und lud mich ein, meinen Notenständer dort zu bewundern. Schaun wir mal!

In der Nacht war es mal wieder sehr früh, ich hatte noch ein paar Bilder von meinen Orchideen auf der Speicherkarte, und gestern konnte ich bei dunklem Wolkenhimmel auf der einen und Sonne von der anderen Seite wieder ein paar Bilder der Skyline machen. Die Orchideenbilder bearbeitete ich noch in der Nacht, die Stadtbilder heute Morgen. Das nimmt immer einige Zeit in Anspruch.

Ebenso mein Arabisch, und ich bin ja nicht mehr die Jüngste. Es ist gut, dass unser Lehrer viel mit uns redet und uns reden lässt, aber ich kann mir Dinge besser einprägen, wenn ich sie schwarz auf weiß (oder so ähnlich) sehe und lese und schreibe; und Substantive kann ich mir besser merken als Verben, aber das war und ist auch im Spanischen so. Wenn ich sie dann in meinem Kopf verankert habe, dann vergesse ich sie nicht mehr, aber es dauert eben, bis sie drin sind; vielleicht ist das ja eine Folge des Alters.

Donnerstag, 18.10.2018


Heute Vormittag erreichte ich endlich eine Dame beim Sächsischen Staatsarchiv, die mir zumindest schon mal mitteilen konnte, dass die von mir gewünschte Auskunft sicher erteilt werden könne; ich solle das Ganze nur schriftlich formulieren und entweder als Brief oder als E-Mail zu ihnen schicken. Das werde ich in den nächsten Tagen tun.

Um 11 Uhr kam meine Lieferung von REWE, sehr pünktlich, nur ein Artikel war nicht dabei, irgendeine Dose Tomaten, aber das ist nicht schlimm. Heute habe ich mal Jever-Pils.

Ich lach mich schief! Ich hatte ja mal diese „Freundin“ namens Doris, die sich mir als solche angetragen hatte, und wir trafen uns nicht nur beim Skat, sondern auch privat, und manches Mal kochte ich für sie. Irgendwann im Sommer dann, hatten wir eine Meinungsverschiedenheit über ihr Verhalten mir gegenüber bei einem Skatabend, und ein paar Tage später beim Flohmarkt einer gemeinsamen Bekannten grüßte sie mich nicht mehr. Nun hat sie eine neue „Freundin“, Heidi, über die sie früher bei mir immer lästerte. Das werde ich Heidi aber nicht hinterbringen. Ich bin mal gespannt, wie lange diese Beziehung anhält. Eigentlich, finde ich, sollte „wahre Freundschaft“ auch mal so eine doch verhältnismäßig kleine Unebenheit aushalten, wenn nicht, dann ist es sowieso keine.

Und dann gab es gestern Abend auch noch die Situation, wo ich einer Bedienung, die Arabisch kann, meine Telefonnummer auf Arabisch erzählte, und Heidi dann meinte, ich solle das lassen, denn die Bedienung spräche besser Arabisch als ich. Ja nun, dann hat sie wenigstens verstanden, was ich sagte. Oder soll ich in Zukunft nur mit Leuten Arabisch sprechen, die dieser Sprache nicht mächtig sind?

Herr Salvini von der LEGA überlegt angeblich, ob er sich als EU-Kommissionspräsident bewerben soll, wo er doch so ein großer Fan der EU ist ?. Also das wäre ja noch ein größerer Bock zum Gärtner gemacht, als Herr Seehofer als deutscher Innenminister. Oder will Herr Salvini damit die EU von innen heraus auflösen? Wäre ihm zuzutrauen.

Mein Bildbearbeitungsprogramm funktioniert nicht mehr richtig; ich wollte bei einem Bild unschönen Hintergrund entfernen, aber dann schließt sich das Programm einfach wieder. Ob ich mal versuche, es zu entfernen und wieder neu hochzuladen? Das werde ich morgen entscheiden.